Shocker, Dan – Zombies (Larry Brent, Band 39)

_Mordaugen_

Mehrere Liebespaare sind in der Gegend zwischen New York und Akersfield verschwunden. Überhaupt kommen zu dieser Zeit einige Menschen ‚abhanden‘ – u. a. der Wissenschaftler Dr. Mike Coogan, der seinen Freund und Kollegen Dr. Brian telefonisch um ein Treffen noch in derselben Nacht bittet. Er taucht jedoch nicht wie versprochen zehn Minuten später bei ihm auf, sondern erst nach drei Tagen. Coogan spricht von einem Gespensterhaus in Irland und einer dämonischen Familie, die sich die Crowdens nennen und deren Mitglieder mit ihren leeren Augenhöhlen Menschen töten können, indem sie ihre Opfer einfach nur ‚anstarren‘. Mit diesen Dämonen in Menschengestalt will Mike vor einem Jahr in Kontakt getreten sein.

Einer der Nachkommen dieser angeblich ausgestorbenen Familie treibt wohl in der Nähe von New York sein Unwesen. Die Existenz dieses Crowdens bewahrheitet sich auf schreckliche Weise, als das Ehepaar Pokins eine Panne mit seinem Wagen kurz vor Akersfield hat. Beide geraten in eine seltsame Villa, die an einem nahegelegenen Waldstück verborgen liegt.

In dem Gebäude scheint nur eine alte Frau zu wohnen, doch in Wahrheit lauert auch Glen Crowden hier, der versucht, mit einer Art Vampir-Clan seine erste Streitmacht aufzubauen. Dem Hilfe suchenden Ronald Pokins werden die Augenhöhlen ausgebrannt, seine Frau Linda hingegen soll sich als neuer Blutsauger dem Vampir-Clan anschließen. Sie kann aber entkommen und setzt somit die PSA auf die Spur der Crowdens.

Larry und Morna liefern sich ein aufreibendes Duell mit der neuen Generation der Crowdens, Iwan wird von einem undefinierbaren Wesen im Wald um die Crowden-Villa angegriffen. Von allen unbemerkt, baut sich eine ganz andere Gefahr auf: Mike Coogan durchlebt eine schaurige Metamorphose – der ‚Geflügelte Tod‘ wird geboren …

|Eindrücke|

Es würde wohl mehrere Seiten füllen, um wirklich alle Aspekte und Details dieser spannenden Geschichte anzuschneiden, so viele, vielleicht auch stellenweise zu viele Kleinigkeiten sind hier verpackt: die Crowdens mit ihren titelgebenden Mordaugen, die wächsernen Vampirfrauen in der alten Villa, ein undefinierbares Ungetüm im Wald und letztendlich das offene Finale mit der Geburt des ‚Geflügelten Todes‘. Ein wahrhaft lautstarker Startschuss für ein paar Gegner, die unserem PSA-Agenten in einigen zukünftigen Bänden das Leben ziemlich schwer machen werden.

Etwas verwirrend für den Einsteiger gestaltet sich die Beschreibung der Familie Crowden, hier insbesondere, zu welchen Taten diese Dämonen doch alle fähig wären und wie sie entstanden sein sollen. Diese stellenweise doch recht komplizierten Einzelheiten klären sich in späteren Abenteuern, nur vom aktuellen Wissensstand aus steht man doch etwas verloren da.

Insgesamt ist diese Geschichte aber fesselnd geschrieben, und wieder mal gelingt es Dan Shocker, die Szenerie bestens vor dem Leser aufzubauen und ihn mitzureißen …

_Zombie-Wahn_

Die Fernsehjournalistin Chantale de Loire hat auf dem alten Friedhof des kleinen französischen Ortes Montmirail ein unheimliches Erlebnis. Eigentlich möchte sie nur das Grab ihres Großvaters begutachten, doch muss sie bei ihrem nächtlichen Besuch auf dem vergessenen Totenacker feststellen, dass die dort Ruhenden nicht in ihren Gräbern bleiben wollen. Mehrere grässlich anzuschauende Zombies veranstalten schließlich eine Hetzjagd auf die junge Dame, die mit knapper Not in ihrem |Peugeot| entkommen kann.

Im „Grand-Hotel“, dem einzigen Gasthof in Montmirail, findet sie Unterschlupf, doch auch vor diesem Haus scheint das Unheil nicht Halt zu machen. Der Hotelgast James Lovell wird von einem unbekannten Wesen schwer verletzt und letztendlich von Evelyne Delacroix, der Tochter des Gastwirts, aus fadenscheinigen Gründen niedergeschossen.

Wie sich ebenfalls herausstellt, wurden vor nicht allzu langer Zeit die Leichen von fünf jungen Leuten auf dem alten Friedhof gefunden. Die Toten sind aber aus dem lokalen Leichenhaus spurlos verschwunden. Die Dorfbewohner munkeln von einem Voodoo-Fluch, der auf dem alten Totenacker lasten soll, und genau diese Gerüchte locken die PSA nach Montmirail.

Ehe sich die Agenten Larry Brent und Iwan Kunaritschew versehen, werden sie mit einer gewaltigen Bedrohung konfrontiert. Alle Beigesetzten scheinen zu neuem unheiligen Leben zu erwachen und strömen auf das ahnungslose Dorf zu. Wen sie in ihre fauligen Hände bekommen, den machen sie zu Ihresgleichen.

Doch nicht nur die modrigen Gestalten vom alten Friedhof rücken Larry und seinem russischen Freund auf den Pelz. Im Dorf halten sich auch einige Zombies verborgen, die man von den lebenden Bürgern nicht wirklich unterscheiden kann. Diese Tarnung macht sie umso gefährlicher.

Immer mehr Unschuldige verwandeln sich in mordlüsterne Untote und stellen den PSA-Agenten eine schaurige Übermacht entgegen …

|Eindrücke|

Als klassischen Zombie-Roman ohne wirkliche Highlights, so könnte man diesen LB bezeichnen –
Shockers gewohnte Innovation bleibt in dieser Geschichte etwas auf der Strecke. Zwar trifft man auf eine etwas außergewöhnliche Gattung Zombies – Untote, die nicht unbedingt als tumbe modrige Roboter in der Gegend herumstolpern, sondern wie Normalsterbliche agieren und kommunizieren -, doch wirklich ansprechend fand ich dieses Einsprengsel nicht unbedingt. Die klassischen Zombies sagen mir dann doch eher zu als absolut normale Menschen, die das Etikett Zombies aufgeklebt bekommen und erst nach genauerem Hinsehen tatsächlich nicht atmen oder keinen Schmerz verspüren. Das kam dann doch ziemlich konstruiert daher.

Die finale Auflösung, welche sich mit den weitreichenden Konsequenzen der Belästigung eines Voodoo-Kults durch einen Bewohner von Montmirail beschäftigt, besitzt dann doch noch einen charmanten Shocker-Touch, und auch die düstere Atmosphäre auf dem alten verkommenen Friedhof ist eine positive Erwähnung wert, aber so richtig aus den Socken pfeffert diese Geschichte einen dann auch wieder nicht. Ein paar Zombies zu viel waren es dann doch für diesen recht dünnen Handlungsstrang. Nun ja, es gab auch schon schlechtere Larry-Abenteuer, aber auch wesentlich bessere …

_Insgesamt_

Premiere für die Crowdens – weiter wird es mit dieser faszinierenden Familie in |BLITZ|-Band 41 „Die Gespenstervilla“ gehen. Aber diese erste Geschichte macht schon mächtig Laune.

Das zweite Larry-Abenteuer verblasst hingegen leider etwas nach dem Highlight mit den „Mordaugen“. Eine etwas belanglose Zombie-Geschichte mit ein paar netten Einfällen, aber nicht unbedingt eine Sensation der Larry-Brent-Serie. Ich bitte dies nicht falsch zu verstehen – dieses zweite Abenteuer ist definitiv lesenswert, um ein paar abendliche Stunden oder regnerische Nachmittage zu gestalten, doch bleibt sie nur sehr knapp unter dem Durchschnitt – mit etwas gutem Willen auch gerne genau im Schnitt.

Aber allein für alle Fans der Crowden-Saga ist dieser Band ein Muss. Gleichzeitig hält man wieder mal zwei Geschichten in der Hand, welche seinerzeit nur in der eigenständigen Larry-Brent-Serie veröffentlicht wurden.

Das Glossar findet man als Neuerung zusammengefasst am Ende des Buches, und Pat Hachfeld hat diesmal nicht beide Geschichten einzeln illustriert. Man findet seinen Beitrag – ein widerlich hervorquellendes Auge als Symbol für die erste Geschichte – auf der ersten Seite des Bandes. Definitiv schauerlicher anzusehen als damals das Original der Brent-Serie zu den „Mordaugen“, welches mich mehr an den Edgar-Wallace-Krimi „Die toten Augen von London“ erinnert. Im Gegenzug kann man auf dem Umschlag das stimmungsvolle Lonati-Original zum „Zombie-Wahn“ bewundern.

http://www.BLITZ-Verlag.de

_Larry Brent auf |Buchwurm.info|:_

Band 1: [„Das Grauen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2164
Band 2: [„Dämonenaugen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2198
Band 3: [„Die Todestreppe“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2587
Band 4: [„Die Höllenbrut“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2588
Band 5: [„Bluthände“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2589
Band 7: [„Der Vampir“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4392
Band 8: [„Im Leichenhaus“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4356
Band 23: [„Die Mordleiche“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3896
Band 24: [„Dartmoor“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3897
Band 25: [„Hexensabbat“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2281
Band 26: [„Alpträume“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2284
Band 27: [„Dämonen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2423
Band 28: [„Das Höllentor“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2465
Band 31: [„Die Gruft“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3898
Band 32: [„Deborah“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2684
Band 33: [„Die Vampirklinik“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=2685
Band 34: [„Der Unheimliche“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3899
Band 35: [„Borro“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4009
Band 36: [„Das Atoll“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4010
Band 37: [„Leichenvögel“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4011
Band 40: [„Die Nebelhexe“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4755
Band 41: [„Die Gespenstervilla“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4756
Band 108: [„Kloster des Grauens“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4012
Band 110: [„Das Methusalem-Projekt“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4013
Band 113: [„Der Dämonensohn“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3042
Band 114: [„Der Schädelgürtel“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3043
Band 115: [„Finale“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3077
Hörbuch 3: [„Nachts, wenn die Toten kommen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4810
Hörbuch 4: [„Der Fluch der blutenden Augen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4816

Schreibe einen Kommentar