Archiv der Kategorie: Rezensionen

TKKG – Ein fast perfektes Weihnachtsmenü (Sonderfolge)

Die Handlung:

Wenige Tage vor Weihnachten lädt Familie Vierstein Karls Freund Tim zum Abendessen ins Nobelrestaurant „Plaisir Royal“ ein. Alle stimmen überein, dass das Weihnachtsmenü hervorragend schmeckt! Ganz anders sieht das der übergewichtige und berühmte Restaurantkritiker Pierre Ragueneau am Nachbartisch, der sich lauthals beschwert und mit seiner abschätzigen Meinung nicht hinterm Berg hält. Ganz still wird es allerdings, als er das Dessert probiert. Denn plötzlich kippt Ragueneau vornüber und landet mit dem Gesicht voran im Zimtparfait. Ein Giftanschlag! TKKG schalten sich ein und je länger sie er desto mehr Täter kommen in Frage. Unter anderem stehen auch Karls Mutter und sein Ex Onkel unter Verdacht. Umso wichtiger ist es, dass es TKKG gelingt, den Fall noch vor Weihnachten zu lösen! Aber die Zeit wird knapp… (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Fun Fact: Eigentlich sollte diese Sonderfolge „Gift im Weihnachtsmenü“ heißen … unter dem Titel war sie auch „beim Händler im Internet“ gelistet. Offenbar schien das zu gruselig und so titelte das Label um … die Sache mit dem Gift aber, die bleibt.

TKKG – Ein fast perfektes Weihnachtsmenü (Sonderfolge) weiterlesen

David & Leigh Eddings – Belgarath der Zauberer

Der wilde Zauberer und Weltenlenker

Jahrhundertelang tobte der Krieg, nun ist er endlich beendet, und das Leben nimmt wieder seinen gewohnten Lauf. Es gibt nur noch einen Menschen, der von den fast vergessenen Zeiten zu erzählen weiß, als die Götter noch über die Erde wandelten. Einen Menschen, der noch weiß, wie der Dunkle Gott Torak das Auge Aldurs stahl und die Welt spaltete, wie die Menschen in einen erbarmungslosen Konflikt gezogen wurden, den Krieg der Götter. Einen einsamen, letzten Zeugen, genannt der Alte Wolf: Belgarath der Zauberer. Und er war von Beginn an Teil dieser Geschichte… (Verlagsinfo)

Millionen Leser haben David Eddings zwei Superseller-Sagas „Die Belgariad“ und „Das Malloreon“ verschlungen, Millionen werden auch die zwei Vorgeschichten dazu verschlingen: „Belgarath der Zauberer“ und „Polgara die Zauberin“ über Belgaraths Tochter Polgara. In einer schönen bibliophil anmutenden Aufmachung hat Bastei Lübbe Belgaraths Geschichte (das heißt seine Version davon) in der neu geschaffenen „Bibliothek der phantastischen Literatur“ veröffentlicht.
David & Leigh Eddings – Belgarath der Zauberer weiterlesen

Michael Crichton – Nippon Connection. Die Vorlage zum Film „Wiege der Sonne“

Der Sempai liest den Amerikanern die Leviten

Japan schickt sich an, die amerikanische Wirtschaft zu übernehmen.Vor dem Hintergrund einer gigantischen Wirtschaftsschlacht mit dem fernöstlichen Motto „Geschäft ist Krieg“ soll mit High-Tech-Methoden, massivem Einsatz von Geld und politischem Druck ein Mord vertuscht werden, der sich während der glanzvollen Eröffnung einer japanischen Konzernzentrale in Los Angeles ereignet hat. (Verlagsinfo)

Die Romanvorlage „Nippon Connection“ für Philip Kaufmans Film „Die Wiege der Sonne“ mit Sean Connery und Wesley Snipes in den Hauptrollen weicht in vielen Details vom Film ab. Dennoch gefiel mir der Film ((https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Wiege_der_Sonne)) besser, denn Crichton erweist sich als kein guter Erzähler. Er ist so etwas wie ein investigativer Journalist, der erzählen will. Ein zweiter Blick könnte sich lohnen.
Michael Crichton – Nippon Connection. Die Vorlage zum Film „Wiege der Sonne“ weiterlesen

Robert B. Parker & Coleman – The Devil Wins (Jesse Stone 14)

Jesse Stone stößt auf begrabene Geheimnisse

Jesse Stone, der Polizeichef von Paradise, Massachusetts, muss sich mit einem alten Mordfall befassen, dem 25 Jahre zuvor zwei Teenagermädchen zum Opfer fielen. Dass seine Kollegin und Vertraute Molly Crane deren Freundin war, verursacht erhebliche Komplikationen. Ein zweiter Mordfall kommt aus der Gegenwart hinzu: ein junger Gauner wurde praktisch hingerichtet. Aber warum warf der Täter ihn ins gleiche Versteck wie die Mädchen? Und was hatten alle drei im verrufensten Teil von Paradise, im „Swap“, zu suchen?

