Jojo Moyes – Kleine Fluchten


Worum gehts?

Kleine Auszeiten vom Alltag braucht jeder Mensch. Während manche einfach nur einen Kaffee trinken und in der Sonne sitzen, schauen andere fern und wiederum andere tauchen ein in Bücher. Und für genau diese kleinen Auszeiten ist dieses neue Büchlein, das 9 Kurzgeschichten enthält, von Jojo Moyes wie geschaffen.

Jede einzelne Geschichte begeistert für sich – jedoch haben alle eines gemeinsam, sie geben einem einen neuen Blickwinkel auf die Dinge des Alltags. Und wie durch einen Zufall geht auf einmal eine neue, noch nie gesehene Türe auf.

Inhalt

Die 9 Geschichten in kurzen Worten, ohne zu viel zu verraten:

  • Der Mantel vom letzten Jahr

Eine ganz wundervolle Geschichte in der Enthaltsamkeit und bedingungslose Liebe die Hauptrolle spielen.

  • Ein Spatz in der Hand

Diese Geschichte erzählt von der Vergänglichkeit im Leben und wie sich Dinge ändern und wenden können.

  • Der Wunschzettel

Hier kann man einen deutlichen Gegensatz zur ersten Geschichte feststellen, denn hier spielen Habgier und Perfektionismus eine große Rolle und wie diese Eigenschaften dabei unsere Charaktere vergiften können.

  • Krokodilschuhe

Eine unerwartete Situation – so was hat sicherlich jeden schon einmal erwischt. Meist reagiert man unflexibel und angesäuert. Doch durch Gelassenheit öffnet sich manchmal eine neue Tür.

  • Liebe am Nachmittag

Diese Geschichte macht dem Buchtitel alle Ehre – einfach mal dem Alltag entfliehen und die Dinge bewusster oder anders wahrnehmen.

  • Holdups

Unverhofft kommt oft!

  • Dreizehn Tage mit John C

Hoppla, manchmal kommt es doch ganz anders, als man denkt. Bleibe Dir selber treu und spiel nicht mit dem Feuer, dann kann man der ein oder andere Falle entkommen.

  • Between the Tweets

Dumm gelaufen – manchmal ist das Glück eben doch auf der anderen Seite. Man sollte sich Dinge und deren Konsequenzen gut überlegen – bevor man sie tut.

  • Margot

Ein herzerwärmender Abschluss, gerade jetzt, wo die Tage kürzer die Abende länger werden und Weihnachten unaufhaltsam näherrückt.

Mein Eindruck

Jojo Moyes wie man sie kennt und liebt. Sie begeistert einfach mit jedem ihrer niedergeschriebenen Worte und dabei ist es völlig egal, ob es sich um einen 500-Seiten-Schmöker oder eben um diese Kurzgeschichten handelt. Wer es schafft, so viel Bedeutung und Werte in nur ganz kurze Situationen zu verpacken, gehört einfach zu den ganz Großen.

Diese Kurzgeschichten appellieren an unsere Sichtweise auf die Dinge, die uns täglich begleiten, ohne dabei irgendwie belehrend zu wirken. Im Gegenteil, über die eine oder andere Situation kann man herzhaft lachen, bei einer anderen stehen einem vielleicht sogar die Tränen in den Augen. Leben ist, was man selbst draus macht! Manchmal muss man den Alltag einfach lockerer sehen und sich nicht so geißeln lassen, jedoch ohne dabei leichtsinnig zu werden.

Über die Autorin

Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex. (Verlagsinfo)

Fazit

Eigentlich bin ich persönlich eher der Fan dicker Schinken, da diese mir ermöglichen mit Haut und Haar in die Geschichte einzutauchen. Doch da ich wiederum ein begeisterter Jojo-Moyes-Fan bin, habe ich natürlich auch zu ihrem neuen Werk gegriffen. Natürlich wurde ich wie erwartet absolut nicht enttäuscht. Im Gegenteil, dieses Büchlein – welches übrigens wunderschön illustriert ist – hat mir gezeigt, dass man durchaus auch mal öfter zu Büchern dieser Art greifen sollte. Außerdem eignet sich dieses kleine Meisterwerk wunderbar als Geschenkidee für besonders liebe Menschen.

Gebunden: 144 Seiten
Ins Deutsche übersetzt von Karolina Fell
Illustriert von Daniela Terrazzini
ISBN: 380520017X

www.rowohlt.de/verlage/wunderlich
www.jojomoyes.com

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

(Visited 1 times, 1 visits today)