Die drei ??? – Kreaturen der Nacht (Folge 209)

Die Handlung:

Eine Hexe stiehlt Justus‘ Geldbörse und ein Sensenmann bricht im Trödelladen ein. Genau dieselben Kostüme trägt auch die Hip-Hop-Gruppe „FMTM“. Nur ein Zufall? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Blick aufs Cover und es steht ja eigentlich schon fest: Das ist ein Fall für Peter! … Nicht! Der unbedarfte Hörer könnte ja jetzt schließen, dass wir schon Halloween hätten oder gar befürchten, dass es bei den drei ??? jetzt wirklich Mumien, Monstern und auch Mutationen zu sehen gibt. Aber, offenbar gehts hier nur um Hip-Hop. War das nicht diese Musik, zu der sich Rapper in den USA gegenseitig erschießen und in Deutschland in schlechtem Deutsch mehr oder weniger „Alles Schlampen, außer Mutti!“ ins Mikro genuschelt wird?

Justus, der für Zweihundert Dollar „Wertstoffe“ auf einem Trödelmarkt einkaufen soll, ist mit seinen Detektivkollegen unterwegs. Bob soll zusätzlich noch mit einem Ohr beim örtlichen Hip-Hop-Wettbewerb reinhören, damit er seinem Chef Sax (dessen Namen der Sprecher extra besonders deutlich ausspricht und eine Pause nach dem Vornamen macht, damit es sich nicht wie immer nach „Sexhändler“ anhört, was zum Running Gag in der Serie wurde) potenzielle Neuverträgler empfehlen kann. Wie praktisch, dass räumlich alles an einem Ort stattfindet.

Leider auch der Diebstahl von der Verlagsinfo. Justus ist in seiner Ehre gekränkt und Tante Mathilda um einige Hundert Dollar ärmer. Haltet den Dieb … oder wer auch immer unter der Maske der Hexe steckt! Schnell erkannt als ein Bandmitglied von FMTM. Aber … gehts denen so schlecht, dass sie jetzt Trödelmarktbesucher beklauen müssen, um über die Runden zu kommen?

Die drei beichten, dass sie nicht gut genug auf das Geld der Tante aufgepasst haben und die … reagiert gar nicht so über wie befürchtet. Im Gegenteil bekommen die Jungs nun einen Auftrag einen weiteren Diebstahl zu untersuchen. Der Tod hat nämlich in einem Laden eingebrochen. Was der Tod da wohl gesucht hat? Ein Sixpack Seelen?

Die Ermittlungen starten, gestalten sich aber als schwierig … schließlich scheinen hier alle mit Masken unterwegs zu sein. Nicht nur die Bandmitglieder, auch die Fans … und die Einbrecher … die aber auch aus einem der vorgenannten Lager stammen könnten.

Die E-Mail-Lawine rollt, die Jungs legen sich auf ein plausibles Einbruchsziel und ein passendes Motiv fest und so langsam kommt Licht ins hippende Hop.

Bis wir aber klar, deutlich und maskenlos erkennen, was hier wer gespielt hat … und warum … dauert es aber noch eine spannende Weile.

Ach, und … Justus … ein GPS-Tracker sendet nicht, der empfängt nur! Das werfen die Jungs hier ständig durcheinander und verwenden „Tracker“ und „Sender“ lustig im Wechsel für das Gleiche Gerät.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Axel Milberg
Justus Jonas, Erster Detektiv – Oliver Rohrbeck
Peter Shaw, Zweiter Detektiv – Jens Wawrczeck
Bob Andrews, Recherchen und Archiv – Andreas Fröhlich
Tante Mathilda – Karin Lieneweg
Oisin Murphy – Douglas Welbat
Lelia Murphy – Katja Brügger
Virgil – Steffen Groth
Wanda Waffle – Anja Topf
Smiddie – Ivo Möller
Clown – Andreas Birnbaum
Zamora – Rainer Schmitt
Easly – Paul Michaeli

Trackliste:

1. FMTM
2. Dem Tod auf der Spur
3. Backstage
4. TB 34F-42
5. Überfall
6. Geisterstunde
7. Kreaturen der Nacht

Technik-Credits:

Buch und Effekte: André Minninger
Redaktion und Geräusche: Wanda Osten
Regie und Produktion: Heikedine Körting
Titelmusik: Simon Bertling & Christian Hagitte (STIL)
Musik: Jan Friedrich Conrad, Peter Morgenstern, Betty George, Constantin Stahlberg, Kristian Körting
(P) & © 2021 SONY MUSIC ENTERTAINMENT (GERMANY) GmbH

Die Ausstattung:

Die schwarze CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält ein paar ausgewählte Cover bereits erschienener Fälle und etwas ???-Werbung. Dazu kommt noch eine Aufstellung der Sprecher und ihrer Rollen und eine kleine Bildvorschau für die kommende Folge. Auf der Rückseite des Case finden wir eine kurze Inhaltsangabe und die Trackliste.

Mein Fazit:

So gruselig wie das Cover ist dieser Fall gar nicht, aber durchaus schmerzhaft für den einen und den anderen. Wer klaut hier wem was und warum … und wer steckt eigentlich hinter welcher Maske?

Das Storykonstrukt dieses Abenteuers ist ziemlich verzweigt und lange so undurchsichtig, dass der unaufmerksame Nebenbeihörer den einen oder anderen Zusammenhang überlauschen könnte.

Entsprechend lang ist die Auflösungsnacherzählung zum Schluss, bei der wir unsere im Kopf gespeicherten Infos mit den Rechercheergebnissen abgleichen können.

Ach so, um Hip-Hop und Monster gehts hier genauso wenig, wie in den meisten „Fußball“-Fällen das Runde tatsächlich das Hauptthema ist. Besorgte Eltern der jüngsten Hörfreunde können also beruhigt sein und auch dieses Hörspiel kaufen, auch wenn das Cover gruselig und der Titel der übliche Clickbait ist

Audio-CD mit 59:56 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 9 Jahren
1. Auflage, März 2021
EAN: 194398000923

www.play-europa.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)