Archiv der Kategorie: Rezensionen

Bernard Cornwell – Der Flammenträger / The Flame Bearer (Uhtred 10)

Humorvoller Action-Thriller: Endspurt nach Bebbanburg

England im 10. Jahrhundert. Der große Krieger Uhtred ist dicht davor, seinen Stammsitz Bebbanburg zurückzuerobern, den ihm sein Onkel geraubt hat. Doch der Frieden in Northumbrien ist brüchig und Uhtred laviert sich zwischen den anrückenden Westsachsen und den einfallenden Schotten hindurch, um den fast schon christianisierten Dänen von York beizustehen – und doch sein Ziel nie aus den Augen zu verlieren. Da begegnet er dem „verrückten Bischof“ und erkennt eine einzigartige Gelegenheit…
Bernard Cornwell – Der Flammenträger / The Flame Bearer (Uhtred 10) weiterlesen

Lauren DeStefano – Fallende Stadt (Internment 1)

Internment

Band 1: „Fallende Stadt“
Band 2: Flammendes Land (Mai 2018)
Band 3: Zerbrochene Krone (Juni 2018)

Morgans heile Welt hat bereits die ersten Risse bekommen, als ihr Bruder versucht hat, vom Rand der Welt zu springen. Aber als ein ermordetes Mädchen auf den Gleisen des Zuges gefunden wird, gerät alles in Wanken, woran sie bisher geglaubt hat! Ist der Verlobte der Toten tatsächlich der Mörder? Und was will die Spezialistin der Regierung wirklich von ihr?

Für unsere Verhältnisse ist Morgan ein ganz normaler Teenager: sie ist intelligent, wissbegierig und fragt sich, wie ihr Leben mit ihrem Verlobten Basil wohl sein wird, wenn sie einmal verheiratet sind. Für Internments Verhältnisse richtet sich Morgans Wissbegierde jedoch ein wenig zu sehr auf das, was jenseits von Internment liegt, und ihr Verhalten nach dem Mord entspricht auch nicht dem, was die Regierung von ihr erwarten würde. Lauren DeStefano – Fallende Stadt (Internment 1) weiterlesen

Bernard Cornwell – Die Herren des Nordens (Uhtred 3)

Verrat und Wiederkehr: Uhtreds Wechselfälle des Schicksals

England im 9. Jahrhundert. Nachdem Uhtred dem sächsischen König Alfred zum Sieg über die Dänen verholfen hat, kehrt er in seine Heimat nach Nordengland zurück. Er will Rache nehmen an Kjartan, seinem Erzfeind, und verbündet sich mit dem jungen Sklavenkönig Guthred. Doch Uhtred wird verraten und als Sklave auf ein Schiff verkauft. Wird er je wieder englischen Boden betreten? (Verlagsinfo)
Bernard Cornwell – Die Herren des Nordens (Uhtred 3) weiterlesen

Mats Strandberg – Die Überfahrt

Auf einem skandinavischen Fährschiff geht es hoch her: Der Alkohol ist zollfrei und billig, es wird heftig getrunken, die Hemmungen schwinden. Die üblichen Exzesse werden durch zwei mitreisende Vampire erheblich verstärkt, denn die Suff-Fähre verwandelt sich in ein Totenschiff … – Die ungewöhnliche Kulisse sorgt für Interesse, doch ungelenk und viel zu ausführlich setzt Autor Strandberg sein Garn an, das erst nach Ausbruch der Vampir-Katastrophe in Schwung kommt und diese vor allem blutig auf die Spitze treibt: Grusel-Mission recht bedingt erfüllt. Mats Strandberg – Die Überfahrt weiterlesen

John Brunner – Ein irrer Orbit

Die Vereinigten Staaten der Apartheid

Die US-Bevölkerung ist rassisch gespalten in die weiße Mehrheit der „Blanks“ und der farbigen „Knieblanks“ (beide Wörter sind aus dem Afrikaans der Kapprovinz abgeleitet), die in eigenen Enklaven leben müssen. Zwischen beiden Gruppen wird die Angst voreinander und der Hass füreinander geschürt von der Mafia der Waffenhändler, den Gottschalks, die daran kräftig verdienen, dass beide Gruppen ständig aufrüsten.

„Ein irrer Orbit“ (1969) bildet zusammen mit „Morgenwelt“ (1968) und „Schafe blicken auf“ (1972) jenes Trio an gewichtigen, sozial engagierten Romanen, das John Brunners Ruhm innerhalb der modernen Science Fiction begründet hat. Auch wenn dieses Buch unter diesen der formal schwächste sein mag, ragt er doch noch haushoch über die Masse der SF-Produktion hinaus.
John Brunner – Ein irrer Orbit weiterlesen

Ronald M. Hahn (Hg.) – Gemischte Gefühle. Deutsche SF-Erzählungen

Unterhaltung kann tödlich sein, hier wie überall

Diese Anthologie mit deutschen SF-Storys versammelt – mit einer Ausnahme – Erstveröffentlichungen von bekannten Autoren wie Herbert W. Franke, Horst Pukallus und Ronald M. Hahn. Auch die Newcomer des Jahres 1981 Karl Michael Armer, Thomas Ziegler, Karl-Ulrich Burgdorf und Joachim Körber (der vor allem als Übersetzer von Stephen King bekannt ist) sind hier vertreten. Fast alle dieser Autoren haben sich in den folgenden Jahren, zum Teil bis heute, einen guten Namen gemacht und die Entwicklung der deutschen Science Fiction-Landschaft geprägt.
Ronald M. Hahn (Hg.) – Gemischte Gefühle. Deutsche SF-Erzählungen weiterlesen

Jennifer Roberson – Die Ehre des Prinzen (Cheysuli 5)

Ein Spiel um Kopf und Kragen

Drei Prinzen, drei Schicksale, und sollte auch nur einer der drei an der Aufgabe scheitern, die Muster der Prophezeiung zu erfüllen, werden sowohl Homaner als auch Cheysuli einen hohen Preis zahlen müssen. Die Prophezeiung der Cheysuli lautet: „Eines Tages wird ein Mann allen Blutes vier kriegführende Reiche und zwei magische Völker in Frieden vereinen.“ Die magischen Völker sind die Cheysuli und ihre Feinde, die Ihlini. Die kriegführenden Völker sind Homana, Atvia, Solinde und Erinn.
Jennifer Roberson – Die Ehre des Prinzen (Cheysuli 5) weiterlesen

Chad Taylor – Shirker

Ein ausgebrannter Spekulant gerät im neuseeländischen Auckland zufällig auf die Spur eines womöglich unsterblichen Serienmörders. Fasziniert und auf der Suche nach einem neuen Lebensinhalt kommt er diesem mit fatalen Folgen zu nahe … – Mit kühlen Worten und knappen Sätzen erzählt der Autor nicht nur einen (phantastischem) Thriller, sondern schildert auch ein sinnleeres Großstadtleben. Das Ergebnis ist konsequent düster, rätselhaft und sehr spannend; kurzum: ein gar nicht alltägliches Lesevergnügen. Chad Taylor – Shirker weiterlesen

Robert Jackson Bennett – Die Stadt der toten Klingen (Die göttlichen Städte 2)

Die göttlichen Städte

Band 1: Die Stadt der tausend Treppen“
Band 2: „Die Stadt der toten Klingen“
Band 3: „Die Stadt der träumenden Kinder“

Nach den dramatischen Ereignissen in Bulikov ist es Shara gelungen, in das höchste Amt Saypurs aufzusteigen. Doch es gibt eine ganze Menge Leute, die mit ihrer Politik überhaupt nicht einverstanden sind. Und ausgerechnet in dieser angespannten Situation verschwindet eine Agentin, die sie nach Voortyashtan geschickt hat, um ein dort gefundenes, unbekanntes Metall zu untersuchen. Um herauszufinden, was mit der jungen Frau geschehen ist, schickt Shara eine der wenigen Personen, denen sie vollkommen vertraut: Turyin Mulagesh. Robert Jackson Bennett – Die Stadt der toten Klingen (Die göttlichen Städte 2) weiterlesen

Fünf Freunde und die gefährlichen Wurzeln (Folge 126)

Die Handlung:

Ein Urwald in England? So etwas gibt es! Und die Fünf Freunde machen Ferien mitten drin. Der kauzige Naturwissenschaftler Harry Basswood erzählt ihnen von merkwürdigen Insekten und geheimnisvollen Wurzeln. Doch die scheinen plötzlich eine ernsthafte Gefahr für das Dörfchen Gamlydan zu werden. Das sorgt unter den Bewohnern für große Aufregung. Bevor auch die Fünf Freunde in Streit geraten, gehen sie den Dingen auf den Grund und kommen der Wahrheit auf die Spur. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ok, ich gebs zu, der Klappentext macht mich neugierig. Wieso sind die gefährlichen Wurzeln wohl so gefährlich? Weil sie so hoch aus dem Boden ragen, dass man drüber stolpert? Weil man zwar Suppe draus kochen kann, aber nur bei Vollmond? Weil sie nachts lebendig werden und Border Collies fressen? Nun sagt schon!

Fünf Freunde und die gefährlichen Wurzeln (Folge 126) weiterlesen

Dirk van den Boom – Der kalte Krieg: Canopus

Das Imperium der Menschen in ferner Zukunft: ein politischer und wirtschaftlicher Gigant auf tönernen Füßen, mit Feinden an allen Grenzen und einem aggressiven Kurs der Expansion. In ihm leiden Menschen wie Außerirdische unter Kriegsbedingungen: Seit Jahren lebt das Imperium mit einem militärischen Konflikt, den es wahrscheinlich verlieren wird. Der »Kalte Krieg« zehrt an den Ressourcen und an den Nerven, innere Konflikte brechen auf und Loyalitäten werden infrage gestellt.
Mittendrin: ein aus dem Kriegsdienst entlassener Veteran, ein Sklave ohne Erinnerung an seine Identität, eine Wissenschaftlerin, deren Vergangenheit sie einholt, ein havarierter Frachterpilot, eine Soldatin und ein Waisenkind sowie eine Rebellin, die über Leichen geht. Ihr aller Leben wird unter mysteriösen Bedingungen miteinander verbunden und ihr Schicksal führt sie auf einen Kurs, der nach Canopus und weit darüber hinaus weist.

(Verlagsinfo)

Literaturpreisträger Dirk van den Boom startet eine neue Reihe im Atlantis-Verlag. In diversen Verlautbarungen schrieb er wiederholt, die schriftstellerischen Arbeit langweile ihn schnell, also müsse er dies durch Abwechslung und mehrere parallel laufende Projekte wettmachen. Und nachdem 2017 seine neunbändige Military-SF-Reihe um den »Tentakelkrieg« ihren Abschluss fand, musste nun Ersatz her. »Der kalte Krieg« trägt seine Ausrichtung bereits im Titel; es ist natürlich wieder Military-SF, made in Germany. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Boom weiß, wie er seine Geschichten erzählen muss, um mehr darin zu verpacken als militärische Auseinandersetzungen. Und so entfaltet sich hier eine vielschichtige Erzählung, bei der dem Leser nun wirklich nicht langweilig wird …

Dirk van den Boom – Der kalte Krieg: Canopus weiterlesen

Perry Rhodan – Orkan im Hyperraum (Silber Edition 105)

Die Handlung:

Die BASIS ist das gewaltigste Raumschiff der Menschheit. Zusammen mit der SOL, dem hantelförmigen Fernraumschiff Perry Rhodans, folgt sie einem verstümmelten Hilferuf der Superintelligenz ES. Ihr Weg führt sie zur Pan-Thau-Ra, einst das Sporenschiff des Mächtigen Bardioc und dazu bestimmt, das Leben im Universum zu verbreiten … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Tja, und dies ist dann auch schon wieder die letzte Lesung des vergleichsweise kurzen Zyklus rund um das verlorene und mächtig große Sporenschiff PAN-THAU-RA, das eigentlich mal das Universum mit neuem Leben ausstatten sollte. Es blieb uns eigentlich „nur“ noch den Herrscher LARD abzulösen. Was dann im Anschluss aus der Riesenkugel werden würde, darauf war ich gespannt.

Perry Rhodan – Orkan im Hyperraum (Silber Edition 105) weiterlesen

Perry Rhodan NEO – Der Atem des toten Sterns / Die magnetische Welt (Folgen 153+154)

NEO 153 – Der Atem des toten Sterns

Es beginnt im Jahr 2036: Der Astronaut Perry Rhodan entdeckt auf dem Mond ein außerirdisches Raumschiff. Damit erschließt er der Menschheit den Weg zu den Sternen.

In den Weiten der Milchstraße treffen die Menschen auf Gegner und Freunde; sie machen gewaltige Fortschritte, erleben aber auch Rückschläge. Seit dem Jahr 2051 durchleben sie eine besonders schwere Zeit. Die Erde ist unbewohnbar geworden, Milliarden Menschen wurden an einen unbekannten Ort umgesiedelt.

Perry Rhodan NEO – Der Atem des toten Sterns / Die magnetische Welt (Folgen 153+154) weiterlesen

Perry Rhodan NEO – Der Andromeda-Basar / Die Schmiede des Meisters (Folgen 155+156)

NEO 155 – Der Andromeda-Basar

Im Jahr 2036 entdeckt der Astronaut Perry Rhodan auf dem Mond ein außerirdisches Raumschiff. Damit erschließt er der Menschheit den Weg zu den Sternen.

In den Weiten der Milchstraße treffen die Menschen auf Gegner und Freunde; es folgen Fortschritte und Rückschläge. Nach 2051 durchleben sie eine besonders schwere Zeit. Die Erde ist unbewohnbar geworden, Milliarden Menschen wurden an einen unbekannten Ort umgesiedelt.

Perry Rhodan NEO – Der Andromeda-Basar / Die Schmiede des Meisters (Folgen 155+156) weiterlesen

Bernard Cornwell – Der weiße Reiter (Uhtred 2)


Uhtreds Schattenkönigin und die Entscheidungsschlacht

Nordengland im 9. Jahrhundert: Die christlichen Sachsen versuchen ihr Land gegen die heidnischen Wikinger zu verteidigen. Um das Jahr 878 droht auch Wessex, das letzte der fünf angelsächsischen Königreiche, an die Fremden zu fallen. Die Dänen unter den Earls Guthrum und Ubba erobern Wessex – mit Ausnahme eines kleinen Sumpflandes an der Severn-See. Dort versteckt sich Alfred, König von Wessex, mit Familie und Anhängern.

Uhtred, bei den Dänen aufgewachsener Krieger in Alfreds Diensten, kennt die Stärke des feindlichen Heeres genau. Trotz der Übermacht der Dänen will Alfred ein letztes, entscheidendes Mal ins Feld ziehen. Die ungleichen Verbündeten sind sich einig: Eine Niederlage in dieser Schlacht würde den endgültigen Untergang besiegeln. (abgewandelte Verlagsinfo)
Bernard Cornwell – Der weiße Reiter (Uhtred 2) weiterlesen

