Archiv der Kategorie: Thriller & Krimis

Shujata Massey – Die Tote im Badehaus. Ein Fall für Rei Shimura

Krimi und Schicksalsroman: Ermittlungen einer Grenzgängerin

Shiroyama, ein kleiner charmanter Ort in den japanischen Bergen: Seine reiche Geschichte verheißt eine faszinierende Neujahrszeremonie, und das einladende Badehaus der kleinen Familienpension verspricht wohltuende Stunden. Die junge Englischlehrerin Rei Shimura fühlt sich wie im Paradies, als sie für ein paar Urlaubstage aus Tokio anreist. Und dass ihr gleich am ersten Abend der reizende Hugh Glendinning über den Weg läuft, betrachtet sie als gutes Omen.

Am nächsten Morgen jedoch findet man die Frau des einflussreichen Geschäftsmannes Nakamura tot unter dem Fenster des Badehauses. Glendinning scheint mehr zu wissen, als er preisgibt, und zu viele Details des Falles wollen nicht so recht zusammenpassen. Reis detektivischer Spürsinn ist geweckt, doch sie ahnt nicht, dass der Täter ganz in ihrer Nähe ist … (Verlagsinfo)

Shujata Massey – Die Tote im Badehaus. Ein Fall für Rei Shimura weiterlesen

Sabine Thiesler – Nachts in meinem Haus

Seit ihrem Debütroman „Der Kindersammler“ habe ich fast alle Bücher von Sabine Thiesler gelesen, in den meisten Fällen sogar verschlungen. Sehr gespannt war ich entsprechend auf ihren neuesten Thriller, der tatsächlich ziemlich innovativ ist, weil es hier nicht um einen (Serien-)Mörder geht, sondern um einen Mann, der einen schlimmen Fehler begeht und sein eigenes Leben damit zugrunde richtet.

Tom ist ein erfolgreicher Künstler, der für seine Bilder horrende Preise verlangen kann. Auch seine Frau Charlotte, die er über alles lebt, ist in ihrem Beruf erfolgreich. Die Ehe der beiden ist glücklich. Zu Beginn des Buches fährt Tom seine Frau zum Flughafen, weil diese auf eine Dienstreise muss. Kaum zuhause, öffnet sich allerdings die Tür und Leslie steht vor der Tür – die Frau, die ebenfalls glücklich verheiratet ist, aber mit der Tom seit einiger Zeit eine Affäre hat. Nach einem heißen Schäferstündchen hört Tom plötzlich ein verdächtiges Geräusch. Er schnappt sich die neu gekaufte Harpune, um zu schauen, ob ein Einbrecher im Haus ist.

Sabine Thiesler – Nachts in meinem Haus weiterlesen

Michael Connelly – The Crossing (Harry Bosch 18)

Doppel-Finale: Die Bürgermeisterin, die Transe und die Golduhr

Der frühere Kommissar Harry Bosch hat sich, nicht ganz freiwillig, zur Ruhe gesetzt. Sein Halbbruder, der Rechtsanwalt Mickey Haller, bittet ihn, in dem Fall eines offenbar unschuldigen Klienten zu ermitteln. Ein Maler und Lehrer, der früher mal der Crips-Bande in L.A. angehörte, ist des Mordes an einer stellvertretenden Bürgermeisterin angeklagt. Einziger Beweis: eine übereinstimmende DNS-Probe.

Doch der Bitte zu entsprechen, hieße für Bosch, die Linie zwischen Ermittlern und Verteidigern von Kriminellen zu überqueren. Daher agiert er extrem vorsichtig und zögerlich. Doch die Lücken und Fehler in der Mordakte bringen ihn dazu, nach dem wahren Mörder zu suchen. Diese Suche führt ihn mitten ins schwarze Herz des Polizeipräsidiums von Los Angeles…

Michael Connelly – The Crossing (Harry Bosch 18) weiterlesen

Robert L. Pike – Polizeirevier 52, New York

Ein großer Gangster-Fisch will gegen das Syndikat aussagen, doch dessen Killer sind schneller. Dem blamierten Cop bleiben sechs Stunden, um seinen Kopf zu retten; er setzt das Wissen des Toten für einen privaten Feldzug ein … – Rasanter Polizei-Thriller, der ebenso spannend wie nüchtern vom Allein-gegen-alle-Kampf gegen das Böse erzählt. Seinen Klassikerstatus gewann der Roman durch die meisterhafte Verfilmung mit Steve McQueen in der Rolle des Polizisten („Bullitt“, 1968).
Robert L. Pike – Polizeirevier 52, New York weiterlesen

Preston & Child – Demon. Sumpf der Toten (Special Agent Pendergast 15)

Special Agent Pendergast ist inzwischen zu einer Art Institution des mystischen Thrillers geworden. Im Jahr 1994 löste er in „Relic – Museum der Angst“ seinen ersten Fall: Mit „Demon – Sumpf der Toten“ sind wir inzwischen bei Band 15 angelangt. Zwischendurch sah es an einigen Stellen so aus, als hätte Pendergast das letzte Stündlein geschlagen, doch in diesen Büchern geht nicht alles nach den Gesetzen der Logik zu, und so konnte sich Pendergast bislang immer auch aus den brenzligsten Situationen retten. Und Band 16 hat das Erfolgsduo Douglas Preston und Lincoln Child auch bereits geschrieben. Pendergast-Fans – zu denen ich mich definitiv auch zähle – können sich also bald auf eine Fortsetzung freuen.

Kostbarer Wein

Preston & Child – Demon. Sumpf der Toten (Special Agent Pendergast 15) weiterlesen

Andrew MacKenzie – Das Haus an der Mündung

Da eine Erpresserbande nicht nur erfolgreich ihre Opfer peinigt, sondern auch die Polizei narrt, bittet der ermittelnde Scotland-Yard-Inspektor einen Kriegskameraden um private Unterstützung, was aufgrund amateurhaften Ungeschicks, misstrauischer Schurken und unverhoffter Liebe für gefährliche Zwischenfällen sorgt … – Erster Band einer (nicht gänzlich zu Unrecht) vergessenen Krimi-Serie, die Rätsel-Elemente mit Action-Einlagen kombiniert aber trotz zahlreicher Routinen und Klischees altmodische Unterhaltung bietet.
Andrew MacKenzie – Das Haus an der Mündung weiterlesen

Tana French – Gefrorener Schrei

Die Handlung:

Sie wollten einen richtig interessanten Fall. Aber kein Spiel, das niemand kontrollieren kann.

Aislinn Murray ist jung, hübsch und liegt tot in ihrem Haus, der Tisch ist für ein romantisches Abendessen gedeckt. Wieder so eine klare Beziehungstat, denkt die Polizei. Doch bald stoßen die Detectives Antoinette Conway und Stephen Moran auf Ungereimtheiten. Und es wird immer offensichtlicher, dass jemand in der Mordkommission ihre Arbeit behindert. Weil sich Antoinette mit ihrer toughen Art Feinde gemacht hat? In einem nervenaufreibenden Ermittlungskreisel wird immer deutlicher: Unschuldig ist hier niemand. (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Tana French – Gefrorener Schrei weiterlesen

Tony Fennelly – Leichen zum Fest

Ein offensichtliches Kuckuckskind will sich in eine reiche Familie einschleichen. Als es dabei zu einem Mord kommt, betätigt sich eine ehemalige Striptease-Tänzerin wieder einmal als Detektiv … – Schmalzig und ohne roten Faden reiht Autorin Fennelly in ihrem bisher (glücklicherweise) letzten Roman einfach Episoden aneinander, kommt nie auf den Punkt und reizt ihre Leser bis zur Weißglut: ein absolut missratenes Machwerk!
Tony Fennelly – Leichen zum Fest weiterlesen

Sandra Brown – Sanfte Rache

Die Kinderärztin Emory Charbonneau steckt mitten in der Vorbereitung auf den nächsten Marathon. Als sie einen anstrengenden Dauerlauf in den Bergen unternimmt, verschwindet sie spurlos. Als sie im Haus eines fremden Mannes erwacht, kann sie sich nicht erinnern, was geschehen ist. Emory hat schreckliche Kopfschmerzen und offenbar eine Gehirnerschütterung. Der Mann, der sie gefangen hält, will seinen Namen nicht verraten, beteuert aber immer wieder, dass er ihr nichts tun will. Nach und nach verschwindet Emorys Angst tatsächlich und weicht einer rätselhaften und dennoch umso stärkeren Anziehung…

Währenddessen sucht die Polizei intensiv nach der verschwundenen Kinderärztin, doch kann sie keine Spur finden. Schnell gerät Emorys Ehemann Jeff in Verdacht, weil er ihr Verschwinden erstaunlich spät gemeldet hat, Emory äußerst wohlhabend ist und Jeff eine Affäre mit Emorys Kollegin hat. Seiner Sorge um Emory mag man daher nicht so recht trauen.

