Robert Jackson Bennett – Die Stadt der tausend Treppen (Die göttlichen Städte 1)

Die göttlichen Städte

Band 1: „Die Stadt der tausend Treppen“
Band 2: „Die Stadt der toten Klingen“
Band 3: “Die Stadt der träumenden Kinder”

Eigentlich überschreitet Shara ihre Befugnisse. Aber den Mord an Efrem Pangyui nimmt sie irgendwie persönlich! Also ist sie ohne Einsatzbefehl nach Bulikov gereist, hat den amtierenden Botschafter rausgeworfen und versucht nun herauszufinden, woran der ermordete Historiker gearbeitet hat, das jemandem einen Grund gegeben haben könnte, ihn umzubringen. Keine einfache Aufgabe in einer Stadt, die sie als Besatzerin und Unterdrückerin sieht … !

Tatsächlich ist Bulikov nicht einfach nur eine besetzte Stadt, sie ist ein Pulverfass! Einst war die Stadt auf dem Festland der Sitz der Götter, und ihre Bewohner die Besatzer auf Sharas Inselheimat Saypur! Bis ein Saypuri ein Mittel fand, die Götter zu töten, und das auch tat!
Jetzt versucht Saypur alles, um jede Erinnerung an die Götter auszulöschen. Aber die Leute wollen nicht vergessen, weder ihre Götter, noch ihre einstige Größe.

Dazu kommt, dass die Götter die Magie mit in den Tod genommen haben. Eigentlich. Und doch ist es immer noch möglich, sogenannte Mirakel zu benutzen, sogar für Saypuri! Shara verwendet eines, um mit ihrer Vorgesetzten in Saypur zu kommunizieren.
Mirakel sind hier ein Begriff für Magie, der sowohl für Abstraktes wie auch Konkretes – wie fliegende Teppiche oder sprechende Bilder – verwendet wird. Wie genau Magie funktioniert, wird nicht erklärt, es ist schlicht etwas, das der Macht der Götter entspringt.

Die Frage, warum immer noch Mirakel existieren, obwohl die Götter tot sind, scheint sich allerdings nur Efrem Pangyui gestellt zu haben. Und so ist Shara sich bald nicht mehr sicher, ob der Forscher wirklich nur dem allgemeinen Volkszorn zum Opfer gefallen ist, oder ob nicht doch mehr dahinter steckt …!

Shara ist eine wenig ansehnliche, aber hochintelligente und gebildete Frau. Außerdem ist sie Patriotin. Die Zustände in Bulikov lassen sie jedoch allmählich daran zweifeln, ob die Politik Saypurs nicht vielleicht doch korrigiert werden sollte!

Daran ist wahrscheinlich unter anderem auch ein Mann schuld, mit dem sie als Studentin einmal eine Affäre hatte: Vohannes Votrov, mindestens ebenso klug wie sie selbst, dafür gutaussehend und charmant, ist ein Idealist, der unbedingt dafür sorgen will, dass es seinem Volk besser geht. Und der Shara diesbezüglich sogar um Hilfe bittet.

Beide Charaktere sind sehr gut gezeichnet. Nicht überschwänglich, aber durchaus mit Tiefe und Herzblut. Die Nebenfiguren sind nicht ganz so detailliert ausgefallen, aber dieser Eindruck kommt vielleicht auch daher, dass die Festländer unter ihnen allesamt religiöse Eiferer sind.

In dieser Situation stochert Shara also nach Informationen, zunächst eher planlos, doch schon bald findet sie Details heraus, die sie aufhorchen lassen, obwohl eigentlich nichts von all dem irgendwie zusammenzupassen scheint. Natürlich bringt sie sich damit in Gefahr, was ihr aber entweder nicht bewusst oder völlig schnuppe ist. Bis die Situation schließlich eskaliert … !

Alles in allem hat mir das Buch richtig gut gefallen. Die Namen sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber das Zusammenspiel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, die sympathischen Charaktere, der knifflige Kriminalfall und die zunehmend alarmierenden Erkenntnisse aus den Ermittlungen sind so dicht und geschmeidig miteinander verwoben, dass man die Geschichte einfach nur als eine gänzlich runde Sache bezeichnen kann. Der Plot ist zu jeder Zeit glaubwürdig und zunehmend spannend und der Showdown dann sogar noch eine echte Überraschung. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Band.

Robert Jackson Bennett ist Amerikaner und lebt mit seiner Familie in Texas. Seine Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, allerdings wurde bisher lediglich der Zyklus Die göttlichen Städte ins Deutsche übersetzt.

Taschenbuch 624 Seiten
Originaltitel: „City of Stairs“
Deutsch von Eva Bauche-Eppers
ISBN-13: 978-3-404-20861-6

http://robertjacksonbennett.com//index.html
http://www.luebbe.de/

Der Autor vergibt: (5.0/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)