David Moody – Straight to You

Kurz nachdem sich die Eheleute Steven und Samantha getrennt haben, beginnt die Sonne zu pulsieren. Das Ende der Welt durch stetig zunehmende Hitze steht bevor, aber bevor es soweit kommt, will Steven seine Frau wiedersehen und schlägt sich durch ein England im Zusammenbruch zu ihr durch … – Die übliche Apokalypse-Story wird ‚individualisiert‘ und aus der begrenzten Sicht eines ‚normalen‘ Mannes beschrieben; das Geschehen bietet keine Überraschungen, die emotionalen Einschübe wechseln zwischen pathetisch und peinlich: ein Routine-Garn, dem der Ehrgeiz des Verfassers nachdrücklich schadet. David Moody – Straight to You weiterlesen

Willy Seidel – Das älteste Ding der Welt (Gruselkabinett 134)


Der Dämon vom Saturn: Lovecraft-Grusel

Dem 18-jährigen Harald von Calmus, einziger Sohn des bejahrten Reichsfreiherrn von Calmus-Dunkelstedt, ist es durch eine kleine Finte wieder einmal gelungen, seinem Hauslehrer in die freie Natur zu entkommen. Im nahen Pfaffenwäldchen hat er an jenem Nachmittag mehrere unheimliche Erlebnisse, die imstande sind, sein noch junges Leben aus den Angeln zu heben… (Verlagsinfo)
Willy Seidel – Das älteste Ding der Welt (Gruselkabinett 134) weiterlesen

Jens Nickel – Windworte

Das Erste Buch der Pferde

Seit ungezählten Wanderungen ziehen die Pferde der Windherden über ihr Land. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge. Herden verschwinden und über dem Horizont erscheinen dunkle Schatten. Aber da werden in der Herde des Hengstes Telor zwei Fohlen geboren, die vom Wind eine Botschaft empfangen. Sie müssen in ihrem Leben eine gewaltige Aufgabe erfüllen, von der das Schicksal aller Pferde abhängt … (Verlagsinfo)

Inhalt und Eindrücke:

Jens Nickel – Windworte weiterlesen

C. J. Cherryh – Cyteen: Die Wiedergeburt (Cyteen 2)

Klon-Projekt: Ari entdeckt die Wahrheit

Dies ist der zweite Band der preisgekrönten Cyteen-Trilogie. „Cyteen: The Rebirth“ ist der Mittelband einer Trilogie, die ein Cloning-Projekt beschreibt. Nachdem Ariane Emory, die Leiterin des Gentechnikunternehmens Reseune auf Cyteen ermordet wurde, wird ihr erster Klon Ari von ihren Nachfolgern aufgezogen. Keiner sagt Ari, wer oder was sie ist, und auch die Tatsache, dass ihre Klon-Mutter tot ist statt auf einer fernen Raumstation zu leben, wird verschwiegen. Die Entdeckung der Wahrheit ist jedoch nur eine Frage der Zeit. Doch wer ist der Mörder ihrer Klon-Mutter, der immer noch frei herumläuft?
C. J. Cherryh – Cyteen: Die Wiedergeburt (Cyteen 2) weiterlesen

Eudora Welty – Der Räuberbräutigam

Amouröse Räuber-Abenteuer im Delta

Drei Reisende steigen in einem Gasthaus am Mississippi ab und teilen sich ein Bett. Am nächsten Morgen hält einer von ihnen seine Schlafgenossen für Geister und springt mit einem großen Satz aus dem Fenster. „Den sehen wir nie wieder“, sagt der blonde Jamie Lockhart und überlegt, wie man die Goldstücke des verschwundenen Bettgenossen teilen könnte.

Der Tabakpflanzer Clement lädt Jamie daraufhin für den nächsten Sonntagabend in sein Haus ein. Just an diesem Tag wird Clements Tochter, die schöne Rosamond, von einem Räuber mit beerensaftverschmiertem Gesicht verführt. Ihr Vater beauftragt seinen neuen Freund Jamie damit, die Untat zu rächen… (Verlagsinfo)
Eudora Welty – Der Räuberbräutigam weiterlesen