Salvatore, R. A. – Gauntlgrym (Niewinter 1)

_Unzählige Fantasy-Serien_ veröffentlichte der US-amerikanische Autor R. A. Salvatore bereits, und nicht wenige behaupten, dem Schriftsteller sein in den letzten Jahren langsam aber sicher die Ideen ausgegangen. Ich kenne nicht annähernd alle Werke Salvatores, doch könnte mir gut vorstellen, dass es über die Dunkelelfen, die Lieblingsfiguren des Amerikaners, nach über 20 Jahren tatsächlich nicht mehr allzu viel Neues und Spektakuläres zu erzählen gibt. Um mir jedoch ein fundiertes Urteil erlauben zu können, habe ich mich an Salvators neuste Serie „Niewinter“ gewagt, die in drei Bänden die Geschichte des Drow Drizzt Do’Urden weiter erzählt.

_Bruenor, König von Mithril-Halle,_ kann auf ein langes und erfülltes Leben zurückblicken, doch seit dem Tod seines Freundes Regis und seiner Adoptivtochter Cattie-Brie ist er unglücklich und täuscht deshalb kurzerhand seinen Tod vor, um sich noch einmal auf Abenteuer zu begeben: Gemeinsam mit seinem Freund Drizzt und seinem Wächter Pwent macht er sich auf die Suche nach dem uralten, legendären Zwergenreich Gauntlgrym. Zur gleichen Zeit macht sich auch eine andere Gruppe, ebenfalls bestehend aus einem Drow, Jarlaxle, und einem Zwerg, Atrogate, sowie der talentierten Elfenkämpferin Dahlia, dem Vampir Dor’Crae und dem geisteskranken, aber unglaublich mächtigen Lich Valindra, auf, das Zwergenreich zu finden. Der Zwerg Athrogate jedoch, von den magischen Kräften der Elfenhexe Sylora beherrscht, befreit dort ein gefährliches Feuerelementar, das, mit unermesslichen Kräften ausgestattet, eine Welle der Zerstörung über das Land bringen und zahllose Untote erwecken wird. Um dies zu verhindern und die Welt zu retten, müssen sich die beiden eigentlich verfeindeten Gruppen zusammentun und das Elementar erneut verbannen. In den Hallen von Gauntlgrym kommt es schließlich zum finalen Kampf …

_Wie schon diese Zusammenfassung_ deutlich macht, wartet der erste Band der Niewinter-Saga mit einer großen Vielfalt an Personen auf, die das Verständnis zu Beginn nicht einfach machen, im Laufe der Geschichte jedoch für eine gewisse Abwechslung sorgen (dennoch bin ich nicht unglücklich darüber, dass so einige der Charaktere im nächsten Band nicht mehr dabei sein werden). Viel mehr an positiven Dingen gibt es zu „Gauntlgrym“ allerdings schon kaum zu sagen. Tatsächlich leidet das Werk nämlich an einem erschreckenden Mangel an Inspiration und Einfallsreichtum. Typischer für ein Fantasy-Buch könnten Personen, Schauplätze und Verlauf der Geschichte nämlich kaum sein, und auch einige kreative Ideen im Detail, zum Beispiel bei der Beschreibung der Kampfszenen, machen nicht ansatzweise wett, dass die Story fast vollständig vorhersehbar ist. Nicht einmal das große Finale wartet mit plötzlichen Wendungen und Überraschungen auf.

_In gewisser Weise muss_ man wohl feststellen, dass an Schriftsteller, die schon lange im Geschäft sind, einfach nicht derselbe Anspruch auf Innovation und Kreativität gestellt wird, wie es bei Neueinsteigern der Fall ist. Denn sie sind es nun mal, die den Markt mit gewissen Inhalten gefüllt haben und diese nun auch für sich beanspruchen können, ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen, aus der Masse an Veröffentlichungen besonders herauszustechen, um sich einen Namen zu machen. Ich möchte nicht behaupten, dass R. A. Salvatore sich auf diesen Lorbeeren ausruht, weil er weiß, dass seine Werke ohnehin gekauft werden, doch diesen Eindruck vermittelt „Gauntlgrym“ in gewisser Weise schon. Glück für ihn, dass er über die Jahre eine ganze Menge treuer Fans um sich geschart hat, die keinen Wert auf Neuerungen legen und deshalb auch mit diesem keinesfalls schlechten, nur eben zu unspektakulären, doch auf jeden Fall gut geschriebenen Werk bestimmt ihre Freude haben werden.

|Originaltitel: Gauntlgrym
Übersetzung: Imke Brodersen
480 Seiten, broschiert
ISBN-13: 978-3442268511|
http://www.randomhouse.de/blanvalet/
http://www.rasalvatore.com
http://www.exploreneverwinter.com

_Mehr von R. A. Salvatore auf |Buchwurm.info|:_

|Graphic Novels:|

[„Heimatland“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2498 (Forgotten Realms – Die Saga vom Dunkelelf 1)
[„Exil“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2843 (Forgotten Realms – Die Saga vom Dunkelelf 2)
[„Der gesprungene Kristall“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4440 (Die Saga vom Dunkelelf 4)
[„Die silbernen Ströme“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4497 (Die Saga vom Dunkelelf 5)
[„Der Dämon erwacht“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4874 (Dämonendämmerung 1)

|Bücher:|

[„Die Invasion der Orks“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=476 (Die Rückkehr des Dunkelelf 1)
[„Kampf der Kreaturen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=715 (Die Rückkehr des Dunkelelf 2)
[„Die zwei Schwerter“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2530 (Die Rückkehr des Dunkelelf 3)
[„Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=7046
[„Gauntlgrym“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=7974 (Niewinter 1)

|Hörspiele:|

Folge 1: [„Der dritte Sohn“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2978
Folge 2: [„Im Reich der Spinne“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3055
Folge 3: [„Der Wächter im Dunkel“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3082
Folge 4: [„Im Zeichen des Panthers“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4458
Folge 5: [„In Acht und Bann“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4422
Folge 6: [„Der Hüter des Waldes“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4488
Folge 7: [„Der gesprungene Kristall“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5467
Folge 8: [„Die verschlungenen Pfade“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5396
Folge 9: [„Die silbernen Ströme“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5431

Schreibe einen Kommentar