Gaspard, Jan / Lueg, Lars Peter / Sieper, Marc – Menschenopfer (Offenbarung 23, Folge 18)

_Das Kind Europas, ruchlos gemeuchelt_

Was bisher bloße Verschwörungstheorie war, wird Realität: Die geheimnisvollsten Tragödien, die skrupellosesten Verbrechen werden entschlüsselt. Die Welt wird nicht mehr die gleiche sein, denn auch das letzte Rätselt wird gelöst.

Seit fast zwei Jahrhunderten streitet die Fachwelt darüber, wer das Findelkind Kaspar Hauser wirklich war. Hochstapler oder Königssohn? Warum wurden auf den erst so unbeholfenen, dann überraschend begabten jungen Mann so viele Attentate verübt, von denen ihm schließlich doch eines zum Verhängnis wurde? Ein kleines zerbrochenes Holzpferd und ein lange verschollen geglaubter orientalischer Dolch weisen den Weg in die Gegenwart zu einem großen Nachrichtenmagazin, das auch heute noch gerne die Wahrheit verschleiern würde. Die Frage ist: Welche Wahrheit? Und warum ist diese so gefährlich?

_Der Autor und die Macher_

Jan Gaspard ist ein Pseudonym. Der reale Mensch hat immerhin eine Mailadresse – das ist doch schon mal was. Laut Verlag soll der Rechercheur für Unternehmer wie Axel Springer, Ross Perot, Rupert Murdoch und sogar Dick Cheney gearbeitet haben. Wer’s glaubt, sollte ihn engagieren. Er zeichnet für „Idee, Konzeption, Recherche & Buch“ verantwortlich.

Für die praktische Umsetzung dieser Steilvorlage sorgte hinsichtlich Regie, Produktion & Dramaturgie Lars Peter Lueg, seines Zeichens Verlagsleiter von |LPL records|. Für den „heiligen Geist“ in Form von „Inspiration“ sorgte Koproduzent Marc Sieper. Schnitt, Musik und Tontechnik lagen in den kompetenten Händen des preisgekrönten [Andy Matern.]http://www.andymatern.de/ Markus Wienstroer bearbeitete die Gitarren in der Titelmelodie – das Ergebnis kann sich wirklich hören lassen. Die Aufnahmeleitung oblag Anno Storbeck.

|1. Staffel von „Offenbarung 23“:|
1) [„Wer erschoss Tupac?“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=1934
2) [„Tupacs Geheimnis“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=1948
3) [„Die ‚Titanic‘ darf nie ankommen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2012
4) [„Die Krebs-Macher“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2015

Einschub: [„Offenbarung 23 – Machiavelli“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2472

|2. Staffel:|
5) [„Das Handy-Komplott“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2576
6) [„Der Fußball-Gott“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2577
7) [„Stonehenge“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2590
8) [„Macht!“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2591

|3. Staffel:|
9) [„Gier!“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3104
10) [„Die traurige Prinzessin“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3113
11) [„Die Hindenburg“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3131
12) [„Der Piratenschatz“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3136

|4. Staffel:|
13) [Das Wissen der Menschheit]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3885
14) [Das Bernsteinzimmer]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3887
15) [Durst!]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3900
16) [Krauts und Rüben ]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3934

|5. Staffel:|
17) [Die Waterkant-Affäre]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4340
18) Menschenopfer
19) Angst!
20) Die Pyramiden-Saga

Mehr Infos: http://www.offenbarung23.de und http://www.vertraue-niemandem.net.

_Die Sprecher_

In der Riege der Sprecher finden sich etliche einschlägig vorbelastete Herrschaften, die man schon aus dem Hause |LPL records| kennt.

|Die Rollen und ihre Sprecher:|

„Stimme der Wahrheit“: Friedrich Schoenfelder (David Niven, Vincent Pryce, Peter Cushing)
Erzähler: Helmut Krauss (Marlon Brando, James Earl Jones)
Georg Brand alias T-Rex: David Nathan (Johnny Depp, Christian Bale)
Wim Banner: Lutz Riedel (Timothy Dalton, Richard Gere)
Leo: Tobias Kluckert (Seth Rogen, Tyrese Gibson)
Reporterin: Ulrike Hübschmann (Schauspielerin & Sprecherin für Dokus und Hörbücher)
Ian G: Till Hagen (Kevin Spacey, Billy Bob Thornton)
Kim Schmittke: Dietmar Wunder (Cuby Gooding jr., Don Cheadle, Adam Sandler)
Entführer: Lutz Schnell (Kevin Chapman)
Süßes Mädel: Susanne Bassfeld (Moderatorin für |GIGA|)
Lustiger Passant: Felix Rick (Moderator für |GIGA|)
Boris F. alias Tron: Benjamin Völz (Keanu Reeves, James Spader, David Duchovny …)

