Fünf Freunde auf der Suche nach Timmy (Folge 124)

Die Handlung:

Julian, Dick, Anne und George wollen nur kurz zum Bäcker, um Proviant für ein Picknick zu kaufen. Doch als sie wieder heraus kommen, ist Timmy weg. Eine fieberhafte Suche beginnt. Schließlich finden sie Timmy bei einem Hundetrainer, doch niemand will ihnen glauben, dass es ihr Hund ist. Mit größter Hartnäckigkeit bleiben sie an der Sache dran und kommen so einem düsteren Geheimnis auf die Spur. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Timmy is‘ weg? Oha, da können wir ja uns ja schon vorstellen, wie George diese Folge lang drauf sein wird! Besonders wenn ihr jemand erklären will, dass ihr Timmy gar nicht ihr Timmy ist. Vor allem … wie soll das denn klappen? Hört Timmy plötzlich nicht mehr auf sie, sondern nur noch auf diesen Hundetrainer vom Klappentext?

Wie sauber der Mann tickt, das fragt sich der Hörer recht schnell … fragt er doch Timmy, warum er vor der Bäckerei festgebunden sei. „Weil meine Besitzerin ìn der Bäckerei beim Einkaufen ist und Hunde doch nicht erlaubt sind?“ würde er gegenfragen … wenn er denn könnte. Kann er aber nicht, stattdessen lässt er sich friedlich und ohne zu bellen einfach entführen.

Was er sich dabei und bei dem, was dieser Hundeentführertyp ihm antrainieren will, so denkt … das erzählt uns der Erzähler dann. Offenbar spricht die Autorin dieser Folge Hund und Timmy ist auf der einen Seite ein sehr cleveres Kerlchen, auf der anderen Seite aber kein ganz so schlauer Hund, wenns im Leckerchen geht.

Auf der anderen Suchseite sind die restlichen vier Freunde, die mit Handzetteln bewaffnet die Recherche aufnehmen und auch direkt schon bei einem Hundeverkäufer landen. Der scheint mehr am Geschäft interessiert zu sein, schlägt er George doch vor, direkt einfach einen anderen Hund zu kaufen. Niemals! Timmy oder keinen! Und den erkennt George schon am Bellen! Das und ein dicker Zufall führt uns dann auch zu ihm. Nur, mitnehmen können wir ihn nicht.

Wenn die Kids so davon überzeugt sind, Timmy gefunden zu haben, wieso rufen sie nicht die Polizei, um die Sache zu klären? Und wieso gibt George so schnell auf? Das passte irgendwie beides nicht.

Wenigstens kommen sie am nächsten Tag wieder … allerdings ohne echten Plan. Und deshalb verlassen sie nach einer lautstarken Konfrontation mit dem Hundeentführern den Ort auch wieder ohne ihren Timmy. Und was nun? Kommen sie jetzt endlich auf die Idee mit der Polizei? Nö, aber zum Tierarzt gehen sie. Warum der aber nicht anhand der Blutgruppe feststellen kann, wer hier Timmy ist und wer nicht … das hab ich mich schon gefragt. George war doch sicher schon öfter mal mit ihm bei ihm.

Dann leiden wir mit Timmy (der alles mitmacht und seine anfängliche Gegenwehr komplett aufgegeben hat) und den Jungs und Mädchen weiter. Bis die dann endlich mal jemandem erzählen, wo Timmy ist … zumindest ihre Theorie davon. Aber auch Tante Fanny kommt nicht auf irgendeine Idee, wie man feststellen könnte, welcher Timmy der echte ist. Und … wie könnte es anders sein … als dann endlich mal jemand die Polizei ruft … kommt auch Constable Wilbert auf keine Idee.

Timmy scheint sich übrigens auch nicht klarwerden zu können, ob er nun den Befehl des Hundetrainers verweigern oder alles mitmachen will … wieder eine Seltsamkeit.

Aber George hat am Ende eine Idee … die vielleicht und womöglich, dann aber endlich Licht ins Dunkel bringen könnte …

Die Sprecher und ihre Rollen:

Erzähler – Lutz Mackensy
Julian – Ivo Möller
Dick – Jannik Endemann
Anne – Theresa Underberg
George – Alexandra Garcia
Tante Fanny – Maud Ackermann
Onkel Quentin – Gordon Piedesack
Bäckerin – Elga Schütz
Alte Dame – Rosemarie Wohlbauer
Craig Winter – Harald Weiler
Mr. Hudson – Peter Kirchberger
Granger – Stephan Chrzescinski
Doherty – Woody Mues
Johnny Webb – Michael Lott
Orson – Christopher Hoseit
Tierarzt Mr. Harris – Sven Dahlem
Moderator – Jörgpeter von Clarenau
Constable Wilbert – Achim Schülke

Trackliste:

1. Wo ist Timmy?
2. Eine Suchaktion mit Erfolg?
3. Besuch im Tierheim
4. Der Filmhund
5. Eine rätselhafte Verletzung
6. Timmy in Gefangenschaft
7. Ein gewagter Befreiungsversuch
8. Das kann nur Timmy!

Technik-Credits:

Buch: Katrin McClean
Produktion und Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hilla Fitzen, Wanda Osten
Geräusche: Wanda Osten
Musik: Tonstudio Europa

Die Ausstattung:

Die CD steckt in einem Jewel-Case. Das Booklet-Faltblatt zeigt die Freunde in warmen Farben … auf derSuche nach Timmy. Zusätzlich gibts eine Aufstellung der bereits veröffentlichten Folgen sowie vier ausgewählte CD-Cover der Serie. Außerdem werden noch die Sprecher und ihre Rollen aufgeführt sowie die Technik-Credits.

Mein Fazit:

Also wenn sich hier alle Beteiligten … nebst Timmy … nicht so seltsam verhalten würden, wäre dies ein echt spannender Fall. Wem das aber nicht auffällt, weil er beim Hören nicht mitdenkt oder weil er einfach zu jung ist und noch nicht genug Erfahrungen gesammelt hat … der kann hier wirklich fesselnd unterhalten werden.

Das Hin und Her rund um Timmy ist nämlich gefühlsecht erzählt und wir fiebern mit George, ihrer Verwandtschaft und ihrem Hund jede Hörsekunde mit. Am liebsten würden wir selbst eingreifen und mithelfen. Na ja, und am liebsten hätte ich die Freunde gefragt, wieso sie nicht einfach die Polizei gerufen haben, an verschiedenen Stellen im Hörspiel.

Kurzweilig ist die Hörstunde aber allemal und das Tauziehen um unseren Serienhund kann wie auch alle Sprecher gut unterhalten.

1 Audio-CD mit 55:21 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 5 Jahren
1. Auflage, November 2017
EAN: 889853753628

www.natuerlichvoneuropa.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von 5)

(Visited 1 times, 1 visits today)