Johns, Geoff / Jimenez, Phil – Infinite Crisis 6 (von 7)

_Story_

Alex Luthor und Superboy Prime sind ihrem Ziel, eine perfekte neue Erde zu erschaffen, so nah wie nie zuvor. Doch in den Reihen der Superhelden regt sich ein heftiger Widerstand, angeführt vom Schöpfer des Brother-Eye-Satelliten, Batman, der gemeinsam mit Booster Gold und dem neuen Blue Beetle gegen die Schurkenfraktion der Society kämpft. Während Batman sich auf dem Weg macht, die OMACs und den Satelliten zu manipulieren, entstehen auf der neuen Erde-2 mächtige Bündnisse. Wonder Woman und die Supermen von Erde-1 und Erde-2 realisieren, dass sie einen Job zu erledigen haben und die Bedrohung durch Lex Luthors Sohn verhindern müssen. Und auch der von Nightwing herbeigerufene Superboy Kon-El ist bereit, sich gegen Alex zu stellen und seinen finsteren Plänen ein Ende zu bereiten.

_Meine Meinung_

Das große Finale der „Infinite Crisis“ steht unmittelbar bevor, jedoch ist auch in der vorletzten Episode noch schwer vorhersehbar, worauf die endlose Krise hinauslaufen wird. Jedoch rüsten sich beide Seiten für den finalen Kampf und bereiten sich intensiv auf einen letzten Schlag gegen die Superhelden respektive die Society vor. Allerdings bleibt die Geschichte inhaltlich nach wie vor ein wenig verworren. Zwar ist die Rollenverteilung nach den ersten Schwierigkeiten zu Beginn der Serie mittlerweile weitaus transparenter, doch bei der Vielzahl der auftauchenden Figuren ist es dennoch schwer, einerseits den Überblick über die tragenden Figuren zu behalten und andererseits auch die Story als solche nicht aus den Augen zu verlieren. In Band sechs ist es dem Autorenteam zwar vergleichsweise gut gelungen, eine strikte Linie in die Handlung zu bringen, aber man muss die einzelnen Zeichnungen und die vielen Charakterprofile schon genau studieren, damit einem wichtige Details nicht entgehen. Doch auch aufgrund der fortlaufenden Komplexität des Plots bleiben einem schon einmal leicht einzelne Feinheiten verborgen, was sich gerade in dieser Ausgabe als schwerwiegend herausstellen kann, weil man so ggf. verschiedene Aspekte der Geschichte nicht angemessen einordnet und Inhalte nicht richtig versteht. Gerade wegen der Masse an teilnehmenden Figuren geschieht dies in dieser Serie – und auch wieder besonders in diesem Comic – häufiger, als einem lieb ist.

Dies wird jedoch speziell zum Ende des Comics wieder dadurch relativiert, dass sich die Action auf einen zentralen Punkt konzentriert und in erster Linie vom Konflikt zwischen Superboy Kon-El berichtet wird. Die verschiedenen Bündnisse, die erst entstehen, als die Riege der Superhelden der verschiedenen Erden realisiert, wie die Lösung des krisenreichen Problems lautet, laufen schließlich auch auf ein groß angelegtes Finale hinaus und entwickeln letztlich die sich langsam herauskristallisierende klare Linie, die auch die scheinbaren Ungereimtheiten der vorangegangenen Hefte logisch erscheinen lässt – und für das Ende der Serie noch Großes erhoffen lässt.

In „Infinite Crisis 6“ werden die Weichen für ein bombastisches Szenario gestellt, welches jedoch auch eine sehr hohe Erwartungshaltung mit sich bringt. Die Saat ist ausgetragen, und jetzt gilt es nur noch, die vielen reiflich gewachsenen Früchte der vergangenen Ausgaben einzufahren. Nach dieser Vorgeschichte wäre es auch nur konsequent, wenn der letzte Teil noch einmal ein echter Hammer wird.

Und während darüber noch spekuliert wird, bahnt sich im Hintergrund wieder ein weiteres Mega-Ereignis an. Die Zeichner und Autoren der „Infinite Crisis“ haben sich erneut zusammengeschlossen, um das erste Jahr nach der Krise in einer wöchentlich erscheinenden Serie zu dokumentieren. Der aktuelle Event soll noch einmal getoppt werden, und glaubt man den Äußerungen der Mitwirkenden im Interview der hier vorliegenden Ausgabe, dann war diese Mini-Serie nur der Anfang. Die Euphorie ist dementsprechend groß; warten wir also mal ab, ob Johns, Jimenez und Co. den hier vorgelegten Standard auch in Zukunft halten können. Ausgehend von der Nr. 6 sehe ich diesbezüglich keine Probleme.

http://www.paninicomics.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar