Alle Beiträge von Michael Matzer

Michael Swanwick – Die Tochter des stählernen Drachen (Drachentrilogie 1)

Aufstand des Wechselbalgs

Jane ist in einer Parallelwelt ein Wechselbalgmädchen, das in einer Drachenfabrik der Faerie schuften muss. Sie hat teil magische, teils kybernetische Monster herzustellen, die als Krieger mit Düsenantrieb eingesetzt werden. Erfolgreich proben die Sklaven den Aufstand, und Jane entkommt auf ihrem Drachen. Nach einer gewissen Zeit der Reifung steigt sie in der herrschenden Klasse auf, nur um den nächsten Teil ihres Plans anzugehen: die Vernichtung der Göttin, die dem ganzen repressiven System ihren Segen gibt und seine Macht verleiht…

Der Autor
Michael Swanwick – Die Tochter des stählernen Drachen (Drachentrilogie 1) weiterlesen

Die Nominierten für den Kurd-Laßwitz-Preis 2021

Logo des Kurd Laßwitz Preises (c) KLP
Kurd Laßwitz

Vor zwei Monaten ist die Nominierungsfrist für die Wahl des diesjährigen Kurd-Laßwitz-Preises 2021 zu Ende gegangen. In etwa sechs Wochen endet am 31. Mai 2021 die Frist für die Stimmabgabe. Die Preisverleihung soll im Herbst 2021 im Rahmen des 16. ElsterCons stattfinden, eines SF-Kongresses. Möge die heilige Corona , Schutzpatronin der Schatzsucher, mit den Veranstaltern sein!

Die Nominierten für den Kurd-Laßwitz-Preis 2021 weiterlesen

Ian Rankin – Hide & Seek / Das zweite Zeichen (Inspector John Rebus 2)

Dr. Jekyll & Mr. Hyde lassen grüßen

Ein Junkie liegt tot in einem besetzten Haus in einer Edinburgher Vorstadt. Seine halbnackte Leiche ist wie der Gottessohn am Kreuz drapiert, doch an der Wand sind Hexereisymbole zu entdecken: ein Pentagramm in zwei Kreisen. Neben dem Schlafsack entdeckt Inspector John Rebus Fotos des Schlosses und von einem fröhlichen Mädchen, von dem jede Spur fehlt.

Je mehr Rebus an dem Firnis aus Gleichgültigkeit, Täuschung, Betrug und Verfall kratzt, sieht der Tod des Junkies wie Mord aus, und dagegen hat Rebus entschieden etwas.

Der Autor
Ian Rankin – Hide & Seek / Das zweite Zeichen (Inspector John Rebus 2) weiterlesen

Lee Child – One Shot / Sniper (Jack Reacher 9)

Verfilmter Sniper-Thriller

Sechs Schüsse. Fünf Opfer. Ein Stadt im Herzland der USA wird von Terror heimgesucht. Doch binnen Stunden hat die lokale Polizei den Fall gelöst. Der Fall ist so wasserdicht, dass sich der Bezirksstaatsanwalt bereits auf den Prozess freut. Es gibt nur einen Haken: Der angeklagte Schütze weigert sich zu reden und äußert nur einen Satz: „Holen Sie mir Jack Reacher!“

Doch der lässt sich nirgendwo finden. Als der Gesuchte jedoch in Florida die TV-Nachrichten schaut, erkennt er den Namen James Barr wieder – und erinnert sich an jene hässliche Sache vor 14 Jahren, die in Kuwait City geschah. Klarer Fall: Er muss Barr wiedersehen. Doch auf welcher Seite steht Reacher?

Der Autor
Lee Child – One Shot / Sniper (Jack Reacher 9) weiterlesen

James Clemens – Das Buch des Feuers / Wit’ch Fire (Alasea / Die Verbannten 1)

Junghexe im Kampf gegen den Dunklen Lord

Fünfhundert Jahre sind vergangen, seit der Gott Chi das Land Alasea verlassen und in die Hände des Herrn der dunklen Mächte übergeben hat. Doch eine letzte Hoffnung für das Gute besteht noch: ein sagenhaftes Artefakt, das Buch des Blutes, in das noch vor der Invasion des Herrn der Dunklen Mächte die Kraft des Guten eingeschlossen wurde.

Allerdings kann das Buch seine magische Kraft nur entfalten, wenn es von der dreizehnjährigen Elena geöffnet wird – denn sie ist die Wiedergeburt jener Hexe, die bereits vor langer Zeit dafür gesorgt hatte, dass das Land Alasea zurückfinden kann zur Magie des Chi.

