Thiesler, Sabine – Nachtprinzessin

_Inhalt_

In Berlin treibt sich ein Mörder herum. Er interessiert sich allerdings nur für junge homosexuelle Männer. Er vergewaltigt und tötet sie und fühlt sich dabei großartig und unanfechtbar. Als Mörder nennt er sich „Prinzessin“. Sonst führt er ein ganz normales Leben. Er ist geschieden, hat einen Sohn und einen super Job als Immobilienmakler. Als er Urlaub in der Toskana macht, überwältigt ihn der Drang zum Morden auch dort wieder. Die Polizei in Italien und auch in Deutschland steht erst mal auf den Schlauch, denn die DNA, die der Täter zurücklässt, ist in keiner Datenbank registriert. Gar nicht so einfach, so einen Verdächtigen zu finden …

_Kritik_

Mit „Nachtprinzessin“ hat Sabine Thiesler meiner Meinung nach wieder einen absoluten Hit gelandet. Ihrem unverkennbaren Schreibstil bleibt sie auch diesmal treu. Ich habe das Buch kaum mehr beiseite legen können und die knapp 600 Seiten in zwei Tagen regelrecht verschlungen. Es zieht sich wie immer ein feiner Spannungsbogen durch das gesamte Buch, jedes Kapitel für sich ist nicht allzu lang und man sitzt wie elektrisiert davor und wird einfach in die Geschichte hinein gesogen. Die Sätze sind einfach und schnell zu lesen, die Zusammenhänge leicht nachvollziehbar und die Charaktere sowie das Umfeld sind klar beschrieben, sodass man die Bilder fast direkt vor Augen hat. Auch die Gefühlswelten der Protagonisten werden deutlich aus der Sicht eines Beobachters geschildert und die Entwicklung ist gut erkennbar.

Der Fokus des Thrillers liegt auf Matthias, bei dem man von Anfang an weiß, dass er die „Prinzessin“ ist und die Morde begeht. Es werden sowohl die Morde als auch seine Motive und Gedanken deutlich geschildert. Nach außen hin ist Matthias ein einfacher Bürger, der einem geregelten Job nachgeht und gutes Geld verdient. Aber im Innersten ist er ein gieriges Tier, das nur nach seinem nächsten Opfer sucht. Er ist sich keiner Schuld bewusst und aus seiner Sicht führt er ein ganz normales Leben. Ihm ist es sogar egal, ob seine DNA am Tatort zurückbleibt, denn für ihn ist alles nur ein Spiel.

Spannend gehalten wird die Story auch durch die anderen Protagonisten, die beschrieben werden. Jeder hat seine eigene Geschichte, die erzählt wird. Alle sind wichtig und tragen zum Großen und Ganzen bei. Erst nach und nach wird deutlich, welchen Anteil sie an dem Gesamten haben.

Ich bin fasziniert von dem Ideenreichtum und der Fantasie, die Sabine Thiesler an den Tag legt. Allein die Gedanken, die dem Protagonisten Matthias durch den Kopf gehen, sind so krank und unvorstellbar grausam, dass sie mir niemals in den Sinn gekommen wären.

_Autorin_

Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u. a. „Das Haus am Watt“, „Der Mörder und sein Kind“, „Stich ins Herz“ und mehrere Folgen für die Reihen „Tatort“ und „Polizeiruf 110“). Bereits mit ihrem ersten Roman „Der Kindersammler“ stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. Ebenso mit den folgenden Büchern „Hexenkind“, „Die Totengräberin“ und „Der Menschenräuber“. (Verlagsinfo)

_Fazit_

„Nachtprinzessin“ von Sabine Thiesler ist ein atemberaubend faszinierender und fesselnder, aber auch erschütternder Thriller. Ich liebe den Schreibstil der Autorin und habe auch schon drei der vorangegangenen Thriller („Hexenkind“, „Die Totengräberin“ und „Der Menschenräuber“) in sehr kurzer Zeit gelesen. Gierig wartend, was passiert, verschlingt man Seite um Seite. Meinetwegen könnte Sabine Thiesler jeden Monat ein neues Buch rausbringen, ich würde jedes lesen.

Ich kann für das Buch „Nachtprinzessin“ keine negative Kritik äußern und somit jedem Thriller-Fan nachdrücklich empfehlen.

|Gebunden: 576 Seiten
ISBN-13: 978-3453266322|
[www.heyne.de]http://www.heyne.de

_Sabine Thiesler bei |Buchwurm.info|:_
[„Der Kindersammler“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=3317
[„Hexenkind“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4319
[„Die Totengräberin“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5797

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar