Andy Weir – Der Marsianer

24. November 2014

Das geschieht:

In einer nicht näher spezifizierten aber relativ nahen Zukunft hat der (US-) Mensch den Mars persönlich erreicht. Das „Ares“-Programm schickt mit dem ionenbetriebenen Raumschiff „Hermes“ regelmäßig Astronauten auf den Roten Planeten; aktuell sind es vier Männer und zwei Frauen der Mission „Ares 3“, die sich forschend auf der Oberfläche tummeln.

Als ein gewaltiger Sandsturm den Mars-Stützpunkt zu zerstören droht, flüchten die Astronauten erst in das Marsrückkehrmodul und dann ins All. Zurück bleibt der Botaniker und Mechaniker Mark Watney, der vom Bruchstück einer Antenne durchbohrt und für tot auf der Oberfläche zurückgelassen wurde. [… weiterlesen …]

Eine stark geschminkte Frau sitzt reglos auf einer Bank am Lyngbysee. Sie wurde ermordet, doch was das Motiv betrifft, tappt Rebekka Holm von der Mordkommission Kopenhagen lange im Dunkeln. War es Selbstmord? Eine Beziehungstat? Als kurz darauf eine zweite Tote auf derselben Bank entdeckt wird, muss sich die dänische Kommissarin darauf einstellen, dass es sich doch um einen Serienmörder handeln könnte, der gerade erst angefangen hat zu töten.
(Verlagsinfo)

Taschenbuch, 432 Seiten
Originaltitel: Portræt af døden
Piper

England 1509. Die Werftkinder Fenella, Anthony und Sylvester wachsen gemeinsam in Portsmouth auf. Es ist die Zeit der Regentschaft Henrys VIII., eine Zeit des Umbruchs. Während Sylvester in den Verheißungen der neuen Zeit aufblüht, gerät der hochbegabte Anthony immer wieder in Schwierigkeiten. Freunde bleiben sie dennoch ? bis sie erkennen, dass sie beide Fenella innig lieben. Die Ereignisse spitzen sich zu, als die Franzosen den Hafen angreifen. Anthony und Sylvester befinden sich an Bord der Mary Rose, des Lieblingsschiffs des Königs. Es wird in dieser Schlacht untergehen, zusammen mit 700 Menschen, und nur einer der beiden Männer wird überleben.
(Verlagsinfo)

Gebundene Ausgabe, 640 Seiten
Bastei Lübbe

Mit Anfang siebzig ist John Gload des Tötens müde. Seit fünfzig Jahren hat er als Auftragskiller im Westen der USA Menschen umgebracht, ohne jemals gefasst zu werden. Doch nun ist es genug, und er stellt sich. Im Gefängnis trifft er auf den jungen Deputy Val Millimäki, der wie er auf einer Farm in Montana aufgewachsen ist. Val versucht dem alten Killer zu entlocken, wo er seine zahlreichen Opfer verscharrt hat, doch der Alte lässt sich nicht in die Karten sehen. Zwischen den beiden Männern entspinnt sich ein Psychoduell, das die Wunden und Abgründe in ihrem Leben offenlegt … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 336 Seiten
Originaltitel: The Ploughmen
Knaur

Eine junge Liebe, überschattet von einem längst vergessen geglaubten Geheimnis …

England, Sommer 1911. Als die mysteriöse Cora, von allen nur die »Contessa« genannt, auf dem verlassenen Gut Temple Hill ankommt, ist das ganze Dorf in Aufruhr. Doch niemand ist faszinierter von der alten Dame als Cecily Chadwick. Als Coras attraktiver Enkel Jack die junge Frau eines Tages nach Temple Hill einlädt, ist sie Feuer und Flamme, denn sie erhofft sich, mehr über die geheimnisvolle Frau zu erfahren. Doch auch Jack geht ihr kaum mehr aus dem Kopf, und bald wird Cecily klar: Es könnte der aufregendste – und romantischste – Sommer ihres Lebens werden. (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 480 Seiten
Originaltitel: The Memory of Lost Senses
Blanvalet

Uwe Post – Sterne in Asche

23. November 2014

Dass die Sterne irgendwann ausgebrannt sein müssen, ist allgemein akzeptierte Gewissheit. Dass sie allerdings in wenigen Generationen verlöschen könnten, und dann auch noch alle gleichzeitig, ist eine absurde Vorstellung, sollte man annehmen. Doch genau das passiert in einer von menschlichen Spezies bevölkerten Region des Universums, und allen ist es egal. Die Konsequenzen für die Völker: Aus- und Einwanderungen und ihre staatlichen Bestimmungen, Wirtschaftskatastrophen, Nahrungsmittelknappheit, Wohnungsnot. Der Niedergang von Ethos und Moral, das Erblühen von Religionen — stopp.

Eine starke religiöse Gruppierung versucht, das Verlöschen der Sterne zu ihren Zwecken zu nutzen, mit dem Erfolg, dass Religionen im Einflussgebiet des »Rats« – so die Bezeichnung der Regierung – verboten werden. Allen ist es egal, steht weiter oben. Das stimmt auch nicht ganz, denn es gibt wissenschaftliche Forschungen, denen der Geldhahn zugedreht wird. Innerhalb kurzer Zeit entwickeln sich Redewendungen mit Bezug auf das baldige Ende, und Fragen nach dem Grund für das Verlöschen werden nicht gestellt. Es ist halt so, denn sonst würde der Rat doch etwas dagegen unternehmen – oder?

[… weiterlesen …]

Lohnender, anspruchsvoller Abschluss der Brisingamen-Trilogie

BRISINGAMEN, BAND 1: “Die Gegend um Alderley Edge (bei Manchester) ist unheimlich und sagenumwoben. Als Susan und Colin ihren Onkel dort besuchen, werden sie schnell in die schreckliche Wirklichkeit der alten Sagenwelt hineingerissen. Durch ihre Ankunft flammen die uralten Kämpfe zwischen dem guten Zauberer Cadellin und der bösen Morrigan wieder auf. Und sie selbst spielen eine zentrale Rolle dabei – mal erbarmungslos gejagt, mal geheimnisvoll beschützt.

BAND 2: Colin und Susan sind durch die damaligen Geschehnisse zu tief mit der magischen Welt verbunden worden, um weitere Kontakte zu verhindern. Im Gegenteil: Die bösen Mächte sinnen nun auf Rache und bieten Kräfte auf, die längst vergessen schienen. Aber die alte Magie folgt ihren eigenen Regeln, die nicht so einfach in ein Gut-und-Böse-Schema zu pressen sind. Am Schluss verschwindet Susan. Kann Colin sie zurückholen?

BAND 3: Colin Whisterfield lebt rund 20 Jahre nach diesen Vorfällen immer noch in der gleichen Gegend. Weil er sich nicht an die Zeit vor seinem 13. Lebensjahr erinnern kann und einen Angstzustand entwickelt, wendet er sich an die Psychotherapeutin Meg Massey. Sie hilft ihm, sich dem zu stellen, wovor sich seine Angst abwenden will. Zu seiner Überraschung begegnet er Susan wieder…

[… weiterlesen …]

Das Ende der Welt naht – der letzte Kampf zwischen Orks und Zwergen steht bevor

Der Lange Winter hat den Krieg zwischen Orks und Zwergen zum Erliegen gebracht. Vorerst. Hunger, Kälte und eine geheimnisvolle Seuche haben einen Großteil der orkischen Schamaninnen und ihres Heeres dahingerafft und die Generäle der Zwerge planen im Geheimen einen gewaltigen Angriff, um den Norden zurückzuerobern. Doch auch ihre Reihen werden durch eine Serie mysteriöser Todesfälle gelichtet. Während die Zwerge fieberhaft den Verräter in ihrer Festung suchen, macht sich ein Orktrupp auf den Weg ins verbotene Land, um die Quelle des Wahnsinns zu suchen, der die Welt befallen hat. Was sie im ewigen Eis finden, könnte dafür sorgen, dass diese Schlacht der Orks und Zwerge ihre letzte wird … (Verlagsinfo)

Broschiert: 624 Seiten
Heyne

Es ist Jagdsaison im englischen Exmoor. Doch die Beute ist nicht das Wild. Es sind die Kinder.

Erst die dreizehnjährige Jesse, dann der neunjährige Pete. Innerhalb kurzer Zeit verschwinden zwei Kinder aus dem Auto ihrer Eltern. Zurück bleibt in beiden Fällen nur eine handgeschriebene Notiz: „Ihr liebt sie nicht.“ Mitten im Hochsommer fallen dunkle Schatten über Exmoor. Irgendjemand scheint Kinder zu stehlen – Jesse und Pete waren nur der Anfang. Es gibt keine Spuren, keine Lösegeldforderungen und keine Hoffnung. Der Polizist Jonas Holly versucht, sich in den Kopf des Entführers zu versetzen, um ihm auf die Spur zu kommen. Doch zumindest einer in dem kleinen Örtchen Shipcott ist überzeugt, dass der psychisch instabile Holly der Letzte ist, dem man vertrauen sollte … (Verlagsinfo)

