Schwartz, Gesa – Nephilim (Chroniken der Schattenwelt 1)

_Die Chroniken der Schattenwelt_
Band 1: Nephilim
Fortsetzung ist geplant

|“Deine Welt wird zerbrechen und sie wird dich mit sich reißen, wenn du nicht vorbereitet bist. Es gibt keine Sicherheit jenseits des Lichts, das du verloren hast.“|

_Der junge Nando lebt_ bei seiner Tante in Rom. Eines Tages wird er von einem gefährlichen Schattenwesen verfolgt und macht dabei eine unglaubliche Entdeckung: Er ist ein Nephilim, und mehr noch: Er ist der Sohn des Teufels! Luzifer und will sich Nandos Kräfte zunutze machen, um die Tore der Hölle zu öffnen und sich zum Herrscher über die Welt der Menschen aufzuschwingen. Um dieses Schicksal abzuwenden und sein Leben zu retten, hat Nando nur eine Chance: Er muss sich der Finsternis stellen! (Verlagsinfo)

_Kritik_

Mit „Nephilim“ eröffnet Gesa Schwartz die „Chroniken der Schattenwelt“. Engel, Dämonen und Nephilim kämpfen mit- und gegeneinander in diesem Urban-Fantasyroman. Dem magischen Schreibstil der Autorin kann der Leser sich kaum entziehen. Gesa Schwartz schafft, was nur wenige Autoren vermögen: Eine düstere, glaubwürdige Welt zu erschaffen und dem Mythos um Engel, Dämonen und Nephilim neu zu erzählen.

Auf rund 600 Seiten wird der Leser in eine actiongeladene Geschichte katapultiert. Magische Elemente und eine passend düstere Atmosphäre machen die Stimmung in Nephilim aus. Dem flüssigen Erzählstil der Autorin ist gut zu folgen und die Seiten rauschen nur so am Leser vorbei. Wobei Gesa Schwartz ein sehr hohes Tempo vorlegt, actionreiche Szenen überwiegen deutlich und lassen die Leser so manches Mal atemlos zurück. Momente, in denen Leser zwischendurch eine Atempause gegönnt wird, sind rech dünn gesät und werden schnell wieder durch neue Kampfszenen abgelöst. Dadurch fehlt es manchmal etwas an Tiefe. Die Ausbildung Nandos wird nur am Rande behandelt. Gerade hier wäre es schön gewesen, dieses stärker in die Handlung einzubauen, um der Ausbildung der Nephilim und dem Leben in der Stadt jenseits des Lichts „Bantoryn“ mehr Raum zu geben. Ansonsten bleiben in „Nephilim“ keine Wünsche offen. Die Autorin erschafft mit einer bildgewaltigen Sprache, eine Welt, die so lebendig beschrieben ist, dass das Kopfkino schnell ans Laufen kommt. Gemeinsam mit Nando blickt der Leser auf eine magische, von Licht und Düsternis durchzogene Welt. Der Leser kommt schnell in der düsteren Stadt Bantoryn zurecht und das sprachliche Talent der Autorin entführt uns Leser in eine atemberaubende Geschichte. Ausdrucksstark und gerne auch mal etwas poetisch drückt Gesa Schwartz sich aus und transportiert so sehr gelungen auch die Zerrissenheit und die Emotionen, die die Geschichte tragen. Die Thematik setzt die Autorin sehr gelungen um. Der dramatische Plot wird durch passende Nebengeschichten geschickt erweitert und so entsteht ein stimmiges Gesamtbild.

Ein Beobachter erzählt uns Lesern die Geschichte Nandos und konzentriert sich dabei auf diese ansprechende Figur. Die weiteren Darsteller lernt der Leser, hauptsächlich durch tief gehende Gespräche die Nando mit ihnen führt, kennen.

Die Zeichnung und auch Entwicklung ihrer Protagonisten sind Gesa Schwartz perfekt gelungen. Schon die Tatsache, dass sie es versteht, das Böse wie auch das Gute nicht schwarz-weiß zu beschreiben, sondern viele Graustufen hinzufügt zeugt von ihrem Talent. Auch sind die Figuren in der Lage aus Erlebtem zu lernen und das Wissen daraus anzuwenden.

Nando ist ein hilfsbereiter und herzensguter Charakter. Trotz seiner Erlebnisse in der Schattenwelt, er stößt auf Angst und Ablehnung, schafft er es zu widerstehen. Oft blickt er in einen Abgrund und muss gegen die Verlockungen Luzifers bestehen. Sein innerer Konflikt wird dabei sehr eindringlich beschrieben.

Viele weitere, facettenreiche Figuren tragen zusätzlich zum Gelingen der Geschichte bei. Nandos Mentor Antonio, ein Engel, der sich von seinem Volk abgewandt hat und ebenso der Dämon Drengur sind wichtige Persönlichkeiten die Nando unterstützen. Ein Charakter, der ebenfalls das seine beiträgt, ist der menschliche Morphium Morpheus.

Gegner hat Nando erst einmal unbeschreiblich viele, Engel die seinen Tod wollen, Dämonen die mit seiner Hilfe Luzifer aus der Hölle befreien wollen und auch viele der Nephilim. Angst ist bei den Nephilim der Erzeuger von Hass und so wird Nando immer wieder geprüft.

Äußerst gelungen sind auch Cover und Ausstattung. Als preisgünstiges Paperback in hervorragender Qualität steht dem Kauf nichts im Wege. Die Gestaltung des Covers passt perfekt zum Inhalt, vor düsterem Hintergrund ist Nando zu sehen. Der goldfarbene Titel hebt sich besonders schön hervor.

_Autorin_

Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss reiste sie ein Jahr auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler durch Europa. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen. Mit ihrer Trilogie um den Gargoyle Grim gelang ihr der große Durchbruch.

Mehr Informationen zu Gesa Schwartz auf ihrer offiziellen Homepage: [www.gesa-schwartz.de]http://www.gesa-schwartz.de

_Fazit_

Mit „Nephilim“ hat Gesa Schwartz sich noch einmal übertroffen. War „Grim“ schon großes Kino, schafft es die Autorin mit den „Chroniken der Schattenwelt“ die Messlatte noch einmal höher anzusetzen.

Die abwechslungsreiche Charakterzeichnung ihrer Figuren und ein atemlos spannender Plot lassen kaum Wünsche offen. Nandos innerer Konflikt, eine durchdachte Thematik, der traumhafte Schreibstil der Autorin und die von düsterer Finsternis durchzogene Schattenwelt lassen kaum Wünsche offen. Lesespaß ist hier garantiert. Ich bin gespannt, wie die Geschichte um Nando und die Nephilim weiter geht. Eine Fortsetzung ist geplant.

|Trade Paperback: 602 Seiten
ISBN-13: 978-3802584572|
[www.egmont-lyx.de]http://www.egmont-lyx.de

_Gesa Schwartz_ bei |Buchwurm.info|
[Das Siegel des Feuers (Grim 1)]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6348
[Das Erbe des Lichts (Grim 2)]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=7054

Schreibe einen Kommentar