Endres, Christian – Saramee 10: Tanz der Bestien

_Die „Saramee“-Reihe:_

01 „Der vergessene Friedhof“ – Markus K. Korb
02 „Nachtleben“ – Martin Hoyer
03 „Das Dedra-Ne“ – Sylke Brandt
04 „Saramees Nache“ – Dirk Wonhöfer
05 „Schattenspiele“ – Michael Schmidt
06 „Der Dieb“ – Karl-Georg Müller
07 „Die Ankunft“ – Martin Hoyer & Markus K. Korb
08 „Die Grube“ – Christian Endres
09 „Himmelsstürmer“ – Michael Schmidt
10 _“Tanz der Bestien“_ – Christian Endres
11 „Kronns Rache“ – Markus K. Korb

_Inhalt:_

Während Ralec, Honorarkonsul des westlichen Imperiums, nach machtvollen Verbündeten in Saramee sucht, fahndet der Rest der Stadt fieberhaft nach einer mordlüsternen Kreatur, welche die Straßen Nacht für Nacht mit Blut tränkt. Bald stellt sich jedoch heraus, dass Saramee neuerdings voller Bestien ist …

_Meinung:_

Durch den „Was bisher geschah“-Opener wird offensichtlich, dass die Geschichte des Honorarkonsuls Ralec weitererzählt werden soll. Der Leser wird dadurch geschickt an die Handlung herangebracht. Ralec versucht immer mehr, sein „eigenes Süppchen“ zu kochen und die Portalwächter als Verbündete zu gewinnen, um ein Netz aus Spitzeln und Spionen zur Informationsbeschaffung und Machtstärkung zu bilden.

Die Schänke „Goldene Laute“ hat seit Band 8 den Besitzer gewechselt. Dort trifft der Leser auf zwei weitere bekannte Charaktere: Gwendis, die Schwertfrau, und ihre Gefährtin Lerii. Auch Ralec kehrt dort ein, um sich mit zwei Männern der Loge der Torwächter zu treffen, und sammelt danach eifrig Informationen über wichtige Personen der Stadt – so unter anderem auch über Bofacht – und zieht mit einer Handvoll Männer in den Dschungel los.

Das zentrale Thema ist die blutrünstige Mordserie der „Bestie“, die schon lange die Gemüter der Bewohner der Stadt erhitzt. Gwendis und Lerii werden von Bofacht, dem Alleshändler, zu sich „gebeten“. Er will, dass die beiden Frauen, die Bestie für ihn fangen. Die Schwertschwestern nehmen den „Auftrag“ an und machen sich Richtung Urwald auf. In diesem Handlungsstrang wird der Faden seit dem Plot um das Dedra-Ne weitergesponnen.

Argus Panoptes, ein Ermittler, ist ebenfalls hinter der Bestie her und sucht den Hirten Sheparo, auf um von ihm Informationen einzuholen, da es zu vermehrten Tierverlusten in den Herden gekommen ist. Alle Kadaver weisen die gleichen Merkmale auf – sie sind grässlich entstellt und Herz und Leber sind entnommen worden. Sheparo erzählt von einer Höhle im Dschungel, aus deren Tiefen ein schreckliches Kreischen erklang.

So findet der Knotenpunkt dieses Bandes in einer Ruine im Dschungel statt, unter der der Eingang in ein unterirdisches Höhenlabyrinth ist, in dem die Bestie ihr Versteck haben soll …

„Tanz der Bestien“ ist ein stilistisch ansprechender Band, in dem der Autor dicht und spannend erzählt und sehr atmosphärisch weitere Einblicke in Saramees Stadtleben gewährt. Einziges kleines Manko: Der Roman ist zu kurz. Man hätte mehr von dem Autor lesen wollen. Denn er hat gute Arbeit geleistet und einige Handlungsstränge weitergeführt. Auch die Charaktere werden dadurch immer vertrauter, bekommen immer mehr „Gesicht“.

Im Anschluss an den Romantext wird das „Karrial“ erklärt – mit einer Illustration versehen. Darüber hinaus werden Autor und Künstlerin in kurzen Vitae vorgestellt.

_Fazit:_

Atmosphärischer „Saramee“-Band, der einige Handlungsstränge weiterführt und wieder einmal Lust auf einen komplexen Serienroman weckt – absolut empfehlenswert.

|Taschenbuch: 72 Seiten
Titelillustration von Chris Schlicht
Innenillustrationen von Chris Schlicht
ISBN-13: 978-3936742725|
[www.atlantis-verlag.de]http://www.atlantis-verlag.de
[www.saramee.de]http://www.saramee.de
[www.dreamspiral.de]http://www.dreamspiral.de

_Mehr aus „Saramee“ bei |Buchwurm.info|:_
[„Das Glück Saramees“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6368
[„Himmelsstürmer“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6425

Schreibe einen Kommentar