Whedon, Joss / Jeanty, Georges / Goddard, Drew – Buffy: Wölfe! (Staffel 8, Teil 3)

Teil 1: [„Die Rückkehr der Jägerin“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4670
Teil 2: [„Wie tötet man eine Jägerin?“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5075

Sieben Staffeln und ebenso viele Jahre lang hat |Buffy| das Bild der Fernsehlandschaft geprägt. Nach dem Ende der Serie 2003 war es einige Zeit still, 2008 kehrte die Vampirjägerin dann zurück, allerdings als Comic-Heldin. Die noch immer große Fangemeinde war erfreut, entwickelte doch nicht zuletzt Erfinder Joss Whedon, selbst großer Comic-Fan, die offizielle achte Staffel mit.

Vieles hat sich verändert, Buffy, Xander und Dawn sind älter und erwachsener geworden, die Handlung der einzelnen „Folgen“ hat an Rasanz gewonnen, ist bunter und abgedrehter als früher. Die Kernelemente sind jedoch geblieben: |Buffy| begeistert wie in alten Zeiten mit Witz, Ironie und einer Menge Spaß. Vorhang … pardon: Heftseiten auf für „Wölfe“, den mittlerweile dritten Teil des Buffy-Comics.

_Handlung_

Nachdem in den ersten beiden, jeweils fünf Einzelepisoden umfassenden Sammelbänden mit der |Dämmerung| eine neue, noch weitgehend unbekannte Vereinigung auf den Plan getreten ist, die Buffy und ihrer Jägerinnen-Kompanie Ärger bereitet, kommt in „Wölfe“ eine weitere Gruppe hinzu. Auf den ersten Blick scheint es sich nur um ganz gewöhnliche Vampire zu handeln, doch dann offenbaren sie ihre besonderen Eigenschaften: Sie können ihre Gestalt ändern. Über kurze Zeiträume ist es ihnen sogar möglich, körperlos zu werden und so nicht nur tödlichen Angriffen auszuweichen, sondern auch unüberwindbare Hindernisse wie verschlossene Türen zu meistern. Dass die Vampire über solch exklusive Fähigkeiten verfügen, macht sie zu extrem gefährlichen Gegnern. Dabei besaß bis vor kurzem nur einer von ihnen diese ausgesprochen nützlichen Talente: Dracula.

Gut, dass Xander mit dem alten Meister eine fast schon freundschaftliche Beziehung unterhält. So erfährt er bei einem kleinen Plausch auf Draculas Schloss auch wenig später, dass der Vampirfürst seine Gabe nicht freiwillig herausgerückt hat. Einige Asiaten, die ihn kürzlich erst aufsuchten, müssen ihm irgendwie seine Talente entlockt haben. Wütend machen sich Xander und Dracula in Richtung Japan auf, um die Gruppe der asiatischen Vampire zu stoppen. Zur Herstellung des Status quo ist der Vampirmeister sogar dazu bereit, auf derselben Seite wie Buffy zu kämpfen – zumindest für kurze Zeit.

Nicht weniger aufregend als der Kampf gegen die Supervampire entwickelt sich das Privatleben der Scooby-Gang. Dawn hat noch immer mit ihrer Riesengröße zu kämpfen, weiß ihre damit verbundenen Vorteile aber allmählich zu nutzen und als Chance zu sehen. Xander hat den Tod von Anya endlich hinter sich gelassen und verbringt ein Date mit Renee, wenngleich es nicht unbedingt den Ansprüchen eines romantischen Rendezvous genügt. Und Buffy entdeckt eine neue Seite an sich, die ihr Liebesleben komplett auf den Kopf stellt. Gut, dass Andrew einen klaren Verstand behält und sich als Mentor der Jägerinnen einen Platz in der Gruppe sucht, für den er mit seinem zugegebenermaßen eher unwichtigen Wissen glänzen kann.

_Bewertung_

Mit „Wölfe“ kommt der |Buffy|-Comic mehr und mehr in Fahrt und weiß das neue Medium voll auszuschöpfen. Die Handlung ist rasant, bunt, tragisch, komisch und actionreich in zugleich. Weder geht der |Buffy|-Charme verloren, noch büßt der Comic den so typischen Humor Joss Whedons ein. Im Gegenteil, das Format erweitert das Buffyversum um neue Elemente und verleiht |Buffy| einen frischen, modernen Anstrich. Dem einen oder anderen Leser mag die Charakterentwicklung zwar etwas zu hastig und vor allem zu drastisch erscheinen, bricht sie doch stellenweise mit dem Charakteraufbau aus den Zeiten der TV-Serie. Doch dieser neue Kurs ist der richtige Weg, um nicht den alten Zeiten hinterherzutrauern, sondern mutig nach vorne zu blicken.

Dawn in Riesengestalt, fliegende (mit Superkräften ausgestattete) Vampire, schnelle Szenenwechsel vom düsteren Schloss Draculas bis hin zur neonleuchtenden Innenstadt Tokios tragen den Möglichkeiten des Comicformats Rechnung und wären im Fernsehen in dieser Form und mit einem begrenzten Budget nicht möglich gewesen. So hingegen kann Whedon seine Geschichte ohne Einschränkungen erzählen und seiner mitunter überdrehten Fantasie freien Lauf lassen. Denn trotz aller neuen Freiheiten vergisst er niemals die Grundelemente, die |Buffy| über sieben Staffeln am Leben gelassen und für eine riesige Fangemeinde gesorgt hat: liebevolle, fürsorgliche Charaktere, die trotz Ecken und Kanten ihre Freundschaft zueinander über alles andere stellen. Buffy und ihre Jägerinnen mögen es sich zur Aufgabe gemacht haben, Vampire bekämpfen; doch hinter allem stehen die Bewältigung von Alltagsproblemen, die Sorgen und Nöte pubertierender Jugendlicher und junger Erwachsener, die ihren Platz in der Welt zu finden versuchen.

Dass der Wechsel von einer erfolgreichen TV-Serie in ein Comicformat fünf Jahre nach der Ausstrahlung der letzten Episode auch kommerziell geglückt ist, zeigen die weiteren Ankündigungen. Neben der Fortsetzung der |Buffy|-Reihe wird es nicht nur einen Sonderband um Fray, einen der neuen Bösewichte, geben. Auch Angel erfährt nach seiner TV-Absetzung eine Auferstehung als Comic-Held. 2009 wird ein gutes Jahr für Buffy und ihre Scooby-Gang werden.

|128 Seiten, Softcover
ISBN-13: 978-3-86607-656-3|
http://www.slayerverse.org/
http://buffy.wikia.com/
http://www.foxtv.de/buffy.html
[Buffy bei Panini]http://www.paninicomics.de/?s=serie&gs__gruppe=287&t=buffy-s287.html

Schreibe einen Kommentar