Jennifer L. Armentrout – Steinerne Schwingen (Dark Elements 1)

Ein ganz normales Mädchen sein? Das ist für Layla leider nicht möglich. Während ihre Freundinnen sich um Jungs, die Schule oder das nächste Date sorgen, hat Layla ganz andere Dinge im Kopf. Denn sie gehört zu den Wächtern, die nachts Jagd auf Dämonen machen, um diese vom Antlitz der Erde zu tilgen.
Eines Nachts jedoch wird sie bei ihrer Suche nach Dämonen in eine Falle gelockt und von Roth, einem Hohedämon, der für Layla ganz unerklärliches Interesse an ihr zeigt, gerettet.

Layla ist die Tochter einer Dämonin und eines Wächters. Allein diese Tatsache macht ihr das Leben zur Hölle. Von vielen Wächtern wird sie nicht akzeptiert oder sogar gehasst, mit den Dämonen will sie jedoch selber nichts zu tun haben, und hilft den Wächtern sogar dabei, Jagd auf sie zu machen.

Ihre Begegnung mit Roth beginnt, an ihrer eingefahrenen Vorstellung zu zerren. Layla, sonst ein sehr stures, aber auch mutiges Mädchen, beginnt, sich tiefer in die Welt der Dämonen vorzuwagen – auch wenn sie sich dabei von den Wächtern ein Stück entfernt.
Layla ist neugierig und immer bereit, ihren Freunden oder ihrer Ersatzfamilie zu helfen.

Roth, der Hohedämon, der Layla am Anfang der Geschichte vor einem niederen Dämon rettete, tritt immer mehr in Laylas Zentrum der Aufmerksamkeit. Mit schlechten Anmachen versucht er immer und immer wieder, sich an sie heranzumachen. Trotzdem sind er oder seine Riesenschlange Bambi immer zur Stelle, wenn Layla Hilfe braucht.

Zwar birgt auch Roth Geheimnisse vor Layla, doch er wird ihr bald ein treuer Freund im Kampf gegen die Dämonen, die die Welt überrennen zu drohen.

Roth ist ein aufgeweckter, lustiger Charakter, der als Kind wahrscheinlich in einen Topf mit Selbstbewusstsein und Sarkasmus gefallen ist. Er nimmt nie ein Blatt vor den Mund, womit er Layla öfters an den Rand des Wahnsinns treibt.

Laylas Ziehfamilie, die Wächter, spielen die zentrale Rolle in Laylas Leben – besonders der Sohn des Clanführers, Zayne, ihr heimlicher Schwarm. Die Wächter hatten Layla bei sich aufgenommen, als sie diese verwaist aufgefunden hatten.

Zayne ist wie ein großer Bruder für Layla, auch wenn diese insgeheim mehr für ihn empfindet als Freundschaft oder Geschwisterliebe. Er ist immer da, um ihr zuzuhören und ihr zu helfen, wenn sie etwas braucht. Jedoch ist er seinem Vater Abbot sehr loyal und vertraut ihm alles an, was er für den Clan als relevant empfindet.

Abbot ist der Clanführer und sorgt sich sehr um das Wohl seiner Familienmitglieder, weswegen er Layla auch das Markieren von Dämonen verbieten will. Er ist ein relativ schweigsamer, aber aufbrausender Charakter, der Layla des Öfteren schon so manchen Schrecken eingejagt hat.

Washington D.C., eine Stadt voller Dämonen. Die Menschen dort wissen jedoch nicht einmal von der Gefahr, der sie tagtäglich ausgesetzt sind, sie wissen nicht, ob sie nicht gerade einem Dämon einen Cheeseburger verkauft haben. Die Stadt selbst jedoch ist eine Stadt, wie jede andere auch. Berufsverkehr, Schüler und Studenten und McDonald’s-Restaurants, in denen sich die Menschen – oder Dämonen – bis unter die Decke stapeln.

Erst waren es Vampire. Dann Engel. Und nun sind es Gargoyles? Der Klappentext verweist auf einen ganz standardisierten Teenie-Liebesroman, in dem man die Vampire schlussendlich durch Gargoyles ersetzt hat. Selbst Blutsauger nutzen sich wohl ab, nicht wahr?

Wer sich davon jedoch in die Irre führen lässt, wird eine Geschichte vorfinden, mit der er wohl im Traum nicht gerechnet hätte.

Zwar steht auch die Romanze zwischen Layla und Roth relativ weit oben auf der Prioritätenliste der Autorin, doch sie nimmt nicht das ganze Buch ein. Während Layla hauptsächlich ihre eigenen Ziele verfolgt, bei denen Roth sich immer mehr an ihre Fersen heftet, bleibt sie trotz allem bodenständig und sieht nicht alles nur in rosarot – ein riesiger Pluspunkt für diese Geschichte!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und witzig, was das Buch sehr einfach und angenehm zu lesen macht. Die Figuren wirken nicht überspitzt oder zu stumpf, sondern sie wachsen einem richtig ans Herz.

Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung der Geschichte von Layla und Roth zu lesen und zu erfahren, welche Hindernisse sie das nächste Mal meistern müssen!

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort an die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Originaltitel: White Hot Kiss
HarperCollins, 448 Seiten
ISBN-13: 978-3959670036
www.harpercollins.de
www.facebook.com/HarperCollinsGermany

Der Autor vergibt: (5/5) Ihr vergebt: SchrecklichNa jaGeht soGutSuper (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)