Archiv der Kategorie: Kinder- und Jugendliteratur

Lorena Pajalunga – Play Yoga: Kinderleicht und tierisch gut

Klappentext:

Mutig wie ein Löwe, beweglich wie eine Katze oder majestätisch wie ein Adler: Einfach tierisch gut sind die 16 kraftvollen Positionen, die junge Yogis Schritt für Schritt mithilfe ihrer Lieblingstiere lernen. Schon die Kleinsten werden dank dieses kinderfreundlichen Anfängerbuches in die Geheimnisse der alten indischen Kunst eingeführt. Denn Yoga vermittelt neben Gelassenheit und Achtsamkeit auch Selbstvertrauen und ein starkes Körpergefühl.

Für Kinder der perfekte, um spielerisch und mit vielen Freude die eigene Yoga-Praxis zu entdecken!

Mein Eindruck:

„Wir laden Sie ein, sich zu entspannen!“ Dieser Satz von Lumière aus „Die Schöne und das Biest“ fiel mir als Erstes beim Anblick des Covers ein. Darauf zu sehen sind ein anmutiger weißer Tiger, der von einem kleinen Jungen umarmt und von einem kleinen Mädchen nachgeahmt wird. Ein Bild voller Harmonie vor einem dunkelblauen Hintergrund.

Lorena Pajalunga – Play Yoga: Kinderleicht und tierisch gut weiterlesen

Die drei ??? und der seltsame Kalender (2021)

Der Verlag meint:

365 neue knifflige Rätsel, spezialgelagerte Fakten und verschlüsselte Verse rund um die drei Detektive aus Rocky Beach machen aus dem Jahr 2021 dein ultimatives „Die drei ???“-Jahr. Der Kalender für 2021 mit Justus, Peter und Bob zum Aufhängen oder Hinstellen.

Mein Eindruck:

Moment, gibts vom Verlag nicht schon einen Abreißkalender der drei ??? ? Jup, den gibts, und er heißt „… und der Super-Kalender“, ist auch immer noch lieferbar. Im Vergleich zu diesem hier aber, gibts in dem bereits erschienenen Kalender Sprüche, Zitate und Fakten und in dieser neuen Version laut Verlag „365 neue, knifflige Rätsel“. Diese Menge muss man sich erst mal einfallen lassen. Außerdem ist dies tatsächlich ein Jahreskalender und der alte „365 Tage“-Kalender kann an jedem Tag gestartet werden, weil er mit dem aktuellen Datum nicht viel zu tun hat.

Die drei ??? und der seltsame Kalender (2021) weiterlesen

John Ronald Reuel Tolkien – Roverandom

Abenteuer mit Drachen, Magiern und Mondhunden

Vermutlich 1927 schrieb Tolkien die Geschichte eines kleinen Hundes namens Roverandom auf. Er hatte sie sich als Trost für seinen Sohn Michael ausgedacht, der seinen geliebten Spielzeughund am Strand verloren hatte. Schon in diesem frühen Werk gelingt es Tolkien meisterhaft, Elemente aus Sagen und Mythen mit biografischem und literarischem Material zu verknüpfen. Es erschien 1998 in Buchform.
John Ronald Reuel Tolkien – Roverandom weiterlesen

Kes Gray / Jim Field – So viele Beine!

Inhalt:

„Wie viele Beine sind es jetzt, wenn sich ein Eisbär zu mir setzt?“ „Wie viele Beine kannst du verbuchen, kommt noch eine Ente mit Zitronenkuchen?“ „Auch ein Nilpferd darf nicht fehlen, wie viele Beine kannst Du dann zählen?“

Nach und nach stapfen, wuseln, hüpfen, fliegen, watscheln und kriechen die tierischen Freunde des kleinen Jungen durch das Bilderbuch. Doch wie viele Beine werden es am Ende auf der Geburtstagsparty sein? Zum Glück helfen die lustigen Fragen auf jeder Seite den kleinen Rechenakrobaten dabei, den Überblick zu behalten. Ein fröhliches Bilderbuch voller Reime und charmanter Tierbesucher, das kleine Bücherwürmer ab 2 Jahren zum Zählen einlädt. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Kes Gray / Jim Field – So viele Beine! weiterlesen

Der große Oster-Bilderbuchschatz

Worum gehts?

Ostern – Das erste große Fest im Jahr. Immer wenn die Temperaturen wärmer und die Tage länger werden, wenn die Natur aus dem Winterschlaf erwacht und die ersten Blümchen ihre Köpfe zum Himmel recken – dann ist es soweit. Für Osterhasen und Hühner beginnt die Hochsaison, denn Ostern steht mal wieder vor der Tür und alle Kinder sollen in den Genuss bunter Ostereier kommen.

Was gibt es Schöneres, als sich gemeinsam im Kreise der Familie mit einem tollen Buch auf diese Tage einzustimmen? Eben, mir fällt auch nichts anderes ein!

Der große Oster-Bilderbuchschatz weiterlesen

Es war einmal…Mein erstes großes Märchenbuch

Worum gehts?

„Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute“… Wer kennt ihn nicht diesen berühmt-berüchtigten Satz am Ende vieler Märchen. Märchen entführen uns zurück in eine Welt, in der wir noch klein waren. Vielleicht sind sie genau deshalb so magisch, weil man zu dieser Zeit noch so kindlich-naiv war. Diese Eigenschaft verliert sich im Laufe des Erwachsenwerdens mit jedem Lebensjahr immer mehr. Solange man jedoch im Besitze dieser tollen Eigenschaft ist, sollte sie voll ausgekostet werden. Dazu gehören Märchenbücher – VIELE Märchenbücher.

Es war einmal…Mein erstes großes Märchenbuch weiterlesen

Mark Haddon – Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone

Anrührend & radikal: Der Held, der bellt

Christopher Boone ist 15 Jahre, drei Monate und zwei Tage alt, kennt alle Primzahlen bis 7507 und verabscheut Unordnung und Überraschungen. Das Mathegenie hat jede Menge Zwangsneurosen, denn der Autist leidet unter dem Asperger-Syndrom. Als eines Tages Wellington, der Pudel, ich Nachbars Garten einem Attentat zum Opfer fällt, erhält Christopher Gelegenheit, seinem großen Vorbild Sherlock Holmes nachzueifern. Er muss den infamen Täter ermitteln.
Mark Haddon – Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone weiterlesen

Margaret Peterson Haddix – Schattenkinder (Schattenkinder-Zyklus 1)

Die verbotenen Kinder: vor dem Aufstand

Der zwölfjährige Luke existiert, obwohl es ihn nicht geben darf: Er ist ein drittes Kind – in einer Gesellschaft, die nur zwei Kinder pro Familie erlaubt. Die ersten zwölf Jahre seines Lebens verbringt er in einem Versteck, verborgen vor der Bevölkerungspolizei. Bis er eines Tages entdeckt, dass er nicht alleine ist… (Verlagsinfo)
Margaret Peterson Haddix – Schattenkinder (Schattenkinder-Zyklus 1) weiterlesen

Terry Pratchett – Maurice, der Kater

Der Rattenfänger von Hameln einmal ganz anders: Diese Show leitet ein intelligenter Kater namens Wunder-Maurice. Und die Ratten tanzen auf den Tischen: intelligente Ratten, philosophische Ratten, militärisch organisierte Ratten. Wehe Bad Blintz, dem auserkorenen letzten Auftrittsort!

_Der Autor_

Terry Pratchett und seine Frau Lynn sind wahrscheinlich die produktivsten Schreiber humoristischer Romane in der englischen Sprache – und das ist mittlerweile ein großer, weltweiter Markt. Obwohl sie bereits Ende der siebziger Jahre Romane schrieben, die noch Science-Fiction-Motive verwendeten, gelang ihnen erst mit der Erfindung der Scheibenwelt (Disc World) allmählich der Durchbruch. Davon sind mittlerweile etwa zwei Dutzend Bücher erschienen.

Doch auch andere Welten wurden besucht: ein Kaufhaus, in dem die Wühler und Trucker lebten, und eine Welt, in der „Die Teppichvölker“ leben konnten. Die Wühler-Trilogie „The Bromeliad“ soll zu einem Zeichentrickfilm gemacht werden.

„Maurice“ ist jedoch bemerkenswert, weil dies der erste Scheibenwelt-Roman ist, der extra für Kinder ab sechs oder acht Jahren geschrieben wurde. Aufgrund des besonderen Wortwitzes – nicht nur hier, sondern in allen Pratchett-Büchern – ist es interessant zu sehen, was der Übersetzer daraus gemacht hat.

_Handlung_

Jeder kennt die Geschichte vom Rattenfänger von Hameln. Aber hier wird endlich die Wahrheit verraten.

In Wahrheit ist es so, dass der schlaue Kater Maurice einen Jungen überredet hat, als Rattenfänger aufzutreten und eine Stadt, die von einer Rattenplage heimgesucht wird, gegen Geld davon zu befreien. Das hat bislang auch immer geklappt, denn für die Rattenplage sorgte Maurice selbst. Schließlich ist er ja nicht blöd.

Das Problem sind die Ratten. Bislang haben sie immer gespurt, denn sie wissen ja, dass sie Geld verdienen, das schließlich zu gleichen Teilen zwischen ihnen, Maurice und dem Flöterich Keith aufgeteilt werden wird. Damit wollen sie auswandern und eine utopische Kolonie in der Südsee gründen.

Das ist aber nicht das Problem, denn Maurice wäre immer noch schlauer als sie, schließlich weiß er ja, was sie wollen und kann sie kontrollieren. Das Problem besteht vielmehr darin, dass einige von ihnen INTELLIGENT geworden sind – seit jener Zeit, als die Abfälle der Zauberer-Universität, in denen sie seit Rattengedenken gelebt haben, toxisch-magisch geworden sind. Seitdem ist eine neue Generation schlauer Ratten herangewachsen, die nicht nur Maurice Kopfzerbrechen bereitet, sondern auch dem alten Anführer Gekochter Schinken (engl.: Hamnpork), der sich nun nicht mehr auf seine ERFAHRUNG verlassen kann, um den Führungsanspruch durchzusetzen.

Die neuen Ideen, die besonders der fast blinde, aber enorm philosophische Gefährliche Bohnen alias Dangerous Beans (die Namen stammen von den Etiketten der Lebensmittelpackungen) ausbrütet, führen nicht nur dazu, dass die Ratten Fallen entschärfen und sich neue, unrättische Gesetze ausdenken können, sondern auch Bilder verstehen und schreiben können. Auf diese Rattenschriftsprache brachte sie DAS BUCH:

Das BUCH heißt „Mr. Bunnsy has an Adventure / Herr Schlappohr hat ein Abenteuer“, ein sehr einfaches Kindermärchen über ein Kaninchen, das entdeckt, dass die Welt ungerecht ist: Warum ist der Garten des Nachbars voll leckeren Salats, aber nicht Herrn Schlappohrs Magen? Die einzelnen Abschnitte des BUCHES sind den Kapiteln des Romans vorangestellt, mit einer winzigen Illustration. Was die Ratten so verblüfft hat: Es gibt in Herrn Schlappohrs Welt zwar viele Tiere, aber sie alle bringen einander nicht um, wie es normal wäre, sondern sprechen miteinander und helfen einander. Und sie sind angezogen. Dangerous Beans träumt von einer gerechten, rattengerechteren Welt, in der alle freundlich zueinander sind.

Maurice führt seine intelligenten Ratten zu einem letzten Coup. Im idyllischen Tal liegt mitten im idyllischen Überwald nichts ahnend das Städtchen Bad Blintz, seine Häuser sind schön – es gibt sogar ein „Rat-haus“, seine Felder sind groß… Klarer Fall: Die Stadt ist reif für die Invasion. Maurice verspricht seinen „Mitarbeitern“ reiche Beute.

Doch wider Erwarten erweist sich Bad Blintz als der reinste Alptraum. Noch nie war es so schwer zu überleben. Denn es gibt eine mächtige Konkurrenz. Die macht mit Eindringlingen kurzen Prozess. Und sie läuft nicht nur auf zwei Beinen…

_Mein Eindruck_

Dies ist kein Märchen, auch keine Zirkus-Show-Komödie, sondern etwas ganz anderes. Aber was?

Um seine verschiedenen Botschaften, die in der vielschichtigen Story versteckt sind, unters nichts ahnende Leservolk zu bringen, hat Pratchett mehrere Genres verknüpft und sogar eine Ebene darüber geschichtet. Was also zunächst wie ein recht komische Invasion von der tierische Art aussieht, entpuppt sich alsbald als eine spannende und mitunter witzige Kriegs- und Horrorgeschichte, die – darf ich es verraten? – gut ausgeht. Einerseits.

Andererseits demonstriert der zweite Erzählstrang, wie groß die Macht von Geschichten ist. Von Geschichten wie dem Märchenbuch „Herr Schlappohr hat ein Abenteuer“ und von Fantasyromanen. Maurice stößt in Bad Blintz nämlich bei seiner Erkundung der Lage auf die frühreife Tochter des Bürgermeisters. Die etwa Zwölfjährige trägt den unheilvollen Namen Malicia (von englisch ‚malicious‘: „boshaft“). Das heißt, eigentlich hat sie ihn sich nur zugelegt, weil ihre Großtanten die grimmigen Schwestern Grimm waren und entsprechend grimmige Namen trugen. Denen will sie nacheifern. Sie ist nicht die Intelligenteste. Aber meistens harmlos.

Als sei dies nicht genug, glaubt Malicia an die Fantasyromane, die sie zeit ihres kurzen Lebens gelesen hat, die aber leider nicht das geringste mit dem echten Leben zu tun haben. Maurice hat seine liebe Not, ihr diesen feinen, aber entscheidenden Unterschied beizubringen. Wenigstens hat Malicia in ihre Handtasche alles hineingepackt, was sich in irgendeiner Weise als nützlich erweisen könnte. Sie und Maurice werden es brauchen.

Denn es gibt in der Unterwelt von Bad Blintz ein Monster, das sich anhand seiner eigenen Geschichte von der künftigen Herrschaft ein Reich geschaffen hat, das schon bald die Stadt zu übernehmen droht. Und die Stadt liegt darnieder: Die Bevölkerung hungert, Lebensmittel sind rationiert. Aber warum nur, fragt Maurice Malicia. Weil die professionellen Rattenfänger allen erzählt haben, die Ratten hätten die Lebensmittel weggefressen. Schon wieder eine Geschichte! Ob die wohl wahr ist? Wir dürfen es bezweifeln.

Die schwerstwiegenden Folgen hat ausgerechnet das Märchenbuch auf die intelligenten Ratten, wie bereits erwähnt. Besonders den blinden Philosophen und seine wehrhafte Assistentin hat die Vision einer friedlichen Tiervölkergemeinschaft, sozusagen die Vereinten Nationen der Tiere, tief beeindruckt. Sie haben Schreiben gelernt und Regeln erlassen: das Gegenstück zu den Zehn Geboten und den Menschenrechten. (Mehr Geschichten!) Diese Regeln gelten vor allem für den CLAN, die Gemeinschaft der intelligenten und „human“ gesinnten Ratten. Der Versuch, die neuen Regeln zu befolgen, führt zu wahnwitzigen Diskussionen, so etwa jene, ob eine Ratte eine unsichtbare Seele haben könne. Eines aber sei sicher: Es gibt einen Rattentod! (Pratchettkenner wissen, wer oder was damit gemeint ist.)

Pratchett geht nun ohne Erbarmen für seine Figuren vor und konfrontiert sie mit der bitteren Wahrheit und Wirklichkeit, die im Untergrund von Bad Blintz auf sie lauert. Utopien zerbrechen, Geschichten werden als Lügen entlarvt, Tyrannen stürzen, Helden krepieren, der für dumm gehaltene Flöterich entpuppt sich als Genie der Diplomatie – man kommt sich vor wie im Zweiten Weltkrieg und wundert sich, dass diese Geschichte überhaupt gut ausgeht. Und doch klappt es. Aber das darf ich auf keinen Fall verraten, denn dieses Wunder muss man selbst erfahren.

Und Maurice? Maurice muss sehr, sehr demütig werden, will er nicht die Freundschaft seiner Ratten verlieren. Er muss ihnen seine eigene Geschichte erzählen, die sein größtes – und zugleich peinlichstes – Geheimnis ist: die Geschichte, wie er selbst INTELLIGENT wurde….

_Unterm Strich_

Jede Wette, dass dieses wundervolle Buch für fast alle Leser vordergründig eine spannende Actionkomödie sein wird. Das ist auch keinesfalls ein Irrtum oder gar Fehler. Aber es ist eben nur die Hälfte der Wahrheit.

Denn „Maurice“ ist auch eine Kritik an der Macht der Geschichten. Nicht nur jener erfundenen Storys, die wir in Fantasyromanen, Märchenbüchern und Kinofilmen von Kindesbeinen an vorgesetzt bekommen und verschlingen – insbesondere Kids, die es nicht besser wissen. Sondern es geht auch um jene Geschichten, die man uns in den Medien präsentiert. Wie war das noch mit „Saddams Massenvernichtungswaffen“? Während die eine Hälfte der Welt diese Geschichte der Regierung Bush nicht abkaufte, stieg die andere Hälfte voll drauf ein – Blair & Konsorten.

Nun stellt sich heraus, dass diese Saddam-Geschichte von Anfang bis Ende erlogen war, dass sogar die UNO getäuscht wurde. Und dass die Anhänger Bushs leider Gottes den Preis bezahlen: Bombenanschläge in Istanbul, v.a. auf Briten; Bombenanschläge in Madrid. Ground Zero ist inzwischen überall. Ob uns Geschichten davor bewahren können? Oder doch besser die Wahrheit? Doch die auch die Wahrheit hat einen Preis…

Dies ist nur eine der zahllosen Fragen, die Pratchett mit „Maurice“ anschneidet. Ich habe oben weitere Themen angedeutet, so etwa das Schicksal von Utopien. Je älter und gereifter Pratchett wird, desto tiefschürfender und ernsthafter sind seine Themen – so etwa in „Zeitdieb“, „Die volle Wahrheit“ und „Monstrous Regiment“, welches noch nicht übersetzt wurde. Das Wunder an „Amazing Maurice and his educated rodents“ ist, dass er uns dabei vordergründig bestens zu unterhalten weiß. Selbst Zehnjährige dürften dieses Buch verstehen. Sie werden es lieben.

Der Übersetzer hat die Vorlage kompetent ins Deutsche übertragen, aber bekanntlich erlaubt sich Pratchett den einen oder anderen sprachlichen Spaß. So ist der Witz an dem deutschen Wort „Rathaus“ für Engländer ja der, dass es fast wie „rat house“ ausgesprochen wird. Doch wie will man das angemessen zurück ins Deutsche bringen? Das ist nur ein kleines Beispiel, welche Schwierigkeiten beim Übersetzen von Pratchett zu bewältigen sind. Wer kann, sollte in jedem Fall das Original vorziehen.

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten

Britta Teckentrup – Platz da, jetzt bade ich!

Worum gehts?

Badespaß in der Wanne? Welches Kind liebt es nicht in herrlich warmem Wasser zu planschen?
Elenfantenkuh Elli ist jedenfalls total verzückt. Sie genießt es in der Badewanne zu sein – wären da nur nicht all die anderen Tiere, die ebenfalls einen Platz in der Badewanne haben möchten. Doch sie ist einfach zu klein und eng. Was nun?

Inhalt

Es ist wieder Zeit für Ellis Bad. Gemeinsam mit ihrem gelben Quietscheentchen spielt die Elefantendame und wiegt sich in den Wellen. Doch was ist das? Das ist doch nicht möglich! Plötzlich ist ein Krokodil in ihrer Wanne und hat Ellis Entchen zwischen seinen scharfen Zähnen. Elli möchte ihre Badewanne aber nicht teilen und ruft dem Krokodil zu, dass es rausgehen soll. Aber anstatt das Krokodil Elli gehorcht, wird es nur noch schlimmer, denn auf einmal taucht neben dem Krokodil auch noch ein Flamingo auf. Elli ist gar nicht glücklich.

Britta Teckentrup – Platz da, jetzt bade ich! weiterlesen

Die drei ??? und das unheimliche Labyrinth (Rätsel)

Der Klappentext:

Findest du den Ausweg aus dem unheimlichen Labyrinth?
Sechs verschiedene Labyrinthe versperren dir den Weg zum Super-Rätsel. Finde den richtigen Weg und werde zum Meisterdetektiv! Von Zahlenrätseln über Buchstabenrätsel bis hin zu Logikaufgaben – diese Rätsel bringen sogar die drei ??? ins Schwitzen.
Rätselabenteuer mit Justus, Peter und Bob – mit absoluter Unterlippen-Knet-Garantie.

Mein Eindruck:

Vier Jahre sind um und es gibt mal wieder Rätselbücher aus dem ???-Universum. Die kommen auch diesmal wieder im Doppelpack und haben offenbar beide mit Labyrinthen zu tun.

Was gibts denn in den sechs Labyrinthen dieses Büchleins zu sehen? Worin unterscheiden sie sich ? Und wie schlau muss der Leser sein, um das Super-Rätsel zu lösen und sich Meisterdetektiv nennen zu können?

Die drei ??? und das unheimliche Labyrinth (Rätsel) weiterlesen

Die drei ??? und das sprechende Labyrinth (Rätsel)

Der Klappentext:

Gefangen im sprechenden Labyrinth!
Hilf den drei ??? dabei, den richtigen Ausweg aus den sechs Labyrinthen zu finden und das Super-Rätsel zu lösen. Von Zahlenrätseln über Buchstabensalat bis hin zu Logikaufgben – diese Rätsel bringen sogar Justus, Peter und Bob ins Schwitzen.
Spezialgelagerter Rätselspaß mit den drei ???

Mein Eindruck:

Vier Jahre sind um und es gibt mal wieder Rätselbücher aus dem ???-Universum. Die kommen auch diesmal wieder im Doppelpack und haben offenbar beide mit Labyrinthen zu tun.

Was gibts denn in den sechs Labyrinthen dieses Büchleins zu sehen? Worin unterscheiden sie sich ? Und wie schlau muss der Leser sein, um das Super-Rätsel zu lösen und sich Meisterdetektiv nennen zu können?

Die drei ??? und das sprechende Labyrinth (Rätsel) weiterlesen

Die drei ??? und die schweigende Grotte (Band 209)

Die Handlung:

Die drei ??? folgen einem Unbekannten in eine eingestürzte Grotte. Doch sie finden dort nur einen wertvollen Fisch in einer Box … und einen neuen Fall! (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Eine Grotte genießt und schweigt … oder so. Aber, viel interessanter wäre zu erfahren, was sie erzählen könnte, wenn sie in Plauderlaune wäre, oder nicht? Im offiziellen Schulauftrag wollen die drei Detektive Schüsse schnappen, auf einer Insel, die der Autor just erfunden hat und auf der sich ein Sanatorium befindet. Na ja, oder das, was davon noch übrig ist. Da also soll geknipst werden … warum auch nicht.

Und auch der Unbekannte von der Verlagsinfo lässt nicht lange auf sich warten, denn, pauschal verhält sich jeder verdächtig, wenn man nur lange genug von der richtigen Seite draufschaut …

Die drei ??? und die schweigende Grotte (Band 209) weiterlesen

Die drei ??? – Kelch des Schicksals (Band 208)

Die Handlung:

Warum benimmt sich Justus’ Onkel Perceval so seltsam? Die drei Detektive kommen nicht nur einem Familiengeheimnis, sondern auch einem millionenschweren Fall auf die Spur. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ok, zum einen klingt „Kelch des Schicksals“ nach einem Fall für Indiana Jones und … was noch wichtiger ist … wer zur Hölle ist Onkel Perceval und warum ist er in den 207 vorangegangenen Geschichten noch nie erwähnt worden? Immer ein bissi seltsam so was, finde ich. Hat Justus vielleicht sogar noch drei Brüder und einen Hamster von denen wir nichts wissen? Das nicht, aber noch eine Tante, eine Oma und eine Cousine, die nun auch alle zum Kanon gehören.

Die drei ??? – Kelch des Schicksals (Band 208) weiterlesen

Die drei ??? – Kreaturen der Nacht (Band 207)

Die Handlung:

Eine Hexe stiehlt Justus’ Geldbörse und ein Sensenmann bricht im Trödelladen ein. Genau dieselben Kostüme trägt auch die Hip-Hop-Gruppe „FMTM“. Nur ein Zufall? (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Ein Blick aufs Cover und es steht ja eigentlich schon fest: Das ist ein Fall für Peter! … Nicht! Der unbedarfte Leser könnte ja jetzt schließen, dass wir schon Halloween hätten oder gar befürchten, dass es bei den drei ??? jetzt wirklich Mumien, Monstern und auch Mutationen zu sehen gibt. Aber, offenbar gehts hier nur um Hip-Hop. War das nicht diese Musik, zu der sich Rapper in den USA gegenseitig erschießen und in Deutschland in schlechtem Deutsch mehr oder weniger „Alles Schlampen, außer Mutti!“ ins Mikro genuschelt wird?

Die drei ??? – Kreaturen der Nacht (Band 207) weiterlesen

Was weißt du über Dinos? Wissen für Vorschulkids

Worum gehts?

Diese Urzeit-Riesen bevölkerten vor vielen Jahren unsere Erde. Seitdem wächst das Interesse der Menschheit, besonders der Kinder, an ihnen stetig. Wie große wurden sie? Warum sind sie ausgestorben? Und was fraßen sie am allerliebsten. Diese und noch viel mehr Fragen werden in diesem knapp 230 Seiten starken Werk beantwortet.

In „Was weißt du über Dinos“ werden 500 Dinosaurier-Arten anschaulich und vor allem altersgerecht vorgestellt. Neben lebendigen Grafiken und kurzen Texten kann man weiterhin viel Wissenswertes über diese spannenden Riesenechsen erfahren. Taucht ein, in eine Welt, die lange zurückliegt aber wahrscheinlich für alle Zeit unvergessen bleibt.

Was weißt du über Dinos? Wissen für Vorschulkids weiterlesen

Die drei ??? Kids – Fußball-Diebe (Band 83)

Die Handlung:

Großes Fußball-Finale in Rocky Beach und natürlich sind Justus, Peter und Bob dabei. Doch schon bald zeigt sich, dass hier irgendwer ganz fies manipuliert. Die drei ??? Kids ermitteln … (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Als Erstes fällt natürlich das 3d-Wackelbild auf dem Cover auf, das, je nachdem, wie der Leser das Buch grad hält, Peter einen Ball ins Netz haut oder ihn den Ball halten lässt. Eine lustige Idee, gern öfter und mehr davon. Aber, mal ganz ehrlich .. was macht bitte ein Hase, der nur auf seinen Hinterläufen steht und mit einem Fanschal bekleidet ist, auf dem Cover? Doofe Frage, er jubelt, wenn Peter den Ball hält! Wobei „Peter vor, noch ein Tor!“ die falsche Anfeuerung wäre.

