Archiv der Kategorie: Belletristik

Robert Knott – Robert B. Parker’s Revelation. (Ein Hitch-&-Cole-Western 9)

Dramatischer Showdown in Appaloosa

Aus dem Gefängnis von Cibola sind acht Mörder ausgebrochen und befinden sich auf der Flucht. Einer wurde verletzt und sagt nach seiner Operation aus, die Gruppe hätte sich aufgeteilt: Die eine Hälfte ritt nach Westen gen Vadito, die andere nach Osten.

Die U.S. Marshals Virgil und Everett Hitch machen sich auf den Weg, um die Flüchtigen zu stellen, obwohl sie gerade erst herausgefunden haben, dass ein Ring von Schutzgelderpressern ihre Stadt Appaloosa unsicher macht. Und Everett dachte, er hätte Augustus Driggs in ein Hotel gehen sehen, der mit ihm auf der Militärakademie West Point war. Erst später wird er herausfinden, dass Driggs der Anführer der entflohenen Häftlinge ist…
Robert Knott – Robert B. Parker’s Revelation. (Ein Hitch-&-Cole-Western 9) weiterlesen

Dani Atkins – Bis zum Mond und zurück

Worum geht’s?

Alex’ Leben ist perfekt. Gemeinsam mit seiner Frau Lisa führt er eine innige Ehe, deren Liebe durch ihren gemeinsamen Sohn Connor Gestalt angenommen hat. Wenn Alex seine Frau betrachtet, kann er sein Glück manchmal gar nicht wirklich fassen. Lisa ist klug, bildhübsch und schlau zugleich. Die Astronomin bildet sein persönliches Universum. Alles dreht sich um sie, denn auch für ihren Sohn Connor ist sie die wichtigste Person.

Die Welt der dreien bricht zusammen, als sie bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt. Und für Alex ist es sehr tröstlich, dass Lisa in vier Menschen weiterlebt. Denn Lisa war Organspenderin und durch ihren Tod, konnte sie vier Menschen ein neues Leben schenken. Durch diesen Gedanken kommt Alex ein wenig zur Ruhe, doch dann verschwindet Connor plötzlich.

Dani Atkins – Bis zum Mond und zurück weiterlesen

Anonymus – Sinnliche Südsee. Erotischer Roman

Liebeslektionen bei den Maori

Stella, behütete Ehefrau eines englischen Offiziers, viktorianisch erzogen, wird von den Maori verschleppt und erfährt am eigenen Leib sexuelle Praktiken, von deren Existenz sie nichts ahnte. Eine Hölle, so glaubt sie anfangs, – die sich aber bald verwandelt in ein Paradies der Lust, ein Paradies ohne Tabus und Prüderie, in dem Stellas verdrängte Sexualität erwacht. Und sie hofft nur eines: aus diesem Paradies nie vertrieben zu werden … (Verlagsinfo)

Der Autor oder die Autorin ist unbekannt. Ihr oder sein Buch erschien 1978 unter dem seltsam schelmischen Titel „Cruelle Zélande“, also „Grausames Neuseeland“.

Handlung

Stella McLeod folgt ihrem Mann, einem quasi strafversetzten Offizier der britischen Armee, nach Neuseeland. Die junge Frau ist unter typisch viktorianischen Umständen aufgewachsen, ohne jemals so etwas wie Lust beim Sex zu erfahren, nicht mal bei ihrer Entjungferung durch Frank. Als sie bei den Kämpfen mit den rebellischen Maori in Gefangenschaft gerät, ändert sich ihr Leben jedoch radikal.
Anonymus – Sinnliche Südsee. Erotischer Roman weiterlesen

Ken Follett – Never. Die letzte Entscheidung

Die Handlung:

In der Sahara folgen westliche Geheimdienstagenten der Spur mächtiger Drogenschmuggler. Die Amerikanerin Tamara und ihr französischer Kollege Tab gehören zu ihnen. Für ihre Liebe riskieren sie ihre Karriere – und im Einsatz für ihr Land ihr Leben. Nicht weit entfernt macht sich die junge Witwe Kiah mit Hilfe von Schleusern auf den Weg nach Europa. Als sie sich gegen Übergriffe verteidigen muss, hilft ihr ein Mitreisender. Doch er scheint nicht zu sein, was er vorgibt.
In China kämpft der hohe Regierungsbeamte Chang Kai gegen die kommunistischen Hardliner. Er hat ehrgeizige Pläne, und er befürchtet, dass die Kriegstreiberei seiner Widersacher das Land und dessen Verbündeten Nordkorea auf einen Weg leitet, der keine Umkehr zulässt.
In den USA führt Pauline Green, die erste Präsidentin des Landes, ihre Amtsgeschäfte souverän und bedacht. Sie wird alles tun, was in ihrer Macht steht, um zu verhindern, dass die USA in einen unnötigen Krieg eintreten müssen. Doch wenn ein aggressiver Akt zum nächsten führt, wenn alle diplomatischen Mittel ausgereizt sind, die letzte Entscheidung gefallen ist – wer kann dann noch das Unvermeidliche verhindern? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Never … niemals. Niemals sollte es so weit kommen, dass tatsächlich ein dritter Weltkrieg ausbricht. Dass es nur ein paar Zutaten braucht, um das schon lange und fragile „Friedensgefüge“ unserer Welt zu zerstören, zeigt Ken Follett in seiner neuesten Geschichte. Die Idee dazu kam ihm bei der Recherche über den Ersten Weltkrieg zu seinem Roman „Sturz der Titanen“.

Ken Follett – Never. Die letzte Entscheidung weiterlesen

John Grisham – Das Talent

Die Handlung:

Das 17jährige Basketballtalent Samuel Sooleyman stammt aus dem Südsudan, einem vom Bürgerkrieg zerrissenen Land. Eines Tages erhält er die Chance seines Lebens: Mit einem nationalen Jugendteam darf er in die USA reisen und an einem Showturnier teilnehmen. Talentscouts werden auf ihn aufmerksam, doch dann erhält er schreckliche Nachrichten von daheim. Sein Dorf wurde überfallen, seine Familie ist auf der Flucht. Nur wenn er den Erfolg in Amerika erzwingt, kann er sie retten. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Eigentlich ist John Grisham ja im Gerichtssaal zuhause, dennoch gibts in dieser Geschichte keine Verhandlungen. Vielmehr gehts um Basketball. Würde man nicht gleich drauf kommen, aber bei einem John-Grisham-Roman kann der Käufer eigentlich wenig falsch machen.

John Grisham – Das Talent weiterlesen

Ellen Sandberg – Das Geheimnis

Worum geht’s?

München, 2020. Ulla führt ein bodenständiges Leben. Sie hat eine erwachsene Tochter und ist derzeit Single. Sie besitzt eine starke Persönlichkeit, obwohl sie es in ihrem Leben nie leicht hatte. Ihre Mutter Helga verließ sie als sie erst neun Jahre alt war vom ein auf den anderen Tag. Sie weiß bis heute nicht, warum ihre Mutter das getan hat. Erst als ihr Lebensweg sie zum Moarhof an den Chiemsee führt, entdeckt sie dort Hinweise, die ihr Antworten auf die zahlreichen Fragen geben könnten.

Mooleitn am Chiemsee, 1975. Helge lebt in einer Kommune auf dem Moarhof. Sie ist freischaffende Künstlerin und hat ihre Handschrift in düsteren Gemälden gefunden. Niemand kann wirklich Gefallen an ihren Werken finden. Doch Helga nutzt ihre Gemälde zur Verarbeitung ihrer Erinnerungen und niemand weiß, was sie quält.

Ellen Sandberg – Das Geheimnis weiterlesen

Marie Lacrosse – Geheime Wünsche (Das Kaffeehaus 3)

Nach dem Tod ihres Onkels Stephan Danzer leitet Sophie von Werdenfels gemeinsam mit Toni Schleiderer die Geschicke des Kaffeehauses und des Café Prinzess, doch zwischen Schleiderer und Sophie kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten, da der ältere Mann die junge und noch unerfahrene Sophie nicht als gleichberechtigte Partnerin neben sich akzeptieren kann. Und so blockiert Toni Schleiderer immer wieder neue Ideen Sophies und legt ihr Steine in den Weg.

Aber auch privat quälen Sophie große Sorgen: Ihre Schwester Milli hat versucht, sich das Leben zu nehmen und ist nun in Therapie bei Dr. Freud. Nur langsam erfahren Sophie und ihre Mutter Henriette, was Milli hat erleiden müssen. Aber auch Sophie ist unglücklich, da ihre große Liebe Richard von Löwenstein immer noch in seiner arrangierten Ehe gefangen ist. Und die Ehe gilt im Habsburger Reich als unantastbar. So scheint es praktisch aussichtslos, dass Sophie und Richard irgendwann noch zusammenfinden können.

Sophie mausert sich nach und nach zu einer selbstbewussten jungen Frau, die nicht nur souverän das große Erbe ihres Onkels weiterentwickelt, sondern sich zu einem späteren Zeitpunkt auch noch für die Rechte der Frauen einsetzt.
Marie Lacrosse – Geheime Wünsche (Das Kaffeehaus 3) weiterlesen

Pia Hepke – Missgeschicke unterm Mistelzweig

Klappentext:

Nadine kann Weihnachten und das ganze Drumherum nicht ausstehen. Deswegen passt es ihr gar nicht, dass sie sich ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit um ihre verletzte Mutter kümmern soll, die die Feiertage im Gegensatz zu ihr sehr mag. Zufällig lernt Nadine dabei den neuen Nachbarn kennen. Chris liebt Weihnachten und will Nadine das Fest unter allen Umständen wieder näherbringen.
Doch all seine Pläne gehen schief. Ein Unglück folgt auf das Nächste und sogar die Klischees scheinen ihn im Stich zu lassen. Selbst beim Weihnachtsbaumschmücken werden sie von Missgeschicken verfolgt.
Als Nadine dann noch erfährt, dass hinter Chris‘ Weihnachtsbesessenheit in Wahrheit eine traurige Vergangenheit steckt, steht nicht nur ihr innerer Grinch dem Liebesglück im Weg. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Die Supermarktregale sind mittlerweile schon wieder gut gefüllt mit Lebkuchen, Spekulatius und Co. Nun seid ehrlich, ihr habt davon doch ebenfalls bereits etwas in euren Einkaufswagen wandern lassen, oder? Und wie kann man diese am besten genießen? Ganz klar mit einer heißen Tasse Tee/Kakao/Kaffee und mit „Missgeschicke unterm Mistelzweig“. Diese kurzweilige Weihnachtsgeschichte aus der Feder von Autorin Pia Hepke lädt dazu ein, sich entspannt auf die schönste Zeit des Jahres einzustimmen. Entspannt? Obwohl es um Missgeschicke geht? Ja, genau deshalb ja.
Denn selbst unsere Protagonisten nehmen allerlei Missgeschicke mit Humor und so kann einer gemütlichen Weihnacht nichts entgegenstehen.

Pia Hepke – Missgeschicke unterm Mistelzweig weiterlesen

Nora Elias – Der Schönheitssalon 2. Der Triumph der Schwestern

Marion Lichtenthal arbeitet als Ärztin an der Berliner Charité. Als sie zum Besuch ihrer Arbeitsstelle nicht mehr die Grenze zu Ost-Berlin überqueren darf, verliert sie ihre Anstellung und beschließt, sich in der Firma ihrer Mutter zu engagieren. Marion möchte ihre Expertise als Ärztin nutzen, um medizinische Kosmetik zu entwickeln – in direkter Konkurrenz zu der Firma ihrer Tante Charlotte Rudorf. Diese spricht nach wie vor kein Wort mit Helena Lichtenthal, da sie ihr den Erfolg missgönnt und sich in ihrer eigenen Trauer verkriecht: Ihr Mann ist im Krieg gefallen, und ihr geliebter Sohn leidet immer noch unter einem schweren Kriegstrauma.

