Die drei ??? Kids – Der verrückte Erfinder (Folge 39)

Die Handlung:

In Rocky Beach findet ein Erfinderwettbewerb statt und durch Zufall sind die drei ??? Kids mit dabei. Doch plötzlich verschwindet ein leicht verrückter Professor. Hat es womöglich etwas mit seiner Erfindung zu tun? Justus, Peter und Bob verfolgen eine heiße Spur, die sie hoch hinaus bringt. Ein gefährlicher Fall. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Lustig fängts an und zur Zielgruppe passt es auch, wenn die drei Jungs einen Erfinder kennenlernen. Der hat so bahnbrechende Erfindungen gemacht wie den Bumerang, der nie zurückkommt. Komisch, hab ich auch mal … aber ich hab das Ding damals „Stock“ genannt. Auf jeden Fall haben wir so einen prima Einstieg in den neuen Fall und ein Erfinderwettbewerb ist ja auch etwas für kleine und große Abenteuerfreunde. Aber die Erfindungen, die sich hier miteinander messen, stinken teilweise zum Himmel. Gut, dass dies kein „Geruchsspiel“ ist. Dennoch scheint nicht alles uninteressant und Blödsinn bei den Erfindungen zu sein und so gibts endlich einen Grund, die Ermittlungen aufzunehmen.

Zuerst siehts nach einem eher langweiligen Standardfall von „Erfinder beklaut Erfinder“ aus, aber das ist hier nicht so … wie eigentlich selten im „Drei Fragezeichen“-Universum.

Und so erleben wir eine Anleihe an den Film „Explorers“ aus dem Jahr 1985, in dem drei Jungs in einer Kugel ins All starten. So weit kommen die Jungs hier zwar nicht, aber die Ähnlichkeit kam mir beim Hören sofort in den Kopf.

Wissenswertes gibts wie immer auch serviert und so erfahren wir, wer Magellan war … nicht aber, was ein Kreiselkompass ist, die Erklärung bleibt der Autor grad den jüngsten Hörern schuldig. Den Herrn Henri Giffard, der in Verbindung mit der hier gar nicht so verrückten Flugmaschine genannt wird, den gabs wirklich … und seinen Namen findet man sogar auf dem Eiffeltum.

Nach einem Abenteuer, das sich also nicht gradlinig entwickelt und bei dem man immer am Lautsprecher klebt, weil eigentlich nicht sofort klar wird, wer hier was warum gemacht hat, fand ich die letzte Aktion von Bob sehr fragwürdig. Warum er dafür auch noch von allen Seiten Anerkennung bekommt, das kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Schön war dann am Ende noch die Idee des Autors zu erklären, woher denn eigentlich der Wohnwagen stammt, in dem die einige Jahre älteren Fragezeichen ihr Büro haben. Das erfahren wir also hier, bevor wir in den müde konstruierten Abschlusslacher mit einstimmen oder es diesmal lassen.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Justus Jonas – Jannik Schürmann
Peter Shaw – Yoshij Grimm
Bob Andrews – David Wittmann
Erzähler – Johannes Steck
Onkel Titus – Achim Schülke
Tante Mathilda – Ingrid Capelle
Prof. Lindford – Bert Stevens
Colby – Marco Scen Reinbold
Dr. Ribman – K. Dieter Klebsch
Montgomery – Raphael Wilczek
Edward – Michael Siller

Trackliste:

1 – Durchgeknallt
2 – Messebesuch
3 – Erfindergeist
4 – Bastelwerkstatt
5 – Flugstunde
6 – Befreiungsversuch
7 – Endstation
8 – SOS Virus

Technik-Credits:

Buch und Regie: Ulf Blanck
Produktion: Blanck & Blanck GmbH
Aufnahme: Studio Funk, Hamburg – Studio Johannes Steck, München
Ton- und Sprachregie, Post-Produktion: Live Audio Medienproduktion, Hamburg
Tonmeister: Ansgar Döbertin
Titelsong „Die drei ??? Kids“
Musik & Text: Frank Ramond / Ulf Blanck (SONY ATV)
Konderchor der Hamburger Alsterspatzen unter der Leitung von Jürgen Luhn
Arrangement und Mix: „Art of music studio“ – Jens Lück
Illustrationen: Kim Schmidt
Design: Atelier Schoedsack

Die Ausstattung:

Die mit dem Covermotiv bedruckte CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält eine Doppelseite Werbung für die KIDS-Hörspiele, -Bücher, die offizielle Homepage und ein Tipp dazu, was man so alles als Geheimversteck benutzen kann … wenn man nicht grad einen alten Wasserturm zur Hand hat. Dazu kommt noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen. Auf der Rückseite des Case finden wir eine kurze Inhaltsangabe der Folge und die Trackliste.

Mein Fazit:

Es dauert eine Weile, bis klar ist, worum es hier geht. Und wer dafür verantwortlich ist … das herauszufinden dauert dann auch wieder eine Weile. Geschickt verflochten und ein wenig ums Eck gedacht, werden wir hier spannend unterhalten, auch wenn ich Bobs Entscheidung am Ende nicht so toll fand wie offenbar alle anderen Charaktere. Und so verrückt ist der Erfinder gar nicht, um den es hier geht.

Als Schmankerl liefert der Autor dann gegen Ende noch ein Stück Fragezeichen-Kanon und löst offenbar mit dieser Folge die alte Zentrale, „Kaffeekanne“, durch den altbekannten Wohnwagen ab. Der aber, hat keinen Eigennamen … schade eigentlich.

1 Audio-CD mit 75:47 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 5 Jahren
EAN: 886919955828

www.natuerlichvoneuropa.de
www.dreifragezeichen-kids.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

Mehr als 170 Rezensionen zu den „Drei ???“ findet ihr in unserer Datenbank.