Taschenbuch: 400 Seiten
Originaltitel: Finders Keepers
Goldmann

Inhalt

England im 12. Jahrhundert: Während König Richard im Heiligen Land weilt, reißt sein Bruder John die Krone an sich. Die junge Robin und ihr Bruder Luce werden Opfer des Bruderkriegs: Johns Vasall Edward de Thorigny, Erzfeind ihrer Familie, vertreibt die beiden von ihren Gütern. In den Wäldern finden sie sich mit Gleichgesinnten zusammen, um gegen de Thorigny zu kämpfen. Doch Robin hat sich, ohne zu wissen, wer er ist, in Edwards Halbbruder Cederick verliebt. Dieser erwidert ihre Gefühle. Als sie jedoch seine wahre Identität erfährt, scheint das Schicksal ihrer Liebe besiegelt. Robin ergreift erneut die Flucht – in ein unberechenbares Abenteuer … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Mit „Die Wächterin der Krone“ bringt die Autorin Beate Sauer nun bereits die dritte spannende Geschichte um die Familie von Aline, einer ehemaligen Dienerin am Hofe von Königin Matilda.

[… weiterlesen …]

Inhalt

Tsugumi kommt aus dem weit entfernten Japan an ein mysteriöses Jungeninternat, an dem ein durchtriebenes Spiel stattfindet: Der Kaiser erlässt Freiheiten, kann sie aber auch wieder nehmen, wenn ein Schüler eine Runde nicht besteht. Wer dieser Kaiser ist, ist geheim. Tsugumi muss wählen: Gibt er sich diesem Spiel hin, oder stellt er sich der Macht des Kaisers entgegen? Ein durchtriebener Kampf, um Gerechtigkeit entbrennt, den Tsugumi nur durch seinen Willen und den Glauben an die Freiheit gewinnen kann. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Machtkämpfe, Intrigen und Freundschaften … All das bietet dieser liebevoll gezeichnete und toll erzählte erste Band von Mangaka Akaza Samamiya.

[… weiterlesen …]

Grippando Schutz der Dunkelheit Cover kleinDas geschieht:

Gus Wheatley ist er Geschäftsführer einer der renommiertesten Anwaltskanzleien Seattles. In dieser Position muss er zwar sieben Tage die Woche zwölf Stunden am Tag schuften, aber das ist der Preis des Erfolges, den Gus als bekennender Workaholic gern zahlt. Eines Tages holt Gattin Beth Morgan nicht von der Schule ab. Zunächst ist Gus nur verärgert, weil er einspringen und dafür einen Geschäftstermin absagen muss. Aber bald stellt er fest, dass Beth offenbar verschwunden ist. Hat sie ihn verlassen, oder ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Die Polizei reagiert recht kühl, als er, besorgter Ehemann und forscher Anwalt, darauf drängt, die Suche nach Beth mit höchster Priorität zu betreiben.

Freilich weiß die Polizei mehr, als sie zugeben mag. Schon seit einiger Zeit treibt in Seattle ein Serienkiller sein Unwesen, der seine Opfer erst stranguliert und dann gut sichtbar für sein entsetztes Publikum (und die begeisterten Medien) an einem Henkersseil aufknüpft. Agentin Andrea Henning vom inzwischen hinzugezogenen FBI hegt sogar die Theorie, dass dieser Psychopath streng nach System tötet: Jeweils zwei der Opfer wirkten wie Zwillinge. Das bedeutet wenig Gutes, denn die bisher letzte erhängte Frau gleicht der verschwundenen Beth wie eine Schwester.

Ist Beth also schon tot? Aber wieso stellt der Täter dann ausgerechnet ihre Leiche nicht zur Schau? Ganz so einfach liegt der Fall nicht, zumal neue Opfer des Henkers auftauchen. Nachdem sich inzwischen herausgestellt hat, dass Beth Wheatly unter psychischen Störungen litt, muss Gus sogar feststellen, dass Polizei und FBI eine Komplizenschaft seiner Frau mit dem Killer für möglich halten. Immerhin hat Henning endlich eine Spur entdeckt, die in das Gehirnwasch-Camp einer obskuren Sekte führt. Ein riskanter Undercover-Einsatz, bei dem die Agentin auf sich allein gestellt ist, soll für Gewissheit sorgen, aber leider stützen sie und ihre Kollegen sich auf katastrophal falsche Voraussetzungen …

[… weiterlesen …]

delving schatten cover kleinDas geschieht:

Antiquitätenhändler Robert Eddison reist regelmäßig aus den heimischen USA nach England, um dort auf Auktionen und bei bekannten Händlern für Warennachschub zu sorgen. Dieses Mal führt ihn sein Weg in das Städtchen Altoncester, gelegen in der südwestenglischen Grafschaft Gloucestershire. Nach Kunstschätzen steht ihm weniger der Sinn: Eddison hat sich auf einer früheren Reise in die Lehrerin Jill Roseblade verliebt, um deren Hand er nun anhalten will.

Da Eddison Jill überraschen wollte, hat er sich nicht angemeldet. So trifft er seine Braut nicht daheim an. Während er auf sie wartet, schaut sich Eddison nun doch nach Antiquitäten um. Auf einer Auktion sticht ihm ein hübsches Gemälde ins Auge, das er für wenig Geld ersteigern kann. Kurz darauf spricht ihn Charles Villiers, ein örtlicher Unternehmer und Kunstsammler an: Er möchte das Bild unbedingt kaufen – es stammt aus dem Nachlass des Geschäftsmanns George Puncheon, den ein jugendlicher Schläger getötet hat. Villiers verband angeblich eine enge Freundschaft mit Puncheon, an die er sich durch das besagte Bild erinnern möchte. [… weiterlesen …]

Vorzeichen und Warnung werden missachtet

Nachträglich wussten es natürlich alle besser: War nicht im Juli über Nantucket, Massachusetts, der aufstrebenden Hafenstadt an der US-Atlantikküste und Heimathafen des Walfangschiffes „Essex“, am Nachthimmel als untrügliches Zeichen kommenden Unheils ein Komet erschienen? Doch Geschäft ist Geschäft, und die Ängste abergläubischer Seeleute stehen ganz nicht auf der Liste der Dinge, die von den Eignern der „Essex“ vorbereitet werden, bevor sie ihr Schiff im Sommer des Jahres 1819 auf eine lange und hoffentlich einträgliche Reise in die Jagdgründe des südlichen Pazifiks schicken.

Die „Essex“ ist alt und mit kaum 30 Meter Länge ziemlich klein, gilt aber als „glückliches“ Schiff, das seinen Eignern gutes Geld eingebracht hat und noch immer in seinen Heimathafen zurückgekehrt ist – keine Selbstverständlichkeit, denn der Walfang ist ein hartes und gefährliches Geschäft, und in den Weiten des oft stürmischen Meeres ist so manches Schiff mit Mann & Maus verschwunden. [… weiterlesen …]

Sarah Lotz – Die Drei

18. November 2014

Das geschieht:

In den USA, in England, Südafrika und Japan stürzen zeitgleich und offenbar grundlos vier Passagierflugzeuge ab. An drei Absturzorten kann je ein Kind lebend geborgen werden, ansonsten kommen alle Insassen um. Nachdem terroristische Anschläge ausgeschlossen werden können, konzentriert sich das Interesse auf die wundersam geretteten Drei, die zur Projektionsfläche der Wünsche meist geistig derangierter Zeitgenossen werden.

Nicht nur die Medien spielen verrückt In den USA konzentrieren sich fundamentalchristliche Sekten auf die Drei. Ehrgeizige ‚Geistliche‘ erkennen die Chance, sich endlich auch Gehör außerhalb des notorischen „bible belt“ zu verschaffen. Schnell wird eine ‚göttliche Weisheit‘ konstruiert, nach der die Drei Boten sind, die das nahende Ende der Welt ankündigen. Fanatiker setzen die Kinder sogar mit den vier apokalyptischen Reitern der biblischen Offenbarung gleich und lassen in Südafrika nach dem offenbar untergetauchten vierten Kind fahnden. [… weiterlesen …]

Unwiderstehlich düster: Die Urban-Fantasy-Reihe von der Erfolgsautorin der “Mythos Academy”! – Gin Blanco serviert bekanntlich das beste Barbecue Ashlands. Nur wenige wissen von den anderen Talenten der Restaurantbesitzerin: Als Elementarmagierin kann Gin über Eis und Stein gebieten. Und das ist nicht ihr einziges Geheimnis … Als Auftragskillerin hat “die Spinne” Gin Blanco schon vielen Menschen das Licht ausgeblasen. Jetzt ist sie im vorzeitigen Ruhestand – wobei sie guten Freunden gerne noch den ein oder anderen Gefallen tut. Doch niemals wird sie ihren Frieden finden, solange Mab Monroe noch lebt, die gefährlichste und einflussreichste Frau Ashlands, die mit ihrer Feuermagie Gins Familie ermordete. Glücklicherweise steht ihr der absolut unwiderstehliche Owen Grayson bei ihrem Rachefeldzug zur Seite …
(Verlagsinfo)

