Schlagwort-Archive: M. C. Beaton

[NEWS] M. C. Beaton – Agatha Raisin und das tödliche Kirchenfest (Agatha Raison 19)

Agatha Raisin kommt es mehr als gelegen, dass der attraktive Witwer George Selby sie bittet, ihn bei der Organisation eines Kirchenfestes zu unterstützen. Die Freude ist groß, als dieses ein großer Erfolg zu werden scheint und die Gäste von überallher herbeiströmen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Einigen der Marmeladen, die auf dem Fest angeboten werden, wurde Gift beigemischt, und die fröhliche Feier wird zum Tatort, als gleich zwei Menschen daran sterben. Gemeinsam mit ihrer Assistentin Toni macht sich Agatha auf die Suche nach dem hinterhältigen Mörder und stößt dabei auf die dunklen Geheimnisse des Dorfes … (Verlagsinfo)


Taschenbuch ‏ : ‎ 256 Seiten
Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Hamish Macbeth riskiert Kopf und Kragen (Schottland-Krimi 11)

Eigentlich wollte der gebeutelte schottische Dorfpolizist Hamish Macbeth im charmanten Küstenstädtchen Skag einfach nur Urlaub machen. Doch dann ist das Essen furchtbar, und der Typ im Nebenzimmer nervt ihn so sehr, dass er ihm ordentlich die Meinung geigt. Leider treibt der Kerl wenig später leblos im Fluss, und Hamish ist plötzlich der Hauptverdächtige in einem Mordfall. Statt Urlaub heißt es also: den eigenen Kopf aus der Schlinge ziehen und den Mörder dingfest machen! (Verlagsinfo)


Taschenbuch ‏ : ‎ 272 Seiten
Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Agatha Raisin und die tote Witwe: Kriminalroman (Agatha Raisin Mysteries, Band 18)

Weihnachten steht vor der Tür und kommt Agatha wie gerufen. Denn sie will sich ein für alle Mal ihren Ex James Lacey aus dem Kopf schlagen. Sie stürzt sich so sehr in die festlichen Vorbereitungen, dass der Brief der Witwe Tamworthy völlig untergeht – obwohl diese behauptet, einer ihrer Verwandten wolle sie vor Jahresende tot sehen. Ein fataler Fehler. Wenig später ist die Dame tatsächlich mausetot. Und damit hat Agatha noch mehr Ablenkung als durch den ganzen Weihnachtstrubel: Ein Mörder muss gestellt werden! (Verlagsinfo)


Taschenbuch ‏ : ‎ 256 Seiten
Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Hamish Macbeth lässt sich nicht um den Finger wickeln: Kriminalroman (Schottland-Krimis, Band 10)

Mit der Ankunft des Junggesellen Peter Hynd im Nachbarort ist es dort mit Ruhe und dörflicher Beschaulichkeit vorbei. Der äußerst charmante Mann löst bei den Frauen des Dorfes nämlich erbitterte Rivalität aus. Police Constable Hamish Macbeth findet diese Zickenkriege zunächst einfach nur unterhaltsam. Er lässt sich ja auch nicht so leicht um den Finger wickeln. Aber dann ist plötzlich von Morddrohungen und Missbrauch die Rede. Und es dauert nicht lange, bis auch noch eine Leiche auftaucht. So steht Hamish mal wieder vor der Herausforderung, einen Mörder dingfest zu machen! (Verlagsinfo)


Taschenbuch : 272 Seiten
Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Hamish Macbeth riecht Ärger (Schottland-Krimis 9)

Dem schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth stinkt’s gewaltig. Ein unheimlicher, selbst ernannnter Gypsy hat einen rostigen Van einfach mitten in Lochdubh abgestellt. Hamish kann den Ärger bereits förmlich riechen – und liegt wieder mal genau richtig. Medikamente verschwinden aus der Arztpraxis, Geld kommt abhanden, ehemals freundliche Nachbarn verhalten sich plötzlich so gar nicht mehr nachbarschaftlich, und die Lage eskaliert! Hamish hat alle Hände voll zu tun … (Verlagsinfo)


Taschenbuch : 208 Seiten
Bastei Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod

Constable Hamish Macbeth schwebt mit der schönen Priscilla auf Wolke sieben. Aber als in deren Tommel Castle Hotel acht hoffnungsfrohe Mitglieder eines Single Clubs einchecken, kehrt für die beiden wieder die Realität ein. Am eigentlich romantisch geplanten Wochenende läuft alles schief, was schief laufen kann. Der tragische Höhepunkt: Eine Frau wird tot aufgefunden. In ihrem Mund: ein Apfel. Hamish steht vor einem großen Rätsel. Fest steht nur: Auf jeden Fall ein Sündenfall … (Verlagsinfo)