Der Autor Robert B. Parker

Der US-Autor Robert B. Parker, geboren 1932, gehörte zu den Topverdienern im Krimigeschäft, aber auch zu den fleißigsten Autoren – er hat bis zu seinem unerwarteten Tod im Januar 2010 über 50 Romane veröffentlicht. Am bekanntesten sind neben der Spenser-Reihe wohl seine neun Jesse-Stone-Krimis, denn deren Verfilmung mit Tom Selleck in der Titelrolle wird regelmäßig vom ZDF gezeigt. Der ehemalige Professor für Amerikanische Literatur, der 1971 über die Schwarze Serie promovierte, lebte mit seiner Frau Joan in Boston, Massachusetts, und dort oder in der Nähe spielen viele seiner Krimis.

Robert B. Parker & Coleman – The Devil Wins (Jesse Stone 14) weiterlesen

Hjorth & Rosenfeldt – Die Opfer, die man bringt

Worum geht’s?

Kriminalpsychologe Sebastian Bergmann hat seine aktive Zeit als Ermittler bei der Reichsmordkommission zwangsläufig beenden müssen. Stattdessen versucht er sich nun als Schriftsteller und hält hin und wieder Vorträge. Zu seiner ehemaligen Kollegin hat er, bis auf Ursula, keinen Kontakt mehr – er war ja auch nicht sonderlich beliebt. Seine Tochter Vanja meidet nach wie vor den Kontakt zu ihm und hat sogar seinetwegen ihre Arbeitsstelle gewechselt. Sie arbeitet derzeit bei der Polizei Uppsala und ist an der Aufklärung einer abartigen Verwaltungsserie beteiligt.

Unerwartet wird jedoch die Reichmordkommission und ebenfalls Sebastian Bergmann hinzugezogen, so dass es nochmal zu einem temporären Zusammentreffen des ehemaligen Teams kommt. Konflikte sind vorprogrammiert. Und auch der Täter dieser Vergewaltigungsserie schlägt weiter zu und scheint seine Opfer nach einem System auszuwählen.

Hjorth & Rosenfeldt – Die Opfer, die man bringt weiterlesen

Benjamin Cors – Leuchtfeuer

Die Handlung:

Mit schnellen Schritten erreichte Nicolas den Palais de Justice. Er hatte Wichtigeres zu tun als den Teufel auszutreiben. Er musste einen Engel vor dem Fall bewahren.

Nicolas ist krank vor Sorge. Julie steht im Zentrum eines aufsehenerregenden Strafprozesses. Bei einem Polizeieinsatz in der Banlieue hat sie vor Jahren eine junge Frau erschossen. In Notwehr, beteuert sie. Aber ihr Wort steht gegen das ihres Kollegen. Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich. Verzweifelt kämpft Nicolas darum, Julies Unschuld zu beweisen.
Da spricht ihn ein Fremder auf der Straße an und bittet ihn um Hilfe. Eindringlich erzählt der Mann von Fluch und Heimsuchung, von einem Dorf in Angst im Hinterland der Normandie – aber Nicolas lehnt ab. Selbst wenn er wollte: Wie, um Himmels Willen, könnte er ein ganzes Dorf beschützen?
Erst als der Tod den kleinen Ort am Seine-Ufer befällt wie eine ansteckende Krankheit, macht Nicolas sich auf die Reise… (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Benjamin Cors – Leuchtfeuer weiterlesen

Luisa Sarah Blum – Soya

Soya ist behütet bei ihrem Großvater in Bakul aufgewachsen. Und obwohl ihr immer bewußt war, dass sie in mancherlei Hinsicht anders ist als ihre Freunde, war ihr nie klar, was genau diese Unterschiede bedeuten. Doch eines Tages fällt ihr ein ungewöhnlicher grüner Stein in die Hände, der ihr Leben vollkommen über den Haufen wirft …!

Soya ist eine recht sympathische Heldin, treu, mutig und von freundlichem Wesen. Sie ist auch nicht dumm, dafür aber manchmal ziemlich stur. Das führt gelegentlich zu unklugen Entscheidungen. Luisa Sarah Blum – Soya weiterlesen

Yuki Fumino – I hear the sunspot (Band 1)

Inhalt:

Student Taichi, begabt, aber leider bettelarm, ist verzweifelt auf der Suche nach einem Job und trifft dabei den vermögenden Kommilitonen Kohei, der im Gegensatz zu ihm scheinbar alles hat. Doch eines hat Kohei nicht – den leichten Zugang zu seinen Mitmenschen! Seit der Mittelschule ist Kohei gehörlos und tut sich schwer mit der Gesellschaft anderer. Doch Taichi durchbricht die Barriere, die er zwischen sich und der Welt sieht… (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Yuki Fumino – I hear the sunspot (Band 1) weiterlesen

Martin Pfeiffer – Alle meine… Klassiker zur guten Nacht

Guten Abend, gute Nacht…

Weit und breit auf der ganzen Welt singen Eltern mit ihren Kindern. Ebenfalls spielt Singen in allen Kursen und Krabbelgruppen eine sehr große Rolle, zu Recht. Singen fördert die Sprache, verbindet Menschen aller Altersgruppen miteinander, macht gute Laune und natürlich eine Menge Spaß.

Abends wenn es draußen dunkel, die Geräusche weniger und die Kinder ruhiger werden, dann ist es Zeit zum Kuscheln und Schlafen. Zum Glück gibt es Martin Pfeiffer‘s Klassiker zur guten Nacht. Mit den sanften Klängen der Instrumente und seiner warmen weichen Stimme, steht einem geborgenen Einschlafen und Träumen nichts mehr im Wege.

Martin Pfeiffer – Alle meine… Klassiker zur guten Nacht weiterlesen

Charlotte Link – Die Suche

Worum gehts?

Nordengland. Im abgelegenen und weitläufigen Gebiet der Hochmoore wurde eine Mädchenleiche gefunden. Die 14-Jährige Saskia Morris wurde bereits einige Monate gesucht. Kurze Zeit später verschwindet erneut ein junges Mädchen, die ebenfalls 14-jährige Amelie Goldsby. Handelt es sich etwa um ein und denselben Täter oder nur um einen unglaublichen Zufall? Die Polizei von Scarborough, das Team um DCI Caleb Hale ist in Habachtstellung und auch die Bevölkerung spricht bereits vom sogenannten Hochmoor-Killer. Der Zeitdruck auf Caleb Hale steigt enorm. Kate Linville ist ebenfalls gerade in der Gegend um ihr ehemaliges Elternhaus zu veräußern und gerät zufälligerweise an Amelies verzweifelte Eltern und wird dadurch unfreiwillig in den Fall involviert. Doch die Spitze des Eisbergs scheint noch nicht erreicht, denn als ein drittes Mädchen verschwindet, spitzt sich die Lage weiter zu.

Charlotte Link – Die Suche weiterlesen

John Bude – Mord in Cornwall

In seinem Haus am Strand wird der herzlose Julius Tregarthan umgebracht. Zu den Verdächtigen gehören u. a. seine unterdrückte Nichte und ihr psychisch labiler Bräutigam. Weil die Indizienlage schwach ist, bezieht Inspector Bigswell den krimibegeisterten Pfarrer in die Ermittlungen ein … – Dieser Roman aus der „Goldenen Ära“ des britischen Rätselkrimis ist nicht so geschickt geplottet wie die Klassiker des Genres, kann das aber durch die gut charakterisierten Figuren und den eleganten Schreibstil wettmachen: eine willkommene Wiederentdeckung. John Bude – Mord in Cornwall weiterlesen

Pamela Ball – Erotische Träume und ihre Deutung


Sie haben heute Nacht geträumt, denken darüber nach und wissen nicht, was dieser Traum für Ihr Leben bedeuten kann? Was sagt er über Sie, über Ihre Gefühle, Ihre Ziele und Sehnsüchte aus? Die bekannte Traumspezialistin Pamela Ball gibt Einblick in die große Welt der Träume – damit sie zu wertvollen Hinweisen auf dem Weg zu Ihrer Selbstfindung werden. (Verlagsinfo)
Pamela Ball – Erotische Träume und ihre Deutung weiterlesen

Robert B. Parker – Raues Wetter. Ein Auftrag für Spenser (Spenser 36)

Feindliches Wiedersehen: Spenser und der Graue Mann

Ein neuer Auftrag für Spenser. Die reiche Heidi Bradshaw engagiert Spenser, als persönlichen Schutz bei der Hochzeit ihrer Tochter Adelaide auf der exklusiven Insel Tashtego. Auf der Hochzeitsfeier wird er Zeuge, wie die Tochter entführt und der frisch vermählte Ehemann ermordet wird. Der Täter: Niemand Geringeres als der Graue Mann, Spensers Widersacher aus vergangenen Zeiten.

Als die Insel von einem heftigen Sturm heimgesucht wird, bricht Chaos aus. Die verbrecher sitzen auf der Insel fest, aber es kann auch keine Hilfe für die Hochzeitsgäste kommen. Am nächsten Tag sind der Graue Mann und die Tochter verschwunden. Spenser glaubt nicht, dass es nur um eine Entführung geht. Gemeinsam mit seinem Kumpel Hawk versucht er, Licht ins Dunkel zu bringen… (Verlagsinfo)
Robert B. Parker – Raues Wetter. Ein Auftrag für Spenser (Spenser 36) weiterlesen

Guiness World Records Gamer’s Edition 2019

Die Verlagsinfo zum Buch:

· Die ganze Welt der Videospiele
· Höchstleistungen, Fakten und Rekorde
· Brandneu und aktuell
Endlich ist es da: Das ultimative Jahrbuch für alle Gamer! GUINNNES WORLD RECORDS Gamer’s Edition 2019 präsentiert faszinierende Leistungen, tolle Rekorde, Wissenswertes und Witziges rund um die beliebtesten, coolsten und viralsten Computerspiele des Jahres und stellt die Menschen vor, die sie spielen.

Mein Eindruck:

2018 war das Jahr, in dem das erste Mal die Handy-Spieler die Mehrheit stellten und danach erst die PC-Gamer kamen, es folgten die Konsoleros und mit Tablets scheint offenbar niemand spielen zu wollen … das hatten sich die Hersteller auch anders vorgestellt.

Guiness World Records Gamer’s Edition 2019 weiterlesen

William Jon Watkins – Gegner des Systems

In den zur Diktator entarteten USA nutzen Rebellen eine Erfindung, die sie auf Ameisenformat schrumpfen und die Verteidigung des bisher übermächtigen Gegners unterwandern lässt. Der schlägt brutal zurück, was den Einfallsreichtum der Freiheitskämpfer erst recht herausfordert … – Autor Watkins kombiniert Orwells „1984“ mit einer typischen Science-Fiction-Idee: der Miniaturisierung des Menschen, der sich den Überraschungen des Mikrokosmos‘ stellen muss. Die simple Handlung leidet unter (zu) vielen, detailfroh geschilderten Kampf- und Metzel-Szenen, bleibt aber – auch aufgrund ihrer Kürze – in der Spur und ist spannend. William Jon Watkins – Gegner des Systems weiterlesen

Rita Falk – Eberhofer, Zefix!

Die Verlagsinfo:

Niederkaltenkirchen ist überall!
Schräge, urkomische und herzerweichende Geschichten vom Franzl: Stunk mit der Susi, ein dämlicher Mordfall im Ruhrpott, ein Wochenende in Österreich mit dem Simmerl, dem Flötzinger und mindestens 17 Stamperln Himbeergeist. Außerdem: Wie der Franz einmal sein Herz an ein vierbeiniges Wesen verlor … Und obendrauf gibt’s ein bayrisch-hochdeutsches Glossar, hilfreich kommentiert vom Eberhofer persönlich. Damit »Mia san hia« auch in den letzten Winkeln der Republik verstanden wird. Gell.

Mein Eindruck:

In diesem kleinen Hardcöverchen erzählt Rita Falk ihrer Fangemeinde ein paar Geschichten, von denen sie ausgeht, dass sie ihnen Spaß machen werden.

Rita Falk – Eberhofer, Zefix! weiterlesen

Jussi Adler-Olsen – Miese kleine Morde

Die Verlagsinfo:

Eine rabenschwarze Geschäftsidee
Wie freimütig diese Frauen doch reden! Sitzen beim Friseur und beratschlagen mit ihm oder ihrer besten Freundin, wie sie sich am besten ihres Ehemanns entledigen könnten. Lars Hansen, gerade selbst von seiner Frau verlassen und in akuten Geldnöten, muss nicht lange überlegen. Was für eine Geschäftsidee! Ja, gegen eine anständige Bezahlung kann er die Damen nachhaltig von ihren Gatten erlösen. Nur Blut darf dabei nicht fließen, auf keinen Fall. Und so scheffelt Hansen ein kleines Vermögen, der Bedarf scheint groß, seine Methode unangreifbar. Doch dann geschieht etwas, das die Konstruktion seines neuen Doppellebens maximal ins Wanken bringt.