Die drei ??? Kids – Fußball-Diebe (Band 83) weiterlesen

Die drei ??? – Dein Fall – Teuflisches Foul (Band 7)

Die Handlung:

Im Fußballtrainingscamp nahe Rocky Beach werden Stipendien für die begabtesten Sportler vergeben. Doch im Camp geht es nicht mit rechten Dingen zu – Ausrüstung verschwindet, seltsame Geräusche aus dem nahen Wald sind zu hören. Als sich ein Spieler verletzt, beginnen die drei ??? ihre Ermittlungen. Ein spannender Fußball-Fall zum Mitmachen!

Dein Fall! – Hier wird der Leser zum vierten Detektiv und entscheidet selbst, wie die Geschichte weitergeht! Welche Spur ist die richtige? Hier ist Spürsinn gefragt! (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Find your Fate

Dies ist kein normales „Drei ???“-Abenteuer, sondern ein „FYF-“ („Find Your Fate“) oder auch „Mitmach-„Fall. In den 1980ern gab es ein paar Versuche, um jungen Leuten mehr Spaß beim Lesen zu bereiten und sie aktiv ins Geschehen mit einzubeziehen. Mit am bekanntesten war nicht nur hierzulande die Reihe „Einsamer Wolf“.

Die drei ??? – Dein Fall – Teuflisches Foul (Band 7) weiterlesen

Die drei ??? Kids – Die Delfin-Piraten (Band 82)

Die Handlung:

In einer Bucht entdecken die drei ??? Kids eine Delfin-Rettungsstation. Als von dort mehrere Delfine verschwinden, beginnt ein neues Abenteuer für die jungen Detektive. (Verlagsinfo)

Mein Eindruck:

Wer klaut denn Delfine? Möchte jemand seine eigene Delfin-Show aufziehen und bekommt (verständlicherweise) keine Tiere dafür? Aber, dieses Abenteuer heißt ja nicht „Delfin-Diebe“, sondern „Delfin-Piraten“ … sollen die Meeressäuger unter Wasser nach Schätzen tauchen?

Bevor wir das aber herausfinden können, sollen die Leser erst mal für die Thematik „Plastik verschmutzt die Meere“ sensibilisiert werden. Das ist ’ne prima Sache, aber leider wird nicht erklärt wie das Plastik überhaupt ins Meer kommt … schließlich fährt keiner an die See und kippt seine Plastikverpackungen ins Wasser. Das ist eine Frage, die der eine und andere aufmerksame junge Leser an dieser Stelle mit Sicherheit stellen wird.

Die drei ??? Kids – Die Delfin-Piraten (Band 82) weiterlesen

Dully & Dax – Jeppe & Oswald: Ein Wichtel zieht ein

Worum gehts?

Der kleine Jeppe hat einen ganz dringenden Berufswunsch – er möchte so gerne ein richtiger Hauswichtel werden. Doch das ist gar nicht so einfach, denn dazu muss man zuerst seine Wichtelprüfung ablegen. Seine Aufgabe dabei ist, ein altes, ungemütliches Ferienhaus so herzurichten, dass es dort richtig heimelig wird. Das ist eine ganz schön schwierige Aufgabe, denn in den alten Gemäuern des Hauses lebt der eigenbrötlerische Hamster Oswald. Oswald lässt keine Gelegenheit aus, dem kleinen Wichteljungen das Leben schwerzumachen. Er lässt Seiten aus der wichtigen Wichtelverordnung verschwinden, die Jeppe auswendig lernen muss, versteckt Jeppes Werkzeug und bewirft ihn frecherweise auch noch mit Blaubeeren.

Dully & Dax – Jeppe & Oswald: Ein Wichtel zieht ein weiterlesen