Taschenbuch, 432 Seiten
Originaltitel: Venom. Elemental Assassins 3
Piper

Istanbul, das alte Byzanz, ist 1421 die prachtvollste Stadt Europas. Doch der Glanz trügt. Im Inneren drohen Korruption und Intrigen die Stadt zu zerstören. Von außen rücken die türkischen Eroberungsheere unaufhaltsam näher. Loukas Notaras will mit den Türken Frieden schließen. Sein Erzfeind Alexios Angelos will die Alleinherrschaft und den Krieg. Kann Eirene, die sie beide begehren, die Rivalen versöhnen? Wird Byzanz gerettet werden? Ein Roman um Liebe und Hass, Heldentum und Tragödie.
(Verlagsinfo)

Taschenbuch, 720 Seiten
Bastei Lübbe

Die Victoria Bergman – Trilogie:

1.) Krähenmädchen
2.) Narbenkind
3.) Schattenschrei

Worum gehts?

Immer noch steckt die Kommissarin Jeanette Kihlberg mitten in ihren Ermittlungen einer perfiden Mordserie. Doch endlich zeichnen sich deutlich erste Erfolge ab, sie scheinen auf dem richtigen Weg zu sein, denn sie haben den Verdacht, dass zwei Frauen hinter den Morden stecken. Doch diese Feststellung allein reicht noch nicht aus, um den komplexen Fall aufzuklären, es gilt noch weitere Fragen zu beantworten. Während auf der einen Seite die Polizisten mit Hochmut weiter an der Ermittlung arbeiten, gestaltet sich für die Psychologin Sofia Zetterlund die Zusammenarbeit mit Jeanette immer schwieriger, wo sie doch gerade dabei ist, ihre Vergangenheit zu sortieren. Doch durch den Kontakt zu Jeanette schleudert sie immer mehr und schneller ihrem inneren Mittelpunkt entgegen und genau dieser führt sie immer näher an die Hölle.

Inhalt

Die Mordfälle an den Emigranten-Jungen bleiben weiterhin ungeklärt. Nicht zuletzt, weil die Kommissare immer noch an der Mordserie Arbeiten, die mit dem Tod eines Geschäftsmannes begann. Mittlerweile ist den Ermittlern klar, dass es eine Gemeinsamkeit zwischen den Opfern gibt. Sie waren vor vielen Jahren gemeinsam auf demselben Internat in Sigtuna, genauso wie Victoria Bergmann, von der weiterhin jede Spur fehlt.

[… weiterlesen …]

Lockwood & Co.

Band 1: Die seufzende Wendeltreppe “
Band 2: “Der wispernde Schädel”

Ihr Erfolg in Combe Carey Hall hat der Agententruppe um Anthony Lockwood eine Menge neuer Aufträge eingebracht. Der Letzte ist allerdings ziemlich in die Binsen gegangen, was dazu führte, dass Quills Kipp die Bezahlung einheimsen konnte. Das Ergebnis dieser Nacht ist eine etwas kindische Wette im Zusammenhang mit dem nächsten Auftrag.

Als es jedoch so weit ist, stellt sich rasch heraus, dass alle Beteiligten, seien sie von Fittes oder von Lockwood & Co., ganz andere Probleme haben als die Frage, wer von ihnen die besseren Agenten sind!

Lucy, Anthony und George haben sich seit dem Ende des letzten Bandes nicht übermäßig verändert oder weiterentwickelt, wenn man einmal davon absieht, daß Lucys Gabe des Hörens sich ziemlich verstärkt hat.

Das Schöne an wechselnden Aufträgen ist jedoch unter anderem auch, dass man es immer wieder mit neuen Nebenfiguren zu tun hat, die jedes Mal für frisches Flair sorgen. Vor allem, wenn es dem Autor wie hier gelingt, jede einzelne zu einer eigenen, unverwechselbaren Persönlichkeit zu machen. [… weiterlesen …]

Süffiger Cocktail aus Steampunk, Horror und Fantasy

Homunculus spielt im viktorianischen London, aber nicht in einem London wie es aus der Geschichte bekannt ist, sondern eher wie in den Phantasien von Wells, Verne und Stevenson. Da gibt es einen seltsamen Männerclub die der Alchemie frönen. Ein seltsames Luftschiff mit einer Leiche als Steuermann kreist über London und ein außerirdisches Raumschiff wird immer wieder erwähnt, verbunden mit einigen seltsamen Artefakten. “Durch die nächtlichen Gassen des viktorianischen London schleicht ein buckliger Zwerg und erweckt Tote zum Leben.”

[… weiterlesen …]

Page 1 of 51712345»...Last »