Schlagwort-Archive: Fischer

[NEWS] Roberto Bolaño – Die wilden Detektive

Mit Begeisterung stürzt sich der junge Jurastudent Juan ins Leben, in verrauchte Cafés, erste Liebesabenteuer – und macht die Bekanntschaft mit dem charismatischen Duo Ulises Lima und Arturo Belano, die die Literatur neu erfinden wollen. In ihrem Kreis wird Juan Zeuge erbitterter literarischer Feindschaften. Als sich Lima und Belano auf die Suche nach einer geheimnisumwobenen Dichterin machen, gehen die wilden Detektive selbst verloren. Von Dealern, Huren und unzähligen Literaten wurden sie in Lissabon, Paris und Wien gesehen, doch nie sind sie zu greifen. „Die Wilden Detektive“ ist ein Road Movie, das in einem Mexiko-Western-Showdown ein brillantes Ende findet. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 688 Seiten
Fischer

[NEWS] John Parke Davis & Carrie Ryan – Map of Magic – Die Karte der geheimen Wünsche

Eine magische Landkarte, unzählige Welten, die über einen magischen Strom verbunden sind, und zwei Kinder, die deren Untergang verhindern müssen!
Der zwölfjährige Fin aus Khaznot Quay scheint ein ganz normaler Junge zu sein: dunkle Haare, zwei Augen, keine scharfen Kanten. Doch er ist »magisch vorbelastet« – wer ihn sieht, vergisst ihn sofort wieder. Außer dem Mädchen Marrill, das versehentlich in Fins Welt des magischen Stroms geraten ist. Genau wie Fin ist sie auf der Suche nach einer sagenumwobenen Landkarte, die jeden Menschen an den Ort führt, wo er sich hinwünscht. Aber auch andere, finstere Zeitgenossen machen Jagd auf die Karte, und Fin und Marrill geraten in ein Abenteuer voller Rätsel und halsbrecherischer Gefahren! (Verlagsinfo)

Broschiert: 480 Seiten
Fischer

[NEWS] Kai Meyer – Nachtland (Die Seiten der Welt 2)

Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 608 Seiten
Fischer

[NEWS] Kathleen Glasgow – Mädchen in Scherben

Charlotte ist zerbrochen. Mit nur siebzehn Jahren hat sie mehr verloren, als die meisten Menschen im Leben. Mehr als ein Mensch ertragen kann. Aber sie hat gelernt, wie man vergisst. Wie man seinen Körper gefühllos gegen Schmerz macht. Jede neue Narbe macht Charlottes Herz ein wenig härter, doch irgendwann begreift sie, dass sie mehr ist, als die Summe ihrer Verluste – und beginnt zu kämpfen! (Verlagsinfo)

Broschiert: 448 Seiten
Fischer

Beverley Nichols – Der Tote gibt Indizien (Horatio Green 5)

Sir Owen Kent wird anonym bedroht. Hobby-Detektiv Horatio Green will helfen und checkt in das Sanatorium des Auftraggebers ein. Dort kann er Sir Owens Ermordung nicht verhindern, was seinen Ermittlungs-Ehrgeiz anstachelt … – Der fünfte (und letzte) Green-Krimi bietet noch einmal auf, was der Verfasser zum klassischen Whodunit beizutragen hat. Die Handlung schreitet gemächlich voran, die Ermittlungen werden der Leserschaft fair präsentiert, und stets bleibt Raum für schräge Typen, sanfte Ironie und bizarre Indizien, die in einem großen Finale ins nie tragische aber spannende Mord-Mysterium eingepasst werden.
Beverley Nichols – Der Tote gibt Indizien (Horatio Green 5) weiterlesen

[NEWS] Ally Condie – Atlantia

Zwillinge.
Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt.
Doch das Schicksal trennte sie.
Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen.
In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 416 Seiten
Fischer

Arno Strobel – Kalte Angst. Im Kopf des Mörders

Das Grauen schleicht sich nachts unbemerkt ins Haus, poltert herum, um die Hausbewohner aufzuschrecken und dann vollführt das schreckliche Monster seine grauenhafte Tat: Nur einer „darf“ am Leben bleiben und muss zusehen, wie eine ekelerregende Gestalt mit einem riesigen Fliegenkopf die anderen Hausbewohner bestialisch ermordet.

So beginnt Arno Strobels neuester Thriller, der wieder für genügend Nervenkitzel sorgt. Schon das Betreten des ersten Tatorts bringt Oberkommissar Max Bischoff an seine Grenzen, denn eines der Opfer ist ein kleiner Junge. Sofort fühlt er sich an einen ganz persönlichen Tatort erinnert. Und doch muss er durchhalten, um weitere Morde zu verhindern. Mit seinem Partner ermittelt er im Wettlauf gegen die Zeit, denn das Fliegenmonster hat es eilig und mordet nachts immer weiter. Die Hinterbliebenen bleiben traumatisiert zurück und können nicht viele hilfreiche Hinweise geben, weil der Mörder durch den Fliegenkopf und einen Stimmenverzerrer völlig unkenntlich ist.

Die Polizei tappt im Dunkeln und Max scheint darüber hinaus seinen Instinkt verloren zu haben, was ihm zusätzlich zu schaffen macht. Als er plötzlich doch die rettende Eingebung hat, ist Eile geboten, um das Fliegenmonster dingfest zu machen…

Arno Strobel – Kalte Angst. Im Kopf des Mörders weiterlesen

[NEWS] Klaus-Peter Wolf – Ostfriesenfluch

Er entführt Frauen, aber er tötet sie nicht.Er stellt noch nicht einmal eine Lösegeldforderung. Er schickt nur ein Paket mit den Kleidungsstücken der Betroffenen. Das löst Panik aus, denn niemand versteht, was er will.
Sind die Frauen wirklich entführt worden, oder sind sie abgehauen, weil sie ihrem Leben eine neue Richtung geben wollten? Hier zerstört einer systematisch glückliche Beziehungen, denkt sich Ann Kathrin. Sie scheint zu ahnen, worauf es der Entführer abgesehen hat. Aber wie kann sie ihn fassen? (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 512 Seiten
Fischer

[NEWS] Liz Kessler – Die Bestimmung (Emily Windsnap. 6)

Bei einem Ausflug entdecken Emily und ihr Freund Aaron ein Schiff. Das Seltsame ist: Nur sie können es sehen – denn es ist längt untergegangen. Es bleibt nur wenig Zeit, um die Menschen auf dem Schiff doch noch zu retten. Und Emily ist die Einzige, die das tun kann. Sie muss sich entscheiden – wird sie sich in das gefährlichste Abenteuer ihres Lebens stürzen? (Verlagsinfo)

E-Book
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Fischer

[NEWS] Arno Strobel – Im Kopf des Mörders. Kalte Angst

Oberkommissar Max Bischoff traut seinen Ohren nicht, als ihn der Leiter der Klinik für Forensische Psychiatrie in Langenfeld anruft und ihm mitteilt, dass er wichtige Informationen zu einem aktuellen Fall hat. Einem Fall, der Max Bischoff und seinem Partner Horst Böhmer nichts als Rätsel aufgibt. Denn scheinbar wahllos dringt ein Unbekannter, der sein Gesicht unter einer Fliegenmaske verbirgt, nachts in Wohnungen und Häuser ein. Er überwältigt die Bewohner und lässt jedes Mal nur einen Überlebenden zurück. Und eine Botschaft: „Erzähl es den anderen.“ (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 368 Seiten
Fischer

[NEWS] Teri Terry – Bezwungen. Gelöscht

Das Finale der Erfolgstrilogie – endlich im Taschenbuch!
Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denn sie hat ein Verbrechen begangen. Denkt sie.
Als Kyla einem hinterhältigen Anschlag nur knapp entkommt, weiß sie, dass sie nirgends mehr in Sicherheit ist. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich eine neue Identität zuzulegen und unterzutauchen. Doch die ungeklärten Fragen über ihre Vergangenheit lassen sie nicht los. Als Kyla endlich ihre Mutter kennenlernt, erfährt sie, wer sie als Kind wirklich war und kommt hinter das dunkelste Geheimnis ihrer Familiengeschichte …
(Verlagsinfo)

Taschenbuch: 376 Seiten
Fischer

[NEWS] Ismail Kadare – Die Pyramide

Ein ewiges steinernes Rätsel, so liegen die Pyramiden in der Wüste. Ismail Kadares »ägyptischer Roman« nimmt die Errichtung der sagenumwobenen Cheops-Pyramide zum Gegenstand einer vielsagenden politischen Parabel, aus der die Erfahrung totalitärer Herrschaft spricht.
Als der junge Pharao Cheops verkündet, keine Pyramide errichten lassen zu wollen, erfasst die Berater des Herrschers große Unruhe: Ein Ägypten ohne Pyramiden ist unvorstellbar. Ein altes Papyrus gibt Aufschluss über ihren Ursprung. Stets ging ihrer Errichtung eine Staatskrise voraus. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 160 Seiten
Fischer

[NEWS] Kate Saunders – Das Geheimnis von Wishtide Manor. Laetitia Rodds erster Fall

Großer Auftritt für eine unwiderstehliche Ermittlerin, die alles sieht und keinem auffällt:
Laetitia Rodd ist die Frau für diskrete Ermittlungen. Sie sieht, was anderen verborgen bleibt. Man vertraut ihr, denn sie gehört dazu. Sie erfährt Geheimnisse, weil sie als Witwe in der Gesellschaft so unauffällig ist. Ihr Auftrag führt sie 1851 von London auf den Landsitz des reichen Sir James Calderstone. Sein Sohn Charles will eine junge Frau heiraten, der Sir James misstraut. Was verheimlicht sie? Laetitia soll dunkle Flecken in Helens Vergangenheit aufspüren. Doch da wird Helen ermordet, und ihr Verlobter Charles gilt als der Täter. Die Suche nach dem wahren Mörder bringt Laetitia selbst in größte Gefahr… (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 384 Seiten
Fischer

[NEWS] Wendy Walker – Dark Memories. Nichts ist je vergessen

Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist.

Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 384 Seiten
Fischer

[NEWS] Mary Kay Andrews – Liebe kann alles

Dempsey fällt aus allen Wolken, als ihr Chef sie einfach feuert. Ohne Job, Geld oder Perspektive ist sie auf die Hilfe ihres Vaters angewiesen. Der bietet ihr als Projekt die Renovierung des Familienanwesens »Birdsong« in Georgia an. Alles, was es dazu angeblich brauche, sei ein Eimer Farbe. Doch als Dempsey das Haus in Augenschein nimmt, ähnelt es eher einer Ruine. Aber nicht nur das viktorianische Gebäude bietet alle Möglichkeiten für einen Neuanfang, auch die Bewohner des kleinen Örtchens geben ihr etwas, dass sie schon lange nicht mehr hatte: Das Gefühl, nach Hause zu kommen … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 528 Seiten
Fischer

[NEWS] Lian Hearn – Der Glanz des Mondes (Der Clan der Otori)

Takeo zieht in die entscheidende Schlacht!

Endlich ist Takeo wieder mit Kaede vereint. Heimlich und gegen den Willen der Clans haben sie geheiratet. Doch die beiden können ihr gemeinsames Glück nicht lange genießen. Denn die Otorilords, die Takeos seine Herrschaft streitig machen wollen, rüsten bereits zum Kampf gegen ihn. Mit seinen Verbündeten zieht Takeo in die Schlacht. Und Kaede bleibt zurück, voller unguter Vorahnungen. Nun wird sich zeigen, ob die Prophezeiung, die Takeo einst gemacht wurde, sich erfüllt. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 464 Seiten
Fischer

[NEWS] Jarett Kobek – Ich hasse dieses Internet

Das Kultbuch aus den USA über die schöne neue Netzwelt

Mit rasender Energie wütet Jarett Kobek in seinem Debütroman »Ich hasse dieses Internet« gegen das Internet. In San Francisco, Kalifornien, virbrieren die Cafés von Millionen von Tweets, die Gentrifizierung jagt die Loser aus der Stadt, und eine Gruppe von Freunden kollidiert hart mit der digitalen Gegenwart. Adeline hat einen Shitstorm am Hals, und Ellen findet sich nackt im Netz wieder.
Kobeks Roman ist das Buch der Stunde: ein Aufschrei gegen Macht und Gewalt in unserer globalisierten Welt, irrwitzig, böse, schnell – ein Must-Read. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 368 Seiten
Fischer

Peter James – Das Haus in Cold Hill

Familie Harcourt zieht in ein Spukhaus ein, dessen Bewohner es nach dem Willen des dort regierenden Ober-Geistes selbst tot nicht verlassen dürfen; aus Irritation wird Angst, aus nächtlichen Vorfällen nackter Terror, während besagte Familie die Todesfalle zu verlassen versucht … – Quasi ein Kompendium sämtlicher Klischees, die das Genre „Ghost Story“ zu bieten hat; das dürftige, in die Länge gezogene Garn leidet zusätzlich unter Flach-Figuren und objektiv dämlichen Geistern: Stärker als Familie Harcourt leidet wieder einmal die Leserschaft. Peter James – Das Haus in Cold Hill weiterlesen