Lupano, Wilfrid (Autor) / Augustin, Virginie (Zeichner) – Alim der Gerber 2: Die Verbannung

_Reihentitel:_

Band 1: [Das Geheimnis des Wassers]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6260
Band 2: Die Verbannung
Band 3: Der weiße Prophet
Band 4: Dort, wo die Blicke brennen

_Story:_

Alim, Bul und Pepeh ist die Flucht vor den Spähern des Kommissars gelungen, welcher nun vor den Obrigkeiten die Strafe für sein Nachlässigkeiten zahlen muss. Die als gottlos verschrienen Flüchtigen hingegen retten sich in die Berge, wo sie von einem Luftschiff aufgenommen und als neue Gefährten begrüßt werden. Heiter ziehen sie weiter durchs Land, während die Schergen des Herrschers auf ihrer Suche alles dem Erdboden gleichmachen, was ihnen bei der Erkundung hinderlich ist.

Torq Djihid, der berüchtigte Feldherr und brutalste Kämpfer in den Reihen der Jesameth-Anhänger, führt den Rachefeldzug gegen Alim an und scheint endlich fündig zu werden. Doch der Gerber hat in den vergangenen zwei Jahren gelernt, sich durchs Leben zu schlagen und dem Tod zu trotzen – und genau diese Erfahrung soll ihm auch nun im Kampf gegen den kompromisslosen Jesmathen zugute kommen!

_Persönlicher Eindruck:_

Holla, das ist mal eine Veränderung: Erschien „Alim der Gerber“ im Auftakt noch als phantastisches, sympathisches Märchen mit einzelnen Fantasy-Inhalten, so wendet sich das Blatt in der zweiten Ausgabe der Serie schon gewaltig. Die Handlung wird schlagartig brutaler, die Charaktere in ihrem Erscheinungsbild deutlich härter, und selbst diejenigen, die einem zuvor noch wohlgesonnen und schlichtweg nett waren, haben einen deutlichen Schritt gemacht und sind ein ganzes Stückchen weniger nahbar, als es noch im ersten Teil der Fall war.

Die Rahmenbedingungen haben sich also verändert, aber auch inhaltlich macht die Story einen wesentlichen Sprung. Der Schauplatz ist völlig frisch und wechselt gleich mehrfach im Laufe der Handlung, und durch die Hinzunahme weiterer tragender Figuren erweitert sich der Komplex beträchtlich, selbst wenn keine einzige Person auch nur einen Zweifel an der individuellen Motivation lässt. Und natürlich haben all diese Effekte auch einen deutlichen Einfluss auf die Eingruppierung des Zielpublikums, welches aufgrund so mancher blutiger Szene in „Die Verbannung“ auf jeden Fall die Grenzen zum Erwachsenenalter überschritten haben sollte. Anders als erwartet ist die zweite Episode zu „Alim der Gerber“ nämlich kein buntes, humorvolles Märchen mehr!

Die Story hingegen profitiert spürbar von dieser Entwicklung, auch wenn Letztgenannte zunächst gewöhnungsbedürftig ist, da sie überhaupt nicht dem entspricht, was zuvor suggeriert wurde. Doch das Tempo steigt erbarmungslos, die Spannung kämpft sich von Gipfel zu Gipfel, und da Autor Lupano auch nicht vor unbequemen Passagen halt macht, haftet dem Plot immer wieder etwas Unberechenbares an.

Die effiziente Wirkung: Alles ist möglich, da sich auf keiner der beiden Handlungsseiten etwas Entscheidendes anbahnt. Und obschon die Ziele von Alim und seinen Gefährten auf der einen und all seinen Jägern auf der anderen Seite klar definiert sind, zeigt sich in „Die Verbannung“, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, diese Hatz auszuschmücken und pulsieren zu lassen. Ausgehend hiervon darf man sich bereits jetzt auf all das freuen, was der Autor und seine talentierte Zeichnerin noch in der Hinterhand bewahren. „Alim der Gerber“ hat im zweiten Band ein neues Gesicht bekommen und sich maßgeblich weiterentwickelt. Und das scheint an dieser Stelle nur ein erster Schritt zu sein. Bravo!

|Graphic Novel: 48 Seiten
Originaltitel: Alim le tanneur – Le vent de l‘ exil
ISBN-13: 978-3-940864-94-9|
[www.splitter-verlag.de]http://www.splitter-verlag.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar