Mike Lupica – Robert B. Parker’s Grudge Match (Sunny Randall 8)

Ein Wiedersehen mit Jesse Stone

Die Bostoner Privatdetektivin Sunny Randall erhält von Zuhälterkönig Tony Marcus den Auftrag, seine verschwundene Freundin und Managerin Lisa Morneau zu suchen, die nach einem Besuch im Nachtklub seines neuen Konkurrenten Gabriel Jabari spurlos verschwunden ist. Könnte sie zu ihm übergelaufen sein? Als eine Zeugin wenige Stunden nach diesem Gespräch getötet wird, wird Sunny klar, dass es hier nicht nur darum geht, dass sie die Schuld, die sie gegenüber Marcus hat – sie hat ihn gelinkt – abtragen kann, sondern dass mehr dahintersteckt.

Inzwischen ist sie wieder mit Richie Burke, Spross einer Gangsterfamilie (siehe „Blood Feud“) zusammen. Die Rückkehr seiner Ex-Frau Kathryn macht das Zusammenleben mit Richie richtig kompliziert…

Die Autoren

1) Der US-Autor Robert B. Parker, geboren 1932, gehörte zu den Topverdienern im Krimigeschäft, aber auch zu den fleißigsten Autoren – er hat bis zum seinem unerwarteten Tod im Januar 2010 über 50 Romane veröffentlicht. Am bekanntesten sind neben der Spenser-Reihe wohl seine etwa acht Jesse-Stone-Krimis, denn deren Verfilmung mit Tom Selleck in der Titelrolle wird gerade vom ZDF gezeigt. Der ehemalige Professor für Amerikanische Literatur Robert B. Parker lebte mit seiner Frau Joan in Boston, Massachusetts, und dort oder in der Nähe spielen viele seiner Krimis.

2) Mike Lupica ist ein erfolgreicher Sportjournalist und der Autor von über 40 belletristischen und Sachbüchern. Als langjähriger Freund von Robert B. Parker ist er von den Nachlassverwaltern dazu ausersehen worden, die Jesse-Stone- und die Sunny-Randall-Reihen weiterzuführen.

Jesse-Stone-Krimis

1) Night Passage (1997, „Das dunkle Paradies“)
2) Trouble in Paradise (1998, „Terror auf Stiles Island“)
3) Death in Paradise (2001, „Die Tote in Paradise“)
4) Stone Cold (2003, „Eiskalt“)
5) Sea Change (2006, „Tod im Hafen“)
6) High Profile (2007, „Mord im Showbiz“)
7) Stranger in Paradise (2008, „Der Killer kehrt zurück“)
8) Night and Day (2009)
9) Split Image (2010)
10) Killing the Blues (M. Brandman)
11) Fool Me Twice (M. Brandman)
12) Damned If You Do (M. Brandman)
13) Blind Spot (von Reed Farrel Coleman)
14) The Devil Wins (von Reed Farrel Coleman)
15) Debt to Pay (von Reed Farrel Coleman)
16) The Hangman’s Sonnet (von Reed Farrel Coleman)
17) Colorblind (von Reed Farrel Coleman)
18) The Bitterest Pill (von Reed Farrel Coleman)
19) Fool’s Paradise (von Mike Lupica, 2021)
20) Stone’s Throw (von Mike Lupica, 2022)
21) Fallout (von Mike Lupica, 2022)

Die Sunny-Randall-Reihe:

1) Family Honor
2) Perish Twice
3) Shrink Rap
4) Melancholy (2004)
5) Blue Screen (2006)
6) Spare Change (2007)
7) Blood Feud (2018)
8) Grudge Match (2020)
9) Payback (2022)

Die Spenser-Reihe (bislang 50 Romane)

1) Widow’s Walk
2) Potshot
3) Hugger Mugger
4) Walking Shadow
Und viele weitere.

Außerdem schrieb Parker ein Sequel zu Raymond Chandlers verfilmtem Klassiker „The Big Sleep“ (mit Bogart und Bacall) und mit „Poodle Springs“ einen unvollendeten Chandler-Krimi zu Ende. „Gunman’s Rhapsody“ ist seine Nacherzählung der Schießerei am O.K. Corral mit Wyatt Earp und Doc Holliday, ein klassischer Western.

