Smith, Lisa J. – Prinz des Schattenreichs (Night World 2)

_|Night World| beim Buchwurm:_

Band 1: [Engel der Verdammnis]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6012

Lisa J. Smiths „Night World“-Reihe hat mit einer Romanze zwischen einer Hexe und einem normalen Jungen begonnen. In „Prinz des Schattenreichs“ setzt sich die Serie wesentlich düsterer fort, denn dieses Mal ist der Geliebte kein Mensch, sondern ein Vampir …

Als Miles, Maggies großer Bruder, verschwindet, hat sie ein merkwürdiges Gefühl. Sylvia, Miles‘ Freundin, behauptet, dass er bei einer gemeinsamen Bergtour verunglückt ist, aber Maggie glaubt ihr nicht. Als sie der jungen Frau folgt, findet sie heraus, dass ihr Gefühl sie nicht getrogen hat. Mit Sylvia stimmt etwas nicht, denn anstatt um ihren verstorbenen Freund zu trauern, schmeißt sie lieber eine Party. Als Maggie sie zur Rede stellen will, wird sie übermannt und erwacht in einer Kutsche, zusammen mit einer Handvoll anderer Mädchen, die behaupten, dass sie sich in einer Parallelwelt befinden und in die Sklaverei verkauft worden sind.

Zuerst ist Maggie verwundert, doch schnell wird ihr klar, dass die Nachtwelt genauso Realität ist wie übernatürliche Wesen wie Hexen, Vampire und Gestaltwandler. Trotzdem verlässt sie ihr Mut nicht. Sie stachelt ihre Mitgefangenen zur Flucht an, doch die ist bald beendet. Sie hat sich der geschwächten Arcadia angenommen, die ebenfalls in der Kutsche war, und kommt deshalb nicht besonders weit, als einer der Wächter sie stellt. Ein blauer Blitz rettet sie und tötet den Wächter. Er stammt von Delos, dem Vampirkönig, der in ein Komplott seines Urgroßvaters verwickelt ist, der die Welt beherrschen will.

Anders als erwartet ist Delos, trotz seiner Reißzähne, kein furchterregender Anblick. Als die beiden sich das erste Mal berühren, spüren sie eine Verbindung zwischen sich: Sie sind Seelengefährten. Zum Glück! Denn nur mit Delos‘ Hilfe kann es Maggie gelingen, die Sklaven der Nachtwelt zu befreien und den Plan von Delos‘ Urgroßvater zu vereiteln. Doch ist Delos‘ Liebe stark genug, um ihr, die er als minderwertigen Mensch ansieht, zur Seite zu stehen und dabei seinen eigenen Verwandten zu verraten?

Überraschenderweise setzt der zweite Band der Night-World-Reihe nicht dort an, wo der erste aufgehört hat. Die Hauptfiguren sind andere und auch das Thema ist anders. Hexen und Engel spielen dieses Mal keine Rolle. Dafür geht es hinab in die Nachtwelt, eine mittelalterlich angehauchte Parallelwelt, die von Vampiren regiert wird. Leider versäumt es die Autorin, diese Fantasiekulisse entsprechend auszugestalten. Sie greift auf bekannte Mittel – Gestaltwandler, Vampire, Sklaven – zurück und bringt nur wenige eigene Ideen ein. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen auch nicht die übernatürlichen Wesen, sondern Maggie, die mutig und mit Herz für andere Leute und sich selbst kämpft. Ihre Romanze mit Delos, der ebenfalls als Erzähler auftritt, nimmt weite Teile der Geschichte ein. Dass, genau wie im ersten Band der Reihe, erneut von „Seelengefährten“ die Rede ist, lässt erahnen, worauf diese Serie setzt: Tatsächlich geht es hauptsächlich um die Liebe auf harmlosem Teenagerniveau. Lisa J. Smith rettet die Geschichte aber, indem sie eine actionreiche, wenn auch nicht immer spannende Handlung bezüglich der Rettung der Sklaven einbaut.

Die Figuren sind leider typische Jugendbuchmassenware. Maggies Mut und ihre Selbstaufopferung sind zwar bewundernswert, aber etwas zu viel des Guten. Um authentisch zu sein fehlt es ihr an einer düsteren Seite, auch wenn ihre Kratzbürstigkeit in diese Richtung spielt. Delos, der gelangweilte, grausame Thronfolger, ist hingegen schon etwas besser. Seine innere Zerrissenheit wird gut dargestellt, auch wenn sie nicht besonders tief geht. Dadurch erhält das Buch auf jeden Fall einen gewissen Touch, der dem ersten Band der Serie abgegangen ist. Es ist etwas kantiger und damit auch spannender, obwohl der Schreibstil sich nicht wirklich geändert hat. Er ist nach wie vor flüssig zu lesen, aber nicht unbedingt originell.

„Prinz des Schattenreichs“ unterscheidet sich in vielen Punkten von der Vorgängergeschichte. Auch wenn immer noch eine Liebesgeschichte im Vordergrund steht, ist das Buch etwas düsterer und dadurch besser geworden.

|Originaltitel: |Night World – Black Dawn|
Aus dem Amerikanischen von Michael Link
285 Seiten, Taschenbuch
ISBN-13: 978-3570306345|

http://www.cbt-jugendbuch.de

Schreibe einen Kommentar