Ange (Autoren) / Alary, Pierre (Zeichner) – Maxim (Belladonna 2)

_Reihentitel:_

Band 1: [Marie]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6121
Band 2: Maxim
Band 3: Ludwig

_Story:_

Zweimal bereits konnte Marie das Leben des Königs durch ihr kurzfristiges Eingreifen schützen, doch immer noch ist der Attentäter auf freiem Fuß und trachtet seiner Majestät nach dem Leben. Da die Spuren des italienischen Killers jedoch im Sande verlaufen, hält Minister Lovois für seine Anvertraute neue Aufgaben bereit. Sie soll ihr Geschick nutzen, um den Untergrund-Helden Vicomte in der umliegenden Provinz zur Strecke zu bringen. Doch Marie gerät in einen Hinterhalt und wird von Vicomtes Leuten erbarmungslos gefoltert, ohne dabei jedoch ein Wort über den Orden Louvois‘ preiszugeben.

In letzter Not gelingt ihr die Flucht, die sie auf direktem Wege in die Hände von Enrico bringt, jenem Italiener, den sie erst kürzlich jagte. Der verzweifelte Ansatz, ihn im Kampf zu besiegen, scheitert aber an den Argumenten des begabten Degenfechters: Enrico hat den Gelben König unterworfen und die Herrschaft über das niedere Volk an sich gerissen. Und außerdem hat er die Informationen über Maries Vergangenheit, auf welche die rechte Hand des Königs stets gehofft hatte. Allerdings ist der Preis, den Enrico anbietet, enorm hoch: Entweder stirbt Marie oder aber der König durch ihre Hand …

_Persönlicher Eindruck:_

In der zweiten Episode von „Belladonna“ setzt das Autorenduo Ange gerade im Actionbereich noch einmal gewaltsam einen drauf. Das 48-seitige Album ist von der ersten bis zur letzten Seite mit vielen sehr lebendigen Sequenzen gefüllt, seien es nun Degengefechte, verbale Auseinandersetzungen, Folter oder die unbarmherzige Jagd nach dem Killer. Die Waffen stehen kaum still, was unter anderem auch dadurch begünstigt wird, dass die beiden Autoren ein enorm hohes Tempo anschlagen und die Handlung von unzähligen Szenenwechseln durchsetzt wird. Und sollten Marie und Co. dann doch mal kurz verschnaufen, rast die inhaltliche Entwicklung anderweitig im Eiltempo voran, sei es nun durch politische Ränke, weitere Intrigen oder aber im breiter ausgeschmückten Nebenschauplatz, dem Thron des Gelben Königs.

Dabei würde die vordergründige Story alleine schon völlig ausreichen, um das hohe Niveau zu wahren bzw. es an den gegebenen, sehr flotten Stellen noch weiter auszubauen. Marie als Jägerin und Gejagte gibt eine fabelhafte Protagonistin ab, die Dumas-Atmosphäre mit dem deutlichen Musketier-Anstrich verleiht dem Ganzen die passende Stimmung, und die bereits erwähnte Geschwindigkeit, mit der die Dinge hier voranschreiten, tut ihr Übriges dazu, um die Spannung am Siedepunkt zu halten.

Doch Ange lassen nicht locker und greifen auch die Tragödie um Maries Vergangenheit auf und machen sie, wenn auch nur in kurzen, knappen Passagen, zum zweiten Kernthema des Plots, jedoch ohne gleichzeitig einen weiteren Mythos heraufzubeschwören, der im noch verbleibenden Band alleine schon wegen der hierzu erforderlichen Detailschärfe gar nicht mehr adäquat aufbereitet werden könnte. Weniger ist also in diesem Fall mal wieder mehr, und auch wenn die Story diesen Handlungszusatz nicht zwingend benötigt, so kann man ihn auch in „Maxim“ als Bereicherung betrachten.

Was ein wenig auf der Strecke bleibt, ist der politische Background, der im Gesamtkonzept von „Belladonna“ schließlich auch eine übergeordnete Rolle spielt. Zwar geschieht oberflächlich so einiges, doch die eigentlichen Ränke werden nicht weiter vertieft, sondern nur grob angerissen, bevor die Action wieder das Zepter in die Hand nimmt. Hier wird noch ein wenig passieren müssen, soll die Sache am Ende rund sein. Doch angesichts der rasanten Entwicklungen und der aufrechterhaltenen Klasse, die „Belladonna“ im zweiten von drei Kapiteln zeigt, braucht man sich hier auch für das Finalwerk keine großen Gedanken machen. Bis dato ist die Aufgabe, Mantel & Degen auf höchstem Spannungsgrad zu inszenieren, schließlich auch souverän von Anne und Gerard gelöst worden!

|Graphic Novel: 48 Seiten
ISBN-13: 978-3-940864-84-0|
[http://www.splitter-verlag.de/]http://www.splitter-verlag.de/

Schreibe einen Kommentar