Die drei ??? – Die Yacht des Verrats (Band 221)

Die Handlung:

Die drei ??? trauen ihren Augen kaum, als ihnen Ian Carew gegenübersteht. Wie ein Haar dem anderen gleicht, so sind sich Ian und Justus wie aus dem Gesicht geschnitten. Der Sohn des Präsidenten von Nanda ist in offiziellem Auftrag in Rocky Beach. Als Vertreter seines Landes soll er einen Orden überreichen und eine Rede halten, doch in sein Hotelzimmer wurde eingebrochen und jemand verfolgt ihn. Natürlich sucht er da die Hilfe seiner alten Freunde Justus, Peter und Bob. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Kassettenkinder und Leseratten aus den 1980ern werden sich erinnern, dass sie den Namen Ian Carew schon mal gehört/gelesen haben. Ursprünglich sind wir ihm im Abenteuer „… und der Doppelgänger“ begegnet und auch im Kurzgeschichtenband „Das Rätsel der Sieben“ in der Geschichte „Die verschwundene Torte“ war er mit dabei.

Wie können wir ihm denn heute helfen? Davon ab, dass die Drei ??? eh kein Geld annehmen, bei Freunden und Familie legen sie sich extra ins Zeug, um den Fall schnell aufzuklären.

Ian tritt auch direkt zu Anfang auf den Plan und stattet den Detektiven einen Überraschungsbesuch ab. Wir erfahren schnell, dass er zwar in offiziellem Auftrag im Land ist (er kommt eigentlich aus „Nanda“), aber trotzdem einen inoffiziellen Auftrag für die Jungs hat. Er glaubt nicht nur, verfolgt zu werden, sondern ist auch bestohlen worden. Interessanterweise ist aber nur ein Foto geklaut worden und nichts offensichtlich Wertvolles.

Außerdem fallen die Begriffe „der Stern“, zu dem wir erst mal nur Mutmaßungen anstellen können, und „Tokoloshe“ zu dem es im Internet die Erklärung gibt, die Ian auch parat hat.

Langweiliger Politikrimi oder handfestes Abenteuer mit unerwarteten Wendungen? Wir dürfen gespannt sein, denn Justus hat schon einen Plan … natürlich hat er den.

Aus spanngungsgtechnischen und dramaturgischen Gründen und jeder Menge Restseiten im Buch, verläuft das dann anders als erwartet. Aber, wir haben weitere Erkenntnisse gewonnen und irgendwann muss ja auch mal diese Yacht vom Cover ins Spiel kommen.

Wer klaut also ein harmlos wirkendes Foto und warum schneidet eine gefühlt bipolare, mutmaßliche Voodoo-Priesterin Justus an den Haaren herum?

Vor dem zu erwartenden Showdown (mit wem auch immer) auf dem teuren Boot, wird nicht nur gut über die zu erwartenden Anwesenden recherchiert, es hat auch ein weiterer Charakter aus dem ???-Universum einen nicht wirklich erwarteten Gastauftritt: Mr. Morton … nebst Luxusauto! Der freut sich darüber genauso wie die lesenden Fans.

Was aber irgendwie nicht wirklich passt, ist die Menge an Geld, die Ian um sich wirft, wo er doch selbst sagt, dass „Nanda ein kleines und armes Land“ (obwohl es angeblich Bodenschätze gibt) wäre und die Auslandsvertretung in LA nur ein karges Büro. Sein Vater scheint dennoch gut verdient zu haben.

Die Story zieht sich und obwohl sich irgendwann zwei Handlungsstränge bemühen, den Fan zu fesseln, hat das bei mir in beiden Fälle nicht gut geklappt. Die Dramatik fühlt sich geskriptet an, auch auf beiden Seiten. Und die Zutaten dafür hat der Krimifreund schon zu häufig gelesen und gehört, als dass ihn oder sie wirklich überrascht wäre.

Die Action und Hektik am Ende kam für mich zu spät und konnte mir den Fall nicht mehr wirklich retten.

Der Autor und der Illustrator:

Ben Nevis. Mehr als 25 unterhaltsame „Die drei ???“-Fälle hat Ben Nevis mittlerweile verfasst. Dazu gesellen sich drei weitere „Die drei ???Kids“-Fälle. Abwechslungsreiche und frische Ideen sind ihm wichtig und auch der Humor darf nicht zu kurz kommen. Zu den Autoren stieß er 1997, als er sich mit Buchideen an die Kinder- und Jugendbuchredaktion wandte. Damit ist er einer der dienstältesten Autoren. Ben Nevis stammt aus dem Rhein-Main-Gebiet, hat sich dort mit Literatur beschäftigt und ist nebenher auch als Journalist tätig. Viel Feedback zu seinen Geschichten erhält er von seinen Kindern, auch wenn sie mittlerweile längst aus der ersten „Die drei ???“-Phase heraus-, und in die zweite erwachsene Phase hineingewachsen sind.

Andreas Ruch ist Art Director in einer großen Werbeagentur, seit 2018 seinem „Die drei ???“-Fanprojekt verschrieben und ist nun auch als Autor für die Reihe. Seine innige Beziehung zu den Detektiven aus Rocky Beach begründet er mit drei Worten: Nostalgie. Erinnerungen. Fantasie. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Der Titel dieses Abenteuers klingt nach Politik und der Spannungsbogen nimmt einen dazu passenden Anlauf, der fast bis zum Ende des Buches braucht, um endlich anzusteigen.

Worum es hier wem letztendlich geht, will der Leser am Ende dann eigentlich nur noch der Vollständigkeit halber erfahren, weil sich dieser Fall wie am ???-Reißbrett entworfen anfühlt, mich leider zu keiner Zeit überraschen oder fesseln konnte und sich einfach nur zieht. Bis kurz vor Schluss.

Denn dann wirds endlich spannend und hektisch. Das kommt aber für meinen Geschmack viel zu spät und wird dann schlussendlich so komplex, dass es lange Erklärmonologe braucht, um alles aufzudröseln.

Die Verhörspielung mag da allerdings kurzweiliger werden, weil in den ersten 80% der Story reichlich Platz für Streichungen vorhanden ist.

Hardcover: 160 Seiten
Vom Verlag empfohlen ab 10 Jahren
1. Auflage, Juli 2022
ISBN: 978-3-440-17442-5

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (2.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)