Alle Beiträge von Michael Matzer

C.J. Cherryh – Visible Light. Phantastische Erzählungen

Phantastische Erzählungen von einer Meistererzählerin

Diese Sammlung von Erzählungen umfasst Cherryhs frühe SF- und Fantasy-Erzählungen, darunter die preisgekrönte Story „Cassandra“ aus dem Jahr 1978. Höhepunkte sind die zwei Kurzromane „Companions“ (1984) und die eigens für diesen Band verfasste Novelle „Brothers“ (1986). Selbst für Kenner und Sammler dieser Autorin bietet die Collection also noch Leckerbissen, die sie woanders nicht finden. Der Clou dieser Ausgabe sind jedoch die verbindenden Texte, die auf einem „Raumflug“ stattfinden, mit der Autorin als Reiseleiterin.

C.J. Cherryh – Visible Light. Phantastische Erzählungen weiterlesen

Steve Alten – MEG. Der Roman zur Verfilmung

Das Megalodon ist zurück – und sucht ein Frühstück

Im Marianengraben östlich von China hat „Carcharodon megalodon“ überlebt – MEG, ein Vorfahre des weißen hais und eines der gefährlichsten Raubtiere, das je existierte. Jonas Taylor, ein berühmter Tiefseeforscher, glaubt an die Existenz von MEG. Auf einer Tauchstation in ozeanischen Tiefen stellt sich heraus, wie recht er hat. MEG gelingt es, in die oberen Wasserschichten aufzusteigen, wo der gigantische Hai fortan sein Unwesen treibt. Die Jagd beginnt – und dieses mal ist der Mensch das Opfer… (Verlagsinfo) Kinostart des Films war am 9. August 2018.

Steve Alten – MEG. Der Roman zur Verfilmung weiterlesen

Uwe Anton (Hg.) – Kosmische Puppen und andere Lebensformen. Ein Philip K. Dick Reader

Wieder-Entdeckung eines Klassikers

Philip K. Dick, dem wohl kontroversesten amerikanischen Science Fiction-Autor („Blade Runner“, „Total Recall“, „Minority Report“), ist dieser umfangreiche Reader gewidmet. Solche Reader sind hierzulande absolute Mangelware und daher umso mehr zu begrüßen.

Für den Dick-Fan bietet der Reader bislang in Deutschland großteils unveröffentlichte Storys und einige wichtige Vorträge des SF-Meisters. Ein in Deutschland geführtes Interview aus dem Jahr 1977 und der einzige Fantasyroman Dicks runden das Paket ab. Mal sehn, was davon zu halten ist.
Uwe Anton (Hg.) – Kosmische Puppen und andere Lebensformen. Ein Philip K. Dick Reader weiterlesen

Interview mit Norbert Sternmut (2018)

Norbert Sternmut
Norbert Sternmut

Herr Sternmut, seit 2009 betreuen und moderieren Sie die monatliche Veranstaltungsreihe „Sternmut-Literatur-Bunt“ (SMLB). Ist deren Einzugsbereich an AutorInnen nur auf die Region Ludwigsburg beschränkt?

Sternmut: „Sternmut-Literatur-Bunt“ (SMLB) ist nicht auf die Region Ludwigsburg beschränkt. Die Veranstaltungsreihe ist auch nicht auf AutorInnen beschränkt. Wir stellen in erster Linie AutorInnen, aber auch MalerInnen, MusikerInnen, ganze Musik- und Theatergruppen vor. In der Konzeption schrieb ich, dass Menschen mit einer „Vorstellung“ vorgestellt werden. Das bedeutet für mich, dass sie ihr Eigenes präsentieren, einmal von Vorträgen zu anderen KünstlerInnen abgesehen. Ich frage danach, ob der Autor, die Autorin, der Künstler, die Künstlerin etwas zu sagen hat und von dem überzeugt ist, was sie/er produziert. Eine andere Beschränkung gibt es nicht.

