Die drei ??? Kids – Der Weihnachtsdieb (Special)

Die Handlung:

Ganz Rocky Beach ist in Weihnachtsstimmung. Doch plötzlich verschwinden über Nacht alle Geschenke in der Stadt. Wer steckt hinter so einer gemeinen Tat? Den drei ??? Kids bleibt nicht viel Zeit, um den Dieb noch vor Weihnachten zu schnappen. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Während die älteren Fragezeichen ihren auf CD gepressten Adventskalender schon im Oktober auspacken konnten, gibts für die Kids-Fans nun im November eine Weihnachts-Sondersendung. Und mehr noch, es gibt von dieser Folge sogar eine Theaterstückfassung, mit der ab Ende des Monats durch die Lande getourt wird. Mehr Infos dazu gibts auf der offiziellen Homepage der Serie unter http://www.dreifragezeichen-kids.de/www/theater .

Diesmal scheinen sich die Jungdetektive mit einem Fall zu beschäftigen, der uns alle jedes Jahr aufs Neue bewegt: Was zur Hölle verschenke ich dieses Jahr? Für die Jungs aus dem in diesem Jahr verschneiten Rocky Beach heißt es nun, das richtige Geschenk für Tante Mathilda zu finden.

Hier allerdings kommen die Autoren für mich in Erklärungsnot. Die drei Jungs glauben offenbar noch felsenfest an den Weihnachtsmann … obwohl sie schon seit einigen Jahren mindestens zwölf Jahre alt und eigentlich recht clever sind und Kinder in der Regel spätestens mit dem Schuleintritt hinter die Sache mit dem Weihnachtsmann und dem Osterhasen kommen. Aber Justus, Peter und Bob lassen sich auch von ihrem Erzfeind Skinny „der unfaire Eisball-Schmeißer“ Norris nicht von diesem Glauben abbringen. Warum aber wollen sie dann ein Geschenk für Justus‘ Tante kaufen? Bringt denn nicht der Weihnachtsmann alle Geschenke? Oder bringt er nur Geschenke für Kinder und Erwachsene müssen sich alles selber kaufen? Aber, sind Erwachsene nicht auch die Kinder von ihren Eltern? Das war mir irgendwie zu unrund und viel zu naiv für die Kids und selbst der „Weihnachtsmann“ selbst meint zu Skinny (ok, DER ist ein wenig älter als die Jungs), dass er schon ein wenig zu alt für die Show sei.

Der allerdings tut auch nur cool und ist frech wie immer … hinterfragt aber nur den Mann im Weihnachtsmann-Kostüm, der bei Porter die Kinder erfreuen soll, nicht aber die generelle Existenz eines Weihnachtsmannes. Aber Skinny ist das zu verzeihen, der ist gemeiner als clever. Zum Augen verdrehen naiv gehts direkt weiter, denn dass die drei Jungs Tante Mathilda vom Schlitten einfach so auf den Schoß des „Weihnachtsmannes“ katapultieren können … nicht wirklich.

Dass sich die Story dann genau in die Richtung entwickelt, die der aufmerksame Detektiv-Hörer, schon recht früh erkannt hat, das ist ok und passt zur jungen Zielgruppe. Die Jagd nach dem Weihnachtsdieb ist dann auch interessant gestaltet und passt zu der Serie. Allerdings gibts am Ende wieder so dermaßen viel Weihnachts-Märchen-Naivitäts-Schmalz serviert, dass es kaum auszuhalten ist. Die Jungs glauben dem Dieb alles und den Weihnachtsmann gibts tatsächlich … bitte … das ist doch keine Auflösung, die den drei Fragezeichen (nicht mal den Kids) würdig ist und passt besser zu einem Kleinkindmärchenhörspiel,

Die Sprecher und ihre Rollen:

Justus Jonas: Jannik Schümann
Peter Shaw: Yoshij Grimm
Bob Andrews: David Wittmann
Erzähler: Johannes Steck
Tante Mathilda: Ingrid Capelle
Onkel Titus: Achim Schuelke
Skinny Norris: Tim Kreuer
Kommissat Reynolds: Klaus Dittmann
Porter: Tommi Piper
Weihnachtsdieb: Jürgen Thormann
Chicken Billy: Detlef Tams
Weihnachtsmann: Michael Grimm

Trackliste:

1. Schneeballschlacht
2. Weihnachtswünsche
3. Ein gutes Versteck
4. Der Weihnachtsdieb
5. Weihnachtsrätsel
6. Fallensteller
7. Plan C
8. Bescherung

Technik-Credits:

Buch und Regie: Ulf Blanck
Produktion: Blanck & Blanck GmbH
Aufnahme: Studio Funk, Hamburg – Studio Johannes Steck, München
Ton- und Sprachregie, Post-Produktion: Live Audio Medienproduktion, Hamburg
Tonmeister: Ansgar Döbertin
Titelsong „Die drei ??? Kids“
Musik & Text: Frank Ramond / Ulf Blanck (SONY ATV)
Konderchor der Hamburger Alsterspatzen unter der Leitung von Jürgen Lihn
Arrangement und Mix: „Art of music studio“ – Jens Lück
Illustrationen: Jan Saße
Design: Atelier Schoedsack

Die Ausstattung:

Die CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält eine Doppelseite Werbung für KIDS-Merchandise-Artikel. Dazu kommt noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen. Auf der Rückseite des Case finden wir eine kurze Inhaltsangabe der Folge und die Trackliste.

Mein Fazit:

Die drei Fragezeichen Kids glauben an den Weihnachtsmann? Wirklich? Mit zwölf Jahren? Selbst die vom Verlag angepeilte Mindestalter-Zielgruppe wird nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben! Zum Glück tun nicht auch noch Onkel Titus und Tante Mathilda dem Hörer gegenüber so, als würde es einen geben.

Und nachdem der Weihnachtsdieb noch schnell erlegt wird, geht das Naivitätsfestival direkt weiter und endet auch noch in Gesang. Für Kindergartenkinder ist diese Sonderfolge sicher schön anzuhören, alle älteren Hörspielfans werden dauerhaft die Augen verdrehen und sich fragen, ob es diese Folge gebraucht hat. Im vergangenen Jahr haben die Kids im Advent für mehr Spannung und weniger Verdummung gesorgt.

1 Audio-CD mit 79 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 5 Jahren
EAN: 888837845526

www.natuerlichvoneuropa.de
www.dreifragezeichen-kids.de

Der Autor vergibt: (2/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

Mehr als 150 weitere Rezensionen zu den „Drei ???“ findet ihr in unserer Datenbank.