Doch was ist an dem Tag in den Bergen wirklich geschehen? Und was hat der namenlose Mann zu verbergen?

Sandra Brown – Sanfte Rache weiterlesen

Michael H. Rubin – Cottoncrest

Auf einer Plantage in den US-Südstaaten scheint ein Fluch zu liegen, der seit anderthalb Jahrhunderten immer neue Opfer fordert; die nüchterne Realität erklärt die Bluttaten als Folgen historischen Unrechts, wuchernder Rassismen und beleidigten Stolzes … – Handlung und Figurenzeichnungen sind simpel und ächzen unter dick aufgetragener Moral; was bleibt, ist ein mit „Southern-Gothic“-Elementen und Klischees angereicherter Historienroman, der immerhin rasant erzählt wird: zu viel guter Wille bei zu wenig Umsetzungsprägnanz.
Michael H. Rubin – Cottoncrest weiterlesen

Stuart MacBride – Die Stimmen der Toten (Ash Henderson 2)

Bizarre Serienmorde und ein Racheplan

Vor acht Jahren hat der „Inside Man“ vier Frauen ermordet, drei weitere Opfer überlebten schwer verletzt. Allen wurde der Unterleib aufgeschlitzt und eine Puppe eingenäht. Dann brach die Serie ab. Ash Henderson war als Detective Inspector bei den Ermittlungen dabei, doch der Killer entkam. Mittlerweile sind Hendersons Familie und seine Karriere zerstört, nachdem er zum Spielball der gefährlichsten Unterweltgröße im schottischen Oldcastle wurde. Als nun erneut eine Frau tot aufgefunden wird, eine Plastikpuppe im Unterleib, bekommt Henderson die Chance, den Mörder doch noch zu fassen. Und sich zu rächen. (Verlagsinfo)

Der Autor

Stuart MacBride – Die Stimmen der Toten (Ash Henderson 2) weiterlesen

James Patterson & Marshall Karp – NYPD Red 4 (Band 4)

Mysteriöser Halsbandmord in New York City

Eine bekannte Schauspielerin wird mitten in New York ausgeraubt und erschossen. Die Räuber rauben ihr smaragdbesetztes Halsband, das acht Millionen Dollar wert ist. Die NYPD-Red-Cops Kylie McDonald und Zach Jordan werden mit dem Fall betraut. Der Gatte der frischgewählten Bürgermeisterin betraut sie mit einem zweiten Fall: Aus den Kliniken der Stadt werden auf dreiste Weise teure medizinische Geräte gestohlen.

Als ob dies noch nicht genug auf der Aufgabenliste wäre, entdeckt Kylie, dass ihr drogensüchtiger Mann, der TV-Produzent Spence Harrington, in die Drogenkriminalität abgerutscht ist. Sie muss ihn finden und stoppen – und retten…

Der Autor

James Patterson & Marshall Karp – NYPD Red 4 (Band 4) weiterlesen

James Patterson & Marshall Karp – (NYPD Red 1)

Cop-Thriller: Killerhatz am Hudson River

Ein irrer Serienkiller, genannt The Chameleon, hat es auf Hollywoods Elite abgesehen, die sich in New York befindet um einer Einladung der Stadt zu folgen. Die Cops Kylie McDonald und Zach Jordan werden mit dem Fall betraut.

Zach Jordan ist ein Cop der Abteilung NYPD Red, einer mehr oder eher weniger legendären Polizeiorganisation, die sich darauf verlegt hat, die prominente Klientel der Stadt zu schützen, um somit den Ruf der New Yorker Polizei zu wahren. Sein bisheriger Partner Omar fällt krankheitsbedingt aus und seine neue Partnerin ist seine Ex Kylie MacDonald. Bildhübsch, mit Einser-Abschluss an der Akademie, clever und frech, charmant und für Zach in jeder Hinsicht anbetungswürdig. Dumm nur, dass sie (noch) verheiratet ist.

Der Autor

James Patterson & Marshall Karp – (NYPD Red 1) weiterlesen

Antonia Hodgson – Der Galgenvogel

Aus dem Inhalt:

London anno 1728: Der schwefelgelb flackernde Schein rußiger Öllampen, Übelkeit erregender Gestank frisch geleerter Nachttöpfe im Rinnstein, und in den schmalen Gassen das Zischen und Fauchen schwarzer Ratten … Durch diese Straßen wird ein gut gekleideter junger Mann zum Galgen nach Tyburn geschleppt. Die Menge am Straßenrand nennt ihn einen Mörder. Er versucht ruhig zu bleiben. Sein Name ist Thomas Hawkins, und er ist unschuldig. Irgendwie muss er es schaffen, das zu beweisen, bevor der Strick sich um seinen Hals legt. Natürlich ist alles seine eigene Schuld. Das Leben war gut, nachdem er dem Schuldgefängnis „The Marshalsea“ entronnen war. Er hätte dem gefährlichsten Kriminellen Londons ja nicht erzählen müssen, dass er wieder „auf Abenteuer aus“ sei. Er hätte niemals der Mätresse von King George Hilfe anbieten dürfen. Und vor allem hätte er nie der scharfsinnigen und berechnenden Queen Caroline trauen sollen. Sie versprach ihm für sein Schweigen einen königlichen Straferlass – doch letztlich schweigt niemand besser als ein Toter …

Mein Eindruck:

Tom Hawkins ist zurück. Fragt sich nur, für wie lange, denn impulsiv, wie er ist, lässt das nächste Unheil nach seinem langen Aufenthalt im Marshalsea nicht lange auf sich warten. Leider soll er diesmal am Galgen baumeln. Kann er seinen Kopf im wahrsten Sinne des Wortes retten?

Antonia Hodgson – Der Galgenvogel weiterlesen

Michael Innes – Seltsame Parallelen

Als ein bisher unbekanntes Rembrandt-Gemälde auftaucht, gleich darauf wieder verschwindet und wenig später einem Antiquitätenhändler in den Kopf geschossen wird, schaltet sich Scotland-Yard-Chef Sir John Appleby persönlich in die Ermittlungen ein … – Vergnüglich verwickelter Rätsel-Krimi alter Schule, der u. a. belegt, dass der Kunstmarkt schon immer ein Haifischbecken war, in dem Betrüger und Betrogene gleichermaßen spannend zu Tode kommen können: ein lesenswerter Klassiker.
Michael Innes – Seltsame Parallelen weiterlesen

Robert Bloch – Psycho

Eine junge Diebin gerät an einen schizophrenen Motel-Besitzer und Killer. Als ihr Verlobter, ihre Schwester und ein hartnäckiger Detektiv ihm auf die Spur kommen, setzen sie eine mörderische Kettenreaktion in Gang … – Die Buchvorlage kann mit der genialen Verfilmung von Hitchcock mithalten. Der Verfasser zeichnet ein aus dramaturgischen Gründen vereinfachtes aber schlüssiges Persönlichkeits- und Krankheitsbild und integriert es in einen spannenden Roman.
Robert Bloch – Psycho weiterlesen

Lee Child – Tödliche Absicht (Jack Reacher 6)

Reacher und der Secret Service: Showdown in Wyoming

Jack Reacher, legendärer Spitzen-Ermittler bei der Militärpolizei, quittierte vor Jahren den Dienst. Seither ist er »abgetaucht«, führt ein rastloses Leben als Einzelgänger ohne festen Wohnsitz. Dennoch wird er eines Tages von der ehemaligen Lebensgefährtin seines verstorbenen Bruders aufgespürt. Und sie überrascht ihn mit dem Anliegen, er möge im Auftrag des Secret Service ein Attentat auf den Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten vorbereiten … (Verlagsinfo)

Der Autor

Lee Child – Tödliche Absicht (Jack Reacher 6) weiterlesen

Andreas Eschbach – Teufelsgold

Auf der Jagd nach dem Stein der Weisen – Wer sind die Alchemisten unserer heutigen Zeit?

