Die drei ??? und der Tornadojäger (Planetarium-Sonderfolge 2)

Die Handlung:

Der bekannte Tornadojäger Dylan Harvey kommt zu einer Fotoshow nach Rocky Beach. Das lassen sich Justus, Peter und Bob natürlich nicht entgehen. Doch kurz vor dem angekündigten Auftritt werden dem Tornadojäger wichtige Aufnahmen gestohlen. Die drei Detektive ermitteln für Harvey, wer hinter dem Diebstahl steckt, und warum diese Fotos so wichtig sind. Aber plötzlich wirkt ihr Auftraggeber gar nicht mehr so unschuldig. Ist der Tornadojäger nur ein windiger Betrüger? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Die Veröffentlichung – Erst ja, dann nein, dann wieder ja, aber mit Einschränkungen

Auf diese Folge (und die anderen Planetariums-Abenteuer) hat der ???-Freund eine gefühlte Ewigkeit warten müssen … und kein Fan weiß, warum. Die Romanvorlage erschien schon vor vier Jahren, war genauso seitenstark wie jeder herkömmliche ???-Fall, ist aber als Hörfassung doppelt so lang. Den Fan wirds freuen … dem kanns eh selten lang genug sein.

Dies ist das Zweite von aktuell drei ???-Hörspielen, das in einem Mehrkanaltonverfahren aufgenommen und in dafür ausgestatteten Planetarien vorgeführt wurde/wird, damit es „immersiver“ wird. Sprich, es soll erlebbarer sein und der Zuhörer soll mehr in die Folge eintauchen können als zu Hause.

Erst hieß es, dass die Folgen natürlich auch auf Tonträgern zu haben sein werden, schließlich wohnt nicht jeder in der Nähe eines Planetariums. Und selbst die sind nicht alle mit einem notwendigen Soundsystem ausgestattet, um die Vorführung zu ermöglichen. Da blieben am Ende nicht wirklich viele übrig.

Als sich nichts tat, kamen die Nachfragen und die Info war, dass eine Veröffentlichung auf Tonträger derzeit nicht geplant sei. Holla, möchte da jemand unser Geld nicht? Die Zeit ging ins Land und plötzlich und fast unerwartet erscheinen die drei Folgen nun doch, auf Doppel-Tonträger … aber nur in Stereo. Warum? Ich hatte keine Ahnung und selbst auch keine Antwort auf diese Frage finden können. Schließlich fallen mir mit Dolby Atmos und DTS X gleich zwei Mehrkanaltonverfahren ein, die der eine oder andere Fan zu Hause verfügbar hat … ich im Übrigen auch. Wieso die vielen Tonspuren aber nun auf zwei zusammengekürzt wurden, das kann wohl nur der oder die erklären, der oder die diese Entscheidung getroffen hat.

Auf beharrliches Nachfragen hin, bekam ich die Antwort, dass EUROPA davon ausgeht, dass kaum jemand Mehrkanalton zu Hause hat und auch der Mehrkanalton über Kopfhörer den Verlag nicht zufriedengestellt hat. Allerdings lässt sich EUROPA die Hintertür offen, jederzeit seine Meinung wieder zu ändern.

Ich finds schade und hätte auch eine Blu-ray vorbestellt, wenn es denn letztendlich an der Datenmenge gescheitert sein soll. Schließlich gibts sogar Fans, die die Folgen wieder auf LP zu kaufen bekommen, auch wenn ich selbst nicht ein Kassettenkind kenne, das regelmäßig zur LP greift oder überhaupt einen Plattenspieler hat … ich habe und brauche zum Beispiel keinen. Dennoch scheints von dieser Fraktion jede Menge Leute zu geben, ich nehms mal einfach so hin.

Und worum gehts nun?

Passend zum Ende der ersten, dicken Hitzewelle des Jahres mit abschließendem Unwetterplatzregenkonzert gibts auch bei den DREI ??? Tornados zu sehen. Zum Glück für die Jungs aber nicht live und direkt, sondern nur in Farbe … und bunt.