Handlung

Die Bostoner Privatdetektivin Sunny Randall erhält von Zuhälterkönig Tony Marcus den Auftrag, seine verschwundene Freundin und Managerin Lisa Morneau zu suchen, die nach einem Besuch im Nachtklub seines neuen Konkurrenten Gabriel Jabari spurlos verschwunden ist. Könnte sie zu Jabari übergelaufen sein, um ihm alle Betriebsgeheimnisse von Tony Marcus zu verkaufen? Das Boston Police Department weiß nichts, aber Darcy Gaines, die Leiterin der Abteilung für Menschenhandel und Sittenverbrechen, will mit Sunny zusammenarbeiten.

Nicht willkommen

Unterdessen kehrt Kathryn, die superblonde Exfrau von Sunnys Lebensgefährten Richie Burke, aus London zurück, nachdem ihr reicher Lover sie für eine Jüngere hat sitzenlassen. Im Schlepptau hat Kathryn ihren Sohn Richard Felix Burke, sechs Jahre und supersüß. Der Junge versteht sich auf Anhieb mit Rosies Hündin, die Kathryn gar nicht mag.

Glücklicherweise will Kathryn keinen Ärger machen, sondern nur das Beste für Richie und ihren Sohn. Jetzt sucht sie eine standesgemäße Bleibe und eine Schule für den Jungen. So weit, so gut. Gegenüber ihrer Therapeutin Dr. Susan Silverman muss Sunny indes zugeben, dass sie sowohl bei Tony Marcus als auch Kathryn die Kontrolle verloren hat. Und sie muss sich an den Gedanken gewöhnen, eine künftige Stiefmutter zu sein…

Die Zeugin

Im horizontalen Gewerbe war Callie eine frühere Kollegin von Lisa Morneau. Sie ist bereit, ein wenig von Lisa, Tony Marcus und ihrem eigenen Ausstieg zu erzählen. Doch am nächsten Tag wird Callie tot in South Boston aufgefunden, verprügelt und gefoltert. Weder Tony Marcus noch Gabriel Marcus wissen, wer der Mörder ist. Jabari geht sogar so weit, Sunny einen leitenden Job anzubieten. Nein, danke!

Bei einem Besuch in einem der zahlreichen Etablissements, die Marcus betreibt, erhält sie die Chance, zwei der Prostituierten zu befragen. Sie wissen nicht, was Callie zugestoßen ist und auch nicht, wo sich Lisa aufhalten könnte. Aber noch am gleichen Abend meldet sich Lisa Morneau persönlich: Sie wollte nie, dass jemand durch ihr Verhalten zu Schaden käme. Jemand muss es ihr mitgeteilt haben. Oder Sunny wird abgehört…

Beschatter beschattet

Die Dinge entwickelt sich rasant weiter. Als Sunny einen Beschatter entdeckt, stellt sie ihm am Harvard Stadium eine Falle, um ihn zu befragen. Der Typ ist eiskalt und verrät nichts. Und wenn sie ihn erschießen würde, könnte er erst recht nichts erzählen: Patt. Sie muss den Mistkerl laufen lassen. Ihren Freunden Richie und Spike erzählt sie nichts davon, denn die würden durchdrehen. Stattdessen ergibt sich ein Lichtblick: Lt. Darcy Gaines hat Lisas Anruf zurückverfolgen können: Er kam aus Paradise.

Paradise

Wundervolle, verliebte Erinnerungen kehren in Sunnys Gehirn zurück. Erinnerungen an ihre Liebe zu Police Chief Jesse Stone, mit dem sie den einen oder anderen Fall löste und in Beverly Hills einst heißen Sex genoss! Jesse, der Schlingel, hat ein patentes Team um sich geschart, und Molly Crane, seine Stellvertreterin, gehört zum Urgestein. Jesse hat einen recht unabhängigen Sohn namens Cole, und seine Ex Jennifer lebt wieder in L.A., also in sicherer Entfernung.

Nachdem Sunny Jesse über ihren aktuellen Fall in Kenntnis gesetzt hat, zeigt er sich bereit, das Foto von Lisa Morneau zur Fahndung zu verwenden. Denn wenn Lisa sich versteckt, dann ist weder Tony Marcus noch Jabari hinter ihr her, sondern jemand, der vor Morden wie dem an Callie nicht zurückschreckt. Und solche Leute sind sicherlich die letzten, die Chief Stone in seiner Stadt dulden möchte…

Mein Eindruck

Dieser Sunny-Randall-Krimi ist ein feines Beispiel für das Spiel über die Bande, wie es im Eishockey und Billard üblich ist. Tony Marcus schießt den Ball ins Spielfeld, welches da Bostons Unterwelt heißt. Gabriel Jabari (nicht sein richtiger Name) schießt zurück, und die gesuchten Ex-Prostituierten befinden sich im Schussfeld.

