Die drei ??? Kids – Riesen in Rocky Beach (Band 86)

Die Handlung:

Rocky Beach ist um eine Attraktion reicher: Ein Künstler hat von der kleinen Stadt am Meer ein Miniaturmodell gebastelt. Doch bei der Einweihungsfeier auf dem Marktplatz beginnt es in dem Mini-Modell von Giovannis Eiscafé plötzlich zu brennen. Schnell stellt sich heraus, dass die Vorfälle im Model auch im echten großen Rocky Beach passieren. Wer steckt hinter Sabotagen und was wollen die oder der Täter damit erreichen? Die drei ??? Kids nehmen die Ermittlungen auf. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wie es in Rocky Beach zu KIDS-Zeiten aussieht, wissen wir ja nicht wirklich. Im Grunde gibts den Wertstoffhof von Onkel Titus, Porters Laden, das Eiscafé, den Hafen, die Polizeistation und dann verließen sie einen auch schon. Beziehungsweise es gibt immer das, was grad für die Geschichte gebraucht wird zusätzlich.

Also kann jeder Leser sich sein eigenes Rocky Beach im Kopf erstellen und alle Beteiligten drin herumlaufen und ermitteln lassen. Dass es im echten Leben allerdings Hardcore-Fans gibt, die sich die Stadt als Miniatur in den Keller oder den Garten bauen … aber, es gibt wenig, das es nicht gibt.

Die Prämisse des Klappentexts hat mir gut gefallen und so ein Modell hätte ich auch gern. Auch wenn dies hier offenbar nicht lange im Originalzustand bleiben darf. Wer macht denn so was? Und warum? Ist da jemand neidisch auf den Ort, weil er zu viel Aufmerksamkeit bekommt oder steckt da etwas anderes dahinter? Wer in diesem Abenteuer aber die Riesen sind, das wissen wir ja schon vom Cover.

Aber nicht nur der Künstler Hector Hancock hat das Talent, kleine Sachen zu bauen, auch Onkel Titus kann die Jungs begeistern. Der hat nämlich jetzt eine kleine Dampflok, mit der die Truppe erst mal über den Wertstoffhandelhofschrottplatz gefahren wird.

Dann gehts aber endlich ab zum Marktplatz, wo wir Rocky Beach in klein sehen. Mit versiegelter Glaskuppel drüber, damit nix kaputtgeht. Wieso es dann drinnen trotzdem brennen kann? Gute Frage … die aber schnell beantwortet wird. Wie auch in der Miniwelt in der Hamburger Speicherstadt ist hier alles automatisiert und computergesteuert, sodass das Modell lebensecht wirkt und unter der Kuppel ganz schön was los ist, erklärt der Künstler.

Aber auch drumrum, denn nicht nur brennts jetzt tatsächlich bei Giovanni, am nächsten Tag ist auch Fred Fireman verschwunden … na ja, eher die Statue, die aussieht wie er. Aber, auch die gibts unter der Kuppel nicht mehr zu sehen. Was war wohl eher weg? Hmm …

Die Jungs haben auf jeden Fall einen neuen … Fall, denn das ist nicht das Letzte, was hier passiert. Irgendwer richtig ordentlich Schaden an, aber die Detektive recherchieren zielgerichtet drauflos, denn Kommissar Reynolds scheint völlig überfordert zu sein. Wie war das noch mal mit der Pension?

Spielt hier der Täter mit der Polizei Katz und Maus und wie wird man vom überforderten Opfer selbst zum Jäger?

Der Autor:

Ulf Blanck ist „Die drei ??? Kids“-Autor der ersten Stunde und produziert auch die Hörspiele. Wenn er sich gerade keine Abenteuer für die drei Detektive ausdenkt, schreibt er Drehbücher und Theaterstücke. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Was der Autor hier aus einer einfachen Ministadtenthüllung gebastelt hat … alle Achtung. Wer für den ganzen Tumult unter der Kuppel und um die Kuppel herum verantwortlich ist, das klären Justus, Peter und Bob mit vollem Einsatz auf. Auch, was mit dem ganzen Trubel überhaupt bezweckt wird, wissen wir am Ende.

Aber bis zu dem bleibts extrem spannend, denn unsere Detektive sind mal wieder in echter Gefahr!

Hardcover: 128 Seiten
Mit ca. 30 s/w-Illustrationen von Udo Smialkowski
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
1. Auflage, Februar 2021
ISBN-13: 978-3-440-16902-5

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)