Taschenbuch: 224 Seiten
Bastei Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Kaplan

Agatha ist kreuzunglücklich, seitdem James sie verlassen hat. Erst die Ankunft des neuen Kaplans kann sie aus der miesen Stimmung herausreißen. Mit seinem blonden Haar, den blauen Augen und dem perfekten Mund hat der Kirchenmann es diversen weiblichen Gemeindemitgliedern angetan. Zu Agathas Verblüffung scheint er allerdings ein besonderes Interesse an ihr zu hegen. Trotz allem Charme ist irgendetwas an dem Kaplan merkwürdig … Und dann liegt er plötzlich tot im Arbeitszimmer des Vikars, und Agatha macht sich mit ihrem Nachbarn John auf die Suche nach dem Mörder.
(Verlagsinfo)


Taschenbuch: 256 Seiten
Bastei Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Agatha Raisin und die tote Urlauberin

Agatha Raisin ist fassungslos: Ihr Verlobter James hat sich einfach aus dem Staub gemacht. Nach Zypern. Dorthin, wo sie die Flitterwochen verbringen wollten. Eigentlich. Bevor er die Hochzeit platzen ließ. Doch Agatha wäre nicht Agatha, wenn sie tatenlos zusehen würde, wie ihr Glück den Bach runtergeht. Beherzt packt sie ihre Koffer und reist James hinterher. Doch Agathas Traum von der romantischen Versöhnung unter mediterraner Sonne ist schnell ausgeträumt: Kaum gelandet, muss sie sich mit englischen Urlaubern und einem Mörder rumschlagen, der es auf ebendiese abgesehen hat … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 224 Seiten
Originaltitel: Agatha Raisin and the Terrible Tourist
Bastei Lübbe

[NEWS] M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Ehemann

In den Cotswolds herrscht Feierstimmung: Agatha Raisins lang ersehnte Hochzeit mit ihrem Nachbarn, dem stets korrekten James Lacey, steht vor der Tür. Doch dann taucht urplötzlich Agathas tot geglaubter Ehemann Jimmy im Standesamt auf. Die aufgebrachte Agatha geht Jimmy an die Gurgel, der gedemütigte James sucht das Weite, die Hochzeit platzt. Als Jimmy am nächsten Tag ermordet im Straßengraben liegt, sind Agatha und James prompt die Hauptverdächtigen. Kann Agathas Spürnase ihr auch diesmal wieder aus der Patsche helfen? (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 224 Seiten
Originaltitel: Agatha Raisin and the Murderous Marriage
Vom Verlag empfohlen ab 16 Jahren
Bastei Lübbe

M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Tierarzt

Die Handlung:

Die Protagonistin Agatha Raisin, die mit Anfang fünfzig ihre florierende PR-Agentur verkauft hat, um sich ein Cottage auf dem Land zu leisten, kommt zu Beginn des Romans gerade aus dem Urlaub zurück. Sie ist Mitglied der Damengesellschaft des Örtchens Carsely, in dem sie wohnt und erfährt dort, dass es einen neuen Tierarzt im Dorf geben soll: neugierig geworden ob der Erzählungen der anderen Frauen, macht sich Agatha auch prompt mit ihrem Kater auf dem Weg zu dem Veterinär.

Der gutaussehende Tierarzt Paul Bladen scheint jedoch nicht nur auf Agatha mächtigen Eindruck zu machen, denn die Praxis ist voll mit überwiegend weiblichen Kundinnen mit ihren vierbeinigen Begleitern. Agathas Kater ist offenbar gesund, stattdessen springt eine Verabredung zum gemeinsamen Essen mit dem Tierarzt heraus. Als Agatha jedoch von Paul Bladen versetzt wird, kommt es ihr gerade recht, als sie von einem ehemaligen Bekannten ein Geschäftsangebot in London bekommt. Sie verspricht sich davon, dem Dorfleben in Carsely nebst erfolglosen Annäherungsversuchen bei dem Tierarzt sowie bei ihrem Nachbarn, dem pensionierten Colonel James Lacey zu entfliehen.

Die Reise nach London dauert allerdings nicht lange. Agatha bemerkt schon bald, dass sie einem Betrüger aufgesessen ist und kehrt schon bald zurück in ihr Cottage. In London läuft ihr aber noch eine Katze zu – ein Grund, nach der Rückkehr noch einmal die Tierarztpraxis in Carsely aufzusuchen. Dieses Mal soll es auch tatsächlich etwas werden mit der abendlichen Verabredung: nach dem gemeinsamen Essen nimmt der Abend jedoch eine Wendung, über die Agatha später noch froh sein wird.

M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Tierarzt weiterlesen