Adrian, Lara – Geschöpf der Finsternis (Midnight Breed 3)

Die hübsche Stammesgefährtin Elise, die im Krieg gegen die Rogues ihren Mann sowie ihren einzigen Sohn verloren hat, beschließt, sich von den Dunklen Häfen abzuwenden und wieder unter Menschen zu leben, um dort ihre Rache zu planen und zu vollstrecken. Durch ihre Gabe, alle schlechten Gedanken der Menschen hören zu können, fällt ihr das zunehmend schwer, da es sie große Anstrengungen kostet, sich in Menschenmengen aufzuhalten. Als sie nach einem ihrer Aufträge wieder nach Hause zurückkehren will, wird sie von einem Rogue angegriffen und kann nur ganz knapp entkommen, weil Tegan, der wohl tödlichste Stammesvampir des Ordens, zur Stelle ist und ihr zu Hilfe kommt.

Dadurch wird Tegan auf Elises Treiben und ihre Rachepläne aufmerksam. Obwohl er sich nicht erklären kann, wieso, versucht Tegan, ihr zu helfen und sie zu überreden, wieder in die Dunklen Häfen zurückzukehren, was Elise allerdings ganz und gar nicht passt. Doch als sie in den Besitz eines geheimnisvollen Tagebuchs kommt, welches für den Feind des Ordens von großem Wert zu sein scheint, bleibt Elise nichts anderes übrig, als sich in den Schutz des Ordens zu begeben.

Um das Rätsel des Tagebuches zu lösen, müssen Tegan und Elise nach Deutschland fliegen und einen Rogue namens Odolf treffen, der schon seit mehreren Jahren in einer Anstalt für Vampire untergebracht ist. Auf dem Weg dorthin kommen sich Elise und Tegan ungewollt näher, was zu ständigen Missverständnissen und Komplikationen zwischen ihnen führt. Aber das ist noch lange nicht ihr schlimmstes Problem: Viel schlimmer ist das Geheimnis, welches sie lüften und das den Untergang der gesamten Menschheit und des Ordens bedeuten könnte …

_Eindrücke:_

Mit „Geschöpf der Finsternis“ wird der Krieg zwischen dem Orden der Stammeskrieger und Lucans Bruder Marek, der eine beständig zunehmende Anzahl Rogues um sich schart, fortgeführt und gleichzeitig eine neue Liebesgeschichte zwischen einem Stammeskrieger und einer Stammesgefährtin begonnen. Der Krieg zwischen den Rogues und den Stammeskriegern spitzt sich immer mehr zu, und nun kommt endlich der Wendepunkt, an dem die Stammeskrieger einen wichtigen Hinweis erhalten, der sie zu Mareks wahrem Plan führen soll. Währenddessen kommen sich Elise und Tegan immer näher und durchleben schöne wie auch schreckliche Momente zusammen, bis sie endlich beide zugeben, dass sie sich ineinander verliebt haben.

Wer die ersten beiden Teile von Lara Adrians Midnight-Breed-Reihe kennt, der wird wohl wissen, dass sich die Story in beiden Büchern sehr ähnelt und viele Details auch ganz übernommen wurden. Dass das dann auch in „Geschöpf der Finsternis“ der Fall sein würde, stand dabei beinahe außer Frage. Die Grundstory läuft auch diesmal immer noch gleich ab: Ein Vampir und eine Stammesgefährtin lernen sich kennen und beginnen, sich gegenseitig zu begehren, kommen sich dann auch näher, aber zunächst weigern sich beide noch, sich einzugestehen, den jeweils anderen zu lieben. Zum Schluss kommt es dann dazu, dass einer der beiden in Gefahr gerät, und ist diese dann überstanden, gestehen sie sich gegenseitig ihre Liebe. Genau so lief es schon in den ersten beiden Büchern ab und so geht es auch in „Geschöpf der Finsternis“ weiter. Trotzdem ist die Ähnlichkeit bei „Geschöpf der Finsternis“ zu den anderen Büchern nicht mehr ganz so frappierend wie bei den ersten beiden Teilen, da Lara Adrian diesmal einige neue Einflüsse einbaut, die von der altbekannten Story ein wenig abweichen und der Geschichte eine ganz andere Würze verleihen.

Nachdem Lucan und Dante ihre Stammesgefährtinnen gefunden haben, ist nun auch Tegan an der Reihe, den wir in den ersten zwei Büchern als einen zurückgezogenen, eiskalten Killer kennen gelernt haben, dessen ganzer Lebenssinn darin besteht, Rogues zu bekämpfen. Im Gegensatz zu Lucan und Dante, die sich charakterlich beide doch ziemlich glichen, haben wir hier mal einen Stammeskrieger als Hauptperson, der andere Seiten von sich zeigt als die ersten beiden Kandidaten. Tegan ist einzelgängerisch, brutal und eiskalt. Schon in „Geliebte der Nacht“ und „Gefangene des Blutes“ wird er bedrohlich und mit leicht boshaften Zügen dargestellt, und das ist auch noch in „Geschöpf der Finsternis“ der Fall. Er scheut nicht davor zurück, Elise in aller Öffentlichkeit zu beleidigen und zu demütigen, und benimmt sich wie ein richtiges Ekel. Doch im Verlauf des Buches lernt der Leser Tegan besser kennen, und schon bald werden die Gründe von Tegans Gefühllosigkeit klarer. Und desto näher sich Elise und Tegan letztendlich doch noch kommen, desto weicher und sympathischer wird er.

Auch Elise unterscheidet sich von den Stammesgefährtinnen, welche in den ersten beiden Teilen der Reihe eine Rolle spielten. Trotz ihrer Gabe, welche sie sehr schwächt, ist sie dickköpfig und eine sehr starke Frau. Der Schmerz und die Rachepläne, die sie verwirklichen will, treiben sie in ihrem Tun an und machen sie stark. Dass Elise und Tegan sich sehr von den anderen Charakteren der ersten beiden Büchern abheben und einen ganz eigenen Charakter entwickeln, ist sicherlich auch einer der Gründe dafür, weshalb ich der Meinung bin, dass „Geschöpf der Finsternis“ das bisher beste Buch der Midnight-Breed-Reihe ist.

Auch in „Geschöpf der Finsternis“ dürfen natürlich einige Erotik-Szenen nicht fehlen. Das Verhältnis zwischen Erotik und der Hauptgeschichte hat mir hier durchaus auch besser gefallen als in den ersten zwei Büchern. Hier treten die erotischen Szenen nicht gleich am Anfang auf, wie es beispielsweise noch bei „Geliebte der Nacht“ der Fall war, sondern erst wesentlich später und dann auch nur Schritt für Schritt. Im Gegensatz zu anderen Vampir-Erotik-Büchern ist die Häufigkeit dieser Szenen gutes Mittelmaß, und sie wirken weder übertrieben noch kommen sie zu kurz. Diese Szenen werden von Lara Adrian auch sehr stimmungsvoll und passend beschrieben, so, wie die Leserin es sich von solch einem Buch wünscht.

Was mich aber auch hier wieder stört, sind die vielen Wortwiederholungen im Schreibstil. Wie auch schon in „Geliebte der Nacht“ und auch teilweise in „Gefangene des Blutes“ werden erneut sämtliche Ausrufe mit „Bei Gott …“, „Gott im Himmel …“ oder „Nur Gott weiß …“ angefangen, und das nicht zu knapp. Diese Satzanfänge sind beinahe auf jeder einzelnen Seite des Buches einmal zu finden, und nach einiger Zeit stört das ziemlich. Es gelingt dem Leser dadurch auch fast nicht mehr, diese Ausdrücke in irgendeiner Weise ernst zu nehmen, weil sie einfach zu oft vorkommen und manchmal nicht einmal wirklich in den Satz passen. Ansonsten ist der Schreibstil dem Genre angemessen und vollkommen in Ordnung.

Das Ende des Buches ist sehr spannend ausgefallen und macht neugierig auf den nächsten Teil. Die Stammeskrieger sind so weit, dass das Rätsel gelöst ist, und nun gilt es, sich vor einer ganz neuen, viel gewaltigeren Gefahr als Marek zu behaupten. Gleichzeitig kommt die Liebesgeschichte von Elise und Tegan zum Höhepunkt und damit zum Abschluss, der meiner Ansicht nach ein wenig kitschig, aber dennoch ganz befriedigend ausgefallen ist.

_Fazit:_

Im Großen und Ganzen hat mir „Geschöpf der Finsternis“ besser gefallen als seine Vorgänger, aber dennoch kann es noch nicht vollständig überzeugen. Die Wortwiederholungen im Schreibstil gehen sehr schnell auf die Nerven und die Grundstory ist selbst im dritten Band noch dieselbe. Dennoch gibt es einige positive Aspekte, wie beispielsweise die beiden Protagonisten, derentwegen sich das Lesen dieses Buches auf jeden Fall lohnt.

_Die Autorin:_

Zusammen mit ihrem Mann lebt Lara Adrian an der Küste Neuenglands, die von uralten Friedhöfen und dem Atlantik umgeben ist. Schon in ihrer Kindheit entwickelte sie ein Faible für Vampirromane und verschlang Bücher von Bram Stoker und Anne Rice. Der Auftaktband „Geliebte der Nacht“ war ihr erster eigener Vampirroman.

|Originaltitel: Midnight Awakening
Originalverlag: Bantam Dell
Ins Deutsche übertragen von Katrin Kremmler
Softcover, Klappbroschur, 413 Seiten
ISBN 978-3-8025-8132-8|
http://www.egmont-lyx.com

Die |Midnight Breed|-Reihe:

Band 1: [Geliebte der Nacht]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4775
Band 2: [Gefangene des Blutes]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4781
Band 3: Geschöpf der Finsternis

Schreibe einen Kommentar