Shocker, Dan – Gespenstervilla, Die (Larry Brent, Band 41)

_Gefangener des Unsichtbaren_

Der irische Kunstsammler Fred McPherson wird eines Nachts von einem Einbrecher geweckt, welcher sich an einigen wertvollen Gemälden zu schaffen macht. Insbesondere ein Werk mit dem Namen „Die schwarze Dämonensonne“ scheint den spitzbärtigen Eindringling zu interessieren. McPherson versucht erfolglos, den Diebstahl zu verhindern, und muss dabei sein Leben lassen.

Ein Jogger entdeckt am nächsten Tag in dem Gelände vor dem Anwesen McPhersons die verbrannten Überreste einer Leiche im Feld. Sofort befürchtet man, dass es sich bei dem Toten um den Hausbewohner handeln könnte, doch die Polizei trifft den Kunstsammler quicklebendig in seinem Domizil an – was diesen Umstand noch unheimlicher macht, da die Identität der Überreste laut der Pathologie mit derjenigen McPhersons übereinstimmt.

PSA-Agent Klaus Thorwald alias X-RAY-5 ist von David Gallun in den irischen Ort Traighli abkommandiert worden, um dort einigen Hinweisen auf das dort gelegene Anwesen der Crowden-Familie nachzugehen. Der Antiquitätenhändler John White hat Thorwalds Interesse geweckt, da dieser ein Gemälde erworben haben will, welches sich „Die schwarze Dämonensonne“ nennt; die Dämonensonne fungierte als Symbol der ausgestorbenen Crowden-Familie. Doch der Agent wird bei seinem Besuch in Whites Laden von einem Mann überwältigt, der sich selbst Lord Crowden nennt, und in das unheimliche Haus an der Küste verschleppt.

Larry Brent und Iwan Kunaritschew sind als Verstärkung ebenfalls nach Irland gekommen. Sie machen sich umgehend auf die Suche nach ihrem verschollenen Kollegen und vermuten einen möglichen Zusammenhang zu den seltsamen Vorkommnissen auf dem Anwesen von Fred McPherson. Tatsächlich stoßen die beiden Agenten auf den ominösen McPherson sowie den spitzbärtigen Einbrecher und müssen feststellen, dass beide Personen eine Art von Geisterwesen zu sein scheinen, da sie sich einfach in Luft auflösen, bevor man ihrer habhaft werden kann.

Währenddessen kommt Thorwald in den Gewölben des gefürchteten Crowden-Hauses zu sich, als sich im nächsten Moment eine Hundertschaft ausgehungerter Ratten auf ihn stürzt …

|Eindrücke|

Die Legende um die dämonische Crowden-Familie, die bereits in der Geschichte „Mordaugen“ (siehe |BLITZ|-Band 39 „Zombies“) ihren Anfang genommen hat, führt in diesem ersten Teil der Trilogie direkt nach Irland in den Ort Traighli, wo sich das legendäre Anwesen der angeblich ausgestorbenen Familie befinden soll. Und eben dieses gespenstische Haus versprüht in der Tat eine packende Atmosphäre der Vergänglichkeit und Düsternis, von der man sicherlich noch mehr in Teil zwei „Tod in der Gespenster-Villa“ genießen darf.

Hinzu kommen einige parallele Handlungsstränge, die wieder mal einen gemeinsamen Kernpunkt haben, nur dass dieser Band vorerst mit einigen Fragezeichen endet. Was hat es mit diesem Spitzbärtigen auf sich, der auf der einen Seite der frisch genesene Philip Hanton ist und doch gleichzeitig ein erbarmungsloser Dämon zu sein scheint? Wer ist dieser ‚falsche‘ Fred McPherson, der nun an Stelle des Kunstsammlers in dessen Haus weilt, und was hat dieser mit Hanton zu tun? Und vor allem, was plant dieser seltsame Lord Crowden? Viele Fragen, auf die es die eine oder andere Antwort sicherlich in beiden Folgebänden geben dürfte.

Der Titel selbst hat mich ein wenig irritiert, da es eigentlich keinen wirklich Unsichtbaren gibt, auch wenn Lord Crowden einmal von White als ein solcher bezeichnet wird – nur ist dieser Lord doch recht gut zu sehen, abgesehen davon, dass er sich und andere Gegenstände bei Bedarf teleportieren kann. Whatever …

Dieser erste Teil lässt sich jedenfalls im Mittelfeld ansiedeln, da er sicherlich unterhaltsam ist, jedoch auch nicht übermäßig heraussticht, auch wenn hier durch die Weiterführung der Crowden-Saga eine kleine Besonderheit eingebracht wird.

_Tod in der Gespenster-Villa_

Die Ereignisse in Irland spitzen sich zu. Und nicht nur dort, denn der besessene Philip Hanton macht sich nach den bestialischen Morden an seiner Frau und deren Schwester auf die Suche nach dem dritten Gemälde der Dämonensonne. Dieses befindet sich im Besitz von Lord Bernhard of Shannon, welcher mit seinen drei Kindern in einer Villa auf dem Berg Ben Wyvis (Schottland) lebt. Dieses Anwesen steht bei den Touristen aufgrund seiner Berühmtheit als Gespenster-Villa ganz hoch im Kurs. Und wieder mal haben sich einige Reisegruppen für eine Übernachtung bei den of Shannons angekündigt, als Glendale, die sensible Tochter des Lords, plötzlich von dramatischen Vorahnungen spricht – etwas Furchtbares soll noch in der kommenden Nacht geschehen.

Iwan und Larry werden in Philip Hantons Haus in Builth Wells (Wales) mit den blutigen Missetaten des Crowden-Anhängers konfrontiert. Langsam steigen sie in die wirren Umstände ein, begreifen, was es mit dem Ableben des Kunstsammlers McPherson und dem des Antiquitätenhändlers White auf sich hat, welche Sonderstellung diesem Hanton zukommt, und dass ihr immer noch vermisster Kollege Klaus Thorwald allem Anschein nach einem noch lebenden Crowden ganz dicht auf den Fersen war. Hinter allem steht die Suche nach den drei Gemälden der Dämonensonne. Eines dieser verfluchten Werke konnte Hanton in McPhersons Haus erbeuten, der ominöse Lord Crowden wurde in Whites Antiquitätenladen fündig und die beiden PSA-Agenten stoßen zufällig auf einen Hinweis, dass das dritte Bild in der Gespenster-Villa der of Shannons versteckt sein muss.

Während sich die beiden Freunde auf den Weg nach Schottland machen, muss ihr gebeutelter deutscher Kollege X-RAY-5 feststellen, dass es aus dem Keller des unheimlichen Crowden-House keinen Ausweg gibt. Seine neue irische Freundin, die Kellnerin Sioban Coutrey, gerät ebenfalls in den Bann der Crowdens und eilt einem ungewissen Schicksal entgegen.

Von diesem Drama bekommen Iwan und Larry noch nichts mit, denn sie müssen sich nach ihrer Ankunft in der Gespenster-Villa einer ganz anderen Gefahr stellen. Es tritt nämlich genau das ein, was Glendale of Shannon vorhergesehen hat. Die Villa wird samt den Anwesenden von ihrem eigentlichen Standort mitten auf einen Schienenstrang vor einen heranrasenden Nachtzug teleportiert. Eine schreckliche Katastrophe wird eingeleitet, die für einige Gäste tödlich endet …

|Eindrücke|

Und weiter geht es im zügigen Tempo! Häppchenweise lichten sich die Nebel aus dem ersten Teil, Fragen werden beantwortet und die Jagd nach den Dämonensonnen bekommt deutlichere Strukturen. Und genau diese Art Schnitzeljagd bereitet allemal ein gewisses Vergnügen, gerade weil Larry und Iwan keine wirklichen Erfolge erzielen können, da ihnen die Crowdens samt ihren Anhängern dann doch immer einen Schritt voraus sind.

Eine neue ansprechende Szenerie kommt mit der Villa der of Shannons hinzu, welche mit der Teleportation des Gebäudes etwas ins Trashige abdriftet. Die doch recht farblose Figur des Lord Crowden hingegen und auch der mit ihm verbundene Handlungsstrang um die hypnotisierte Sioban mutet dann doch ziemlich konstruiert an und vermittelt sehr schnell den Eindruck eines Lückenfüllers. Auch wenn dieser Lord Crowden sicherlich zur Schlüsselfigur verwertet werden soll, verblasst er doch ziemlich neben seinem viel interessanteren Handlanger Philip Hanton.

Auch Klaus Thorwalds Anstrengungen in seinem Kellergefängnis sorgen nur mühsam für Spannung, wobei sich gegen Ende des zweiten Teils auch im Crowden-House etwas anzubahnen scheint. Lassen wir uns also vom dritten und finalen Teil überraschen …

_Insgesamt_

Eine kleine Gemeinheit bringt dieser Band dann doch mit sich, denn den dritten Teil wird der Leser voraussichtlich erst im |BLITZ|-Band 42 (Veröffentlichung: März 2009) serviert bekommen. Dennoch sorgen auch die beiden ersten Teile der Crowden-Trilogie – welche seinerzeit auch den Untertitel „Unter der Dämonesonne I-III“ verpasst bekam – schon für beste Unterhaltung. Die Nachkommen der anscheinend doch noch nicht ganz so ausgestorbenen Crowden-Familie machen unseren PSA-Agenten einigermaßen das Leben schwer, während diese von einem Spukhaus ins nächste spazieren. Mit Irland und Schottland sind sowieso zwei herrliche Schauplätze ausgewählt worden, welche für das ideale Flair sorgen. Auch ein neuer PSA-Kollege – Klaus Thorwald alias X-RAY-5 – hat seinen ersten Auftritt.

Insgesamt ist auch dieser Band wieder ein Muss für alle Larry-Freunde, denn die Legende um die Crowdens gehört nun mal einfach ins Brent-Universum. Da bleibt einem nicht anderes übrig, als eben doch zähneknirschend etwas länger auf den letzten Teil zu warten. Sollte man bis dahin die Handlung ein wenig vergessen haben, dann hilft definitiv das kleine Glossar am Ende des Buches weiter …

http://www.BLITZ-Verlag.de

_Larry Brent auf |Buchwurm.info|:_

Band 1: [„Das Grauen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2164
Band 2: [„Dämonenaugen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2198
Band 3: [„Die Todestreppe“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2587
Band 4: [„Die Höllenbrut“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2588
Band 5: [„Bluthände“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2589
Band 7: [„Der Vampir“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4392
Band 8: [„Im Leichenhaus“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4356
Band 23: [„Die Mordleiche“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3896
Band 24: [„Dartmoor“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3897
Band 25: [„Hexensabbat“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2281
Band 26: [„Alpträume“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2284
Band 27: [„Dämonen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2423
Band 28: [„Das Höllentor“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2465
Band 31: [„Die Gruft“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3898
Band 32: [„Deborah“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2684
Band 33: [„Die Vampirklinik“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2685
Band 34: [„Der Unheimliche“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3899
Band 35: [„Borro“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4009
Band 36: [„Das Atoll“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4010
Band 37: [„Leichenvögel“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4011
Band 40: [„Die Nebelhexe“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4755
Band 108: [„Kloster des Grauens“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4012
Band 110: [„Das Methusalem-Projekt“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4013
Band 113: [„Der Dämonensohn“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3042
Band 114: [„Der Schädelgürtel“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3043
Band 115: [„Finale“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3077
Hörbuch 3: [„Nachts, wenn die Toten kommen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4810

Schreibe einen Kommentar