Turbulent ist der Einstieg in diese Folge aber trotzdem, denn wir lernen den Jäger selbst kennen und vorher sehen wir (na ja … wir nicht, aber die Jungs) noch einen Einbrecher/Mörder … Aber, mal im Ernst … was könnte ein Dieb mit Fotos von Wirbelstürmen anfangen? Davon ab, dass die sicher spektakulär aussehen, welchen Wert haben sie? Ist ja nicht so, als gäbs davon nicht Unzählige … von den Bildern und den Tornadojägern. Justus stellt sich und uns die richtige Frage zu den Fotos.

Die hat der Tornadojäger offenbar nur im Dia-Format und nicht digital, damit sie für diesen Fall einfacher klaubar sind und schlechter wiederzubeschaffen … Dafür gibts vom Autor der Folge sogar eine Begründung, immerhin, auch wenn mich die nicht wirklich überzeugen konnte. Nehmen wirs einfach mal so hin, dass der Jäger keine Digicam, keine SD-Karten, keine Festplatten und keinen Cloudspeicher hat, auf denen er seine kostbaren Schätze in zig Versionen gesichert hat … oder … Moment … eine Nachfrage der Jungs lässt den Bestohlenen die Erkenntnis ereilen, dass er doch Kopien hat … *facepalm*

Die leihen wir uns jetzt aus und gucken sie uns an … finden aber irgendwie nix Tolles. Das weiß aber jemand anderer zu berichten … die Fotos sind „nur die Spitze des Eisbergs“. Ohoooo, fiel dem Autor da keine stürmischere Floskel ein? Und, worum gehts denn jetzt? Um etwas Niederträchtiges, das storytechnisch super in die Sturmgeschichte eingeflochten werden kann, Respekt!

Geheimnisvoll und mysteriös ists auch, was dann geflüstert wird … bis das ständige „Bitte …. nicht hier … ich habe meine Gründe …“ nervt. Genau wie der ständig verschwörerische Tonfall der Dame und die von ihr dazu aufgelegte, abgehackte Sprechweise. Die hinterfragt zwar keiner, dafür aber das, was sie so erzählt. Und dann auch noch ständig wechselnde Treffpunkte … das ist ja schlimmer als ein Agentenkrimi. „Spezial gelagert“ wie Justus treffend bemerkt.

Immer seltsamer wird das Ganze. Wer erzählt die Wahrheit, wer lügt, wer hat hier wem was angetan, um was zu erreichen? Der Hörer steigt nicht durch, aber die Jungs stellen sich und ihren Klienten die richtigen Fragen … die Antworten allerdings bringen nicht wirklich Licht ins Dunkel. Und dann kommen auch noch Entführung und Gewaltandrohung mit ins Spiel! Was zur Hölle ist hier eigentlich los? Und wer ist dieser Alex eigentlich?

Bis der Fall aber endlich „sonnenklar“ für die „blöden Mistmaden“ aka „Schmeißfliegen“ ist, dauert es bis ganz zum Schluss. Allerdings lohnt sich das Warten, denn die Auflösung entwirrt ein cleveres Storykonstrukt.

Mehrwert durch Mehrkanalton?

In dieser ursprünglich mehrkanaltonigen Folge sind mir mehr Szenen aufgefallen, die in einer Mehrkanaltonversion dieses Hörspiel „ganz nett“ geklungen hätten, als noch in der ersten Planetariums-Sonderfolge.

Der übliche Hall, ein paar Moskitos, Treppenstufen, ein Lift, übers Wasser hopsende Steine … das und bestimmt noch einge andere Hintergrundgeräusche gibts hier zu hören. Grad auf die Hintergrundgeräuschkulisse wurde hier viel Wert gelegt. Die hätte sich in einer Mehrkanal-Fassung fürs Heimkopfkino sicher ganz gut gemacht.

