Alyson Noël – Evermore – Das Schattenland (Die Unsterblichen 3)

Die Unsterblichen:

01 „Evermore – Die Unsterblichen“
02 [„Evermore – Der blaue Mond“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6342
03 _“Evermore – Das Schattenland“_
04 „Evermore – Das dunkle Feuer“ (erscheint am 15.11.2010)
05 „Night Star“ (deutsches Erscheinungsdatum unbekannt)
06 „Riley – Das Mädchen im Licht“ (erscheint im Februar 2011)

Nach dem Ever im letzten Band auf Roman hereingefallen ist und ihr Blut mit dem Elixier vermischt hat, um Damen zu retten, darf kein DNA-Austausch zwischen den beiden stattfinden, da Damen sonst sterben wird. Als Ever endlich den Mut gefasst hat, Damen von ihrem Missgeschick zu erzählen, meint dieser, dass er und sein Jahrhunderte altes Karma daran die Hauptschuld tragen. Aufgrund dessen und um sein Karma zu verbessern, trennt sich Damen von seinen Luxusgütern und versucht, ein besserer Mensch zu werden.

Das Verhalten Evers und Damens macht ihre Freunde Miles und Haven langsam misstrauisch. Haven bemerkt öfter, dass die beiden eine seltsame Art haben, zu kommunizieren. Ever macht sich auf die Suche nach einem Gegenmittel, da sie nicht bereit ist, Romans Preis zu zahlen, auch wenn sie nicht weiß, welcher das wäre. Sie begibt sich in das Haus von Ava, und dort wartet eine Überraschung auf Ever: die Zwillinge aus dem Sommerland, Romy und Rayne.

Beide finden keinen Zugang mehr zum Sommerland und machen Ever dafür verantwortlich. Ever verspricht, sich darum zu kümmern, dass die Zwillinge wieder zurückkehren können, und bringt sie erst einmal zu Damen. Als sie den Esoterik-Laden aufsucht, in dem Ava gearbeitet hat, begegnet sie dem sehr charismatischem Jude, der sie als Wahrsagerin einstellt. Jude bringt Ever durcheinander, denn sie meint ihn zu kennen. Weiter auf der Suche nach einem Gegenmittel, stößt Ever in dem Laden auf ein uraltes und magisches Hexenbuch. Kann sie mit seiner Hilfe ein Gegenmittel finden?

Kritik

Mit „Evermore – Das Schattenland“ hat Alyson Noël den dritten Teil ihrer esoterischen „Evermore“-Saga geschrieben. Die Handlung lässt gerade in der ersten Hälfte deutlich die Spannung vermissen. Der Roman ist zwar, wie auch von den anderen Teilen gewohnt, leicht zu lesen, aber das gewisse Etwas fehlt dennoch. Auch die unsterbliche Liebe der Protagonisten Ever und Damen lässt an Intensität deutlich nach, dafür wird Ever durch ihren Chef Jude stark verunsichert.

In der zweiten Hälfte baut sich der Spannungsbogen dann aber wieder kontinuierlich auf und bleibt bis zum Ende stabil. Viel wurde da auch durch das Auftreten der Sommerland-Zwillinge Romy und Rayne gerettet. Der dämonische Roman spielt in diesem Buch nur eine kleinere Nebenrolle.

Der Stil der Autorin ist gewohnt leicht zu lesen und hält sich nicht an komplizierten Erklärungen auf. Erzählt wird die Geschichte weiterhin aus der Perspektive Evers; der Leser wird so auch mit ihrer Gedankenwelt, ihren Ängsten und Hoffnungen vertraut gemacht und kann die Entscheidungen Evers sehr gut nachvollziehen.

Die Protagonisten entwickeln sich weiterhin lebensnah und realistisch. Ever wird dabei durch ihr teilweise sehr egoistisches Verhalten, gerade ihrer Tante und ihren Freunden gegenüber, jedoch etwas unsympathisch. Bleibt zu hoffen, dass diese Figur wieder Mitgefühl und Verantwortung anderen gegenüber lernt, was Ever deutlich sympathischer werden lassen dürfte! Damen, der anfangs sehr in Selbstmitleid badet, entwickelt sich dennoch sehr positiv weiter. Er ist sogar bereit, auf seine große Liebe zu verzichten, um alte Fehler wiedergutzumachen und den, wie er meint, wahren Liebenden eine Zukunft zu geben. Die Charaktere Romy und Rayne und auch Jude sind hervorragend ausgearbeitet und wirken glaubwürdig. Diese Nebendarsteller tragen viel zum Gelingen dieses Romans bei und sind so unverzichtbar. Ein überraschendes Wiedersehen gab es mit Ava und Evers kleiner Schwester Riley – bleibt zu hoffen, dass diese in den Folgebänden auch wieder zur Geschichte beitragen wird.

Insgesamt hat die Autorin erneut einen romantischen und mystischen Roman geschrieben, der trotz anfänglicher Schwächen überzeugen kann.

Autorin

Die preisgekrönte Autorin Alyson Noël wurde im Orange County, Kalifornien, geboren, wo sie nach längeren Aufenthalten in Griechenland und New York auch heute wieder lebt (Laguna Beach). In der Grundschule beschloss sie Schriftstellerin zu werden, nachdem sie „Are You There God? It’s Me, Maragret“ von Judy Blume gelesen hatte. Vorher arbeitete sie aber als Stewardess, Juwelier, T-Shirt Bedruckerin, Rezeptionistin und in der Verwaltung. Noël ist verheiratet und hat keine Kinder. Mit den ersten beiden Büchern von „Evermore“ erreichte sie jeweils den ersten Platz New-York-Times-Bestsellerliste. Insgesamt sind sechs Teile für „Evermore“ geplant. Außerdem gibt es eine Spin-off-Reihe zu „Evermore“, alles wird als Unsterblichkeitssaga zusammengefasst. (Verlagsinfo)

Fazit

Alyson Noëls Roman „Evermore – Im Schattenland“ war der bisher schwächste Roman um die Unsterblichen. Gerettet wurde die Geschichte zu einem großen Teil von den Nebendarstellern Romy, Rayne und Jude. Trotz der Schwächen hat das Lesen dieses Romans wieder Spaß gemacht und es bleibt spannend, was die Protagonisten noch alles erleben werden.

Mit Spannung darf der nächste Teil, „Evermore – Das dunkle Feuer“, der im November 2010 erscheinen wird, erwartet werden.

Broschiert: 416 Seiten
Originaltitel: Shadowland
ISBN-13: 978-3442203772
www.evermore-unsterbliche.de
www.immortalsseries.com
www.pageundturner-verlag.de

Nadine Warnke

(Visited 1 times, 1 visits today)