Way, Daniel / Kyle, Craig / Texeira, M. / Saltares, Javier – Wolverine 31

_“Anfang & Ende, Teil 1″_

Wolverine macht sich auf die Suche nach einem seiner ältesten Gegner und geht dabei kompromisslos seinen Weg. Obwohl er von verschiedenen Agenten beschattet wird und sich ihm zahlreiche dubiose Schmierfinken in den Weg stellen, zieht er durch den Untergrund und kämpft sich durch einen Tunnel an den behüteten japanischen Premier heran. Während die übrige Armada der Superhelden schon vermutet, dass Wolverine die Seiten gewechselt hat, bewältigt dieser seine Vergangenheit, indem er seinen alten Kontrahenten, den Silver Samurai, inmitten dieses Tunnels zum Duell herausfordert. Doch auch beim Geheimdienst herrscht Unruhe, nachdem man dort erfährt, dass Wolverine sich wieder an seine Vergangenheit erinnert.

_“Verlorene Unschuld, Teil 6″_

Laura Kinney, das Produkt einer Manipulation von Wolverines DNA, geht auf ihren letzten Rachefeldzug. Im Auftrag ihrer Ziehmutter Sarah zerstört die Killermaschine mit dem Codenamen X-23 all ihre potenziellen Nachfolgeproduktionen und verschont auch ihren ursprünglichen Schöpfer Zander Rice nicht. Allerdings bereitet ihr der letzte Blutrausch nicht nur Genugtuung …

_Meine Meinung_

Die neueste Ausgabe der „Wolverine“-Comics bietet sowohl das Finale einer älteren Serie als auch den Auftakt einer neuen Reihe, die unmittelbar an die Geschehnisse nach dem Untergang des |House Of M| anknüpft. Nachdem Scarlet Witch mit ihren außergewöhnlichen Kräften beinahe sämtlichen Mutanten ihre besonderen Eigenschaften geraubt hat, macht sich Wolverine als einer der wenigen Verschonten auf den Weg, seine Vergangenheit aufzuarbeiten. Erst während der Verwandlung der Realität durch Magnetos Tochter Wanda hat Wolverine klar sehen können, und so sinnt er in der neuen Hauptstory „Anfang & Ende“ nach Vergeltung für all das, was ihm bislang verborgen blieb.

Im ersten Teil bleibt dem Leser jedoch noch weitestgehend unklar, weshalb Wolverine so entschlossen zur Sache geht. Erst der spannende Cliffhanger lässt vermuten, dass Manipulationen und Korruption bei seinem unbarmherzigen Feldzug eine wichtige Rolle spielen, doch in Sachen Details hält sich Autor Daniel Way noch arg bedeckt. Aber der Anfang dieser neuen Reihe im Rahmen dieser Comic-Serie ist schon einmal äußerst viel versprechend, zeichnerisch von Javier Saltares wunderbar und vor allem rund umgesetzt und auf jeden Fall mit dem Potenzial eines angehenden Klassikers gesegnet.

Diesen Status dürfte die hier zu Ende gehende Serie „Verlorene Unschuld“ schon längst haben. Der letzte Gewaltakt der gentechnisch konstruierten Laura Kinney wird zu einer brutalen Schlacht, in der die junge Dame sich in ein wahrhaft blutrünstiges Monster verwandelt, das jeder Übermacht gewachsen ist. Und auch hier zeichnet sich der Plot durch ein ungewöhnliches Ende aus, bei dem man dann doch nicht ganz sicher sein kann, dass diese Einheit hiermit auch tatsächlich abgeschlossen wird. Allerdings steht nach der Betrachtung der versteckten Details die Vermutung im Raume, dass die Macher der Comics diese beiden Serien nicht grundlos in einem Comic zusammengefügt haben. Mehr möchte ich dazu aber an dieser Stelle nicht verraten.

Eines muss man allerdings noch betonen: Man hat bei |Marvel| wirklich Wort gehalten und die einschneiden Ereignisse, die sich aus dem Auf- und Abstieg des |House Of M| ergeben haben, konsequent in die neuen Geschichten einfließen lassen. Wolverine, einer der Hauptakteure im Kampf für die Realität, ist davon sogar eigentlich am meisten betroffen, weil er nicht von Wandas Fluch erreicht wurde und weiterhin frei und mit allen Mächten ausgestattet walten kann. Dies alles macht auch noch einmal deutlich, wie stark die einzelnen Reihen aus der riesigen Comic-Schmiede miteinander verstrickt sind. Wer zwangsläufig den gesamten komplexen Handlungsablauf verstehen möchte, muss daher auch die 31. Ausgabe von „Wolverine“ abgreifen. In Kombination mit den dazugehörigen Episoden sicher eine teure Angelegenheit – aber auch eine, bei der man keinen ausgegebenen Cent bereuen wird. Die ersten Ausläufer des |Marvel|-Jahreshighlights überzeugen jedenfalls schon voll und ganz.

http://www.paninicomics.de

Schreibe einen Kommentar