_Vorgeschichte_

Der Berliner Informatikstudent Georg Brand, in Hackerkreisen als „T-Rex“ bekannt, ist auf eine Verbindung zwischen dem besten deutschen Hacker Boris F. alias „Tron“ und dem Rapper Tupac Shakur gestoßen. Alle möglichen Leute, die Geheimnisse aufdecken oder vertuschen wollen, interessieren sich auf einmal für T-Rex. Während Georg mit Trons ehemaliger Freundin Tatjana Junk alias Nolo anbandelt, meldet sich Tron quasi aus dem Jenseits: Er ist seit 1998 offiziell tot. Ist er das wirklich? Jedenfalls gibt Nolo Georg eine „Chiffre“ nach der anderen in die Hand. Chiffren sind eine Umschreibung für Hinweise auf die Geheimnisse, die Tron vor seinem Tod aufgedeckt hat – brisanter Stoff sozusagen.

_Handlung_

Am Ende von Episode 17 hat der zwielichtige Ian G unseren Helden Georg Brand alias T-Rex bei einem Geiselaustausch in Empfang genommen. Jetzt hypnotisiert er sein Opfer und programmiert es mit posthypnotischen Befehlen: eine willenlose Marionette. Aber für wie lange?

Auf einem Platz der großen und großartigen Stadt Berlin tritt ein seltsamer, stammelnder Mann auf. Mehrere Kerle sprechen ihn an, doch der Mann stammelt immer nur „Banner“. Auf seinen Zetteln, die er ihnen zeigt, steht „Kaspar Hauser“ und „Kommissar Wim Banner anrufen“. Ein junger Punk, der sich später Leo nennt, nimmt sich des Mannes an und begleitet die Polizei, die schließlich eintrifft und „Kaspar Hauser“ aufs Revier bringt.

Montag, 18:23 Uhr. Als Banner das Verhörzimmer betritt, erkennt er den Fremden sofort. Es ist Georg Brand. Leo erklärt Banner, dass der Mann offensichtlich einer Gehirnwäsche unterzogen wurde, denn es sei kein Simulant. Hypnose? Yep, so wie beim echten [Kaspar Hauser]http://de.wikipedia.org/wiki/Kaspar__Hauser im 19. Jahrhundert. Damals wurde das „Mesmerismus“ genannt. Leo empfiehlt, durch Hypnose die blockierten Erinnerungen freizulegen.

Dienstag, 08:23 Uhr. Als Banner und Leo Georg in seine Studentenbude bringen und Georgs Kumpel Kim Schmittke eintritt, geht Georg brüllend auf ihn los! Banner hält sich raus und lässt die beiden sich bis zu einem Unentschieden prügeln. Als sie allein sind, gelingt es Georg, sich zu erinnern, und er berichtet, was ihm widerfahren ist. Kim ist ziemlich von den Socken. Was für eine Sauerei ist das jetzt schon wieder? Was hat Kaspar Hauser mit Uwe Barschel zu tun? Der STERN sagt, beides seien Falschmeldungen. Kann ja wohl nicht sein, denn Kaspar Hauser gab es wirklich. Er wurde 1831 in Ansbach auf offener Straße ermordet.

Kim und Georg begeben sich auf den Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor. Überall Botschaften und Banken – ob uns das etwas sagen sollte? Sie warten bis Dienstschluss, dann brechen sie in die Redaktionsräume eines bekannten Nachrichtenmagazins ein, das nicht der STERN ist. Kim weiß gleich, wie man das Alarmsystem überlistet (mit dem Passwort „Apfel“), dann können sie sich über die Akten im Archiv hermachen.

Bingo! [Stéphanie de Beauharnais]http://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A9phanie__de__Beauharnais wurde von Mister Napoleon (ihrem Adoptivvater) in Karlsruhe geschwängert, das Ergebnis war Kaspar Hauser – daher wurde er „das Kind Europas“ genannt. Aber warum wurde er in Ansbach ermordet, als Napoleon längst tot war? Sollte Kaspar von der französischen Thronfolge ausgeschlossen werden? Und wo war er fast zwanzig Jahre lang, bevor er 1828 als „Erbprinz von Baden“ auftrat?

Eine Frau um die vierzig tritt in die Redaktion und ertappt unsere beiden Helden auf frischer Tat. Klick, ein Foto dokumentiert ihre Missetaten. Nun müssen sie ihr alles haarklein erklären. Machen sie doch gerne, und es lohnt sich: Sie bekommen die komplette [Hauser-Story]http://www.bad-bad.de/kasparhauser/ zu hören.

_Mein Eindruck_

Die Parallelen zwischen dem hypnotisierten Georg Brand und Kaspar Hauser werden mit einem ziemlich großen Zaunpfahl aufgezeigt, damit auch jeder kapiert, was Ian G erreichen will. Der Trick mit der Hypnose wird auf Georg ebenso wie offenbar auf Kaspar angewendet und beide gehorchen einer unbekannten Programmierung. Doch wozu die Parallele und dann auch noch in aller Öffentlichkeit? Ian G stellt indirekt die Frage nach Georgs Vater, den wir eigentlich schon in der Episode 4 „Die Krebsmacher“ kennen gelernt zu haben glaubten.

Aber nein: Georg ist möglicherweise das uneheliche Kind von keinem Geringeren als dem früheren Bundeskanzler [Willy Brandt.]http://de.wikipedia.org/wiki/Willy__Brandt (Man beachte die Namensähnlichkeit.) Natürlich kann es nicht mehr um Thronfolge gehen, aber was soll dann das Theater? Das fragt sich der Hörer auch noch am Schluss, wenn Ian G etwas von „die Vertreter Europas aus ihren Löchern“ locken faselt.

Es hätte wenig Sinn, die ganze Theorie hinter dem Schicksal Kaspar Hausers zu referieren. Sie hat offenbar lediglich den Sinn, dem Hörer klarzumachen, dass Europas Machthaber heute wie damals im Jahr 1831, als Europa neu geordnet wurde, nicht davor zurückschrecken würden, einen politischen Mord zu begehen. Dazu hätte es aber die Kaspar-Hauser-Story nicht gebraucht, denn das wussten wir ja schon vorher. Man muss nur den Fall des Russen [Alexander Litwinenko]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3925 betrachten, der in London mit Plutonium vergiftet wurde und dessen Mörder bis heute nicht belangt werden kann.

Das letzte Drittel des Hörspiel dreht sich wieder mal um Gaspards Lieblingssteckenpferd: die Freimaurer. Überall in Berlin sind wieder mal Symbole versteckt, als wäre die Hauptstadt ein riesiges Freiluft-Puzzle. Und eines dieser Puzzlestücke ist offenbar ein Gemälde an der Berliner Mauer, das die Eastside Gallery genannt wird. Hier sei laut Hörspiel Kaspar Hauser zu sehen, der in Flammen steht: „Waiting for a new Prometheus“ heißt das Wandgemälde von einem Ungarn. Höchste Zeit, sich das mal anzusehen.

_Unterm Strich_

Das 73 Minuten lange Hörspiel hat mich auf weite Strecken recht gut unterhalten, insbesondere der Einbruch in die Redaktion, und die Theorien über den armen Kaspar Hauser ergeben durchaus ihren garstigen Sinn. Aber manchmal fragte ich mich schon, was der Rest alles soll. So etwa dann, wenn der Mythos von Europa auf dem Stier sowie die Sache mit dem Tempel Salomo in Jerusalem aufs Tapet gebracht wird.

Sie Sache mit dem undurchsichtigen Ian G und seinen Machenschaften will mir immer noch nicht ganz einleuchten. Er ist wohl als der große Manipulator anzusehen, aber nach einer Weile müsste sich doch auch mal Georg wundern, warum Ian G ihm all diese Wunderdinge über die ach so finstere Vergangenheit der Bundesrepublik Deutschland erzählt.

Im Übrigen finde ich die Aufklärungsabsicht des Autors geradezu rührend. Glaubt der Mann denn wirklich, er könne irgendetwas bewirken? Wahrscheinlich eh nicht, aber unterhaltsam und ein ganz klein wenig informativ sind seine Geschichten dann schon.

Das Hörspiel ist von |Lübbe Audio| und |LPL records| gewohnt sorgfältig produziert worden und ich habe an der Technik nichts auszusetzen. Die Stimmen der Hollywoodschauspieler verleihen der gewohnt abwechslungsreichen Handlung etwas Filmglamour. Die Story wartet mit Verschwörungstheorien, Kurzinfos, Hacker-Eskapaden und allerlei zwielichtigen Aktionen auf.

|72:43 Minuten auf 1 CD|
http://www.lpl.de
http://www.luebbe-audio.de

Schreibe einen Kommentar