Schlagwort-Archive: Linwood Barclay

[NEWS] Linwood Barclay – Lügenfalle (Promise Falls 3)

Am Memorial-Day-Wochenende kommt es in der Kleinstadt Promise Falls (New York) zur Katastrophe. Hunderte Menschen müssen mit grippeähnlichen Symptomen ins Krankenhaus – Dutzende sind bereits gestorben. Schnell machen die Ermittler das Trinkwasser als Ursache aus. Aber natürlich stellt sich für viele, nicht zuletzt für Privatdetektiv Cal Weaver, die Frage: Wer hat eigentlich etwas davon, das Trinkwasser zu vergiften?
Detective Barry Duckworth hat unterdessen noch ein ganz anderes Problem: Eine College-Studentin ist ermordet worden, und die Handschrift des Killers war zuvor bereits bei zwei weiteren rätselhaften Fällen zu erkennen. Die Morde an den beiden Frauen konnten nicht aufgeklärt, der Täter nicht gefasst werden. Dennoch ergeben die ganzen seltsamen Vorkommnisse während der letzten Wochen plötzlich einen Sinn. (Verlagsinfo)

Broschiert: 496 Seiten
Originaltitel: Broken Promise III
Knaur

[NEWS] Linwood Barclay – Lügennest (Promise Falls 1)

Bestsellerautor Linwood Barclay („Ohne ein Wort“) ist zurück! „Lügennest“ bildet den Auftakt seiner neuen „Promise Falls“-Trilogie: Drei Thriller, die sich mit den Abgründen einer amerikanischen Kleinstadt beschäftigen, deren Mitbewohner auch nicht vor Mord zurückschrecken…
Für Promise Falls sieht es düster aus. In der Kleinstadt an der US-Ostküste gibt es kaum Perspektiven – und vor allem keine Jobs. Auch die Zeitung von Reporter David Harwood ist pleite, trotzdem steckt er seine Nase weiterhin in Sachen, die ihm merkwürdig vorkommen. Wie zum Beispiel in diese Geschichte mit dem Baby. Seine Cousine Marla schwört, ein Engel habe es ihr gegeben. Aber es sieht eher so aus, als hinge alles mit einem brutalen Mord am anderen Ende der Stadt zusammen. Und das ist nicht der einzige Abgrund, der sich in Promise Falls auftut. (Verlagsinfo)

Broschiert: 512 Seiten
Originaltitel: Promise Falls I
Knaur

[NEWS] Linwood Barclay – Frag die Toten

Keisha schlägt sich als Medium durch. Die junge Frau studiert Todesanzeigen und gaukelt den trauernden Angehörigen vor, Verbindung zu den Verstorbenen aufnehmen zu können. Natürlich kostet das Geld: 5000 Dollar. Die meisten kaufen Keisha die Nummer ab. Auf den ersten Blick auch Wendell Garfield, der verzweifelt nach seiner verschwundenen Frau sucht. Doch der Schein trügt … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 304 Seiten
Originaltitel: Never Saw it Coming
Knaur

[NEWS] LINWOOD BARCLAY – Nachts kommt der Tod

Neues von Linwood Barclay: „Nachts kommt der Tod“ erscheint bei Knaur.

Cal Weaver, ein Privatdetektiv, fährt in einer regne­rischen Nacht nach Hause. Auf einem Parkplatz klopft eine junge, nervös wirkende Frau an die Windschutzscheibe und bittet ihn, sie mitzunehmen. Cal hat Bedenken, fährt den Teenager aber zu einer Bar. Ein großer Fehler – denn am nächsten Morgen ist die Anhalterin verschwunden, ihre Freundin wird tot auf­gefunden. Und der Verdacht fällt auf Cal …
(Verlagsinfo)

Broschiert, 560 Seiten
Originaltitel: A Tap on the Window

Der Verlag bietet unter dieser Adresse eine Leseprobe an.

Linwood Baclay – Nachts kommt der Tod

Worum gehts?

Als Cal Weaver, Privatdetektiv, gerade auf dem Heimweg ist, klopft plötzlich jemand das Beifahrerfenster seiner Autos. Die junge Frau, die vom Regen bis auf die Haut durchnässt ist, bittet ihn, sie mit nach Hause zu nehmen. Nach anfänglichem Zögern, willigt er schließlich ein und bittet sie in sein Auto. Nach einigen Kilometern, bittet die junge Frau ihn, an einer Bart anzuhalten, da sie auf die Toilette müsse. Cal tat, wie ihm geheißen und ahnt noch nicht, in welche verhängnisvolle Situation er geraten ist, denn am nächsten Morgen wird die Anhalterin vermisst und ihre beste Freundin wird tot aufgefunden. Cal kann den Verdacht auf seine Person nicht abwehren und gerät ins Visier der Polizei.

Inhalt

An einem regnerischen Abend, als Cal gerade auf dem Weg nach Hause ist, klopft eine junge Frau an die Scheibe seines Autos und bittet ihn einsteigen zu dürfen, sie wolle nur die kurze Entfernung bis zu ihren Zuhause mitgenommen werden. Cal wehrt diese zunächst vehement ab, doch als er merkt, dass die junge Frau seinen toten Sohn zu kennen scheint, fühlt er sich verpflichtet, ihr zu helfen. Nachdem sie zum ihm ins Auto gestiegen ist, stellt sie sich als Claire Sanders vor und sie kommen ins Gespräch. Cal brennen sämtliche Frage auf der Zunge, doch aufgrund der Tatsache, dass sie sich erst seit einigen Minuten kennen, hält er sich zurück. Linwood Baclay – Nachts kommt der Tod weiterlesen