Die drei ??? – Das Geheimnis der Bilder (Krimi-Puzzle)

Was gibts hier zu sehen?

Das ist Kult – und genau das Richtige für „Die drei ???“-Fans ab 12 Jahren. Zuerst in die beiliegende Krimigeschichte eintauchen, das 1000-Teile-Puzzle legen und dann mit den drei Detektiven, Justus, Peter und Bob, aus Rocky Beach Rätsel lösen und auf
Spurensuche gehen. Etwas ganz Besonderes für Fans der Reihe: Das Puzzlebild zeigt eine Cover-Collage von mehr als 200 Titeln der bekannten Krimi-Reihe!

ACHTUNG! Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet. Erstickungsgefahr, da kleine Teile verschluckt oder eingeatmet werden können. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck – Vorwort

Eigentlich sollte dieses Krimi-Puzzle schon vor Monaten erscheinen, aber Corona hat offenbar immer noch die Finger in den Lieferketten und so gibts „Das Geheimnis der Bilder“ erst jetzt. Besser, als wenns gestrichen worden wäre.

Lesen-Puzzlen-Lösen. Ein paar Krimi-Puzzles gabs unter diesem Motto ja schon von den Drei ??? und den Drei ??? Kids. Die hatten aber alle „nur“ zwischen 150 und 300 Teile und waren zum Teil ab 7 Jahren empfohlen. Für die angehenden Teenager ab 12 gibts jetzt stattliche 1000 Teile … die, wenn man sich das Motiv mal betrachtet, auch nicht wirklich schnell abzuarbeiten sind. Es hat den Anschein, als wäre auf jedem Puzzleteil ein einzelnes Covermotiv der ???-Reihe abgedruckt … was das Zusammenfügen des Ganzen noch erschwert.

Das Übliche: „Ich lege erst mal alle Teile mit einer bestimmten Farbe in dieser Ecke des Tisches ab!“ … kann man also vergessen.

Übrigens gabs so eine Cover-Collage als Puzzle beim Verlag schon mal im Jahr 2011. Da waren es 150 Cover … und satte 2000 Teile!

Damals gabs ein Poster mit dazu, bei den anderen Krimi-Puzzles war auch immer ein cooles Gimmick als Zugabe mit im Karton. Und was gibts hier?

What’s in the box?

1 x Sack mit vielen, bunten Puzzleteilen … 1000 Stück mutmaßlich
1 x 40-seitiges Heftchen mit der Gebrauchsanweisung für das Krimi-Puzzle vorn drauf und dem Kurz-Krimi selbst im Innenteil
5 x „versiegelte“ (zugeklebte) Umschläge
1 x Umschlag mit einem doppelseitig bedruckten Poster in DIN-A1 (84x59cm). Eine Seite zeigt eine Motiv-Komposition von Aiga-Rasch-Covern, die es schon mal als „Die drei ??? und das Poster“ zu kaufen gab. Und die andere Seite zeigt das, was herauskommen soll, wenn man alle 1000 Teile des Puzzles richtig zusammengelegt hat. Eine Collage aus 204 Buchcovern. So haben die Puzzler schon mal eine Vorlage, falls man mal nicht weiß, wohin mit welchem Teil. Ohne wärs aber auch verdammt schwer.

Gehts jetzt los?

Gleich. Denn nach dem Öffnen des Kartons werden wir nicht nur von einem Plastiksack mit den Puzzleteilen empfangen, sondern auch von der Spielanleitung, die vorn auf dem Heft mit dem zu lösenden Fall abgedruckt ist.

Da steht, dass wir zuerst lesen sollen und nach Aufforderung, anfangen zu puzzlen. Erst, wenn wir damit fertig sind (bei meinem Talent also nach gut 42 Wochen), gehts mit dem Heftkrimi weiter. Die fünf Umschläge, die auch mit im Karton liegen, dürfen auch erst geöffnet werden, wenn wir das Kommando dazu bekommen.

Stift, Schere, Lineal und einen Internetzugang sollten wir laut Anleitung auch parat halten. Klingt alles schon echt spannend.

Gehts jetzt los?

Gehts! Aber nur ein paar Seiten lang. Hier erfahren wir, dass auch die Drei ??? ein Paket mit einem Puzzle bekommen haben, das sie legen sollen. „Müssen“ sogar, denn ein Unbekannter bedroht Tante Mathilda … und die Jungs dürfen ihr nichts davon erzählen, sonst ginge es ihr schlecht.

Und genau in diesem Moment kommt die Aufforderung an die Spieler dieses Abenteuers, auch mit dem Puzzlen anzufangen. Auch dürfen wir erst weiterlesen, wenn wir fertig damit sind. — Exakt eine Woche habe ich für das Puzzle gebraucht — Gut, dass die Vorgeschichte so kurz war, so hatte ich nix vergessen, bevor ich weiterlesen durfte …

Nun erfahren wir auch, was die Jungs da zu puzzlen bekommen … und dass sie gefühlt 200x schneller fertig sind damit als ich. Von nun an tauchen auch Fragen bezüglich unseres Puzzles auf, nach deren Beantwortung wir weiterlesen dürfen. Es geht aber auch ohne die richtige Antwort, denn die Auflösung bekommen im Folgenden alle zu lesen, ob sie richtig lagen oder nicht.

An dieser Stelle kommen dann auch die verschlossenen Umschläge mit ins Spiel, die zusätzliche Rätselaufgaben für uns (und die ???) bereithalten.

Und so erfahren wir dann irgendwann auch, wer hinter dem Ganzen steckt und warum das Ganze so aufwendig ist.

Wer steckt dahinter?

Konzept Krimi-Puzzle, Storyline und Redaktion: Sandra Dochtermann, Christin Gamasinski, Katja Ermitsch
Textautor: Christoph Dittert
Illustration: Auga Rasch, Silvia Christoph
Grafik: atelier198
Logodesign: Kreativbunker

Mein Fazit:

Puh, nicht nur habe ich echt lange gebraucht, bis ich das Puzzle gelegt hatte, auch die anschließenden Rätsel sind nicht ohne. Für die Einschlaf-Hörer und Folgen-Mitsprecher ist dieser Fall allerdings der Knaller. Allein beim Legen des Puzzles freut man sich schon riesig, wenn man mal wieder ein Cover direkt an einem kleinen Ausschnitt erkannt hat.

Dass der Fall rund um die Idee des Cover-Puzzles geschrieben wurde, fällt natürlich auf, macht aber nix. Die Idee ist stimmig und so gibts neben dem Puzzlen auch noch Rätsel zu lösen und einen Fall zu erleben. Und da sind wir dichter mit dabei als bei den normalen Abenteuern der Jungs.

Krimi-Puzzle: 1000 Teile
Inklusive großem, zweiseitigen Plakat mit Cover-Collage & Retro-Motiv von Aiga Rasch
Vom Verlag empfohlen ab 12 Jahren
Anzahl der Spieler: 1 oder im Team
368x273x64mm (LxBxH)
1. Auflage, Oktober 2021
EAN: 4002051680831

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)