CTK – On Doorstep

Inhalt:
Als Taschendieb Jimmy von einem aufmerksamen Fahrgast beim Klauen erwischt wird, schwört er Rache. Kurzerhand bricht er bei diesem Spießer ein, aber schon nach wenigen Minuten in der Wohnung seines Opfers wird ihm klar: der Typ ist ein Ex-Bulle! Erschrocken legt Jimmy den Rückwärtsgang ein. Doch irgendwie will ihm dieser blonde Mistkerl nicht mehr aus dem Kopf gehen … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ich war mir nicht sicher, was mich in diesem Manga erwartet. Es hätte eine wirklich süße oder aber eine Geschichte nur über Sex werden können. Denn das Cover, auf dem die beiden Protagonisten regelrecht als Bad Boys mit Zigaretten dargestellt werden, lässt durchaus die Vermutung zu, dass es sehr viel um Erotik und zwei erwachsene Männer geht. Umso überraschender ist es, dass in der Hauptgeschichte der Sex sogar übersprungen und nur in einem einzigen Panel angedeutet wird. Dazu passt jedoch auch das erste farbige Bild, das der Leser nach dem Öffnen zu Gesicht bekommt. Dort sind die beiden Protagonisten abgebildet, die schon beinahe romantisch Händchen halten.

Als krasser Gegensatz tritt dagegen Jimmy, einer der beiden Protagonisten, auf. Der Schwarzhaarige trägt Ohrringe und einen Sidecut und macht einen eher rebellischen Eindruck. Er ist auch derjenige, der einer Dame trotz freundlichen Auftretens das Portemonnaie stiehlt. Reese, der andere Protagonist, sieht dem Ganzen mit verschränkten Armen zu, frei nach dem Motto „Mal sehen, wann er’s merkt“. Als Jimmy es jedoch bemerkt, will er flüchten, wird von dem blonden Mann aber gepackt. Während Reese dem Dieb die Arme auf den Rücken dreht, gibt er der Dame das Portemonnaie zurück. Schließlich unterlässt Reese es allerdings, den Dieb an einen anderen Polizisten zu übergeben. Stattdessen verlangt er von Jimmy, dass dieser ihm einen Gefallen tut. Ehe dieser es sich versieht, steht er in dem Kostüm eines Hundes in einem Buchladen, um Werbung für Kinderbücher zu machen. Und das, obwohl er Kinder noch nicht einmal mag.

So viel zu der ersten Begegnung zwischen den beiden Charakteren. Von da an nimmt das Ganze seinen Lauf, denn zur Rache will Jimmy Reese ausrauben, stellt in dessen Wohnung jedoch fest, dass der Blonde ein ehemaliger Polizist ist. Während Reese es aus persönlichen Gründen, die im Manga näher erläutert werden, nicht ausstehen kann, wenn jemand in seiner Wohnung ist, versucht Jimmy seinen Einbruch zu vertuschen, indem er sich mit Reese gut stellt, sich sogar mit ihm anfreunden will. Warum, weiß ich, ehrlich gesagt, selbst nicht. Jedenfalls steht er nach dem Einbruch plötzlich wieder vor dem Buchladen und will Reese treffen, ehe er sich von diesem sogar einen richtigen Job beschaffen lässt. Jimmy behauptet zwar, Angst zu haben, dass Reese den Einbruch bemerkt, und sich nicht mehr zu trauen, etwas zu stehlen. Woher dieser plötzliche Sinneswandel kommt, wird jedoch nicht so recht deutlich. Jimmy ist zwar naiv und entwickelt sehr schnell auch ein romantisches sowie körperliches Interesse an dem ehemaligen Polizisten, dennoch ist diese Entwicklung sehr unvorhersehbar. Möglicherweise liegt es einfach daran, dass es sich bei diesem Manga um einen One Shot handelt, der ja irgendwie vorankommen muss. Oder Jimmy ist einfach sehr zutraulich und verliebt sich schnell.