Der lachende Dritte

Doch wenn weder Marcus noch Jabari hinter den Frauen her sind, wer hat dann die beiden Damen auf dem Gewissen? Diese Frage bleibt bis zum Schluss spannend, als Sunny wieder mal vor der Mündung eines Revolvers steht.

Der Krimi thematisiert wie so viele von Robert B. Parkers Spenser-Krimis das Schicksal junger und nicht mehr ganz so junger Frauen, die aus dem Milljöh ausgestiegen sind, weil sie dort nicht als Menschen, sondern als Waren und „Annehmlichkeiten“ (Commodities) behandelt worden sind. Daher darf es den Parker-Fan nicht verwundern, wenn frühere Frauenfiguren wie April Kyle („aus Million Dollar Baby“) erwähnt werden. Sie nahmen meist kein gutes Ende. Wer diese frühen Romane kennt, ist, wie stets in diesen Weiterführungen, im Vorteil.

Parker-Fans wissen auch, dass Sunny einst richtig gut mit Jesse Stone verbandelt war. Sunny erinnert sich an selige Stunden gemeinsamer Detektivarbeit – und die führte das Pärchen auch mal in eine bestimmte Umkleidekabine auf dem Rodeo Drive von Beverly Hills, wie sie ein Schäferstündchen genossen.

Therapiert

Eine wichtige Rolle in Sunnys Seelenleben spielt Dr. Susan Silverman. In vielen Krimis vermisse ich eine solche Figur, die die Figuren erklärt und Zusammenhänge aufdecken hilft, ohne dabei aufdringlich den Oberlehrerfinger zu heben. Außerdem ist Susan Silverman zu einer weiteren Kultfigur des Parker-Universums: zu Privatdetektiv Spenser, dem „Mann der Träume“ der Therapeutin.

Und die Liebe zu Spenser scheint Susan wirklich gutzutun, findet Sunny – und wünscht sich, sie hätte selbst so einen Dream Lover. Denn einen Schulen wie Spike herumkriegen zu wollen, ist gewiss vergebliche Liebesmüh. Richie dagegen hat mit Kathryn und seinem Sohn andere Sorge, muss Sunny zugeben. Und als sie sich mit Little Richard einen schönen tag macht, endet der garantiert vor einer Revolvermündung. Die entscheidenden Mutterqualitäten fehlen Sunny eben noch.

Unterm Strich

Dieses Sunny-Abenteuer braucht seine Zeit, bis es zu so etwas wie Action kommt. Morde und andere Gewalt findet sowieso off-stage statt: Die Morde an Callie und Lisa werden lediglich berichtet, aber wenigstens aus verlässlicher Quelle. Doch als Sunny ihren Beschatter am Harvard Stadium stellt, erfahren wir, dass sie nie ohne Waffe aus dem Haus geht. Bereitsein ist eben alles.

Zwei Aussteigerinnen aus dem Milljöh wecken Sunnys schwesterliche Solidarität. Doch wem von den Gangstern, die sie auf dem gewissen haben könnten, kann Sunny trauen? Jeder sagt, er war es nicht. Einer spielt mit gezinkten Karten. Aber wer spielt denn dann den Spielverderber? Dessen Name darf hier nicht verraten werden. Jedenfalls braucht der Parker-Fan viel Geduld, bis dieser Typ auftaucht und Sunny einen Revolver vor die Nase hält.

Bis es soweit ist, darf sich der Parker-Fan wieder mal an geschliffenen Dialogen, kuriosen Begegnungen und gewagten Mutmaßungen erfreuen. Auch ein Wiedersehen mit Jesse Stone und Susan Silverman steht auf dem Speiseplan, was stets willkommen ist. Wem diese Déjà-vus eine Nummer zu nostalgisch vorkommen, der bedenke, dass in einem Krimi nicht nur Gangster und ihre Opfer auftreten, sondern auch die Cops. Und unter denen findet sich immer ein faules Ei. Verkehrte Welt: Die Gangster sind ehrbarer als die Cops selbst!

Taschenbuch: 333 Seiten plus eine Leseprobe von „Payback“.
ISBN 9780525539339

http://www.penguinrandomhouse.com

Der Autor vergibt: (4.0/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)