Schlagwort-Archive: Patrick Rothfuss

Unsere Weihnachtsempfehlungen 2015: Fantasy

Bald ist es wieder so weit!

Es ist wieder Advent. Und bevor die Weihnachtseinkäufe wieder in Stress ausarten, kümmern wir uns doch lieber jetzt schon um passende Gaben für unsere Lieben. Nach wie vor gilt: Bücher sind zeitlos gute Geschenke. Deshalb hier unsere Empfehlungen für den Bereich Fantasy:

Jenny May Nuyen – Nacht ohne Namen

Jenny May Nuyen ist eine der begabtesten Nachwuchsautorinnen, die ich kenne. Ihre Charaktere sind stets so lebendig, dass es eigentlich unmöglich ist, sich nicht mit ihnen zu identifizieren. Außerdem liegen ihre Themen immer jenseits ausgelatschter Erzählpfade. Grundsätzlich sind alle ihre Bücher empfehlenswert, da wir die aber nicht alle hier auflisten können, haben wir uns diesmal auf ihr neuestes Werk beschränkt.

E. L. Greiff – Zwölf Wasser

Eigentlich handelt es sich bei Zwölf Wasser um eine Trilogie. Und sie hat es nicht nur als Ganzes in die Empfehlungen geschafft, weil es keinen Sinn machen würde, nur einen der drei Bände zu lesen, sondern weil wirklich alle drei Bände ausgesprochen gut sind: Die Geschichte ist stimmungsvoll, einfallsreich, spannend und vor allem neu. Wer hier anfängt zu lesen, will ganz sicher nicht vor dem Ende aufhören.

Patrick Rothfuss – Die Musik der Stille

Diese Geschichte ist eine Novelle und „nur“ 173 Seiten lang. Aber diese Seiten haben es in sich! Auri ist der ungewöhnlichste und geheimnisvollste Charakter aus Patrick Rothfuss‘ Königsmörder-Chronik, und ihre Geschichte ist eine der zauberhaftesten, einfühlsamsten und wunderbarsten, die ich je gelesen habe.

[NEWS] Patrick Rothfuss – Die Musik der Stille

Die Universität von Imre ist weithin bekannt für ihre Gelehrsamkeit. Die besten Köpfe zieht sie an, die Rätsel der Wissenschaft, des Handwerks und der Alchemie zu entschlüsseln. Aber tief unter dem lebendigen Treiben in ihren Hallen erstreckt sich ein Netz verlassener Räume und alter Gänge. Im Herzen dieses höhlenartigen Labyrinths lebt das Mädchen Auri. Das »Unterding« ist ihr Zuhause. Die kalte, trügerische Rationalität der Menschen, die über ihr leben, hat sie hinter sich gelassen und sie dringt tief in das Geheimnis der Dinge ein. Eine Geschichte voll betörender Bilder und magischer Spuren, wie sie nur Patrick Rothfuss erzählen kann. »Die Musik der Stille« fügt der Welt der Königsmörder-Chronik eine ganz eigene, faszinierende Geschichte hinzu. (Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe: 173 Seiten
Originaltitel: The Slow Regard of Silent Things
Klett-Cotta

Patrick Rothfuss – Die Musik der Stille

Diese Geschichte sollte man besser nicht lesen. Zumindest schreibt Patrick Rothfuss das in seinem Vorwort. In seinem Nachwort schreibt er auch warum: Sie hat nichts von dem, was eine gute Geschichte haben sollte. Es gibt keinen Konflikt, keine Dialoge, keine Action. Überhaupt keine Handlung. So sagt er. Er hat sie trotzdem geschrieben. Und seine Verlegerin hat sie trotzdem verlegt. Zum Glück!

Sieben Tage noch. Als Auri am Morgen erwacht, ist sie sicher, dass er am siebten Tag das nächste Mal zu Besuch kommen wird. Eifrig macht sie sich daran, Vorbereitungen zu treffen …

Auri ist eine Nebenfigur aus der Königsmörder-Chronik. Wer diese nicht gelesen hat, wird mit der Geschichte über Auri vielleicht Schwierigkeiten haben. Er wird zum Beispiel nicht wissen, wer der Besucher ist, den Auri erwartet, und dass Auri in einem Tunnelgewirr unter der Universität lebt.

Andererseits ist es nicht wirklich wichtig, ihren erwarteten Besucher zu kennen oder den Ort, unter dem sie lebt. Denn dies ist Auris Geschichte, und sie ist weitestgehend losgelöst von den Geschichten im Rest der Welt.

Patrick Rothfuss – Die Musik der Stille weiterlesen

Patrick Rothfuss – Der Name des Windes (Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag)

Unkonventionelle Fantasy: Zwischen Drachen und Magie

Als Kvothe, der für die Magie begabte Sohn fahrender Spielleute, das Lager seiner Truppe eines Tages verwüstet vorfindet, muss er auch um Vater und Mutter trauern. Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Er will ihnen auf die Spur kommen, und zwar mittels Magie. Nach harten Jahren als Betteljunge wird er endlich an der Universität für hohe Magie angenommen. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der Mörder aufzudecken. Doch welchen Namen hat der Wind?

Der Autor

Patrick Rothfuss – Der Name des Windes (Die Königsmörder-Chronik. Erster Tag) weiterlesen