Schlagwort-Archive: Bernhard-Gunther-Serie

Philip Kerr – Wolfshunger

Das geschieht:

Anfang 1943 steht der Krieg nach der verlorenen Schlacht um Stalingrad für Nazi-Deutschland auf der Kippe. Die Erfolge der ersten Jahren geraten in Vergessenheit; die Mehrheit der Bevölkerung hat trotz des von Propagandaminister Joseph Goebbels jüngst proklamierten „Totalen Krieges“ genug von den Kämpfen und vor allem von den stetig heftiger werdenden Bombenattacken der Alliierten.

Da kommt Goebbels die Nachricht, dass tief im polnischen Wald von Kateyn unweit der Stadt Smolensk im (noch) besetzten Russland zahlreiche Massengräber gefunden wurden, gerade recht. Offenbar hat hier der sowjetische NKDW – das „Volkskommissariat für Innere Angelegenheiten“ – die Offiziere der geschlagenen polnischen Armee zusammengetrieben und hingerichtet, um jeglichen Widerstand gegen die neuen Herren auf ewig zu ersticken. Philip Kerr – Wolfshunger weiterlesen

Philip Kerr – Böhmisches Blut

Das geschieht:

Im September 1941 beginnt der nazideutsche „Blitzkrieg“ an der Ostfront seinen Schwung zu verlieren. Die sowjetische Armee zeigt trotz enormer Verluste keine Auflösungserscheinungen, sondern beginnt sich neu zu formieren. In den besetzten Gebieten lässt der Widerstand trotz drakonischer Strafmaßnahmen nicht nach. Auch in der ehemaligen Tschechoslowakischen Republik, die von den Nazis als „Protektorat Böhmen und Mähren“ dem Großdeutschen Reich einverleibt wurde, machen Spione und Saboteure den neuen Machthabern zu schaffen. Drei sehr aktive, „Drei Könige“ genannte Agenten konnten sogar nach Berlin einsickern. Dort wurden zwei von ihnen inzwischen entlarvt, doch „Melchior“ ist weiterhin auf freiem Fuß.

Nachdem er in der Ukraine Zeuge des systematisch betriebenen Judenmordes wurde, quittierte Bernhard Gunther den Sicherheitsdienst. Er hat sich in die innere Emigration begeben und arbeitet wieder als Kommissar für die Kriminalpolizei in Berlin. Doch SS-General Reinhard Heydrich, auch als Polizist Gunthers oberster Dienstherr, hat den aufmüpfigen aber fähigen Ermittler nicht vergessen. Um ihn an seine Abhängigkeit zu erinnern, lässt Heydrich Gunther nach Prag kommen, wo er gerade sein Schreckensregiment als „Reichsprotektor“ begonnen hat. Philip Kerr – Böhmisches Blut weiterlesen