Interview mit Norbert Sternmut (2018) weiterlesen

Philip K. Dick – Eye in the Sky

SF-Satire: Freifahrschein für eine Himmelfahrt

Beim Besuch eines Forschungszentrums in Kalifornien geraten acht Menschen in den Strahl eines Protonenbeschleunigers. Als sie wieder aufwachen, befinden sie sich in einer seltsamen Welt. Hier herrscht ein alttestamentarischer Gott, der Lügen und Blasphemien sofort bestraft, Gebete erhört und Wunder wirkt. Jack Hamilton, ein Elektrotechniker, kapiert nach einer Weile, dass dieses Szenario nur dem Kopf eines Mannes aus ihrer eigenen Gruppe entspringen kann, dem eines Militärveteranen. Sind sie nun für immer in seiner privaten Phantesiewelt gefangen?
Philip K. Dick – Eye in the Sky weiterlesen

Håkan Nesser – Kim Novak badete nie im See von Genezareth

Jugendkrimi, spannend bis zur letzten Seite

Schweden in den 60er Jahren. Ein kleines Sommerhaus an einem der unzähligen Seen. Hier verbringen der 14jährige Erik und sein Freund Edmund die Ferien. Sie schwärmen von der jungen Aushilfslehrerin Ewa, die aussieht wie Kim Novak und sich schon bald beim Dorffest in voller Blüte zeigt. Zwei Tage später findet man die Leiche von Ewas Verlobtem, und Eriks älterer Bruder, der eine Affäre mit Ewa hatte, steht unter Mordverdacht. Der Täter wird jedoch nie gefunden. 25 Jahre später liest der erwachsene Erik zufällig einen Bericht über ungeklärte Verbrechen, und der Sommer von damals bricht mit aller Gewalt über ihn herein. Was ist damals wirklich geschehen? (Verlagsinfo)

Der Autor

Håkan Nesser – Kim Novak badete nie im See von Genezareth weiterlesen

Håkan Nesser – Der Tote vom Strand (Van Veeteren 8)

Erstklassiger Schwedenkrimi, mit Überraschung

Was geschah mit Mikaela Lijphart? Was mit ihrem Vater? Beide sind wie vom Erdboden verschluckt – kurz nach ihrem ersten Treffen seit sechzehn Jahren. Und wer ist der Tote vom Strand? Zwei Verschwundene und ein ungelöster Mord: Ewa Morenos Urlaub läuft nicht ganz so wie geplant. Statt zwei Wochen entspannt in der Sonne zu liegen, wird die Polizeinspektorin aus Van Veeterens Truppe in Maardam mit einer Menge mysteriöser Vorfälle, zahlreichen Ungereimtheiten und zwielichtigen Kollegen konfrontiert. Bis sie dahinter kommt, dass die Lösung für alle Rätsel in der Vergangenheit bei einem ungesühnten Verbrechen liegt – und dass Van Veeteren Recht hat, wenn er die Schuldfrage philosophisch sieht… (Verlagsinfo)
Håkan Nesser – Der Tote vom Strand (Van Veeteren 8) weiterlesen

Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street. (Gruselkabinett Folgen 132 + 133)

In der Raubtierzone: die Hölle der Fleet Street

London 1785: Colonel Jeffery von der königlichen Marine stellt Ermittlungen an, um seinen Kameraden Lt. Thornhill zu finden. Die Spuren führen zum Salon von Sweeney Todd in der Fleet Street. Der Barbier steht im Ruf, ein sehr brutaler Dienstherr zu sein und gilt auch ansonsten als nicht gerade zimperlich. Sein Barbier-Salon birgt ein Geheimnis, das grauenvoller ist als alles, was Col. Jeffery sich vorzustellen imstande ist… (Verlagsinfo)
Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street. (Gruselkabinett Folgen 132 + 133) weiterlesen

Håkan Nesser – Münsters Fall (Van Veeteren 6)

Das dunkle Geheimnis der Familie Leverkuhn

Vier Rentner feiern in einer Kneipe ihren Lottogewinn. Reichlich angetrunken machen sich die vier auf den Heimweg. Stunden später ist einer von ihnen tot, hinterrücks erstochen in seiner eigenen Wohnung. Kommissar Münster übernimmt den Fall, denn Kommissar Van Veeteren hat sich für ein Jahr beurlauben lassen. Doch keiner seiner Kollegen glaubt, dass er von der Ermittlungsarbeit lassen kann. Und in der Tat holt sich Münster schon bald Rat bei Van Veeteren, denn der Fall wird immer mysteriöser … (Verlagsinfo)
Håkan Nesser – Münsters Fall (Van Veeteren 6) weiterlesen