Aus russischer Gefangenschaft kehrt ein entfernter Verwandter zurück, für den die Familie Rudorf die letzte Möglichkeit ist, ein Dach über dem Kopf zu finden. Er zieht bei Charlotte ein und macht sich schnell in der Firma unentbehrlich. Doch eines Tages trifft er Marion Lichtenthal und fühlt sich sogleich zu der jungen Frau hingezogen.

Konflikte zwischen den beiden konkurrierenden Firmen sind hier vorprogrammiert.

Nora Elias – Der Schönheitssalon 2. Der Triumph der Schwestern weiterlesen

Nicholas Sparks – Mein letzter Wunsch

Maggie ist eine erfolgreiche Fotografin, die nahezu die ganze Welt bereist hat. In New York betreibt sie eine eigene Galerie, aber noch mehr Bekanntheit hat sie erlangt durch ihre „Krebs-Videos“: Denn drei Jahre zuvor wurde bei ihr ein Melanom diagnostiziert, und über ihre Erfahrungen und Gefühle spricht sie in Videos, die sie in den Sozialen Medien teilt. Maggie hat alle möglichen Behandlungen hinter sich gebracht, doch ihr Zustand verschlechtert sich zunehmend.

In diesem Buch blickt sie zurück auf ihre Jugend: Denn als Teenagermädchen ist sie ungewollt schwanger geworden. Da ihre Eltern sie katholisch erzogen haben, stand eine Abtreibung nicht zur Debatte. Und so wurde Maggie zu ihrer Tante nach Ocracoke Island in North Carolina geschickt, um dort still und heimlich ihr Baby zu bekommen und zur Adoption freizugeben.

Maggie fühlt sich unverstanden und im Stich gelassen. Doch als sie den jungen Bryce kennenlernt, der ihr Nachhilfe geben soll, entwickelt sich eine enge Freundschaft zwischen den beiden, die Maggie aufatmen und positiv in die Zukunft blicken lässt. Die Beziehung zu Bryce jedoch steht unter keinem guten Stern…

Nicholas Sparks – Mein letzter Wunsch weiterlesen

Pascal Mercier – Das Gewicht der Worte

Simon Leyland ist seit seiner Kindheit von Sprachen fasziniert und arbeitet daher konsequenterweise als Übersetzer. Er hat sich in den Kopf gesetzt, alle Sprachen zu lernen, die rund um das Mittelmeer gesprochen werden, und so passt es, als er eine Frau kennenlernt, die in Triest einen Verlag besitzt. So zieht der Brite Leyland mit seiner großen Liebe Livia nach Triest. Als Livia stirbt, übernimmt Leyland den Verlag – bis er erfährt, dass er aufgrund eines Hirntumors nicht mehr lange zu leben hat.

Kurzerhand verkauft er den Verlag und zieht zurück nach London in das Haus, das er von seinem Onkel geerbt hat. Dort beginnt er, über sein Leben nachzudenken und über die kurze Lebensspanne, die noch vor ihm zu liegen scheint. Doch nach wenigen Wochen kommt die erlösende Nachricht: Im Krankenhaus wurden die Röntgenbilder verwechselt: Leyland leidet nicht etwa an einem Hirntumor, sondern einfach an Migräne. Mit viel Geld ausgestattet, aber ohne Arbeit beginnt er nun, sein Leben neu zu ordnen und zu hinterfragen.
Pascal Mercier – Das Gewicht der Worte weiterlesen

Victor Hugo (zugeschrieben) – Der Roman der kleinen Violette. Erotischer Roman

Lesbenakt im Doppelpack

Die kleine, noch unschuldige Violette, kaum fünfzehn Jahre alt, sucht spät in der Nacht vor den Nachstellungen des Mannes der Wäschehändlerin Beruchet, bei der sie arbeitet, Zuflucht bei dem wohlhabenden Junggesellen Christian. Zu ihm hat sie Vertrauen: die denkt an nichts Böses, wenn er sie küsst – auf eine besondere Art.

Christian bringt Violette in seine Junggesellenwohnung in der Rue Saint-Augustin, in der er schon viele herrliche Nächte verbracht hat. Doch Violettes Unschuld und ihr kindliches Vertrauen rühren ihn: Sehr behutsam lehrt er sie das „Alphabet der Liebe“.

Aber da ist die „Frau Gräfin“, die bei Madame Beruchet ihre Korsetts und Peignoirs kauft und Gefallen an der kleinen Violette gefunden hat. Sie kauft nur Wäschestücke, die durch Violettes Hände gegangen sind…Die Gräfin liebt die kleinen Mädchen, die noch von keinem Mann berührt wurden, und sie setzt alles daran, Violette für sich zu gewinnen.

Und so beginnt eine ungewöhnliche Dreiecksgeschichte, ein pikantes Liebesspiel, dem sich noch Florence, eine liebestolle lesbische Schauspielerin, zugesellt. (Verlagsinfo)…

Victor Hugo (zugeschrieben) – Der Roman der kleinen Violette. Erotischer Roman weiterlesen

Palahniuk, Chuck – Lullaby

Fantastisch & makaber: tödliches Wiegenlied

„Language is a VIRUS from outer space“ (William S. Burroughs)

Ein Zeitungsreporter in USA findet heraus, dass ein afrikanisches Wiegenlied den Tod bringt. Und er kann es willentlich so einsetzen, auch lautlos. Er besitzt unbegrenzte Macht über das Leben von Millionen Menschen. Allerdings ist er nicht der Einzige, der diese Macht besitzt. Und die anderen haben bei weitem nicht seine Skrupel, sie einzusetzen.
Palahniuk, Chuck – Lullaby weiterlesen

E. D. – Evasduft. Erotischer Roman

O là là! Odor di femina

Die wirklich aufregenden Genüsse sucht und findet der Kenner bei den Frauen und Mädchen auf dem Lande. – Auf seinem großen Landgut im südlichen Frankreich sucht der Held des Buches, des Großstadtraffinements müde, neue Liebesabenteuer in den Armen draller Landmädchen und Bäuerinnen. Bei ihnen findet er den wahren „Evasduft“, den „Geruch, der mit dem Geschlecht des Weibes untrennbar verbunden“ ist.

Für einen Louisdor sind die Frauen und Mädchen ihrem gnädigen Herrn froh zu Diensten: die erfahrene Pächtersfrau Colette, der feurige Rotkopf Janine, und die hübsche Marianne (Janine und Marianne treiben es auch miteinander), die noch unschuldige Susanne und Madelon, die Verlobte eines Knechts aus dem Nachbardorf. Sie alle kommen dem Gebieter gern entgegen: und da die Frauen auf dem Lande keine Hosen tragen, macht man auch keine Umstände – man hebt einfach die Röcke…

Aber da sind auch noch die Baronin Hermine von K. mit ihrem Windhund Mirza und die durchtriebene Zofe Graziosa. Das Trio begeht geradezu Tollheiten. (Verlagsinfo)…
E. D. – Evasduft. Erotischer Roman weiterlesen

Laura Imai Messina – Die Telefonzelle am Ende der Welt

„Um die Wunden eines Lebens zu heilen, braucht es einen ganz besonderen Ort“ – so steht es auf dem Buchdeckel. Und dieser besondere Ort ist ein Garten, nur eine Tagesfahrt von Tokio entfernt. Dort steht eine Telefonzelle, zu der tausende von Menschen jedes Jahr reisen, um mit ihren verstorbenen Angehörigen zu sprechen. Nimmt man den Hörer ab, so hört man das Rauschen des Windes und kann ihm berichten, was man sich zu Lebzeiten nicht getraut hat, einem geliebten Menschen zu erzählen.

