Rudd, Matt – Junggesellenabschied, Der

_Inhalt_

William Walker ist selig: Er hat seine Traumfrau geheiratet, Isabel. Sie ist hübsch, witzig, spontan, und mit ihr ergab zum ersten Mal alles einen Sinn. Sie ist anders als alle seine vorherigen Freundinnen, und so heiratete William sie, obwohl er erst neunundzwanzig ist und nicht vor zweiunddreißig heiraten wollte.

Alles könnte so wundervoll sein – wenn da nicht Alex wäre, Isabels bester Freund. Alex ist ein schnöseliger Widerling, der Isabel „Izzy-Süße“ nennt und andauernd an ihr klebt. Und Isabel, die sonst so verständig ist, will einfach nicht einsehen, dass der Typ in ihre Freundschaft mehr hineininterpretiert. Zähneknirschend hat William zugestimmt, dass Alex die Braut abholen und zur Kirche bringen darf, und der fährt mit einer Kutsche vor. Gezogen von vier Schimmeln, natürlich. Dann singt er auf der Feier „I will always love you“.

Es ist ein Wehrmutstropfen für William, dass er sich mit Alex abfinden muss. Auch beginnt Isabel plötzlich nicht eben subtil, an ihm herumzuerziehen – nur zu seinem Besten, selbstredend. Alles in allem überwiegen aber natürlich die Freuden der Ehe.

Gut, es gibt ärgerliche Kleinigkeiten, etwa im Job oder mit den besten Freunden. Auch die Besuche im Fitnessstudio verlaufen eher deprimierend. Aber eigentlich läuft im Großen und Ganzen alles super, bis sich plötzlich Saskia, die Beziehungszerstörerin, meldet.

Saskia hat ihren Beinamen bekommen, weil William während seiner letzten Beziehung vor Isabel eine Affäre mit ihr hatte. Die Affäre hatte er, weil er nicht glücklich war, und es war lediglich eine Affäre, weil Saskia und er nichts miteinander gemein hatten.

Saskia verfügt über unglaubliche Kurven, eine ausgeprägte Abneigung gegen Kleidung und das Wort „nein“. Und neuerdings verfügt sie – oh Schreck! – über die Wohnung unter der von William und Isabel.

Da hilft nur der Umzug, fort aus der Stadt, hinaus aufs Land. Aber im Zeitalter der Telekommunikation ist es unmöglich, Leuten für immer aus dem Weg zu gehen, zumal Isabel das im Falle des dreimal verfluchten Alex nicht einmal möchte.

Während er tapfer gegen den vermeintlich normalen Unbill des Alltags kämpft, schwant William langsam, dass irgendetwas ganz und gar nicht normal läuft. Hat er Recht, ist er das Opfer einer unglaublichen Verschwörung? Oder hat Isabel Recht und er dreht durch? Fragen, die die junge Ehe auf den Prüfstand stellen …

_Kritik_

„Junggesellenabschied“ ist ein fröhlicher, seichter kleiner Klamauk. Stilistisch erinnert es ein wenig an „Come together“ von Emlyn Rees und Josie Lloyd, nur, dass hier natürlich die weibliche Sicht auf die Dinge fehlt.

Der Stil ist dem Thema angemessen schlicht und schnell, es sind vorwiegend kurze Sätze, mit denen die Geschichte erzählt wird. Auch die Kapitel sind kurz und knapp gehalten, Beschreibungen des allgemeinen Zustandes wechseln sich ab mit kurzen, quasiphilosophischen Anschauungen über das Leben, die Frauen, die Freunde und die Feinde.

Wer Anspruch sucht, ist hier völlig falsch. Allerdings ist „Junggesellenabschied“ ein teilweise boshafter Spaß, und zur Entspannung (auch der Gehirnzellen) hervorragend geeignet. Als kleines Bonbon ist den „Hauptkapiteln“, die nach den Monaten des geschilderten ersten Ehejahres benannt sind, Zitate zur Ehe vorangestellt, die aus den verschiedensten Ecken zusammengetragen worden sind und teilweise ehrliches Amüsement hervorrufen.

_Fazit_

Hin und wieder muss man respektive frau sich kichernd eingestehen, dass die Geschichte nicht allzu weit an der Realität vorbei klamaukt, aber vieles ist natürlich völlig überzogen. Jede Menge Klischees werden angehäuft und wirken in der Überzeichnung lustig. Wahrscheinlich verfilmt man das Buch irgendwann mit Leuten aus dem American-Pie-Team.

Aber, Jungs: Wer von euch gerade mit sich ringt, ob er den großen Schritt in die Ehe wagen sollte oder nicht, der sollte die Finger von dem Roman lassen. Selbst auf mich als Frau wirkten Isabels Erziehungsversuche abschreckend.

|Origialtitel: William Walkers first year of marriage
Broschiert: 361 Seiten
Aus dem Englischen von Julia Walther
ISBN-13: 978-3499252419|
http://www.mattrudd.co.uk
http://www.rowohlt.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar