Hostache, Jean-Baptiste / Henderson, Jason / Salvaggio, Tony – Clockwerx 2: Sintflut

_Clockwerx:_

Band 1: [„Genesis“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=7867
_Band 2: „Sintflut“_

_Inhalt:_

Fünf Jahre ist es nun her, dass Lord Oak und die schmutzigen Schergen der Golden Shell Organisation die Schwester von Matt Thurow grausam misshandelt und sie schließlich ins Koma befördert haben. All die darauf folgenden Jahre hat der einstige Polizist damit zugebracht, Rache zu üben und die Kollegen von Scotland Yard zu überzeugen, gegen das Unternehmen vorzugehen. Doch die Obrigkeiten konnten keine Bedrohung erkennen, so dass Thurow schließlich den Dienst quittierte.

Nun scheint jedoch die Möglichkeit gekommen, endlich mit Oak abzurechnen. Thurow schließt sich der Revolluzerin Molly Vane an, für die er außerdem eine gehörige Schwäche hat. Doch Vane hat derzeit andere Sorgen; ihr Arm wurde ihr genommen, und auch zwei ihrer Mitstreiter befinden sich in Gefangenschaft von Golden Shell. Nur mit einem grausamen Coup kann es ihr noch gelingen, Oak hinters Licht zu führen und ihm den Zugang zum Energielieferanten Luzifernium zu verwehren. Allerdings sollte allen Beteiligten klar sein, dass sie beim Anschlag auf Golden Shell mit ihrem Leben bezahlen könnten …

_Persönlicher Eindruck:_

Die relativ ambivalenten Eindrücke des Einstiegswerkes zu „Clockwerx“ versprühten nicht gerade große Hoffnung darauf, dass die Mini-Serie mit dem zweiten und bereits abschließenden Band noch in die richtigen Bahnen gelenkt werden könnte. Die Story wirkte noch relativ konfus, die einzelnen Handlungsstränge wurden allerdings teilweise auch zu ruckartig abgearbeitet, ohne dem Geschehen etwas mehr Spielraum zu geben. Diesen Makel können die drei Autoren nun im weitesten Sinne kaschieren, wenngleich die Actionlastigkeit von „Sintflut“ der inhaltlichen Tiefe der Geschichte auch hier wieder so manches Mal im Wege steht.

Dabei beginnt die zweite Episode noch sehr vielversprechend: Der Leser erfährt etwas mehr zu den Motiven von Hauptfigur Matt Thurow und bekommt durch einen Flashback in dessen Vergangenheit einen Einblick in sein zerstreutes Seelenleben – so weit, so gut. Doch mit dem Vorwärtsschwenk in die Gegenwart verfrachtet man die Sache wieder in die brisante Action, zieht das Tempo sogar noch einmal an, nutzt unterdessen aber äußerst selten die Qualitäten, die das Mysterium der Clocks der Erzählung so freizügig anbieten. Lediglich die Tatsache, dass der Rohstoff gefragt und revolutionär ist, bleibt in Erinnerung, doch zu welchem genauen Zwecke die Gerätschaften eingesetzt werden sollen, inwieweit Lord Oak hiermit sein Machtstreben befriedigen kann und welchen Part einige höherrangige Figuren tatsächlich einnehmen, bleiben vage Vermutungen, die jeder letzten Endes viel zu frei interpretieren kann. Und das nimmt einer grundsätzlich sehr gut aufgebauten, aber in manchen Detailfragen nicht ausreichend ausgeschmückten Story hin und wieder ihre Reize.

Hostache, Henderson und Salvaggio behelfen ich vielleicht auch aus diesem Grund der geschickten Methode, die Handlung mit einem riskanten Cliffhanger auszustatten, indem sie erklären, dass die Clocks-Geschichte zumindest für London ausgestanden ist. Doch damit stellt sich auch die Frage, was sie aus dem Ganzen mehr herausholen wollen, wenn doch schon der Einstand eine fragwürdige Sache bleibt. Viele Chancen bleiben diesmal ungenutzt, angefangen bei den Charakterzeichnungen bis hin zur Verkleidung nicht immer durchschaubaren Fehden zwischen den Akteuren. Und welche Rolle können Molly und Matt noch spielen, wenn der Plot am Ende jene Wende nimmt, die man als Leser schließlich beobachten muss?

Nun, „Sintflut“ ist sicherlich eine bessere Abhandlung als diejenige, die man nach dem etwas zerfahrenen Auftakt erwarte hätte. Aber ein wirklich packender Comic, bei dem die angebotenen Mysterien besser mit der Action verschmelzen, sieht summa summarum dann doch anders aus!

|56 Seiten, gebunden
ISBN-13: 978-3868692112|
http://www.splitter-verlag.eu

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar