Schlagwort-Archive: M. C. Beaton

[NEWS] M. C. Beaton – Agatha Raisin und die tote Urlauberin

Agatha Raisin ist fassungslos: Ihr Verlobter James hat sich einfach aus dem Staub gemacht. Nach Zypern. Dorthin, wo sie die Flitterwochen verbringen wollten. Eigentlich. Bevor er die Hochzeit platzen ließ. Doch Agatha wäre nicht Agatha, wenn sie tatenlos zusehen würde, wie ihr Glück den Bach runtergeht. Beherzt packt sie ihre Koffer und reist James hinterher. Doch Agathas Traum von der romantischen Versöhnung unter mediterraner Sonne ist schnell ausgeträumt: Kaum gelandet, muss sie sich mit englischen Urlaubern und einem Mörder rumschlagen, der es auf ebendiese abgesehen hat … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 224 Seiten
Originaltitel: Agatha Raisin and the Terrible Tourist
Bastei Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Ehemann

In den Cotswolds herrscht Feierstimmung: Agatha Raisins lang ersehnte Hochzeit mit ihrem Nachbarn, dem stets korrekten James Lacey, steht vor der Tür. Doch dann taucht urplötzlich Agathas tot geglaubter Ehemann Jimmy im Standesamt auf. Die aufgebrachte Agatha geht Jimmy an die Gurgel, der gedemütigte James sucht das Weite, die Hochzeit platzt. Als Jimmy am nächsten Tag ermordet im Straßengraben liegt, sind Agatha und James prompt die Hauptverdächtigen. Kann Agathas Spürnase ihr auch diesmal wieder aus der Patsche helfen? (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 224 Seiten
Originaltitel: Agatha Raisin and the Murderous Marriage
Vom Verlag empfohlen ab 16 Jahren
Bastei Lübbe

M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Tierarzt

Die Handlung:

Die Protagonistin Agatha Raisin, die mit Anfang fünfzig ihre florierende PR-Agentur verkauft hat, um sich ein Cottage auf dem Land zu leisten, kommt zu Beginn des Romans gerade aus dem Urlaub zurück. Sie ist Mitglied der Damengesellschaft des Örtchens Carsely, in dem sie wohnt und erfährt dort, dass es einen neuen Tierarzt im Dorf geben soll: neugierig geworden ob der Erzählungen der anderen Frauen, macht sich Agatha auch prompt mit ihrem Kater auf dem Weg zu dem Veterinär.

Der gutaussehende Tierarzt Paul Bladen scheint jedoch nicht nur auf Agatha mächtigen Eindruck zu machen, denn die Praxis ist voll mit überwiegend weiblichen Kundinnen mit ihren vierbeinigen Begleitern. Agathas Kater ist offenbar gesund, stattdessen springt eine Verabredung zum gemeinsamen Essen mit dem Tierarzt heraus. Als Agatha jedoch von Paul Bladen versetzt wird, kommt es ihr gerade recht, als sie von einem ehemaligen Bekannten ein Geschäftsangebot in London bekommt. Sie verspricht sich davon, dem Dorfleben in Carsely nebst erfolglosen Annäherungsversuchen bei dem Tierarzt sowie bei ihrem Nachbarn, dem pensionierten Colonel James Lacey zu entfliehen.

Die Reise nach London dauert allerdings nicht lange. Agatha bemerkt schon bald, dass sie einem Betrüger aufgesessen ist und kehrt schon bald zurück in ihr Cottage. In London läuft ihr aber noch eine Katze zu – ein Grund, nach der Rückkehr noch einmal die Tierarztpraxis in Carsely aufzusuchen. Dieses Mal soll es auch tatsächlich etwas werden mit der abendlichen Verabredung: nach dem gemeinsamen Essen nimmt der Abend jedoch eine Wendung, über die Agatha später noch froh sein wird.

M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Tierarzt weiterlesen