Brauchen tuts das aber tatsächlich nicht. Auch in Stereo ist der Hörspaß da.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Justus Jonas – Oliver Rohrbeck
Peter Shaw – Jens Wawrczeck
Bob Andrews – Andreas Fröhlich
Dylan Harvey – Stephan Schad
Mrs. Violet Conroy – Birte Kretschmer
Mr. Alex Scott – Oliver Böttcher
Myriel – Undine Ullmer
Zimmermädchen – Theresa Underberg
Zimmerjunge – Jannik Endemann
Mutter im Stadtpark – Saskia Weckler
Klein Peter – Malon Stahlhut
Kellnerin im Hotel – Alexandra Garcia
Handwerker im Hotel – André Gatzke, Bent Schönemann
Internetcafé-Besitzer – Tim Kreuer
Vortrags- und Parkbesucher, Nachbarn, Frühstücksgäste – Susan Jarling, Hilla Fitzen,Nina Minninger, Marine Endemann, Zelda Jahreis, Maud Ackermann, Heikedine Körting, Stephanie Kirchberger, Ingeborg Christiansen, Michaela Kreissler
Vortrags- und Parkbesucher, Nachbarn, Frühstücksgäste – Therese Underberg, Kerstin Draeger, Lennart Krüger, Kjell Wenzel, Norma Draeger, Florian Herkenrath, Jannik Endemann, Dirk Eichhorn, Stephan Benson

Trackliste:

1. Eine rasante Flucht
2. Superhelden der besonderen Art
3. Die Lauscherin
4. Überraschende Enthüllungen
5. Auf Rachefeldzug
6. Intrigen überall
7. Entführt!
8. Schlussfolgerungen
9. Schein und Sein
10. Licht ins Dunkel
11. Ein Paar
12. Sonnenklar

Technik-Credits:

Based on characters created by Robert Arthur • Erzählt von Christoph Dittert
Die Buchausgabe ist im Kosmos Verlag, Stuttgart erschienen. (c) 2013 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart • „Die drei ???“ ist eine eingetragene Marke der
Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
Produktion: Sony Music Entertainment Germany GmbH und HO3RRAUM Media GbR (Matthias Krauße & the content dome GmbH)
(c) 2014 HHO3RRAUM Media GbR / Sony Music Entertainment Germany GmbH
Hörspielbuch: Yona Franke
Sprachregie: Heikedine Körting
Musikalische Leitung: André Minninger
Ton-Schnitt: Jan Dyeckhoff
Tongestaltung & Mischung: Pierre Brand (PrimetimeStudio)
Geräuschemacher: Martin Langenbach
Geräuscheaufnahmen: Matthias Münster
Produktion: Sony Music Entertainment Germany GmbH
Co-Produzenten: Matthias Krauße & Markus Schäfer – HO3RRAUM Media GbR
Titelmusik: Simon Bertling & Christian Hagitte (STIL)
Musik: Christian Hagitte & Simon Bertling (STIL), Jens-Peter Morgenstern, Betty George, Jan-Friedrich Conrad
Cover-Illustration: Silvia Christoph
Design: KB&B – The Kids Group GmbH & Co. KG
(P) 2017 Sony Music Entertainment Germany GmbH

Die Ausstattung:

Die CD mit einer blauen Version des Covers drauf steckt in einem Digipak. Daher gibts erwartungsgemäß auch kein Booklet, denn alle Infos zur Folge nebst Sprecherliste und Technikcredits findet man, wenn man die Pappklappen entfaltet.

Mein Fazit:

Nach dem Reinfall auf zwei CDs im Jewelcase („Das Grab der Inka-Mumie“) gibts jetzt die nächste Planetariums-Sonderfolge … auf einer CD … im Digipak.

Dieser Fall ist wirklich spezial gelagert (ob man das nun in einem oder in zwei Worten schreiben möchte)! Das Storykonstrukt des Autors is so verstrickt und clever durchdacht, dass es bis zum Ende spannend unterhalten kann. Eine Frage löst die nächste ab, aber die Jungs kämpfen sich tapfer voran, bleiben skeptisch und glauben nicht alles, was ihnen aufgetischt wird.

Gründliche Recherche und ein ordentlicher Schuss Drama sorgen hier für beste Unterhaltung … und das so ganz ohne kryptische Texträtsel.

Audio-CD
Spieldauer: 71:40 Min.
Vom Verlag empfohlen ab 9 Jahren
ISBN: 889854079826
Besprochene Auflage: 1 (Juni 2017)

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von 5)

Hunderte weitere Rezensionen zu den „Drei ???“ findet ihr in unserer Datenbank.