Schlagwort-Archive: Die drei ??? Kids

Die drei ??? Kids – Geisterspuren (15 spannende Ratekrimis)

Die Handlung:

Diebe, die sich in Luft auflösen? Ein Auto, das von alleine losfährt? Flussgeister, die sich meterhoch auftürmen? Hier geht es nicht mit rechten Dingen zu … Für diese kurzen Fälle brauchen Die drei ??? Kids die Hilfe der Leser, denn diese liefern am Ende den entscheidenden Hinweis zur Lösung des Falls: 15 kurze spannende Ratekrimis laden zum Schmökern und Mitraten ein. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Der zurecht sehr erfolgreiche Ableger der „Drei ???“ bringt uns nach dem „Die drei ??? – Comic“ eine weitere Idee, Leseverweigerer zum Buch zu führen. Wem also die 128 Seiten eines normalen KIDS-Abenteuers zu lang sind, der kann sie hier durch 15 Teilen („Wie? Jetzt soll ich auch noch rechnen wo ich schon keine Lust zum Lesen habe?“) und bekommt dann nicht nur Kurzgeschichten, sondern Mitratefälle. Die überstrapazieren nicht die Geduld der Langsam- oder Überhaupt-nicht-Leser, sondern sollen auch noch Spaß machen.

 

Wie viel Spaß machen denn die Ratekrimis nun und wie schwer sind die Fälle? Vorab eine kurze Anekdote aus meiner Jugend … da gabs von Wolfgang Ecke auch Ratekrimi-Taschenbücher, sogar mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden der Rätsel. Man, war ich schlecht im Kombinieren und Aufpassen, aber ich habe sie geliebt und ich hatte sie alle. Heute habe ich sie nicht mehr alle, aber neue Rätsel vor mir, die für die heutige, junge Generation bestimmt sind.

Die wundert sich schon vor dem Lesen erst mal über die Aufmachung. Denn das Mitratebuch ist nicht nur 3cm breiter und 3cm höher als der normale KIDS-Roman, es enthält auch farbige Zeichnungen, wie wir sie sonst nur auf dem Cover zu sehen bekommen. Außerdem ist es dünner und teurer als die normalen Fälle der Jungs und das Papier ist glatter, was wohl den Farbbildern und dem Druckverfahren geschuldet ist.

Aber … und das ist den Aufpreis sicher wert … das Buch unterhält länger als ein normaler KIDS-Roman. Allein schon, weil mans nicht in einem Rutsch lesen kann, sondern zwischendurch immer wieder grübeln darf. Dabei wird am Ende eines jeden Kurzfalles immer eine Frage gestellt, die der aufmerksame und gut kombinierende Leser dann beantworten soll, kann, darf, muss …

Die Lösungen gibts na klar auch zum Nachlesen im Buch, allerdings sind die alle gesammelt untereinander ganz hinten im Buch zusammengefasst. Das gefiel mir nicht so gut … nicht weil ich zu faul zum Blättern bin, sondern weil man so unweigerlich Teile der Lösungen der anderen Fälle sieht … und sei es nur aus dem Augenwinkel. Da reicht ja schon der Teil eines bekannten Namens und schon ist der Spaß für den nächsten Fall dahin. Hier wäre es schöner gewesen, wenn die jeweiligen Lösungen direkt unter der Frage am Ende des Falles gestanden hätten … entweder auf dem Kopf oder in Spiegelschrift, sodass sie nicht sofort zu erkennen sind.

Eine Einteilung in Schwierigkeitsgrade der Fälle gibt es nicht, sodass man annehmen sollte, dass sie durchweg alle den gleichen Anspruch haben. Das haben sie aber nicht, daher habe ich sie ganz subjektiv mal eingeteilt. Dass es unterschiedlich schwierige Fälle gibt, finde ich prima, da fühlt sich der Leser noch mehr wie ein Detektiv, wenn er gerade eine etwas härtere Nuss geknackt hat. Nur, hätte ich schon gern vorher gewusst, obs schwer wird oder nicht. So könnte sich der Leser erst mal die leichteren Fälle rauspicken, um es dann etwas knackiger angehen zu lassen.

Nun aber zu den Fällen:

Über Nacht im Kaufhaus

Die Kids helfen Mr Porter bei der Aufklärung der Frage, wer nachts bei ihm im Laden für Chaos sorgt.

Die Lösung gibts am Ende sozusagen „in your face“ präsentiert.

Schwierigkeit: 1/5

Völlig abgebrannt

Die Kids machen Praktikum bei der Feuerwehr und dürfen gleich zu einem echten Einsatz mitfahren, bei dem Brandstiftung im Spiel zu sein scheint.

Die Lösung ist ziemlich konstruiert, sehr naiv und hält keiner intelligenten Nachfrage stand. Leider kann ich hier nicht ins Detail gehen, ohne zu spoilern.

Schwierigkeit: 2/5

Der verzauberte Fluss

Die Kids begleiten Bobs Vater zu einem Interviewtermin mit einem Wasser-Sägewerker und machen eine Bootsfahrt auf einem Fluss, in dem ein Geist zu hausen scheint.

Die Lösung kann man schnell überlesen … was mir passiert ist, ich gebs zu … denn es ist nur ein kleines Detail, das hier den Ausschlag gibt.

Schwierigkeit: 2,5/5

Die Spur der Kunsträuber

Die Kids wollten eigentlich mit den Rädern den alten Leuchtturmwärter besuchen, werden aber auf dem Weg Zeugen eines Kunstraubes.

Hier muss man nicht nur genau lesen, sondern auch noch gut kombinieren können.

Schwierigkeit: 3/5

Eiskalter Diebstahl

Die Kids gönnen sich ein Eis und überführen dabei noch einen gesuchten Dieb.

Das hier zu findende Detail gibts nicht nur in Wort, sondern auch im Bild zu sehen und eine kleine Überlegung führt zum Ziel.

Schwierigkeit: 1,5/5

Poltergeister

Die Kids lernen eine ältere Dame kennen, in deren Villa es spukt. Wer oder was dahinter steckt, das finden sie aber schnell heraus.

Hier gibts zwei Fragen zu beantworten, wobei die eine Ungereimtheit dem aufmerksamen Lesedetektiv sicher nicht entgangen ist und die andere angebotene Antwort von mir mit einem „Na ja“ quittiert wird und ein wenig viel Vermutung birgt.

Schwierigkeit: 2/5

Telefonterror

Drohanrufe bei Tante Mathilda? Wer steckt dahinter? Die Jungs gehen dem Fall nach.

Wieder eine „na ja“-Lösung, bei der der Täter nicht nur am Telefon seine Stimme verstellt haben könnte!

Schwierigkeit: 2/5

Geisterfahrer

Die Kids wollen eigentlich am Strand ihren Spaß haben, da rauscht ein LKW ins Wasser …

Ein ganz seltsam konstruierter Fall, der keine Nachfragen duldet und der mich zusätzlich an Zurechnungsfähigkeit des Fahrers zweifeln lässt.

Schwierigkeit: 1,5/5

Fußball-Gangster

Ein Schiedsrichter fällt eine seltsame Entscheidung, die nicht nur Peters Mannschaft schadet, sondern Justus auch ins Grübeln bringt.

Die Lösung ist leider vom Autor nicht komplett durchdacht worden und unlogisch.

Schwierigkeit: nicht festzustellen, weil der Beweis nicht passt.

Juwelenraub vor Zeugen

Eigentlich wollten die Kids Opern-Karten reservieren, dann aber werden sie zu Komparsen (Kleindarsteller) und klären einen Diebstahl auf.

Wieder eine „Na ja“-Lösung, die ich aber durchgehen lasse, weil es schon eine ist … wenn auch nicht die einzig Mögliche.

Schwierigkeit: 1,5/5

Die Rätsel-Maschine

Auch wenn den Jungs auf dem Schrottplatz unglaublich langweilig ist, die Maschine, die sie finden, hält ihre grauen Zellen auf Trab. Und am Ende kann der Leser an den Fingern abzählen, wer sie wohl gebaut hat.

Die Lösung ist klassisch, die Herleitung abwechslungsreich, das Knobeln geht leicht von der Hirnhand und macht Spaß.

Schwierigkeit: 1,5/5

Das magische Labyrinth

In einem Labyrinth, das in ein Maisfeld verbastelt wurde, soll eine Kiste mit 500 Dollar zu finden sein, die Jungs machen sich auf die Suche.

Die Auflösung gibts diesmal wieder als Bild.

Schwierigkeit: 1/5

Das Erbe des Zauberers

Die Kids fahren mit Onkel Titus zur Entrümpelung eines alten Hauses und treffen auf einen seltsamen Bewohner.

Ein kaum zu überlesendes Detail verrät uns hier die Lösung.

Schwierigkeit: 1,5/5

Geisterspuren

Ein Jahrmarkt lockt nach Rocky Beach und auf dem Schrottplatz von Onkel Titus treibt passend zu Halloween ein Geist sein Unwesen. Justus aber durchschaut den Spuk schnell … genau wie der Leser, der die Lösung als große Farbzeichnung serviert bekommt.

Schwierigkeit: 1/5

Der Fall „Tannenbaum“

Die Kids sollen den Weihnachtsbaum schmücken, aber der ist geklaut worden.

Der Dieb ist recht schnell geschnappt, weil er sich durch eine Ungereimtheit verrät, die dem Leser sofort auffällt.

Schwierigkeit: 1,5/5

Der Autor:

Ulf Blanck leitet eine Werbeagentur und ist als Autor und Radiomoderator für verschiedene Rundfunksender tätig. Er hat zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht und gehört seit Start der Reihe „Die drei ??? Kids“ zum Autorenteam. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

15 Kurzfälle zum Mitraten bietet uns der Autor hier an. Bei einigen sind die Lösungen nachvollziehbar, bei anderen gar nicht. Manchmal muss man genau lesen, manchmal bekommt man die Lösung in Comic-Form vorgezeichnet. Sehr abwechslungsreiche und unterschiedliche Kleinabenteuer erleben die Freunde hier, bei denen der Fan auch schon mal länger grübeln und nicht selten zurückblättern und noch mal neu lesen wird, um auf die Lösung zu kommen. Über die kann man dann mit Freunden und Familie diskutieren oder sie einfach mal so hinnehmen. Gut unterhalten wird man aber allemal.

Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn es schon bald einen neuen Mitrateband der Jungdetektive geben würde.

Laminierter Pappband: 112 Seiten
Mit Illustrationen von Kim Schmidt
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
ISBN-13: 978-3440137017

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (No Ratings Yet)

Über 210 weitere Rezensionen zu den DREI FRAGEZEICHEN findet ihr in unserer Datenbank!

Die drei ??? Kids – Monster-Wolken (Band 63)

Die Handlung:

Monster-Wolken über Rocky Beach! Die hässlichen Nebelfratzen lenken die Autofahrer ab. Als auch noch Flugzeuge in Gefahr geraten, greifen Die drei ??? Kids ein. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Jeder hat schon mal Gebilde oder Gesichter in Wolken über sich erkannt … aber, kann man solche Wolken absichtlich erzeugen und ihnen dann auch noch das gewünschte Aussehen verpassen? Und wenn ja, warum dann unbedingt Gruselgesichter? Ist das ein Spaß oder steckt da ein krimineller Plan dahinter? Gut, dass die Jungdetektive grad Zeit haben, um Hans Guck-in-die-Luft zu spielen und diesem Rätsel auf den Grund zu gehen.

Ich würde ja erst mal direkt Colonel Edwards verdächtigen, schließlich ist er der örtliche „Himmelsschreiber“ und kann mit seiner Propellermaschine Botschaften aus dichtem Dunst in die Luft malen. Nur, zum einen wäre das zu einfach und zum anderen ist der selbst zum Opfer geworden, als ihm seine Maschine in der Luft um die Ohren fliegt … und so erfahren wir nebenbei nicht nur, aus was die „Himmelstinte“ besteht, mit der der Veteran und seinesgleichen den Himmel verzieren … sondern haben auch schon unseren Fall. Wer hat ein Interesse daran, den alten Colonel im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Himmel zu blasen und ihm das Geschäft zu vermiesen?

Und wieso ist bis über die Hälfte des Romans nicht eine der Monster-Wolken zu sehen gewesen, wie sie auf dem Titelbild zu bewundern ist? Gehts denn nicht eigentlich um die? Nicht wirklich, nein.

Aber auch ohne Wolken am Horizont ists seltsam genug, um den Leser bei den Buchstaben zu halten. Nicht nur taucht ein sehr verdächtiger Mensch auf, sondern Justus wird für kurze Zeit sogar zum Greis! Ob das wohl gewinnträchtig ist? Und … was zur Hölle ist denn ein „Himmelsradierer“?

Keine Sorge, das alles erfahren wir und dabei gibts eine Menge Spaß, Spannung und sogar noch Dramatik. Denn um was es hier wirklich geht und wer hinter allem steckt, das ist eine clevere Idee des Autors, die er uns kindgerecht vermittelt und nach einem Zitat des Kampfkünstlers Bruce Lee an den Himmel schreibt.

Der Autor:

Boris Pfeiffer wurde 1964 in Berlin geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte. Er machte Abitur, wurde Buchhändler und Taxifahrer, studierte Sprachwissenschaften und Landschaftsplanung an der TU-Berlin und Drehbuch an der Berliner Filmhochschule. Anschließend arbeitete er als Regieassistent und Regisseur an verschiedenen Theatern. 1994 wurde sein erstes Theaterstück für Kinder am Berliner GRIPS Theater uraufgeführt. 2003 erschien sein erstes Kinderbuch: ‚Kira und Buttermilch‘. Inzwischen hat er über …. (Verlagsinfo)

Mein Fazit:

Davon abgesehen, dass der Titel, das Cover und vor allem der Klappentext ziemlich irreführend sind und den Leser auf die falsche Fährte locken, erwartet uns hier dennoch ein spannender Fall für die Jungs. Hier greifen nämlich nicht wirklich Monster-Wolken an und die Jungs laufen auch alles andere als weg. Sie bleiben und lösen den Fall, der sich rund ums Himmelsschreiben dreht und um die, die damit Geld verdienen wollen.

Laminierter Pappband: 128 Seiten
Mit Illustrationen von Kim Schmidt
Vom Verlag empfohlen ab 8 Jahren
ISBN-13: 978-3440145678

www.kosmos.de

Der Autor vergibt: (4/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (4 Stimmen, Durchschnitt: 3,50 von 5)

Über 210 weitere Rezensionen zu den DREI FRAGEZEICHEN findet ihr in unserer Datenbank!

Die drei ??? Kids – Gefahr im Dschungel (Band 62)

Die Handlung:

Justus, Peter und Bob sind in einem gigantischen Dschungel-Haus gefangen! Und das nur, weil sie einem entführten Professor helfen wollten. Im Dschungel lauern so einige Gefahren. Können Die drei ??? Kids diesen Fall lösen? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Moment, wie kommen die Jungs denn in einen Dschungel? Ach, nein, Dschungel-HAUS heißt es ja im Klappentext, dazu muss man ja nicht zwangsläufig in die Tropen fahren … aber im Titel stehts anders, hmm … Dann drücken wir den Kids mal die Daumen, dass auch im mächtigen Dschungel-Haus der Löwe heute Nacht schläft … awimoweh, awimoweh, awimoweh, awimoweh …

Aber, bevor es ins undurchdringbare Dickicht geht, wird erst mal geshoppt … und da das bekanntlich eher Frauensache ist und die Männer da nur als Beiwerk und zum Tragen mit dabei sind, hat Tante Mathilda ihren ganz speziellen Auftritt und übernimmt das Männer-Regiment.

Und während wir erfahren dass Greta Oto keine verstorbene Schauspielerin, sondern ein Schmetterling ist, lernen wir auch den Professor vom Klappentext kennen. Der bemängelt, dass sich heutzutage keiner mehr mit Botanik auskennen würde … er aber offenbar auch nicht, denn in der Botanik gehts um Pflanzen … während er einen Schmetterling jagt. Aber, er ist ja auch kein Paläontologe … was die so machen, das wird uns auch erklärt. Lustigerweise im exakten Wortlaut, wie es auch im Online-Lexikon wikipedia zu finden ist …

Die drei ??? Kids – Gefahr im Dschungel (Band 62) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Fußballgötter (Folge 42)

Die Handlung:

„Heute Nacht wird etwas geschehen, das mit Fußballgöttern und dunklen Weissagungen zu tun hat“, sagte Justus. Peter schüttelte sich. „Wie kannst du dabei ruhig bleiben? Uns droht ein Sack voll Gefahren!“ Justus grinste. „Ja, aber darauf sind wir bestens vorbereitet!“ In Rocky Beach findet ein Fußballturnier statt – und Justus Jonas ist als Torwart mit von der Partie. Doch schon bald zeigt sich, dass jemand hinter der goldenen Statue des Fußballgottes her ist. Die drei ??? müssen nicht nur das Endspiel gewinnen, sondern dabei auch noch einen gefährlichen Fall lösen … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Moment, hab ich etwas verpasst? Fußballfolgen gibts doch meist nur in EM- oder WM-Jahren … der Herren wohlgemerkt. Ob der Autor meinte, es wäre trotz fehlenden Männer-Turniers einfach mal wieder Zeit für eine oder ob er dabei an die Frauenfußball-WM in Kanada gedacht hat, die in diesem Jahr stattfindet? Man weiß es nicht. Dann leite ich diese Folge einfach pauschal mal mit einem einfachen Schlachtruf ein: „MARIO GÖTZE FUßBALLGOTT“

Die drei ??? Kids – Fußballgötter (Folge 42) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Insel der Haie (Folge 41)

Die Handlung:

Auf Shark Island, einer kleinen Insel vor der Küste Kaliforniens, soll ein Piratenfilm gedreht werden. Die drei ??? Kids sind mit dabei, doch plötzlich ist Peters Vater verschwunden. Sofort machen sich Justus, Peter und Bob auf die Suche nach ihm und entdecken dabei einen unterirdischen Gang, der sie in ungeahnte Tiefen des Meeres und in eine verkehrte Welt führt. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Bei dem Klappentext musste ich sofort an den Titelsong der FÜNF FREUNDE denken: „… Burg und Höhle und manchen unterirdischen Gang … *Gitarrensolo*“ und dann direkt an die 20.000 Meilen, die Jules Verne seine Leser mit unter die Meere genommen hat. Ich hoffe doch für die Jungs, dass ihre Reise nicht ganz so weit in die Dunkelheit führt, bis zum Mittelpunkt der Erde gar.

Aber erst mal gehts auf die Insel der Haie, auf der ein Piratenfilm gedreht wird. Außerdem gibts noch das Gerücht, dass auf dem Eiland der Schatz von Königin Calafia versteckt sein soll. Die gibts übrigens wirklich und sie hat wirklich auf der kartographisch fehlinterpretierten „Insel“ Kalifornien gelebt … und all das ganz wirklich in der Fantasie ihres Erfinders, des spanischen Schriftstellers Garci Rodríguez de Montalvo, der sie um das Jahr 1500 herum zum Romanleben erweckte.

Bevor wir aber auf Schatzsuche gehen, bekommen wir noch eine exklusive Führung über die Insel und die dort gelagerten Spezialeffekte der Film-Crew. Hier erfahren wir auch, dass „Crashglas“ heutzutage nicht mehr aus Zucker, sondern aus Kunststoff hergestellt wird und warum Haie keine Menschen fressen. Dann folgen wir der einzig wahren Logik, der von Justus „Sherlock“ Holmes, denn seine Freunde stimmen ihm zu, dass nur seine Idee, den verschwundenen Vater von Peter wieder an Land bringt. Na ja, aber mit Blick auf die jüngsten Hörer ist das schon ok … und machts auch spannender, ich gebs ja zu. Und wenn die erste Idee nicht zum Ziel führt, dann kann es nur Idee Nummer 2 sein, die passt … jetzt aber bestimmt …

Und was dann kommt, ist ein Abenteuer, das ich so nicht erwartet hätte. Fern abseits von langweilig und vorhersehbar und mächtig spannend. Den auf dem Klappentext erwähnten Gang gibts na klar wirklich, aber wie der Autor den eingebaut hat und was sich da unten verbirgt, das macht nicht nur den jüngsten Hörern Spaß und klingt cool, sondern ist beste und vor allem abwechslungsreiche Unterhaltung für Abenteuerfans jeglichen Alters. Nur der Folgen-Widersacher war mir ein wenig zu überdreht, albern und erinnert an einen Cartoon-Bösewicht.

Die Sprecher und ihre Rollen:

Justus Jonas – Jannik Schümann
Peter Shaw – Yoshij Grimm
Bob Andrews – David Wittmann
Erzähler – Johannes Steck
Mr. Shaw – Oliver Schmitz
Jack Wolfe – Lutz Mackensy

Trackliste:

1. Piratengeschichten
2. Hai-Alarm
3. Auf Tauchstation
4. Königin Calafia
5. Pim Pauls Geheimnis
6. In der Falle
7. Showtime

Technik-Credits:

Erzählt von Boris Pfeiffer
Buch & Regie: Ulf Blanck
Produktion: Blanck & Blanck GmbH
Aufnahme: Studio Funk, Hamburg • Studio Johannes Steck, München
Ton- und Sprachregie,
Post-Produktion: Live Audio Medienproduktion, Hamburg – Tonmeister: Ansgar Döbertin
Titelsong „Die drei ??? Kids“
Musik & Text: Frank Ramond / Ulf Blanck (SONY ATV)
Kinderchor der Hamburger Alsterspatzen unter der Leitung von Jürgen Luhn
Arrangement und Mix „Art of music studio“, Jens Lück
Illustrationen: Kim Schmidt
Design: Atelier Schoedsack

Die Ausstattung:

Die mit dem Covermotiv bedruckte CD steckt in einem Jewel-Case. Das Bookletchen enthält eine Doppelseite Werbung für das aktuelle KIDS-Spiel und eine Erklärung dazu, was man unter „Seilschaft“ versteht. Auf der Rückseite des Case finden wir eine kurze Inhaltsangabe der Folge. Den Vornamen des Autors suchen wir dageben vergebens, der ist wohl irgendwie vergessen worden.

Mein Fazit:

Was wie ein leidlich spannender Aufenthalt auf einer kleinen Insel beginnt, wird schnell zu einem spannenden Fall, den die drei Jungs ganz ohne Auftraggeber zu lösen haben. Hinab unters Meer gehts und auf Schatzsuche, mit Rätseln, Apparaturen, Bösewicht mit Motiv und einem genialen finalen Plan von Justus direkt in eine verkehrte Welt. Ein Abenteuer, das junge und junggebliebene Hörfans eine Stunde kreativ und mit guten Ideen bestens unterhalten kann.

1 Audio-CD mit 61:36 Minuten Spieldauer
Vom Verlag empfohlen ab 6 Jahren
ISBN-13: 978-3803232908

www.natuerlichvoneuropa.de
www.dreifragezeichen-kids.de

Der Autor vergibt: (4.5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (2 Stimmen, Durchschnitt: 1,00 von 5)

Mehr als 200 Rezensionen zu den „Drei ???“ und den „Drei ??? Kids“ findet ihr in unserer Datenbank.

Die drei ??? Kids – Brennendes Eis (Folge 40)

Die Handlung:

Was für ein Glück! Die drei ??? Kids haben einen Urlaub in der neu gebauten Pazifik Skiarena gewonnen. Aber bei der Eröffnung der überdachten Skipiste geht einiges schief, denn der Schnee schmilzt plötzlich weg. Nachschub gibt es in den Bergen – doch dort machen sie eine ungeheure Entdeckung. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ski und rodel gut … obwohl wir ja noch Sommer haben … und gut rodelts sich in der neuen Skiarena eigentlich auch nicht lange. Wie auch, ohne Schnee? Aber bevor wir uns in die dicken Winterklamotten stürzen, erklärt uns Justus erstmal, warum Eisbären keine Pinguine essen. Und hey, das hatte ich sogar gewusst … darf ich jetzt mitmachen? Ne, Justus nimmt natürlich Peter und Bob mit auf die Gewinnreise in den Kühlschrank. In dem müssen sie dann fast sogar übernachten … gut, dass sie das Booklet zum Hörspiel gelesen haben und wissen, was zu tun ist …

Die drei ??? Kids – Brennendes Eis (Folge 40) weiterlesen

Die drei ??? Kids und du – Spur ins Römergrab (Band 16)

Die Handlung:

Justus, Peter und Bob brauchen deine Hilfe: Ein Fall und 1.000 Spuren – welche davon ist wichtig, welche führt in die Irre? Du entscheidest!

Bei einem Einbruch in eine Villa wurde nichts weiter gestohlen als ein alter Tonkrug. Welches Geheimnis umgibt das scheinbar wertlose Gefäß? Die Spur führt die drei ??? Kids in ein unheimliches Römergrab. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Dies ist kein normales „Drei ???“-Abenteuer, sondern ein „FYF-“ („Find Your Fate“) oder auch „Mitmach-„Fall. In den 1980ern gab es ein paar Versuche, um jungen Leuten mehr Spaß beim Lesen zu bereiten und sie aktiv ins Geschehen mit einzubeziehen. Mit am bekanntesten war nicht nur hierzulande die Reihe „Einsamer Wolf“.

Und wer die Jungs schon immer mal aktiv bei der Lösung eines Falles unterstützen wollte, der hat hier … in eingeschränkt vorgegebenem Rahmen … die Chance dazu. Ob es hier allerdings „1000 Spuren“ gibt, denen man nachgehen kann, wie es das Cover verspricht, darf man getrost bezweifeln. Von dem Personenregister, das es vor den normalen ???-Kids-Abenteuergeschichten nicht gibt, sollte man sich nicht einschüchtern oder verängstigen lassen. Die Namen muss man nicht auswendig lernen, um hier zu bestehen. Das sollte man eher als nützlichen Anlaufpunkt sehen, zu dem man immer wieder zurückkehren kann … als einzige Konstante in diesem Fall sozusagen, denn schließlich wird dieser Mitmach-Fall nicht von vorn nach hinten durchgelesen.

Die drei ??? Kids und du – Spur ins Römergrab (Band 16) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Alarm im Dino-Park (Band 61)

Die Handlung:

Werden die Dinosaurier-Skelette im Dinopark nachts wirklich lebendig und bedrohen den Parkbesitzer? Justus, Peter und Bob übernehmen den Fall und begeben sich in ein waghalsiges Urzeit-Abenteuer. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Diesmal gehts mit Onkel Titus zusammen in Paul Primus Pimbels Park. Klingt lustig, ist es auch. Und was „Primus“ heißt, das erklärt uns auf der Reise … Bob, nicht Justus. Der weiß aber auch was und erklärt Peter und dem Leser, was „Schädelfenster“ sind und warum man da nicht einfach mal durchlüften kann. Dann lässt der Autor wieder Bob an die Reihe und der erzählt uns, warum Bambus ein tolles Baumaterial ist.

All das und noch ein paar Fremdwörter mehr lernen wir kennen, wenn wir uns diesem örtlich sehr eingeschränkten Fall widmen. Der spielt nicht nur fast ausschließlich an Ort und Stelle einer Dinoausgrabungsstätte, sondern ist auch sehr gradlinig. Es gibt nur einen einzigen Verdächtigen, der für den umtriebigen Tyrannosaurus Rex verantwortlich sein könnte … und dessen Spur verfolgen die Jungs während ihres Parkaufenthalts.

Die drei ??? Kids – Alarm im Dino-Park (Band 61) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Gespensterjagd (Band 60)

Die Handlung:

Im großen Kino spukt es! Doch nicht nur dort, überall in Rocky Beach tauchen plötzlich geisterhafte Gestalten auf. Hat der alte Puppenspieler etwas damit zu tun? „Die drei ??? Kids“ gehen auf Gespensterjagd … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Sind die Gespenster in diesem Abenteuer besonders gruselig oder besonders schwer zu fangen oder warum spendiert uns der Verlag diesmal einen Roman in einer XL-Stärke von 192 Seiten? Wobei … „spendieren“ ist das falsche Wort, denn geschenkt sind die nicht, sondern gegen Aufpreis kommen sie daher. Dafür aber gibts laut Cover-Aufkleber „gruselige Leuchtsticker“ mit dazu. Und auf der Front ist fluoreszierend ein Skelett aufgedruckt, das … natürlich hab ich das als Erstes noch vor dem Lesen testen müssen … im Dunkeln super leuchtet. Das tun übrigens auch die Aufkleber, die hinten im Buch zu finden sind. Sechs gezeichnete Motive sinds an der Zahl: Eine Fledermaus in Seitenansicht, eine dicke Spinne, ein Skelett, ein Kürbis mit ausgehöhltem Halloween-Gruselgesicht, ein Totenschädel und noch eine Fledermaus, diesmal von vorn. Alles aber nicht zu gruselig gemalt, sondern eher im Comic-Stil, sodass Eltern hier vor dem Kauf nicht zurück-„schrecken“ müssen. Witzigerweise sind dies genau die gleichen Aufkleber, die die Jungs beim Kinobesuch an der Kasse gratis zum Grusel dazubekommen und die später noch eine wichtige Rolle spielen. Da musste der Zeichner nur einmal an den Stift.

Die drei ??? Kids – Gespensterjagd (Band 60) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Strandpiraten (Comic)

Die Handlung:

In einem alten Buddelschiff vom Flohmarkt entdecken Justus, Peter und Bob eine geheimnisvolle Karte. Sofort begeben sie sich auf Schatzsuche. Aber Vorsicht: Gefährliche Strandpiraten kommen ihnen dabei in die Quere! Können sie das Rätsel des alten Leuchtturmwärters lösen? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Die „so alt waren die Jungs damals mal, als die ganze Sache anfing“-Idee einer jüngeren Ausgabe der „drei Fragezeichen“ scheint (zurecht) sehr erfolgreich zu sein. Nach Büchern und Hörspielen versucht sich der Verlag nun an einem Comic, um auch die letzte Gruppe von Abenteuerverweigerern zu erreichen … und die Fans mit einer weiteren Idee zu unterhalten.

Vor logistische Probleme stellt das den Verlag aber nicht, denn Autor und Zeichner kommen praktischerweise aus dem Haus und sind eh schon zusammen für die Romanausgabe und deren Illustrationen verantwortlich. Nun sind die Bilder also alle bunt und der Romantext zieht sich in Sprechblasen zurück.

Die drei ??? Kids – Strandpiraten (Comic) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Strandpiraten (Comic)

Schiffe versenken

Onkel Titus hat mal wieder mächtig zugeschlagen und auf einer Auktion auf dem Marktplatz von Rocky Beach eine Menge Plunder – äh pardon: Wertstoffe – erstanden. Darunter auch eine Kiste mit den Habseligkeiten eines offensichtlichen Seemannes. Das darin enthaltene Buddelschiff zerdeppert Justus aus Versehen und die drei Detektive machen große Augen: Eine Schatzkarte kommt zum Vorschein! Den Ort der Kreuzmarkierung haben die drei auch schon schnell identifiziert – allerdings findet sich in der Strandbucht ganz in der Nähe keine Kiste mit Gold und Juwelen, sondern tatsächlich ein Kreuz: Eins aus Felsen. Eine rostige, alte Kette im Sand führt kurioserweise von dort aus in Richtung der vorgelagerten Insel mit dem verlassenen Leuchtturm. Zurück auf dem Schrottplatz stellen die Jungs fest, dass die Seemannskiste inzwischen durchwühlt wurde und das Buddelschiff fehlt. Weitere Recherchen ergeben, dass auch andere Käufer der Auktion Opfer von Überfällen wurden. Das ist sicherlich kein Zufall. Doch welcher Zusammenhang besteht zur Karte? Die drei ??? Kids – Strandpiraten (Comic) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Der verrückte Erfinder (Folge 39)

Die Handlung:

In Rocky Beach findet ein Erfinderwettbewerb statt und durch Zufall sind die drei ??? Kids mit dabei. Doch plötzlich verschwindet ein leicht verrückter Professor. Hat es womöglich etwas mit seiner Erfindung zu tun? Justus, Peter und Bob verfolgen eine heiße Spur, die sie hoch hinaus bringt. Ein gefährlicher Fall. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Lustig fängts an und zur Zielgruppe passt es auch, wenn die drei Jungs einen Erfinder kennenlernen. Der hat so bahnbrechende Erfindungen gemacht wie den Bumerang, der nie zurückkommt. Komisch, hab ich auch mal … aber ich hab das Ding damals „Stock“ genannt. Auf jeden Fall haben wir so einen prima Einstieg in den neuen Fall und ein Erfinderwettbewerb ist ja auch etwas für kleine und große Abenteuerfreunde. Aber die Erfindungen, die sich hier miteinander messen, stinken teilweise zum Himmel. Gut, dass dies kein „Geruchsspiel“ ist. Dennoch scheint nicht alles uninteressant und Blödsinn bei den Erfindungen zu sein und so gibts endlich einen Grund, die Ermittlungen aufzunehmen.

Zuerst siehts nach einem eher langweiligen Standardfall von „Erfinder beklaut Erfinder“ aus, aber das ist hier nicht so … wie eigentlich selten im „Drei Fragezeichen“-Universum.

Die drei ??? Kids – Der verrückte Erfinder (Folge 39) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Fußballhelden (Band 59)

Die Handlung:

Das kann einfach nicht stimmen: Angeblich hat das Maskottchen des FC Rocky Beach Porters Laden überfallen. Justus, Peter und Bob ahnen, dass sich dahinter eine fiese Verschwörung verbirgt. Wer steckte wirklich in dem Kostüm und stahl im Laden?(Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Nicht nur den „großen“, auch den „kleinen“ Jungdetektiven aus Rocky-Beach kredenzt der Verlag im März mit Ausblick auf die Fußballweltmeisterschaft der Männer in Brasilien einen Fall, der das Wort „Fußball“ imTitel trägt. Passend zum Alter der Kids lässt der Autor sie hier als „Auflaufkinder“ an den Händen des PSCRB beim Revierderby aufs Spielfeld laufen … nicht aber, ohne vorher noch ein paar Fußballweisheiten aus Deutschland aneinanderzureihen.

Ein Augenzwinkern in Richtung unseres Nationalkeepers gibts auch noch, denn der Torwart der Mannschaft heißt Manuelito Novello. Ob der Gegner ihn wohl dieses Mal mit dem „Löffelchen“ austricksen kann? Was das ist, erfahren wir hier auch. Und noch weitere Namensvetter kennen wir aus der heimischen Bundesliga … Steven Schießling anyone? Oder Hilgar Herdzimmer … dessen Pendant im echten Leben schon seit Ewigkeiten verletzt ist und womöglich für die WM in Brasilien ausfallen wird. Und über David Eckham brauchen wir ja keine Worte zu verlieren …

Die drei ??? Kids – Fußballhelden (Band 59) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Stunde der Wahrheit (Folge 38)

Die Handlung:

Auf dem Schrottplatz taucht plötzlich ein sonderbarer Kunde auf. Dieser will unbedingt eine große Menge Konservendosen kaufen. Justus, Peter und Bob haben einen Verdacht: Hinter den unscheinbaren Dosen steckt sich ein Geheimnis. Die drei ??? Kids müssen tief in die Trickkiste greifen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wie man aus Konservendosen einen interessanten Fall basteln kann, das erleben wir in dieser Folge. Bevor es aber zur eigentlichen Stunde der Wahrheit kommen kann, werden uns und den drei Kids so einige Lügen aufgetischt. Vor allem von Mr. Johnson oder Miller oder wie er sich gerade nennt. Lutz Riedel legt sich bei der Vertonung dieser Figur mächtig ins Zeug, klingt für meine Ohren allerdings zu schmerzhaft kreischig.

Es geht um einen verstorbenen Zeitungsverleger und sein verschollenes Erbe … das ist recht schnell klar. Unklar ist aber bis zum Ende, um was es sich dabei genau handelt. Interessanterweise wissen wir aber fast den kompletten Fall über, wo es versteckt ist. Klingt verwirrend und spannend? Ist es auch … und gar nicht mal so verwirrend.

Die drei ??? Kids – Stunde der Wahrheit (Folge 38) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Der Fluch der Indianer (Folge 37)

Die Handlung:

Die Bewohner von Rocky Beach sind geschockt: Ein fremder Indianer prophezeit ihnen großes Unglück. Doch was hat der merkwürdige Fluch zu bedeuten? Welches Rätsel steckt hinter dem Erscheinen des Mannes? Ein verzwickter Fall für die drei ??? Kids. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Nachdem wir in der vorletzten Folge schon im Wilden Westen waren, gibts diesmal schon wieder Western-Atmosphäre. Gehen den Autoren die Ideen aus? Das mutet an, denn schon die letzte Folge erinnerte stark an die Vorletzte. Sind wir jetzt bei „eins zum Preis für drei“?

Zum Glück nicht, denn diesmal scheint es um „Bauernfängerei“ zu gehen … also das Ausnutzen der Gutgläubigkeit anderer. Und für so einen Fall wurden Ängste erfunden. Versicherungsunternehmen verdienen damit auch ihr Geld. In Rocky Beach ist die Lage wohl aber nicht so durchsichtig, wie es anfangs scheint. Das ist prima und hält die Spannung hoch.

Und so fragt sich der Hörer, was denn wohl so besonders an Peters neuer Jacke ist. Verflucht cooles Teil, oder? Cool ist übrigens auch, wenn Jungs nähen können … handwerkliches Geschick hat noch nie geschadet und hilft auch in diesem Fall den Jungdetektiven weiter und sorgt am Ende sogar für den Abschlusslacher.

Die drei ??? Kids – Der Fluch der Indianer (Folge 37) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Der Weihnachtsdieb (Special)

Die Handlung:

Ganz Rocky Beach ist in Weihnachtsstimmung. Doch plötzlich verschwinden über Nacht alle Geschenke in der Stadt. Wer steckt hinter so einer gemeinen Tat? Den drei ??? Kids bleibt nicht viel Zeit, um den Dieb noch vor Weihnachten zu schnappen. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Während die älteren Fragezeichen ihren auf CD gepressten Adventskalender schon im Oktober auspacken konnten, gibts für die Kids-Fans nun im November eine Weihnachts-Sondersendung. Und mehr noch, es gibt von dieser Folge sogar eine Theaterstückfassung, mit der ab Ende des Monats durch die Lande getourt wird. Mehr Infos dazu gibts auf der offiziellen Homepage der Serie unter http://www.dreifragezeichen-kids.de/www/theater .

Diesmal scheinen sich die Jungdetektive mit einem Fall zu beschäftigen, der uns alle jedes Jahr aufs Neue bewegt: Was zur Hölle verschenke ich dieses Jahr? Für die Jungs aus dem in diesem Jahr verschneiten Rocky Beach heißt es nun, das richtige Geschenk für Tante Mathilda zu finden.
Die drei ??? Kids – Der Weihnachtsdieb (Special) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Im Wilden Westen (Folge 35)

Die Handlung:

„Das da vorne sind doch nie im Leben echte Indianer!“ Bob griff zur Wasserpistole. Justus schob seinen Hut tief ins Gesicht.“Das werden wir erst wissen, wenn uns der erste Pfeil trifft.“ Für Filmaufnahmen verwandelt sich Rocky Beach in eine Westernstadt. Auch Justus, Peter und Bob sehen plötzlich wie richtige Cowboys auch. Doch leider gibt es im Wilden Westen auch eine Menge Bösewichte. Und diese sind plötzlich echter, als den drei Freunden lieb ist. Ein Duell liegt in der Luft. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Yee-haw Bleichgesichter … sattelt eure Kirschkuchen und verschlingt eure Pferde … oder umgekehrt, je nach Vorliebe … es geht gen Westen. Na ja, oder auch nicht, denn der Westen kommt nach Rocky Beach und das liegt ja eh schon im Westen der USA. Ist auch besser so, schließlich haben die jungen Jungs noch keinen Führerschein, da würde es etwas dauern, bis sie ankämen, wenn sie selbst führen.
Die drei ??? Kids – Im Wilden Westen (Folge 35) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Falsches Gold (Folge 34)

Die Handlung:

Vier rätselhafte alte Münzen und ein Adler, der nicht mehr fliegen soll. Welches Geheimnis verbirgt sich in der verbotenen Werkstatt? Eins wird schnell klar: Es geht um viele Millionen. Die drei ??? Kids müssen sich durch eine ganze Menge Dreck wühlen, bis sie alle Unklarheiten in diesem Fall bereinigt haben. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Bevor für die drei Kirschkuchenfans dieser Fall losgeht, wirds erstmal nass und dann lernen sie und der Hörer noch schnell, was ein „Double Eagle“ ist. Ein turbulenter Anfang also mit untergeschobenem Lehrauftrag, auch wenn das hier vermittelte Wissen jetzt nicht wirklich überlebensnotwendig ist, sondern auf das bevorstehende Abenteuer vorbereiten soll. Gleiches gilt für die nächsten Fremdwörter „Oxidation“ und „Patina“, die nicht lange auf sich warten lassen. Justus … deine Show-Bühne! Das könnte nerven, gehört aber bei allen drei-???-Serien dazu und wird gern toleriert. Und selbst für alte Hör-Hasen ist immer mal was dabei, was man nicht (mehr) weiß.
Die drei ??? Kids – Falsches Gold (Folge 34) weiterlesen

Die drei ???-Kids – Im Bann des Zauberers (Band 24)

Die drei Fragezeichen sind seit über 25 Jahren aus der (Jugend-)Literatur nicht mehr weg zu denken. Zur beliebten Serie gesellte sich vor einiger Zeit mit „Die ???®-Kids“ ein Spin-off hinzu, das sich an eine jüngere Leserschaft richtet. Die Protagonisten sind die gleichen, nämlich Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews – allerdings im zarten Alter von zehn Jahren und noch ohne ihre berühmte Detektei offiziell eröffnet zu haben. Bei den Kids befinden sich die Drei also in genau dem Altersrahmen, in dem auch die Zielgruppe angesiedelt ist: 8 bis 10 Jahre. „Im Bann des Zauberers“ erschien im August 2005 bei Franckh-Kosmos.

Die drei ???-Kids – Im Bann des Zauberers (Band 24) weiterlesen