Alle Beiträge von Isabel Galindez

Lisa Jewell – Der Fremde am Strand

Inhalt

An einem stürmischen Frühlingstag findet die alleinerziehende Mutter Alice am Strand vor ihrem Cottage einen Mann. Er erinnert sich weder, wie er dort hingekommen ist, noch, wie er heißt. Obwohl sie normalerweise keine mysteriösen Fremden bei sich aufnimmt, bietet Alice ihm ihre Hilfe an. Zur gleichen Zeit vermisst die frisch verheiratete Lily in London ihren Ehemann, und sie ist sicher, dass ihm etwas zugestoßen sein muss. Doch wie hängt all dies mit den Geschehnissen im Sommer 1993 zusammen? Jenem Sommer, der mit einem tragischen Ereignis endete, das auch jetzt, in der Gegenwart, noch weitreichende Konsequenzen hat … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Am Anfang von „Der Fremde am Strand“ war ich fasziniert und gefesselt von den rätselhaften Begebenheiten. In der Mitte angelangt war ich dann erschüttert von der abgründigen Niederträchtigkeit des Bösewichts, und schließlich war ich – noch Stunden nach der letzten Seite – überwältigt von den tragischen Schicksalen der Leidtragenden.

Lisa Jewell – Der Fremde am Strand weiterlesen

B. A. Paris – Solange du schweigst

Inhalt

Finn und Layla: jung, verliebt, ihr ganzes Leben liegt vor ihnen. Doch auf dem Heimweg von einem Urlaub in Frankreich passiert etwas Schreckliches. Finn hält an einer Raststation und lässt Layla kurz allein im Wagen. Als er zurückkehrt, ist Layla verschwunden und wird nie wieder gesehen. Das ist die Geschichte, die Finn der Polizei erzählt. Es ist die Wahrheit. Aber nicht die ganze. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Zwölf Jahre später ist Finn wieder glücklich, verliebt und verlobt – mit Ellen, Laylas Schwester. Doch nun berichtet ein Nachbar, Layla kürzlich gesehen zu haben und plötzlich häufen sich die Anzeichen, dass sich Layla tatsächlich in der Nähe aufhält. Zudem bekommt Finn mehrmals täglich mysteriöse E-Mails, die ihn auf die Spur von Layla bringen sollen – wer steckt dahinter? Ist Layla wirklich am Leben? Finn gerät immer tiefer in einen Strudel aus Zweifel, Misstrauen sowie Schuld, denn er könnte der Grund für Laylas Verschwinden sein, allerdings kann er seiner Erinnerung an jene verhängnisvolle Minuten auf dem Rastplatz vor über zehn Jahren nicht trauen…

B. A. Paris – Solange du schweigst weiterlesen

Stella Tack – Night of Crowns – Spiel um dein Schicksal, Band 1

Inhalt

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Elite-Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Doch als sie eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auf ihrem eigenen Handgelenk das Zeichen einer Schachfigur auftaucht, ist es für eine Flucht zu spät. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

„Night of Crowns“ – Spiel um dein Schicksal, Band 1, hat alles was ein phantastischer Jugendroman braucht: Einen alten, geheimnisvollen Fluch, den es zu brechen gilt, ein verzwicktes Liebesdreieck sowie gefährliche Abenteuer. Das Setting ist ebenfalls sehr gelungen: die menschlichen Schachfiguren von Chesterfield in weißen Schuluniformen und die von und St. Burrington in schwarzer Kleidung, wohnen in prächtigen Herrenhäusern und wechseln sich jede Nacht mit brutalen Zügen in dem Waldstück dazwischen ab. Ein besonderes Highlight ist Curse, der sprechende Kater, der mit dubiosen Hinweisen mal für Verzweiflung, dann wieder für einen Hoffnungsschimmer sorgt…

Stella Tack – Night of Crowns – Spiel um dein Schicksal, Band 1 weiterlesen

Lesley Kara – Das Gerücht

Inhalt

Joanna zieht mit ihrem Sohn Alfie von London in eine Kleinstadt am Meer. Zunächst ist es die pure Idylle – dann hört sie, dass die Kindermörderin Sally McGowan, die als Zehnjährige einen Spielkameraden umbrachte, unter anderem Namen in der Stadt leben soll. Vor Jahrzehnten machte der Fall Schlagzeilen, inzwischen ist Sally längst aus dem Gefängnis entlassen worden. Unbedacht erzählt Joanna anderen Müttern von dem Gerücht und ihrem Verdacht, wer die Mörderin von damals sein könnte. Sie ahnt nicht, was für eine verheerende Spirale von Ereignissen sie damit in Gang setzt. Und wie sehr sie selbst in diese Geschichte verstrickt ist. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Zunächst lernen die Leser/innen Joannas Leben als alleinerziehende Mutter kennen: sie ist in eine Küstenkleinstadt, in der auch ihre Mutter wohnt, gezogen, da ihr Sohn Alfie in London Opfer von Mobbing wurde. Sie ist sehr darum bemüht sich mit den Müttern der Mitschüler ihres Sohnes anzufreunden, weil sie sich dadurch bessere Anschlussmöglichkeiten für ihn versprich und der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel…

Lesley Kara – Das Gerücht weiterlesen

Lisa Jewell – Weil niemand sie sah

Inhalt

Ellie Mack war fünfzehn. Klug, gewitzt, der Liebling ihrer Mutter. Sie hatte ihr ganzes Leben noch vor sich. Bis sie von einem Tag auf den anderen spurlos verschwand. Zehn Jahre sind seitdem vergangen, doch insgeheim hat Laurel nie die Hoffnung aufgegeben, ihre Tochter irgendwann wiederzufinden. Ihr eigenes Glück ist nebensächlich geworden. Dann lernt sie einen Mann kennen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Was ihr jedoch wirklich den Atem raubt, ist die Begegnung mit seiner neunjährigen Tochter – denn diese ist Ellie wie aus dem Gesicht geschnitten. All die unbeantworteten Fragen sind mit einem Mal wieder da: Was geschah damals mit Ellie? Und gibt es jemanden, der endlich Licht ins Dunkel bringen kann? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

„Weil niemand sie sah“ ist von der ersten Seite an packend, denn Lisa Jewell schreibt in einem beeindruckend leichtgängigen Stil, zudem geistreich und ausdrucksstark. Die Autorin schafft eine emotional mitreißende Atmosphäre: authentisch, beklemmend sowie abgründig.

Lisa Jewell – Weil niemand sie sah weiterlesen

Ruth Ware – Der Tod der Mrs Westaway

Inhalt

Abgebrannt, allein und ohne Job – mit gerade mal 22 Jahren ist Harriet Westaway, genannt Hal, am Tiefpunkt ihres Lebens. Da erhält sie den Brief eines Anwalts aus Cornwall: Sie ist im Testament ihrer Großmutter bedacht worden. Hals Großmutter ist allerdings schon lange tot – offenbar liegt eine Verwechslung vor. Aber Hal ist so verzweifelt, dass sie nach Cornwall fährt und sich als die verschollene Erbin ausgibt. Das Erbe entpuppt sich als riesiges altes Herrenhaus inmitten ausgedehnter Ländereien. Doch als Hal entdeckt, dass die Familie Westaway einige sehr dunkle Geheimnisse hat, wird ihr Plan zur tödlichen Gefahr: Denn sie kommt einem Mörder in die Quere, der sich jahrzehntelang in Sicherheit geglaubt hat. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Zunächst lernt man Hals Leben in Brighton kennen: sie verdient mit Tarotkarten legen am Pier nicht annähernd genug zum Leben, sie hat Schulden bei einem skrupellosen Kredithai, zudem haust in einer winzigen, kalten Wohnung. Selbst im paradiesischen Süden Englands herrschen im November Kälte, Regen und Wind vor, doch Hal kann sich nicht einmal warme Kleidung leisten, geschweige denn das Zugticket nach Cornwall, wo ein beträchtliches Erbe auf sie warten könnte, aber Not macht bekanntlich erfinderisch…

Ruth Ware – Der Tod der Mrs Westaway weiterlesen

Holly Seddon – Close your Eyes

Inhalt

Die Zwillinge Robin und Sarah standen sich eigentlich nie sehr nah. Sie waren sich nicht einmal besonders ähnlich. Trotzdem liebten sie einander innig. Doch eine grausame Schicksalswendung zwang die Geschwister dazu, getrennte Wege zu gehen. Jetzt, mit Anfang 30, leidet Robin an Panikattacken und kann nicht einmal das Haus verlassen. Sarah hingegen führt das Leben ihrer Träume. Doch das alles droht zu zerbrechen, als sich Sarah dem denkbar schlimmsten aller Vorwürfe stellen muss. Um ihr Leben wiederzubekommen, muss sie tief in ihrer Vergangenheit graben. Und dafür braucht sie Robin dringender denn je. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Der eindringliche Schreibstil entfacht von der ersten Seite an eine regelrechte Sogwirkung. Das Innenleben der Zwillingsschwestern wird messerscharf inspiziert und analysiert.

Holly Seddon – Close your Eyes weiterlesen

Rose Snow – 12 – Das erste Buch der Mitternacht, Band 1

Inhalt

Jeden Tag hofft Harper, dass ihr Freund Phoenix aus dem Koma erwacht. Sie ahnt nicht, dass seine Krankheit magischer Natur ist: Phoenix wird in der Traumstadt Noctaris gefangen gehalten. Als der arrogante Cajus Harper anbietet, sie nach Noctaris zu führen, lässt sie sich notgedrungen darauf ein – und gerät in ein gefährliches Abenteuer voller verwirrender Gefühle. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Die fantastische Welt in „12 – Das erste Buch der Mitternacht“ ist schlichtweg beeindruckend: die Traumstadt Noctaris bietet vielfältige magische Möglichkeiten, aber auch unerwartete Risiken und Gefahren…

Rose Snow – 12 – Das erste Buch der Mitternacht, Band 1 weiterlesen

Melanie Raabe – Die Wälder

Inhalt

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ob sie es will oder nicht, sie tut es. Bereits die Reise, die Tim vorbereitet hat, erweist sich als Herausforderung: der Chauffeur hat es in sich, dann kommen noch ein problematischer Anhalter und ein verstörender Zwischenstopp dazu…

Melanie Raabe – Die Wälder weiterlesen

Julia Adrian – Winters zerbrechlicher Fluch: Sammelband

Inhalt

Als Cinderella auf den Ball gerauscht kommt und des Prinzen Herz stiehlt, steht Mary vor den Scherben ihres Lebens. Schließlich sollte sie selbst Duncan heiraten und Königin von Maywater werden. Doch das Schicksal gewährt ihr eine zweite Chance. Denn am Ende der Nacht ist die schöne Fremde im Himmelskleid verschwunden und als einziger Beweis ihrer Existenz verbleibt ein gläserner Schuh. Doch wer hätte gedacht, dass ein Schuh aus Glas so schwer zu zerstören ist? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ich rechnete mit einer interessanten Märchen-Neufassung, basierend auf der Geschichte von Cinderella. Diese macht auch einen Teil der Handlung aus, sie hat mit dem bekannten Märchen jedoch sehr wenig gemeinsam. „Winters zerbrechlicher Fluch“ ist vielmehr eine Multimärchenadaption: mehrere berühmte Erzählungen und Sagen werden miteinander verbunden, so dass ein neuer, komplexerer Plot entsteht.

Julia Adrian – Winters zerbrechlicher Fluch: Sammelband weiterlesen

J. S. Monroe – Vergiss nie – ich weiß wer du wirklich bist

Inhalt

Eine junge Frau steigt in einem kleinen englischen Dorf aus dem Zug. Ihre Tasche wurde gestohlen und mit ihr ihre Identität. Sie kann sich an nichts mehr erinnern. Noch nicht einmal an ihren Namen. Nur eines weiß sie noch: wo sie wohnt. Jetzt steht sie vor Tonys und Lauras Tür. Sie behauptet, dort zu leben. Die beiden behaupten, sie noch nie zuvor gesehen zu haben. Einer von ihnen lügt – und die Wahrheit ist so schockierend, dass sie das Leben der drei für immer zerstören könnte … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Die Geschichte beginnt als Rätsel um eine Frau mit Gedächtnisverlust, verliert sich dann mehr und mehr in einer wilden Mischung aus psychiatrischen Problemen, sentimentalen Vatergefühlen, Verschwörungstheorien, verworrenen Ermittlungen, bizarren Verbrechen sowie dem Bedürfnis nach Vergeltung…

J. S. Monroe – Vergiss nie – ich weiß wer du wirklich bist weiterlesen

Catherine O’Connell – Die Geheimnisse der Nacht

Inhalt

Am Morgen nach ihrem Jungesellinnen-Abschied erwacht Maggie mit einem gehörigen Kater – vom Klingeln des Telefons: Ihre Freundin Angie wurde ermordet, offenbar kurz nachdem sie die ausufernde Party in einer Chicagoer Szene-Bar verlassen hatte. Und das ist nicht die einzig böse Überraschung für Maggie, denn bei dem nackten Mann neben ihr im Bett handelt es sich nicht um ihren Verlobten … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Maggie muss nun gleichzeitig mit dem Mord an einer Freundin und ihrem schlechten Gewissen fertig werden – wenige Tage vor ihrer Hochzeit! Aber es kommt noch schlimmer: die Ermittlungen zerren zusätzlich an ihren Nerven und aus ihren quälenden Schuldgefühlen gegenüber ihrem Verlobten, werden schließlich kalte Füße – das One-Night-Stand mit dem schönen Fremden hallt länger nach als erwartet…

Catherine O’Connell – Die Geheimnisse der Nacht weiterlesen

Shari Lapena – Der zehnte Gast

Inhalt

Das Mitchell’s Inn in den Wäldern der Catskill Mountains ist der perfekte Ort für ein gemütliches Wochenende. Doch als ein Schneesturm aufzieht, der jeglichen Kontakt zur Außenwelt unmöglich macht, wird das Hotel zur tödlichen Falle. Denn ein Gast nach dem anderen stirbt unter mysteriösen Umständen. Jeder weiß: Der Mörder muss unter ihnen sein – und es gibt keine Möglichkeit, die Polizei zu alarmieren oder zu fliehen … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Dieses Szenario erinnert an einen typischen Agatha Christie Kriminalroman: eine übersichtliche Anzahl interessanter Menschen sitzt irgendwo fest – unter ihnen muss ein/e Mörder/in sein. Auch bei „Der zehnte Gast“ von Shari Lapena gibt es ungewöhnliche Persönlichkeiten, beklemmende Gegebenheiten und das Rätselraten beginnt: wer, warum und wann schlägt er oder sie wieder zu? Wird womöglich wahllos getötet, aus Wahnsinn? Es macht großen Spaß sich den Hotelgästen beim Ermitteln anzuschließen!

Shari Lapena – Der zehnte Gast weiterlesen

Claudia Siegmann – Märchenfluch, Band 1: Das letzte Dornröschen

Inhalt

Flo fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie die Nachfahrin von Dornröschen ist. Zusammen mit anderen Märchenfiguren – wie dem zickigen Schneewittchen Neva – soll sie die Menschheit vor gefährlicher Magie beschützen. Keine leichte Aufgabe, denn zum einen spielen Flos Gefühle verrückt, wann immer sie in der Nähe eines gewissen Märchenprinzen ist. Und zum anderen erwacht in ihr selbst eine dunkle Magie … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Flo erhält einen anonymen Brief, der sie zu einer ominösen Agentur führt, wo sie auf die Nachfahrinnen von Rapunzel und Schneewittchen trifft. Doch damit nicht genug, sie muss sich dort einem Team anschließen, das magische Gegenstände sicherstellt.

Claudia Siegmann – Märchenfluch, Band 1: Das letzte Dornröschen weiterlesen

Liane Moriarty – Neun Fremde

Inhalt

In einem abgelegenen Ressort versammeln sich neun Menschen, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Fünf Frauen und vier Männer, die eins gemeinsam haben: Jeder von ihnen steht an einem Punkt in seinem Leben, an dem klar ist, so kann es nicht mehr weitergehen. Frances, beispielsweise, ist einem Heiratsschwindler zum Opfer gefallen. Tony ist ehemaliger Footballstar und nun übergewichtig. Oder Carmel, die vierfache Mutter wurde von ihrem Mann verlassen. Im Luxus des Wellness-Komforts kommen Geheimnisse ans Licht: Alte Wunden brechen auf, aber nichts ist, so wie es scheint in Tranquillum House … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Die neun Fremden – wobei fremd eher im übertragenen Sinne zu verstehen ist, denn unter ihnen befinden sich ein Paar und eine Familie – erwarten eine totale Transformation in zehn Tagen: die sollen sie kriegen, wenn auch anders als gedacht…

Liane Moriarty – Neun Fremde weiterlesen

Taylor Adams – No Exit

Inhalt

In den Bergen von Colorado gerät die junge Darby Thorne in einen Schneesturm und sucht Zuflucht in einem Motel. Dort trifft sie auf eine Gruppe von Schutzsuchenden. Darby scheint in Sicherheit zu sein. Doch auf dem Parkplatz macht sie eine schreckliche Entdeckung: Im Fond eines Vans sieht sie ein gefesseltes Mädchen. Wie Eiswasser schießt die Erkenntnis durch Darby: Der brutale Täter muss unter den Anwesenden sein. Aber es gibt keine Verbindung nach außen, keine Fluchtmöglichkeit. Darby muss das Mädchen retten – und die Nacht überleben … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Darby sitzt mit vier weiteren Schneeopfern in einer verlassenen Raststätte fest – ja in einer Raststätte, nicht in einem Motel! Ich wüsste wirklich gerne wie die Inhaltsangaben bei den Verlagen zustande kommen.

Taylor Adams – No Exit weiterlesen

Frida Skybäck – die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse

Inhalt

Charlotte lebt in Schweden und ist eigentlich zu jung, um Witwe zu sein, zu jung, um ihren geliebten Mann verloren zu haben. Sie vergräbt sich in ihrer Arbeit, bis eine unerwartete Nachricht ihr Leben auf den Kopf stellt: Sie hat von einer entfernten Tante eine Buchhandlung in London geerbt.

Kurz entschlossen fliegt Charlotte nach England, um das Haus zu verkaufen. Doch schnell fühlt sie sich mit dem Laden eng verbunden – genauso wie mit den beiden warmherzigen Mitarbeiterinnen, dem Kater Tennyson und dem Schriftsteller William. Sie versucht, das fast bankrotte Geschäft zu retten. Dabei stößt sie auf Widersprüche und Rätsel: Warum hat sie ihre Tante Sara nie getroffen, warum hat ihre Mutter nie von ihrer Vergangenheit erzählt, und was ist das dunkle Geheimnis der beiden Schwestern? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Der Schreibstil, die Handlung und die Charaktere sind einfach nur perfekt: „Die kleine Buchhandlung an der Themse“ ist ein unterhaltsames Wohlfühlbuch, das viel Abwechslung bietet – auch an Tiefgang sowie Dramatik mangelt es nicht!

Frida Skybäck – die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse weiterlesen

Ruth Rendell – Der Fremde im Haus

Inhalt

Zum ersten Mal in seinem Leben verläuft für Carl alles nach Plan. Sein Romandebüt wird veröffentlicht, er hat ein Haus in Londons Stadtmitte geerbt, und er ist glücklich verliebt. Um jetzt noch für den nötigen Geldfluss zu sorgen, sucht er sich einen Untermieter, den er für einen wahren Glücksfall hält. Doch der vermeintlich zuvorkommende Dermot streift nachts durchs Haus, taucht im Dunkeln hinter Türen auf und durchwühlt Schränke und Schubladen. Als er schließlich von einem tragischen Unglück in Carls Bekanntenkreis erfährt, setzt dies eine Kette verhängnisvoller Ereignisse in Gang … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Dieser Krimi ist für mich der beste Beweis dafür, dass nicht das Was (Handlung), sondern das Wie (Stil) darüber entscheidet, ob ich eine Geschichte mag oder nicht. Der Plot ist packend, komplex, temporeich, abwechslungsreich und (trocken) ironisch – die Charaktere sowie den Schreibstil empfand ich hingegen als befremdlich.

Ruth Rendell – Der Fremde im Haus weiterlesen

Andreas Gruber – Todesmal

Inhalt

Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt, und so befragt Sneijders Kollegin Sabine Nemez die Nonne. Aber die schweigt beharrlich – und der erste Mord passiert. Jetzt hat sie auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während die Nonne in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

„Todesmal“ ist der fünfte Maarten S. Sneijder Thriller, der jedoch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden kann. Alleine schon der exzentrische, misanthropische Protagonist macht diese Reihe lesenswert, aber dieses Buch ist in jeder Hinsicht perfekt, denn es bietet: einen außergewöhnlichen, komplexen Fall, eine ausgefeilte Dramaturgie sowie originelle, glaubwürdige Figuren, die Neugier wecken. Generell wirkt alles an der (eigentlich zu spektakulären) Handlung ungemein realistisch, weil die zugrunde liegenden Probleme in abgeschwächter Form im Alltag oder durch die Nachrichten erlebt werden: Machtmissbrauch, Vertuschung, Stärkung der Starken und Schwächung der Schwachen der Gesellschaft.

Andreas Gruber – Todesmal weiterlesen

Claire Douglas – Still Alive

Inhalt

Als Libby einen Flyer für einen Haustausch im Briefkasten findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Denn ihr Mann und sie brauchen dringend eine Auszeit. In Cornwall angekommen, sind sie überwältigt von der hochmodernen Villa, die dort einsam über der Steilküste thront. Doch dann steht nach einem Strandspaziergang die Tür der Villa offen, obwohl sich Libby sicher ist, sie geschlossen zu haben. Immer häufiger hat sie hat das Gefühl, dass jemand sie beobachtet. Und Libby weiß, das kann nur eines bedeuten: Ihre Vergangenheit ist dabei, sie einzuholen. Und das könnte sie alles kosten … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Libby führt ein beschauliches Leben: sie ist Grundschullehrerin, Ehefrau sowie werdende Mutter, tatsächlich ist sie jedoch alles andere als langweilig und harmlos. Ihr alltägliches Leben ist Balsam für ihre geschundene Seele, denn Libbys Jugendsünden sind nicht nur skandalös, sie sind verheerend.

Claire Douglas – Still Alive weiterlesen