Nach dem Ende der Kreuzzüge taucht er das erste mal auf: der Stein der Weisen, mit dem man Gold machen kann – gefährliches Gold, radioaktives Gold nämlich. Der Stein erscheint, als ein Alchemist Gott verflucht, und er zieht eine Spur der Verwüstung durch Europa. Die Deutschordensritter erklären es zu ihrer geheimen neuen Aufgabe, ihn zu finden und sicher zu verwahren. Für alle Ewigkeit.

Doch in unserer Zeit kommen zwei Brüder, die unterschiedlicher kaum sein könnten, dem wahren Geheimnis des Steins auf die Spur: Er ist ein Schlüssel – ein Schlüssel, der unser aller Leben zum Guten hin verändern könnte.

Oder öffnet er die Pforten der Hölle?
(Verlagsinfo)

Ein ehrgeiziger junger Mann mit Minderwertigkeitskomplexen, ein altes Buch, eine überirdisch schöne Frau und ein merkwürdiger alter Zausel mit einem Spleen für Alchemie – Andreas Eschbach überrascht aufs Neue mit einem ungewöhnlichen Setting und erzählt eine Geschichte über einen uralten Menschheitstraum, über Geld, Machtgier, Gold und Unsterblichkeit – und das, was danach kommt.

Andreas Eschbach – Teufelsgold weiterlesen

Matthew J. Arlidge – D.I. Helen Grace – Letzter Schmerz

Helen Grace hat schon so manchen Fall gelöst und ist dadurch sehr bekannt geworden. Dabei hat sie sich allerdings auch nicht immer nur Freunde gemacht, wie sie in ihrem jüngsten Fall feststellen muss. Schon das erste Opfer kennt sie nämlich, weil sie es zu einigen privaten SM-Stündchen häufig getroffen hat. Als kurze Zeit später ein zweites Todesopfer auftaucht und Helen auch dieses kennt, wird immer deutlicher, dass der Täter sich an sie wendet. Doch wer steckt hinter den Fällen? Wer möchte ihr eins auswischen? Warum möchte ihr jemand eins auswischen? Und welcher Plan steckt hinter diesen schrecklichen Taten?

Diese Fragen stellt sich nicht nur Helen Grace im Laufe des Falls, sondern immer mehr auch der Leser, der den Zusammenhang aber nicht herstellen kann. Matthew Arlidge hat wieder einmal ein temporeiches Buch vorgelegt, das in zahlreichen Kapiteln, die im Schnitt nur etwa drei Seiten lang sind, immer mehr Spannung aufbaut. Der Autor verliert nie viel Zeit. Den ersten Mord lässt er direkt geschehen und schildert ihn in einigen Details. Das erste Opfer trifft auf einer SM-Party seinen Mörder und muss dort auch sein Leben lassen – eng in Plastik gehüllt und grausam erstickt. Das zweite Opfer stirbt auf ähnliche Weise – und beide Opfer kennt nicht nur Helen Grace, sondern auch treue Leser der vorliegenden Krimireihe.
Matthew J. Arlidge – D.I. Helen Grace – Letzter Schmerz weiterlesen

Stephenie Meyer – The Chemist

Worum gehts?

Dr. Juliana Fortis war ihr Name, als sie noch für die geheime Spezialeinheit der US-Regierung tätig war – jetzt hat sie keinen Namen mehr. Seit sie ihre Arbeit als Verhörspezialistin aufgegeben hat wird sie gejagt. Dreimal wurde sie schon aufgespürt und beinahe umgebracht. Beim vierten Mal, haben ihre Jäger ihr einen Deal angeboten – ein letzter Auftrag! Danach sei sie für immer frei und könne in Ruhe weiterleben.

Obwohl sie ihre Zweifel hat, bleibt ihr keine andere Wahl, als den Deal anzunehmen. Und das tut sie auch, mit ihren ganz eigenen Mitteln, denn auf ihrem Gebiet ist sie Spezialistin und sie setzt alles daran, um am Leben zu bleiben.

Stephenie Meyer – The Chemist weiterlesen