Schlagwort-Archive: Lucy Hounsom

[NEWS] Lucy Hounsom – Naris. Die Legenden von Mond und Sonne

Stürme peitschen über das Land. Alte Kräfte, derer sich niemand mehr erinnert, werden plötzlich wieder gewirkt. Und tief in den Ruinen einer versunkenen Festung regt sich Widerstand gegen die Herrschaft eines Ordens, den man längst ins Reich der Legenden verbannt hatte. Dass die verborgenen Fähigkeiten der jungen Kyndra Vale der Schlüssel zur Zerstörung und gleichzeitig zur Rettung einer ganzen Welt sein könnten, ahnt derweil noch niemand … In den unterirdischen Hallen der legendären Festung Naris muss Kyndra Verrat und Wahnsinn bekämpfen, um sich letztlich ihrem Schicksal zu stellen. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 528 Seiten
Originaltitel: Starborn
Piper

Naris: Die Legenden von Mond und Sonne

Die Handlung:

Die junge Kyndra, ein ganz gewöhnliches Mädchen aus dem kleinen Dorf Brenwym, eifert wie jeder andere Jugendliche in ihrem Dorf auf die Zeremonie zu, in der der wahre Name und die Berufung eines Menschen offenbart werden. Doch während des Rituals geschieht das Unfassbare – das uralte Relikt, das zur Findung der Zukunft benutzt wurde, zerbricht unter Kyndras Berührung.

Kurz darauf beginnen unkontrollierte Einschläge das Dorf heimzusuchen. Die Bewohner Brenwyms geben Kyndra die Schuld an dem Unglück und versuchen, das Mädchen zu töten.

Doch die Wirker Brégenne und Nediah, die die Erforschung der Einschläge nach Brenwym verschlagen hat, verhindern den Mord an Kyndra und bringen sie letztendlich dazu, mit ihnen nach Naris zu reisen, da Brégenne den Verdacht hat, Kyndra sei ebenfalls eine Wirkerin.

Die Charaktere:

Kyndra ist ein etwas vorlautes, junges Mädchen, dem sehr viel an seinem Heimatdorf Brenwym liegt. Bereits zu Beginn der Reise denkt Kyndra über eine Flucht nach, die sie etwas später auch umzusetzen versucht.

Zudem ist sie sehr neugierig und hält sich nicht gerne an die Regeln, die Naris und die Wirker ihr vorschreiben.

Naris: Die Legenden von Mond und Sonne weiterlesen

[NEWS] Lucy Hounsom – Die Legenden von Mond und Sonne: Naris

Wie rettet man eine verlorene Welt? Stürme peitschen das Land und die Geister der Menschen vergehen in einem Wahnsinn, der sich wie eine Seuche verbreitet. Dass die verborgenen Fähigkeiten der jungen Kyndra Vale der Schlüssel zur Zerstörung und gleichzeitig zur Rettung des Landes Mariar sein könnten, ahnt noch niemand … Bei der Zeremonie zum Eintritt in die Gesellschaft der Erwachsenen geschieht etwas Unvorstellbares: Ein heiliges Artefakt zerbricht unter der Berührung der jungen Kyndra. Kurz darauf verwüstet ein Sturm ihr Dorf und die Bewohner geben dem Mädchen die Schuld an all dem Unglück. Die Situation droht zu eskalieren – bis zwei Fremde auftauchen und Kyndra mit Kräften, die seit Jahrhunderten nicht mehr gewirkt worden waren, in Sicherheit bringen. Gemeinsam fliehen sie zu der versunkenen Festung Naris, doch hier erwarten sie Intrigen, Fanatiker und Rebellen. In den unterirdischen Hallen findet Kyndra aber auch ihr wahres Ziel, und sie muss Verrat und Wahnsinn bekämpfen, um sich letztlich ihrem Schicksal zu stellen. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 528 Seiten
Originaltitel: Starborn
Piper