Elena weiß jedoch zunächst nichts von ihrer Bestimmung und wird sich ihrer auch dann nicht bewusst, als der Herr der Dunklen Mächte seine Truppen aussendet und eine gnadenlose Hetzjagd auf das Mädchen beginnt. (Verlagsinfo)
James Clemens – Das Buch des Feuers / Wit’ch Fire (Alasea / Die Verbannten 1) weiterlesen

Dorian Cleavenger – The Art of Dorian Cleavenger (1997-2001)

Fantasy Art von Julie Strain bis Heavy Metal

Fantasy Art findet immer weitere Verbreitung: in Magazinen, auf CD-Covern, in Filmen und Spielen. Man denke nur an „Heavy Metal“ und „Tomb Raider“. Einer der Künstler hat seit 1998 besonders von sich reden gemacht: Dorian Cleavenger. Dies ist einer seiner ersten deutschen Bildbände. Es folgten noch zahlreiche weitere.
Dorian Cleavenger – The Art of Dorian Cleavenger (1997-2001) weiterlesen

Boris Vallejo – The Art of Boris Vallejo

Ein Loblied auf Conan und Julie Bell

Boris Vallejo war von den 1980er Jahren bis zur Jahrtausendwende mit ziemlicher Sicherheit der meistpublizierte Fantasykünstler der Welt. Seine Motive zieren nicht nur Spiele oder Bücher, sondern auch Spielkarten, Filmposter und alle möglichen anderen Medien, inklusive Motorhauben von Rennwagen. Im Internet existieren zahllose Fanseiten, auf denen Anhänger seiner Kunst ihre Bilder ausstellen.

Der aus ursprünglich aus Peru stammende Künstler startete seine Laufbahn in New York City, wo er immer noch sein Hauptquartier hat. Er begannt mit Titelillustrationen für den DelRey-Fantasy-Verlag, der in erster Linie Drachen und Krieger als Motiv verlangte. In den meisten Bildern von Boris Vallejo herrschen jedoch weibliche Figuren vor.

Das wichtigste Modell für diese Frauenbilder ist Vallejos Lebensgefährtin Julie Bell – rund ein Drittel seiner Frauenbilder zeigt ihre athletischen weiblichen Formen.
Boris Vallejo – The Art of Boris Vallejo weiterlesen

John Howe – Reise durch Mittelerde. Illustrationen von Beutelsend bis Mordor

Zwischen Angmar und Mordor: Entdeckungen auch für Fans

John Howe führt in diesem prächtigen Bildband zu allen bekannten und unbekannten Schauplätzen des »Hobbit« und des »Herr der Ringe«. Er zeigt ihre Wildheit, Anmut und Abgründigkeit und wahrt dabei stets ihre geheimnisvolle Einzigartigkeit. Eines der schönsten Bücher zu Tolkiens Mittelerde. Die Landschaften zwischen Bree und Gondor, zwischen Angmar und Mordor haben sich tief in das Gedächtnis von ganzen Leser-Generationen eingeschrieben. Diese phantastischen Auen und Flüsse, Schluchten, und Stollen, Wälder und Gebirgszüge sind in der Literatur wie im Film einzigartig.

Auf seiner Reise durch Mittelerde nimmt der berühmte Künstler John Howe nicht nur die bekannten Schauplätze wie das Gasthaus zum Tänzelnden Pony, das Pferdereich Rohan, Elronds Haus in Bruchtal, oder den gefährlichen Düsterwald und Helms Klamm in den Blick. Er widmet sich auch den entlegeneren Orten und wagt sogar einen Blick auf die Lande jenseits des Meeres. Die Texte zu den Farbillustrationen und Zeichnungen erhellen, wie John Howe sich Tolkiens Welt erschlossen hat. (Verlagsinfo)
John Howe – Reise durch Mittelerde. Illustrationen von Beutelsend bis Mordor weiterlesen

Clive Barker – Jenseits des Bösen

Gruselig, aber beliebig: für jeden Geschmack etwas

Ein diebischer Postbote stößt auf einen Geheimbund, der offenbar schon ganz Amerika unterwandert hat. Von Natur aus neugierig, will er mehr darüber herausfinden. Er bekommt mehr, als er erwartet hat…

Der Autor

Clive Barker, 1952 in Liverpool geboren, ist der Autor von bislang 18 Büchern, darunter die sechs „Bücher des Blutes“. Sein erstes Buch für Kinder trägt den Titel „The Thief of Always“ (Das Haus der verschwundenen Jahre). Er ist darüber hinaus ein bekannter bildender Künstler, Filmproduzent und -regisseur („Hellraiser 1“) sowie Computerspiel-Designer. Er lebt in Beverly Hills, Kalifornien, mit seinem Lebenspartner, dem Fotografen David Armstrong, und ihrer Tochter Nicole.
Clive Barker – Jenseits des Bösen weiterlesen

Glen Cook – Im Dienst der Seelenfänger (Die Schwarze Schar 1)

Trockener Humor im Getümmel

„Seit 400 Jahren steht die Schwarze Schar treu zu ihren Verpflichtungen: Sie tritt in die Söldnerdienste des Meistbietenden, sei er nun gut oder böse. Diesmal jedoch befallen die erfahrenen Krieger Skrupel: Ihr neuer Dienstherr ist offenbar ein Dämon, ein Vasall der Lady, die das Nordreich beherrscht. Diese Lady, das personifizierte Böse, ist nach jahrhundertelangem Schlaf auferstanden …“ (aus der Verlagsinfo)

Der Autor
Glen Cook – Im Dienst der Seelenfänger (Die Schwarze Schar 1) weiterlesen

Stephen King – Danse macabre. Die Welt des Horrors

Von der Magie des Schreckens

Der Horrormeister aus Maine vermittelt in diesem Wälzer einen wertvollen Überblick über fast alle Erscheinungsformen von Horror und Fantasy: in Film, Radio, Buch und Fernsehen. Comics hat er zwar ausgespart, kommt aber immer wieder darauf zu sprechen. Außerdem ist der betrachtete Zeitraum auf die 30 Jahre von 1950 bis 1980 begrenzt. Dennoch ist „Danse macabre“ eines der grundlegenden Sekundärwerke zur Schauerliteratur, das in keinem Regal eines ernsthaften Horrorlesers fehlen sollte.

Stephen King – Danse macabre. Die Welt des Horrors weiterlesen

Stephen King – Die Augen des Drachen. Fantasy-Roman

Einfallsreiches Märchen

König Roland von Delain wird ermordet, und man bezichtigt Peter, seinen Sohn und erben, der Tat. Hinter dem Ränkespiel steckt der mächtige Hofzauberer Flagg. Der Kampf um den Thron beginnt … ‚Der Zauber von Stephen King ist überaus verführerisch – unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.‘ The Washington Post.(Verlagsinfo)

King schrieb den Roman ursprünglich für seine Tochter Naomi King und den Sohn von Peter Straub. Er veröffentlichte ihn erstmals im Jahre 1983 durch den Verlag Philtrum Press in einer limitierten Auflage von 1250 Stück. Erst 1987 veröffentlichte der Viking-Verlag den Roman nach Erwerb der Rechte.

Der Autor
Stephen King – Die Augen des Drachen. Fantasy-Roman weiterlesen

Ian Rankin – Tooth & Nail / The Wolfman (Inspector John Rebus 3)

Ein Schotte mischt London auf

Inspector Rebus soll in London helfen, den Wolfman zu fassen. Der Serienmörder wird von der Sensationspresse so genannt, weil er Bisswunden auf dem Bauch seiner stets weiblichen Opfer zu hinterlassen pflegt – und weil sein erstes in der Wolf Street gefunden wurde. Rebus‘ Gegenpart beim Yard ist Inspector George Flight, der alles gern methodisch und ruhig angeht. Das ist gar nicht Rebus‘ Ding. Mit einer ersten ungenehmigten Pressekonferenz entzückt er nicht nur die Presse, sondern schockt auch seine Gastgeber. Doch hinter seinem Wahnsinn steckt Methode – er will den Wolfman hervorlocken, damit er Fehler macht. Diese Taktik funktioniert schneller, als ihm lieb sein kann…
Ian Rankin – Tooth & Nail / The Wolfman (Inspector John Rebus 3) weiterlesen

Stephen King – Der Sturm des Jahrhunderts. Originaldrehbuch

Katastrophen mit und ohne Horror

Stephen Kings Filmvorlage „Der Sturm des Jahrhunderts“ liest sich wie einer seiner klassischen Horrorromane. Mit dem Jahrhundertsturm bricht das Unheil über die Inselgemeinschaft vor der Küste von Maine herein. Mord, Gewalt und dämonische Kräfte zerstören nach und nach die kleine Gemeinde. (Verlagsinfo)

Dieses Buch umfasst das erste veröffentlichte Originaldrehbuch von Stephen King. Formal beachtet King alle Bedingungen des TV-Genres, und er legt eine Beherrschung etlicher wirkungsvoller Tricks an den Tag.
Stephen King – Der Sturm des Jahrhunderts. Originaldrehbuch weiterlesen

J.R.R. Tolkien / Christopher Tolkien (Hrsg.) – Nachrichten aus Mittelerde. Mit Illustrationen von Alan Lee, John Howe und Ted Nasmith

Erstmals in einer illustrierten Ausgabe»Ein wunderbares Geschenk an alle, die mehr Geschichten von Tolkien lesen möchten.« Publishers WeeklyDie »Nachrichten aus Mittelerde« sind dasjenige Buch aus Tolkiens Nachlass, dessen Geschichten alle drei Zeitalter von Mittelerde umspannen. Diese Ausgabe enthält überwältigend schöne Bilder von Alan Lee, John Howe und Ted Nasmith.

Kein anderes Buch unterhält und informiert den Tolkienfreund so umfassend wie die »Nachrichten aus Mittelerde«: Von den Ältesten Tagen bis hin zu Ereignissen, welche mit dem Großepos »Der Herr der Ringe« zusammenhängen, reichen die spannenden Geschichten, die Christopher Tolkien aus dem Nachlass seines Vaters hier herausgegeben hat. Der Leser darf sich dabei mit den interessantesten Fragen der Geschichte Mittelerdes beschäftigen.

Mit welchem Auftrag reiste der tapfere Tuor nach Gondolin? Was hat es mit der geheimnisvollen von Elben und Menschen bewohnten Insel Numenor auf sich? Und wie kam Gandalf eigentlich darauf, ausgerechnet Bilbo Beutlin für eines der herausragendsten Abenteuer der Fantasygeschichte auszuwählen? Eine wahre Fundgrube für alle Tolkienfans, jetzt illustriert von den drei berühmtesten Tolkienkünstlern. (Verlagsinfo) Herausgegeben, kommentiert und mit Register und Karten versehen wurde dieser Band von Tolkiens Sohn Christopher.

J.R.R. Tolkien / Christopher Tolkien (Hrsg.) – Nachrichten aus Mittelerde. Mit Illustrationen von Alan Lee, John Howe und Ted Nasmith weiterlesen

Terry Goodkind – Crazy Wanda (Angela Constantine 3)

Blut ist der Preis, der Preis ist Vergeltung

Ärger sucht und findet Angela Constantine. Ihre impulsive, heißblütige Bar-Kollegin Wanda wird ihr mehr Ärger bereiten, als sie ahnt. Doch Angela erkennt eine Mörderin, wenn sie ihr in die Augen schaut. Und Wanda ist eine mehrfache Mörderin. Eine Serienkillerin in der Anfangsphase. Und Angela wird dafür sorgen, dass jeder für seine Sünden bezahlt. Auf ihrem Hals ist der Name „Dark Angel“ eintätowiert. Sie ist der Engel der Vergeltung. Und Wanda hätte niemals zu ihrer vermeintlichen Freundin zurückgehen sollen…

Der Autor
Terry Goodkind – Crazy Wanda (Angela Constantine 3) weiterlesen

Terry Goodkind – Trouble’s Child (Angela Constantine 2)

Religiöse Psychopathen

Ärger sucht und findet Angela Constantine. Diesmal findet sie eine Leiche im Wald, die von einem Wolfshund angefressen wird. Der zu Hilfe gerufene Sheriff vertreibt den Wolf, hat aber auch für Angela nur kritische Blicke übrig. Am nächsten Abend wird Angela von den beiden religiösen Fanatikern, die sie nach Hause gebracht haben, entführt – und an genau die gleiche Stelle im Wald gebracht. Sie wollen eine lästige Zeugin beseitigen – und vorher noch ihren Spaß mit ihr haben. Aber sie haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht…

Der Autor
Terry Goodkind – Trouble’s Child (Angela Constantine 2) weiterlesen

Nnedi Okorafor – Binti

Himba zu den Sternen!

Der Nebula-Award-Gewinner endlich auf Deutsch: die Sammlung der drei Novellen „Binti – Allein“, „Binti – Heimat“ und „Binti – Nachtmaskerade“.

Ihr Name ist Binti und sie ist die erste Himba, die jemals an der Oomza Universität, einer der besten Lehranstalten der Galaxis, angenommen wurde. Aber diese Möglichkeit wahrzunehmen bedeutet, dass sie ihren Platz innerhalb ihrer Familie aufgeben und mit Fremden zwischen den Sternen reisen muss, die weder ihre Denkweise teilen, noch ihre Bräuche respektieren.

Die Welt, deren Teil sie werden möchte, hat einen langen Krieg gegen die Medusen hinter sich, und Bintis Reise zwischen den Sternen lässt sie dieser Spezies näherkommen als ihr lieb ist. Wenn Binti das Vermächtnis eines Krieges überleben will, mit dem sie nichts zu tun hatte, wird sie die Gaben ihres Volkes brauchen und die Weisheit, die sich in der Universität verbirgt – aber zuerst muss sie es bis dorthin schaffen, lebendig…

In Band 2 kehrt Binti zur Erde und ihrem Volk, ihrer Sippe zurück. Sie ist schwer verändert, ja, sogar zum Teil ein Medusen-Alien. Dass auch der Meduse Okwu sie begleitet, sorgt für Aufruhr. Mitglieder ihrer Familie feinden sie, ein Geistwesen fordert sie heraus. Schon am nächsten Morgen muss sie eine Pilgerfahrt in die Wüste antreten: zu einer Hexe… (Verlagsinfo)

In Band 3 mit dem Titel „Nachtmaskerade“ erfährt sie, dass die Khoush nicht nur ihren Freund Okwu, sondern auch ihre Familie abgeholt und interniert haben. Was kann Binti unternehmen? Sie muss erst einmal aus der Wüste lebendig zurückkehren. Die Nachrichten waren falsch. Ihr Zuhause ist niedergebrannt worden, und die Khoush stehen den Medusen feindlich gegenüber. Als Harmonistin ist es Bintis Aufgabe, zwischen den Kriegsparteien zu vermitteln, doch ihr fehlt die Autorität des Himba-Rates. Als dieser sie im Stich lässt, muss sie selbst vermitteln, indem sie ihre in der Wüste erworbenen Fähigkeiten demonstriert. Alles scheint zu klappen, doch dann fällt der erste Schuss…
Nnedi Okorafor – Binti weiterlesen

Greg Egan – Teranesia

Evolution 2.0: Der Mensch als Schmetterling

Die nahe Zukunft: Auf der von Rebellen heftig umkämpften Molukken-Insel Teranesia treten bei Tieren merkwürdige Mutationen auf, die nicht natürlichen Ursprungs sein können. Unter Lebensgefahr versuchen Wissenschaftler herauszufinden, was die Ursache ist. Als die Veränderungen schließlich auch auf Menschen übergreifen, gerät die Lage außer Kontrolle. Gibt es in letzter Sekunde eine Lösung – oder muss alles Leben weiträumig vernichtet werden, um die irdische Ökologie zu retten? (Verlagsinfo)
Greg Egan – Teranesia weiterlesen

Paul J. McAuley – Pasquales Florenz. Ein Renaissance-Roman

Eine Mordermittlung bei Machiavelli und da Vinci

Florenz anno 1518, wie man es bis dato nicht gekannt hat: Gaslaternen erleuchten die Stadt der Medici, Velozipede steuern wacklig über die Boulevards, und die Dampfkraft wird vielfach genutzt. Pasquale, der junge Malergehilfe von Maestro Rosso, wünscht sich nichts sehnlicher, als den päpstlichen Gesandten Raffael, ebenfalls einen Malerkollegen, kennenzulernen. Denn die Stadt erwartet den Besuch des Medici-Papstes Leo X. anlässlich einer Art Friedensmission: Florenz liegt mit Rom im Krieg.

Das Leben wird für Pasquale aufregend, als er zufällig Zeuge einer Auseinandersetzung wird, kurz darauf findet man einen Toten. Zusammen mit dem Journalisten Niccolo Machiavelli gerät er in den Mittelpunkt sich überstürzender Ereignisse. Die einzige Gewissheit, die den beiden auf den Straßen der Stadt bleibt, ist, dass sie die nächsten sein könnten, die aus dem Weg geräumt werden sollen… (abgewandelte & ergänzte Verlagsinfo)

Mit „Pasquale’s Angel“ errang der Autor den Sidewise Award for Alternate History.

Paul J. McAuley – Pasquales Florenz. Ein Renaissance-Roman weiterlesen