Eines Tages reist auch die Radiomoderatorin Yui an diesen magischen Ort. Im Tsunami von 2011 hat sie ihre Mutter und ihre kleine Tochter verloren. Sie betritt diesen Garten, traut sich aber nicht, die Telefonzelle selbst zu betreten. Auf ihrer Reise lernt sie den Arzt Takeshi kennen, der ebenfalls einen schlimmen Schicksalsschlag zu verkraften hat. Die beiden freunden sich an und fahren künftig immer gemeinsam zu der Telefonzelle am Ende der Welt.

Ganz langsam schöpfen sie neue Hoffnung und neuen Mut, um ihr eigenes Leben wieder leben zu können. Doch dann nähert sich ein gewaltiger Wirbelsturm dem Garten und Yui beschließt, die Telefonzelle um jeden Preis zu retten. Hierbei gerät sie mitten in ein schreckliches Unwetter…
Laura Imai Messina – Die Telefonzelle am Ende der Welt weiterlesen

Nora Elias – Der Schönheitssalon. Das Erbe der Schwestern

Helena Rosenberg wächst mit ihrer Mutter in bescheidenen Verhältnissen auf dem Land auf. Als sie erfährt, dass ihr Vater gestorben ist und ihr und ihrer unbekannten Halbschwester in Berlin seine Apotheke vererbt hat, packt Helena ihre wenigen Sachen zusammen und reist nach Berlin. Doch ihre Schwester Charlotte ist gar nicht erfreut über die „Erbschleicherin“, von der sie zuvor noch gar nichts gewusst hat. Vehement verteidigt sie „ihre“ Apotheke vor der unerwünschten Schwester. Doch besteht das Erde nicht nur in dem Haus, in dem sich die Apotheke befindet, sondern insbesondere aus einem riesigen Berg Schulden.

Und so dauert es nicht lange, bis die Geldeintreiber die Apotheke aufsuchen und versuchen, das nicht vorhandene Geld einzutreiben. Helena macht aus der Not eine Tugend und möchte selbst gemachte Kosmetik verkaufen. Mit etwas Glück und viel Geschäftssinn schafft sie es tatsächlich, ihre eigene Kosmetikmarke aufzubauen.

Ganz nebenbei erobert das ehemalige Mauerblümchen die Berliner Nachtwelt und wirft dabei auch ein Auge auf den wohlhabenden Dominik Lichtenthal. Auch wenn ihre Freundin Irene sie vor ihm warnt, beginnt Helena eine Affäre mit ihm, bis sie eines Tages merkt, dass sie einen großen Fehler gemacht hat. Doch kann sie diesen noch ausmerzen?
Nora Elias – Der Schönheitssalon. Das Erbe der Schwestern weiterlesen

Marie Lacrosse – Das Kaffeehaus 2. Falscher Glanz

Der zweite Teil der Kaffeehaus-Trilogie entführt uns zu Beginn in das Jahr 1889. Kurz zuvor ist es zum Unglück von Mayerling gekommen, bei dem Kronprinz Rudolf sich und seiner Geliebten Mary Vetsera das Leben genommen hat. Da die junge Sophie von Werdenfels weiß, was dort geschehen ist – nämlich dass Rudolf nicht alleine gestorben ist, sondern zunächst seiner Freundin das Leben genommen hat, hat Kaiserin Sisi zu ihrer Hofdame bestellt. Denn in diesem Dienst ist Sophie zu absolutem Stillschweigen verurteilt.

