Ellis, Warren (Autor) / Sprouse, Chris (Zeichner) – Ocean (Wildstorm Essential 1)

_Story_

Hundert Jahre in der Zukunft: Nathan Kane, Waffeninspektor der Vereinten Nationen, wird in einer geheimen Mission zur Forschungsstation Cold Harbor im Orbit des Jupitermonds Europa entsendet. Dort wurden kürzlich einige seltsame Sarkophage unter der Eisschicht des Europa-Meeres entdeckt. Kane soll nun einschätzen, wie gefährlich diese Entdeckungen, die darin befindlichen, konservierten Lebewesen sowie ihre Waffen sind. Allerdings ist die Crew der Cold Harbor nicht als einzige an diesem historischen Fund interessiert; in der weiteren Umlaufbahn Europas hat sich auch eine Raumstation des interplanetarischen Megakonzerns Doors angesiedelt, deren technisch manipuliertes Personal darauf programmiert wurde, ebenfalls Informationen über diese merkwürdige Entdeckung zu sammeln. Mangels regelmäßiger Upgrades hat der Chef der Doors-Station jedoch mittlerweile seine Unabhängigkeit zurückerlangt und versucht nun mit aller Macht, Kane und das Team von Cold Harbor an weiteren Forschungen zu hindern.

Rücksichtslos startet er bereits vor Kanes Ankunft ein Attentat und schlägt auch beim zweiten Versuch, den Waffeninspektor umzubringen, fehl. Dennoch kann der Manager der Doors-Raumsonde auf ein viel besser ausgestattetes Arsenal an Waffen und Technik zurückgreifen und ist so bei der Erkundung und Eroberung der Sarkophage klar im Vorteil. Kane und die vorwiegend weibliche Crew müssen nun all ihr Geschick einsetzen, um den Konzern aufzuhalten und die Waffen des Milliarden Jahre alten, konservierten Volks auszuschalten. Wie sich nämlich herausstellt, kann eine Aktivierung der mächtigen Geschosse bereits das Ende eines ganzen Planeten sein – und im Zentrum ihrer Reichweite befindet sich ausgerechnet die Erde …

_Meine Meinung_

Wieder einmal zeigt sich, wie wertvoll die Kooperation zwischen |Panini| und einigen ausgewählten amerikanischen Comic-Labels für den deutschen Markt ist. Jetzt, wo der deutsche Verlag den Vertrieb für das populäre Qualitätssiegel |Wildstorm| übernommen hat, kommt das hiesige Publikum auch in den Genuss diverser Mini-Serien, darunter auch eine verborgene Perle wie „Ocean“ aus der Feder des renommierten Comic-Autors Warren Ellis. Dieser hat eine fabelhafte und ziemlich actionreiche Science-Fiction-Story kreiert, die zwar einerseits durch und durch futuristisch anmutet, aufgrund der Coolness der einzelnen Charaktere aber dennoch recht bodenständig bleibt und somit auch nicht zu abgehoben erscheint.

Die Hauptakteure sind dabei einige wirklich schillernde Figuren, vor allem der farbige Nathan Kane, ein abgebrühter Waffenspezialist mit düsterer Vergangenheit, dessen Sprüche und generell sein gesamtes Auftreten stark an Hollywod-Star Samuel L. Jackson erinnern. Kane symbolisiert in gewisser Weise auch das Paradebild eines modernen Comic/Action-Helden: frech, erfinderisch, betont cool und durch nichts zu erschüttern – und dazu auch noch unheimlich sympathisch. An seiner Seite stehen hingegen einige Damen, die seinem flotten Mundwerk durchaus gewachsen und deswegen erst einmal überhaupt nicht als Weltraumforscherinnen zu identifizieren sind. In jeder Konfrontation haben sie ihrem neuen Kollegen etwas entgegenzubringen und stellen für ihn auch eine ungerwartete Autorität dar, was wiederum für einige Konflikte sorgt, die den Humor dieses Comics ausmachen. Die munteren Dialoge zwischen den Protagonisten sind immer wieder erheiternd und ein markantes Charakteristikum dieser eigenwilligen, aber auch durch und durch brillanten Handlung.

Natürlich zehrt die Story daher auch zu großen Teilen von der Darstellung ihrer Helden, ist jedoch auch bezogen auf den Aufbau absolut überzeugend. Außerdem ist die grundlegende Idee wirklich stark und entwickelt nach und nach ein Eigenleben, welches sich von gängigen Klischees und Standards wohlweislich distanziert und somit auch einen eigenen Platz im weltweiten Comic-Universum findet. Sowohl die Action als auch der Spannungsaufbau sind irgendwie willkommen anders und erfrischend, angefangen beim ungewöhnlichen Setting bis hin zur unkonventionellen Konfliktbewältigung im bombastischen Finale.

Der einzige Punkt, der bei „Ocean“ nicht ganz überzeugt, sind die Illustrationen. Dies gilt zwar nun nicht für den gesamten Comic, doch gerade zum Schluss, wo es doch ziemlich deftig knallt und eine Explosion der nächsten folgt, mangelt es den Zeichnungen ein wenig an Details, wohingegen die Skizzierungen der Charaktere keine weiteren Wünsche offen lässt.

Sieht man davon ab, ist das neue Werk von Waren Ellis ein echter Knüller und rein inhaltlich sogar an manchen Stellen revolutionär. Der Autor vereint klassische Science-Fiction mit modernen Ansätzen und meistert diesen Balanceakt über die gesamte Strecke mit Bravour. Gleich zum Start ins neue Jahr also schon das erste Highlight aus dem Katalog von |Wildstorm/Panini| und sicher eines, welches man in diesem Jahrgang nicht auslassen sollte.

http://www.paninicomics.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar