Schlagwort-Archive: k. w. jeter

James Blaylock, K. W. Jeter, Tim Powers, Mike McGee – Steampunk: The Beginning

Optisches Schmankerl: Sammlerstück für Steampunk-Freunde

Steampunk ist heute nicht mehr nur ein literarisches Genre, dessen Etikett 1987 scherzhaft von Blaylock erfunden wurde. Es ist heute eine weltumspannendes kulturelles Phänomen, das besonders bei der Jugend Anklang findet. Steampunk bedeutet einerseits „zurück in die Zukunft mit den Viktorianern“, aber auch Eintauchen in einen alternativen Geschichtsverlauf, hat also nichts mit Utopia zu tun.

Das vorliegende Buch bildet teils einen Ausstellungskatalog aus 91 Illustrationen zu den drei Romanen, die den Steampunk begründeten und von dem Triumvirat James Blaylock, Tim Powers und K.W. Jeter verfasst wurden (Genaueres dazu weiter unten). Weil das Trio an der California State University Fullerton studierte, haben Studierende und Lehrende es unternommen, zunächst eine Ausstellung zu Ehren dieser Anfänge zu organisieren und diese dann als Buch zu veröffentlichen. Es ist mit Sicherheit schon jetzt ein gesuchtes Sammlerstück. Aber es gibt noch jede Menge interessantes Drumherum.
James Blaylock, K. W. Jeter, Tim Powers, Mike McGee – Steampunk: The Beginning weiterlesen

K. W. Jeter – Infernal Devices

Schöpfungen zweiten Grades: skurril, mechanisch und unheimlich

Dieser phantastische Roman gehört mittlerweile zum ursprünglichen literarischen Kanon des heute so beliebten Science-Fiction-Untergenres „Steampunk“. Neben den anderen beiden Romanen „Die Tore zu Anubis‘ Reich“ von Tim Powers und „Homunculus“ von James P. Blaylock kann „Infernal Devices“ durchaus mithalten, was verrückte Ideen, eine kenntnisreiche Schilderung der Londoner Unterwelt und den geschliffenen Erzählstil angeht.

Der Autor

K. W. Jeter, 1950 geboren, wird zu den herausragenden zeitgenössischen Autoren der SF in den USA gezählt. Jeter ist ein Freund von James Blaylock und Tim Powers und bildet mit ihnen das Ur-Triumvirat des „Steampunk“-Untergenres.

K. W. Jeter – Infernal Devices weiterlesen