Doch das Leben in der Wiener Hofburg ist längst nicht so prunkvoll, wie Sophie sich das vorgestellt hatte. Sie haust in einer karg eingerichteten kleinen Kammer und hat auch nicht allzu viel zu tun. Nur langsam findet sie sich ein und beginnt, die Strukturen bei Hofe zu durchschauen. Sisis engste Hofdamen und Vertraute sind die beiden Ungarinnen Marie Festetics und Ida Ferenzcy – wobei erstere schnell zu Sophies Feindin wird, Ida dagegen zu einer guten Freundin.

Marie Lacrosse – Das Kaffeehaus 2. Falscher Glanz weiterlesen

Ellen Sandberg – Das Erbe

Völlig unverhofft macht Mona Lang ein Millionenerbe: Ihre Tante Klara hat ihr nicht nur ein wertvolles Gemälde hinterlassen, sondern ein großes Haus in München-Schwabing inklusive einer großzügigen Wohnung zur Eigennutzung. Doch ihre eigene Familie neidet ihr das Erbe, und ihre Mutter verspricht ihr, dass sie daran keine Freude haben würde.

Mona ist verwirrt: Was meint ihre Mutter damit? Und was bedeutet der merkwürdige Satz im Testament ihrer Großtante, sie würde mit dem Haus das Richtige machen? Beim Aufräumen in der Wohnung entdeckt sie nach und nach immer mehr Hinweise auf die Geschichte des Hauses. Unter anderem verfolgt sie einen Briefwechsel zwischen Klara und ihrer früheren Freundin Mirjam, die während des Zweiten Weltkrieges ohne ihre Eltern nach Großbritannien gekommen ist. Das Haus, das eigentlich Mirjams Eltern gehörte, hatte damals Klaras Vater gekauft. Doch unter welchen Bedingungen? Steht Mona das Haus womöglich nicht zu?
Ellen Sandberg – Das Erbe weiterlesen

David Safier – Miss Merkel. Mord in der Uckermark

Wir schreiben das Jahr 2022. Angela Merkel hat sich aus der Politik zurückgezogen und im beschaulichen Klein-Freudenstadt in der Uckermark eine neue Heimat gefunden. Mit ihrem Mann Joachim, der sich lässigerweise nur kurz Achim nennt (als Quantenchemiker weiß er nicht genau, was das Wort „lässig“ bedeutet…), baut sie sich ein neues Leben auf – stets begleitet von Personenschützer Mike und Mops Putin. Im Backen hat Angela Merkel ein neues Hobby gefunden, und so zieht es sie regelmäßig auf den Lebensmittelmarkt, wo sie stets frisches Obst aus der neuen Heimat einkauft und so nett mit der Obstverkäuferin ins Gespräch kommt. Angela träumt schon davon, endlich eine beste Freundin zu finden, bis ihre politischen Ansichten sich als nicht vereinbar erweisen.

David Safier – Miss Merkel. Mord in der Uckermark weiterlesen

Jim Crace – Der siebte Kontinent. Erzählungen

Ironische Erkundung des Fabellands

Bei Reisen auf den „Siebten Kontinent“ der Phantasie halten seltsame neue Orte Abenteuer für den Kopf sowie Wissen und Unterhaltung bereit. Dies ist die Erklärung für den seltsamen Titel, den Jim Craces Sammlung von sieben Erzählungen trägt. Meines Wissens war dies das erste Buch, das von ihm in Deutschland veröffentlicht wurde. Ich hörte diese wunderbaren Fabeln selbst, als der Autor zusammen mit Brian W. Aldiss am 2.2.1989 in Reutlingen las.

„Es sind sehr knappe, lakonische Geschichten, raffiniert erzählt, zart und hintergründig. Verhaltenes Gelächter und eine vage Melancholie sind ihre Grundstimmung.“ (Verlagsinfo)
Jim Crace – Der siebte Kontinent. Erzählungen weiterlesen