Patrick Robinson – In tödlicher Mission – H.M.S. Unseen

Unsichtbare Bedrohung

Ein geprellter irakischer Spion startet einen Rachefeldzug gegen sein Land. Mithilfe eines «unsichtbaren» U-Boots greift er westliche Ziele an. Der Verdacht fällt auf den Irak. Wie reagiert der Westen? Kann er den Amokläufer stoppen? (Verlagsinfo)

Dies ist der zweite U-Boot-Thriller, der von dem britischen Journalisten Patrick Robinson in deutscher Sprache erscheint. Mit „Nimitz Class“ machte er schwer Eindruck: Die Detailkenntnis, die Routine im Aufbau der Handlung, der furiose Schluss brachten ihm Pluspunkte ein. Daher wagte Heyne es, den Roman „HMS Unseen“ anno 2000 bereits im Hardcover zu veröffentlichen.

Der Autor

Patrick Robinson – In tödlicher Mission – H.M.S. Unseen weiterlesen

Douglas E. Richards – Split Second. Zurück in der Zeit

Wissenschaft und Action: eine unterhaltsame Mischung

Dem brillanten Physiker Nate Wexler ist eine wissenschaftliche Sensation gelungen: Er hat einen Weg gefunden, in der Zeit zurückzureisen. Zwar nur für den Bruchteil einer Sekunde, dennoch sind die Konsequenzen, die diese neuartige Technologie mit sich bringt, gewaltig. Gerade will Nate mit seiner Verlobten Jenna auf seinen Erfolg anstoßen, als die beiden in ihrem Haus von Vermummten überfallen werden. Nate wird getötet, Jenna kann in letzter Sekunde entkommen – mit Nates Aufzeichnungen. Aufzeichnungen, die die Naturgesetze revolutionieren könnten … (Verlagsinfo)
Douglas E. Richards – Split Second. Zurück in der Zeit weiterlesen

Kim Stanley Robinson – Roter Mars (Mars-Trilogie 1)

Bahnbrechende Vision von der Erschließung des Roten Planeten

Es ist die größte Herausforderung, der sich die Menschheit je gegenübersah: die Besiedlung unseres Nachbarplaneten Mars. Die Verwandlung einer lebensfeindlichen Wüstenwelt in einen blauen Planeten wie die Erde. Von der ersten bemannten Landung auf dem Mars über die frühen Kolonien und ihre Auseinandersetzungen, welche Form von Gesellschaft sie erbauen sollen, bis zum riskanten Versuch, das Klima einer ganzen Welt zu verändern – Kim Stanley Robinson erzählt in seiner Mars-Trilogie die Geschichte der Zukunft wie ein großes historisches Epos. (Verlagsinfo)

Kim Stanley Robinson – Roter Mars (Mars-Trilogie 1) weiterlesen

Colin Fletcher – Kalifornischer Sommer. Tausend Meilen zu Fuß durch Wüsten und Berge

Reisebuch-Klassiker für Wanderer

Reisen verändern den Wanderer. So tat es auch die Fußwanderung Colin Fletchers durch das östliche Kalifornien. Seine Erfahrungen und Gefühle bilden ein Zeitdokument, aber auch einen persönlichen und mitunter sehr bewegenden Reisebericht. Endlich mal kein Bericht über eine Todesexpedition!
Colin Fletcher – Kalifornischer Sommer. Tausend Meilen zu Fuß durch Wüsten und Berge weiterlesen

Norbert Sternmut – Lichtpausen. Gedichte

Zum Sirius: Folge deinem Leitstern!

Nach dem Gedichtband „Sprachschatten“ folgt nun „Lichtpausen“, mit einem Titelmotiv, das Musikliebhaber von Pink Floyds LP „Wish You Were Here“ (auf der Innenhülle) kennen. Weiterhin hilt Sternmuts Bestreben der „Beschreibung des bleibenden Fiaskos innerhalb der Struktur des Unbegreiflichen.“ Es „bleibt eine Spannung zwischen den Polen des erkennenden Ichs und dessen, was erkannt wird, der letale Zustand der Welt.“

Man sollte sich von diesem existentialistischen Geschwurbel nicht abschrecken lassen: Die Liebe hat hier, wie überall im späteren Sternmut, bereits einen festen Ankerplatz, um den sich die Gestirne drehen.
Norbert Sternmut – Lichtpausen. Gedichte weiterlesen

David Brin – Am Grenzpunkt der Ewigkeit (Das Uplift-Universum 6)

Im Uplift-Universum: Transzendierender Abschluss

Die „Streaker“ kann die vierte Galaxie mit Hilfe der Mechanoiden und der mysteriösen Zhang durch das Sternentor verlassen. Auf ihrer Reise durch den Hyperraum erfahren die Delphine, was die Fremden in das offiziell gesperrte Sternensystem von Jijo geführt hat. Es besteht der Verdacht, dass ihr eigenes Schiff für die Raum-Zeit-Instabilität der Fünf Galaxien verantwortlich ist. Eine Katastrophe galaktischer Ausmaße droht… (Verlagsinfo)

„Am Grenzpunkt der Ewigkeit“ bildet die 2. Hälfte des Abschlussbandes der zweiten Trilogie des Uplift-Zyklus. Die erste Hälfte des mittlerweile zusammengelegten Heyne-Bandes hieß bei Goldmann noch Ring der Sonnen“. Mehr dazu weiter unten.
David Brin – Am Grenzpunkt der Ewigkeit (Das Uplift-Universum 6) weiterlesen

John Crowley – Geschöpfe

Heterogene Gemeinschaft: Integration der Hybridwesen

Die Gentechnologie hat Schimären geschaffen, hybride Wesen aus Mensch und Tier, darunter Abkömmlinge von Löwen und Füchsen. Sie wachsen heran und bilden Minderheiten, die auf ihre Rechte als intelligente Wesen pochen. Sie werden betrogen, in Reservate abgedrängt und sogar von Rassenfanatikern abgeknallt. Diese kommen von der Union for Social Engineering (USE) und trachten danach, aus den zerfallenen USA wieder eine Union zu schmieden. Nur die Untergrundkämpfer können gegen die USE ankommen, und dafür setzen sie alle Mittel ein… (Verlagsinfo)
John Crowley – Geschöpfe weiterlesen

Anais Nin – Das Delta der Venus

Erotik-Klassiker: das Wunderland des Weiblichen

Ein Kurzroman und vierzehn kürzere Erzählungen bilden eines der besten Erotika der Literatur. „Das Delta der Venus“ ist, wie Henry Miller schrieb, „schamlos und schön“ und beeindruckt noch heute, über sechzig Jahre nach der Entstehung dieser Auftragsarbeiten, mit unverklemmter Darstellung und einem unvoreingenommenen, tiefen, wissenden Blick für Frauen wie auch für Männer.

Henry Miller und Anais Nin leben 1940 arm wie Kirchenmäuse in New York. Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, schreiben sie für einen Dollar pro Seite Erotika. Erst 35 Jahre später gab Anais Nin diese direkten Schilderungen zur Veröffentlichung frei. (Verlagsinfo)
Anais Nin – Das Delta der Venus weiterlesen

Ken Follett – Die Nadel

Anno 1944: Ein deutscher Spion in der Liebesfalle

April 1944. Vor der schottischen Küste wartet ein deutsches U-Boot auf einen Spion. Man nennt ihn „Die Nadel“. Er hat bereits vier Mal getötet. Zwischen ihm und seinem Erfolg steht nur noch Lucy Rose, eine junge Engländerin. Doch wie soll eine einsame Frau, hin- und hergerissen zwischen Pflicht und lange verdrängter Leidenschaft, einem Mann widerstehen, der zu allem bereit ist, um sein Ziel zu erreichen? (korrigierte Verlagsinfo)

„Die Nadel“ ist ein 1978 beim Futura-Verlag erschienener Roman von Ken Follett (Originaltitel: „Storm Island“ (GB) bzw. „Eye of the Needle“ (USA)). Er wurde 1981 unter dem gleichnamigen Titel verfilmt (u. a. mit Donald Sutherland) (engl. Titel: „Eye of the Needle“). Es gibt also einen erheblichen Wirrwarr um diesen Roman. Mehr dazu in der Wikipedia unter ((https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Nadel)). Leider ignoriert deren Inhaltsangabe den Epilog, kann also nicht auf der vollständigen Ausgabe beruhen.
Ken Follett – Die Nadel weiterlesen