Gloge, Andreas / Sassenberg, Volker – Point Whitmark: Der Seelenkünder (2/2) (Folge 30) (Hörspiel)

_Story:_

Jay und Tom sind immer noch vom plötzlichen Verschwinden ihres Freunds und Kollegen Derek geschockt, als sie mit der Isidora endlich in See stechen. Die Nachbildung der Karavelle, auf der vor 300 Jahren der Seelenkünder Luiz del Santos den Ozean überquerte, reist im Auftrag von Papa Caballero, um das geheimnisvolle schwarze Okular wieder in den Besitz des spanischen Staates zu bringen. Doch die Schiffsreise wird immer spektakulärer und bringt einige unglaubliche Mysterien mit sich. Selbst Dereks unverhofft rasches Auftauchen trägt nicht zur Entspannung der Lage bei, die durch einige Naturgewalten und unendliche Nebelbänke von Stunde zu Stunde brisanter wird. Als schließlich die Nachfahren des Seelenkünders die Mannschaft infiltrieren und das Okular wieder in ihren Besitz bringen wollen, sind das Geschick und die detektivischen Fähigkeiten der Jungs vom Radiosender Point Whitmark gefragt. Doch del Santos Erben gehen über Leichen und machen den Kampf um das Okular selbst für die erprobten Nachwuchs-Fahnder zu einer der schwierigsten Episoden in ihrer Karriere als Hobby-Ermittler …

_Sprecher:_

Erzähler – Jürg Löw
Jay Lawrence – Sven Plate
Tom Cole – Kim Hasper
Derek Ashby – Gerrit Schmidt-Foss
Ramiro Luiz del Santos – Bodo Henkel
Kapitän – Michael Müller
Alberto Guarda – Martin Birke
Capitan Osorio – Ingrid Mülleder
Ferula – Sabrina Heuer
Papa Caballero – Engelbert von Nordhausen
Percy Briggs – Günter Burchert
Arturo – Dominik Freiberger

Original-Erzählung: Bob Lexington
Idee & Konzeption: Volker Sassenberg
Drehbuch: Andreas Gloge & Volker Sassenberg
Regie: Volker Sassenberg
Musik: Matthias Günthert, Volker Sassenberg, Markus Segschneider & Manuel Rösler
Ton & Schnitt: Volker Sassenberg & Marc Sander
Tonassistenz: Ramona Heinisch
Illustration: Ingo Masjoshusmann

_Persönlicher Eindruck:_

Der Jubiläums-Zweiteiler sollte einer der nächsten großen Triumphzüge der beliebten Hörspiel-Reihe „Point Whitmark“ werden – und ausgehend von der ersten Episode konnte man tatsächlich davon ausgehen, dass Volker Sassenberg und sein Team diese Richtung nicht nur anpeilten, sondern auch die Voraussetzungen dafür geschaffen hatten, dass die Umsetzung die hohen Erwartungen würde bestätigen können. Mit dem zweiten Teil von „Der Seelenkünder“ sollte daher nun die Kür einer sehr aufregenden Inszenierung und einer ebenso spektakulär aufbereiteten Story folgen. Doch leider ist Part Nr. II nicht ganz jener Gewaltakt geworden, den man sich nach den Ereignissen der vorherigen Folge gewünscht hatte.

Doch der Reihe nach: Aller Anfang ist schwierig, nicht jedoch in der 30. Episode von „Point Whitmark“. Das Team kann auf eine sehr solide Basis zurückgreifen und steigt sofort wieder in die tempo- und spannungsreiche Story ein. Vor allem die Sprecher leisten im Zuge dessen wieder Gorßartiges, bieten Emotionen und massiv Aufregung, letzten Endes aber auch eine heimelige Atmosphäre, die trotz der erschütternden Situationen, in die Jay, Tom und später auch Derek geraten, sehr harmonisch bleibt – und schließlich in keiner Sekunde ihr mitreißendes Element beiseitelegt. Was also läuft schief? Nun, ganz grob betrachtet läuft gar nichts aus der Spur. Das Problem besteht viel eher darin, dass man irgendwann den Punkt verpasst, an dem man einzelne Erzählstränge hätte kompakter fassen oder gar gänzlich ausblenden können, vielleicht auch sollen. Die Story gewinnt zwar im Eiltempo wieder ihre gewohnte Intensität, wird aber im Laufe der Inszenierung immer wieder in neue Richtungen gedrängt, die spätestens im Schlussdrittel nahezu uferlos wirken. Zwar bleibt der Zusammenhang immer erhalten und läuft auch nie Gefahr, einmal kurzzeitig durchbrochen zu werden, aber in der Gesamtheit scheint eine fokussiertere Vorgehensweise und somit auch ein runder Abschluss die günstigere Lösung zu sein, ganz einfach weil der eigentliche Höhepunkt bereits vor den Schlusskapiteln erreicht ist. Und auch wenn die Geschichte bis zuletzt sehr gut ist und auch der Spannungsgrad in der letzten Phase in einem mehr als akzeptablen Rahmen bleibt, weiß man einfach, dass „Der Seelekünder II/II“ schlichtweg noch ein kleines bisschen besser hätte präsentiert werden können.

Nichtsdestotrotz bleibt der gute, stellenweise wirklich überragende Eindruck bestehen, den die Sassenberg-Mannschaft und vor allem die Sprecher hier hinterlassen haben. Die Handlung kann der relativ breiten Spieldauer gerecht werden und verfällt auch in besagten Schlussminuten nicht in Längen, die Handelnden wiederum geben sich nie die Blöße, die Erzählatmosphäre hält ein sehr hohes Niveau und die Auflösung des Ganzen bestätigt das starke Konzept und die hervorragenden Grundideen. Insofern ist das Urteil kein verwunderliches, aber eben ein sehr angenehmes: Episode 30 ist ein weiteres Muss in dieser jubilierenden Serie!

|Audio-CD mit 63 Minuten Spieldauer
Empfohlen ab 8 Jahren
ISBN-13: ISBN 978-3-8291-2324-2|

_|Point Whitmark| bei |Buchwurm.info|:_
Folge 1: [„Die Bucht der 22 Schreie“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5128
Folge 2: [„Die rote Hand des teufels“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5256
Folge 22: [„Die blutenden Schlüssel“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=4793
Folge 23: [„Der Duft der Finsternis“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5058
Folge 24: [„Am Tag der großen Flut“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5410
Folge 25: [„Die fiebrigen Tränen“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5551
Folge 26: [„Die Diener der Pest“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5743
Folge 27: [„Eiland der Gespenster“]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5817
Folge 28: [„Der leere Raum“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6175
Folge 29: [„Der Seelenkünder (1/2)“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6518

Schreibe einen Kommentar