Edward Berry – Das verschwundene Buch (Die schönste Geschichte aller Zeiten, Band 1)

Alba und Diego sind zwei aufgeweckte Geschwister, die in Barcelona leben. Sie lieben Bücher und streifen am liebsten durch ihre Heimatstadt, um Drachen für ihre „Enzyklopädie der Monster Reptilien“ zu suchen. Da passt es auch wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge, dass ihre Lieblingstante Beatriz eine Buchhandlung besitzt, wo ihrer Fantasie immer neues Lesefutter angeboten wird.

Mit Spannung erwarten sie die Veröffentlichung des vom bekannten Literaturkritiker Leo Gutenberg als „Schönste Geschichte aller Zeiten“ angepriesenen Romans von Lucy Ferrier. Doch was ist das? Am Tag des Verkaufsstarts sind alle Buchstaben aus sämtlichen Exemplaren des Buchs verschwunden. Diejenigen, die ein Vorabexemplar gelesen haben, erinnern sich entweder gar nicht mehr oder nur noch vage an dessen Titel geschweige denn den Inhalt dieses Buches. Zur gleichen Zeit tauchen jedoch Elemente dieses Romans in großen Klassikern auf und verändern komplett den Lauf ihrer Geschichten. So ist Kapitän Hook aus „Peter Pan“ auf einmal im Besitz einer Laserpistole, mit der er dem Leben des bis dahin noch unsterblichen Helden der Kinderzimmer ein Ende setzt.

Das ist nicht nur zu viel für den Literaturlehrer an Albas und Diegos Schule, sondern auch für sämtliche Autoritäten der Welt. Daher weist die spanische Regierung an, sämtliche Bücher aus der Reichweite von Kindern zu entfernen, weil ihre neuen Versionen als schädlich gelten. Alba und Diego sind entsetzt und die recht schnell gefundene Lösung, allen Kindern technisches Spielzeug der „Zargo Corporation“ zur Verfügung zu stellen, um die frei gewordene Zeit zu füllen, befriedigt sie nur kurzfristig. Wie gut ist es da, das Tante Bea einen Plan hat. Wird es Alba und Diego mit ihrer Hilfe gelingen, wieder Ordnung in die Klassiker zu bringen und Peter Pan zu retten?

Hinter dem Autorennamen „Edward Berry“ verbirgt sich das Schriftstellerduo Pierdomenico Baccalario und Eduardo Jàuregui, ersterer der italienische Autor der bekannten Jugendbuchreihe „Ulysses Moore“. Auch in dieser Reihe spielen Türen, die das Reisen in vergangene Zeiten und an andere Orte ermöglichen eine entscheidende Rolle. Eduardo Jàuregui ist in England geboren, aber in Spanien aufgewachsen, wo er auch heute noch lebt und als Dozent an der Universität von Madrid arbeitet. Bekannt ist der auf Humor und Positive Psychologie spezialisierte Wissenschaftler inzwischen für seinen einfühlsamen Roman „Gespräch mit meiner Katze“. Das lässt vermuten, dass er besonders zum feinen, hintergründigen Humor der Geschichte beiträgt.

Der Welt der Bücher und der Fantasie verkörpert durch die wunderbar altmodische Buchhandlung „Abrakadabra“ der Tante Beatrice steht die hypermoderne Welt der „Zargo Corporation“ gegenüber. Immer wieder gibt es von den Autoren leichte Seitenhiebe auf Eltern, die nur in ihre Smartphones und andere elektronische Geräte vertieft sind, statt Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. In einem Kapitel wird dargestellt, wie leicht ein Computerspiel eine ganze Schulklasse in einen verführerischen Wettbewerbsstrudel zieht und sie kaum mehr loslässt.

In der zweiten Hälfte des Buches nimmt die Handlung dann Fahrt auf und man fiebert mit den beiden Protagonisten bei ihrer schwierigen Rettungsaktion mit. Doch am Ende des ersten Bandes bleiben zu viele Fragen offen, weil einige Figuren nur ganz kurz vorgestellt werden, man jedoch den Eindruck hat, dass sie im Gesamtkonzept entscheidende Rollen spielen, so zum Beispiel Mr. Zargo, sein Sekretär oder der Literaturkritiker Gutenberg. Auf diese Art und Weise kann man das Buch leider nicht zufrieden aus der Hand legen. Natürlich ist es verständlich, dass eine Reihe nicht sofort alle Geheimnisse lüften kann, aber man hat hier den Eindruck, dass man mit „Das verschwundene Buch“ nur die erste Hälfte von einem Roman gelesen hat.

Doch gerade für Kinder, die mit Hilfe dieser neuen Reihe ganz nebenher an die alten Klassiker herangeführt werden, dürfte diese gradlinige Geschichte mit unzähligen Abenteuermöglichkeiten ein großes Lesevergnügen sein, dem sie über viele Bände folgen wollen. Durch die beiden Protagonisten können sich sowohl Mädchen als auch Jungen im Alter von 9 bis 13 Jahren mit einer Lieblingsfigur identifizieren. Deshalb sollte man am besten sofort den zweiten und dritten Band, die bereits im Sanssouci-Verlag erschienen sind, bereitlegen, denn offene Fragen verlangen nach einer Antwort.

Hardcover: 160 Seiten
ISBN: 978-3990560273

www.sanssouci-verlag.com

Der Autor vergibt: [Rating: 4/5] Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)