Auf jeden Fall ist Jimmy außerdem sehr zielstrebig und weiß genau, was er will, weswegen er auch nicht zögert und sich direkt an Reese ran macht. Obwohl er so aufdringlich ist, dass Reese verlangt, es langsam anzugehen, ist er gleichzeitig äußerst aufmerksam und sorgt sich um den ehemaligen Polizisten. Trotz seines rebellischen Äußeren ist er zudem ein sehr emotionaler Mensch. Mehr als einmal fängt er an zu weinen oder ist kurz davor, ob nun aus Trauer, Schmerz oder Wut. Reese hingegen ist ein ruhiger Charakter, der zudem eher distanziert und kalt wirkt, aber auch süße Momente hat. Darüber hinaus ist er anscheinend einige Jahre älter als Jimmy. Beziffert wird das Alter der beiden zwar nicht, aber Reese war elf Jahre lang beim NYPD und bezeichnet Jimmy ein Mal sogar als ‚Knirps‘. Der ehemalige Dieb hingegen stand vorher immer nur auf jüngere Männer, versichert Reese aber, dass er ihn nicht interessant findet, weil er sich nach einer Vaterfigur sehnt. Demnach müssen schon einige Jahre zwischen den beiden liegen, was der Leser jedoch kaum bemerkt, sofern nicht jemand davon spricht.

Auffällig ist, dass sich die Beziehung der beiden Charaktere sehr schnell entwickelt. Erst sieht Reese Jimmy nur als Kollegen und will eigentlich nichts mit ihm anfangen, doch dann lässt er sich auf ein Abendessen ein und direkt küssen. Und plötzlich sind sie zusammen, was vermutlich näher am richtigen Leben als einer Geschichte ist und gerade deswegen so unerwartet schnell kommt.

Jedenfalls scheinen sie sich sehr schnell zu vertrauen, denn Reese erzählt nach ihrem ersten Mal Sex von seinem letzten Fall, der alles andere als gut endete… Doch auch dieses Gespräch endet wenig gut, denn Jimmy verplappert sich in einem gravierenden Punkt und so kommt es zu einem heftigen Streit, nach dem die zwei erst mal getrennte Wege gehen.

Wie es weitergeht und endet, will ich an dieser Stelle nicht verraten. Aber so viel sei gesagt: Drama und (positiver) Kitsch; nicht zwingend in dieser Reihenfolge.

Aber ein Boys Love – Manga komplett ohne Sex? Keine Sorge, den gibt es im Extra-Kapitel gleich doppelt, womit auch dieses Feld abgedeckt wird, ohne dass es unpassend wäre. Obwohl Jimmy und Reese eher wie harte Kerle aussehen, sind die beiden sogar echt süß zusammen – auch bei/vor dem Sex.

Sehr niedlich sind zuletzt auch die beiden Kurzgeschichten ‚Lucky Bill‘ und ‚Lucky Drinker‘ am Ende. Dort geht es um zwei andere Männer, die einst zusammen studiert haben und sich nun wieder begegnen. Kurz, knackig, niedlich und ein wenig amüsant.

Fazit:

„On Doorstep“ ist ein grundsätzlich sehr schöner Manga mit tollen Zeichnungen, Humor und gleichzeitig Drama. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, ist, dass in der Hauptgeschichte ausnahmsweise einmal kein Sex gezeichnet wurde. Dieser ist dafür in den Bonuskapiteln vertreten, was mal eine nette Abwechslung ist. Weniger gefallen hat mir jedoch, dass Jimmys Charakter sehr undurchsichtig ist. Erst ist er ein Dieb und will Reese ausrauben, dann hat er Angst davor, von einem ehemaligen Polizisten erwischt zu werden, weswegen er ihm näher kommt, und plötzlich ist er Hals über Kopf in den Älteren verliebt.

Möglicherweise liegt dies darin begründet, dass in einem One Shot kein Platz für eine ausdifferenziertere Erklärung seiner Gedanken ist oder aber in Jimmys naivem Charakter. Doch auch Reese ist plötzlich in den ehemaligen Dieb verliebt, was mir sehr schnell und überraschend vorkommt. Aber gut, vielleicht hat das Schicksal auch zugeschlagen und die beiden mussten sich einfach unsterblich ineinander verlieben. Dafür hat mir an den Charakteren sehr gut gefallen, dass die beiden keine Teenager oder Anfang Zwanziger sind, sondern (zumindest in Reeses Fall) gestandene Männer. Von dem einen wenig durchschaubaren Punkt abgesehen, bin ich vollauf zufrieden mit diesem Manga!

Taschenbuch: 178 Seiten
Originaltitel: On Doorstep
Aus dem Japanischen von Stefanie Probst
ISBN-13: 978-2889215522

www.kaze-online.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)