Mein Eindruck:

Lars Hvilling Hansen weiß, was Frauen wollen: Keine Langweiler an ihrer Seite. Was aber macht frau, wenn es nun doch dazu gekommen ist? Hier bietet der Geschäftsmann seine Dienste an und beseitigt das „Problem“ für sie. Ob er nun Antagonist oder Protagonist dieser lustig-fiesen Krimistory ist, das kann jeder für sich entscheiden. Wer Leute umbringt, ist eher ein Gemeiner. Auch wenn er eher unfreiwillig zu seinem neuen, durchaus lukrativen Job gekommen ist. Und mit irgendwas muss man ja die Miete bezahlen, oder?

Jussi Adler-Olsen – Miese kleine Morde weiterlesen

Gabriella Ullberg Westin – Der Schmetterling

Die Handlung:

Johan Rokka hat in Stockholm Karriere gemacht. Doch nun kehrt der Kriminalinspektor nach Hudiksvall zurück. Er hat sich geschworen herauszufinden, was vor zwanzig Jahren geschehen ist. Damals verschwand seine große Liebe Fanny spurlos. In der Nacht ihrer Abiturfeier wurde sie zuletzt gesehen, eine Leiche wurde jedoch nie gefunden. Rokka weiß, dass er sich der Vergangenheit stellen muss, sonst kommt er nicht weiter. Nach Weihnachten soll er seinen Dienst als Ermittler antreten. Doch ausgerechnet an Heiligabend wird er zu seinem ersten Tatort gerufen. Eine Frau wurde brutal mit mehreren Schüssen hingerichtet. Der Fall sorgt für Aufsehen, denn ihr Mann ist der berühmte Fussballspieler Måns Sandin. War sie das Ziel, oder wollte sich jemand an ihrem Mann rächen? Und wenn ja, warum? (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Gabriella Ullberg Westin – Der Schmetterling weiterlesen

Robert Ludlum & Eric Van Lustbader – The Bourne Initiative (Jason Bourne 14)

Jason Bourne & die ultimative Cyberwaffe

Jason Bourne entdeckt bei einem somalischen Waffenhändler, dass sowohl Amerikaner als Russen ihn verfolgen, weil ihm sein Freund Boris Karpov angeblich eine digitale Superwaffe übergeben habe. Ein amerikanischer NSA-General habe sie die „Bourne-Initiative“ getauft. Aber worin besteht diese Cyberwaffe, welchem Zweck dient sie und wann soll sie einsatzbereit sein? Bourne muss es dringend herausfinden, doch er wird von der Engelmacherin beschattet, die der somalische Waffenhändler einer Gehirnwäsche unterzogen hat. Sein Weg führt ihn zurück in die USA und schließlich nach Moskau, wo alle Fäden zusammenzulaufen scheinen.

Die Autoren

1) Eric Van Lustbader, geboren 1946, ist der Autor zahlreicher Fernost-Thriller und Fantasyromane. Er lebt auf Long Island bei New York City und ist mit der SF- und Fantasylektorin Victoria Schochet verheiratet. Sein erster Roman „Sunset Warrior“ (1977) lässt sich als Science Fiction bezeichnen, doch gleich danach begann Lustbader, zur Fantasy umzuschwenken.

Robert Ludlum & Eric Van Lustbader – The Bourne Initiative (Jason Bourne 14) weiterlesen

Die drei !!! – Tatort Kreuzfahrt (Folge 57)

Die Handlung:

Kim, Franzi und Marie sind total aufgeregt: Die Boyzzz drehen einen Videoclip auf einem Kreuzfahrtschiff – und die drei sind dabei. Doch ein Gast beschwert sich lautstark über die Dreharbeiten, so dass die sogar abgebrochen werden müssen. Gitarrist Leon droht dem Mann, der kurz darauf spurlos verschwindet! Hat Leon etwas damit zu tun? Die drei !!! stürzen sich auch auf hoher See in die Ermittlungen und kommen einem düsteren Geheimnis auf die Spur … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Kreisch-Alarm bei den Ausrufezeichen? Schön, dass sie sich auch hin und wieder mal wie echte Teenager verhalten dürfen und nicht immer so abgeklärt und erwachsen. Letzteres müssen sie aber schon sein, sonst wirds nix mit der Aufklärung des seltsamen Verschwindens, das uns der Klappentext verspricht. Auch seltsam finde ich, dass sich hier nur ein einziger Kreuzfahrtgast über den Bandlärm und das Drumrum beschwert … wo doch auf so einem Schiff in der Regel einige Tausende unterwegs sind.

Die drei !!! – Tatort Kreuzfahrt (Folge 57) weiterlesen