Ange (Autoren) / Alary, Pierre (Zeichner) – Ludwig (Belladonna 3)

_Reihentitel:_

Band 1: [Marie]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6121
Band 2: [Maxim]http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6127
Band 3: Ludwig

_Story:_

Nach dem Sturz des Gelben Königs steht Marie vor einer ausweglosen Zukunft. Will sie das Leben des Bettleroberhaupts retten, muss sie den französischen Throninsassen umbringen, und sieht daher keine andere Möglichkeit mehr, als sich dem Druck ihrer unliebsamen Zweckverbündeten zu beugen. Als Marie schließlich untertaucht, sind alle Seiten überzeugt, dass die letzte Stunde des Königs geschlagen hat. Die Sicherheitsmaßnahmen werden verschärft, und selbst die Geheime Kammer, einst Maries Freunde und Mitstreiter, bereitet sich auf ein Duell mit ihrer neuen Feindin vor.

Doch Maxim, der seine heimlichen Gefühle für Marie unterdrücken muss, und dessen Mutter wollen die Hoffnung nicht aufgeben, dass Marie ihre Ideale nicht verraten hat. Während der Anführer der Kammer sich jedoch seiner Verantwortung stellt und den Schutz des Königs vorbereitet, spinnt die alternde Madame de Breuil im Hintergrund die Fäden, um den Gelben König zu befreien und den erpresserischen Komplott zu beenden. Doch Marie ist inzwischen in den Gemächern des Königs angelangt und richtet ihren Degen gegen den Monarchen …

_Persönlicher Eindruck:_

Erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt: Nach der viel versprechenden zweiten Episode der „Belladonna“-Trilogie konnte man davon ausgehen, dass im letzten Band in erster Linie die Vergangenheit der Titelheldin noch einmal intensiver beleuchtet wird und man mehr über die Mysterien und Schatten erfährt, die hiermit in Verbindung stehen. Pustekuchen lautet jedoch die Antwort des Autorenteams Ange, welches erst gar nicht tiefer bohrt, sondern ähnlich wie im Vorgänger die Action sprechen lässt. Und deren Präsentation galt bis dato ja ohnehin als außergewöhnlich stark.

De facto bietet „Ludwig“, so der Titel des abschließenden Werkes, also alles, was ein glamourös inszeniertes Finale erfordert, sprich rasante Action, eine weitere Tempoverschärfung (was ebenfalls schon bemerkenswert ist), eine klare Weiterentwicklung der Charaktere und schließlich auch diverse Überraschungseffekte, die gerade in den ersten Passagen einige Aha-Erlebnisse nach sich ziehen.

Alles kulminiert schließlich in einem sehr bombastisch ausgelegten Szenario, welches die wichtigsten Figuren noch einmal zusammenbringt, dies aber in einer ungewohnten, derart unerwarteten Konstellation. Oder aber lange Rede, kurzer Sinn: Die letzten Szenen von „Belladonna“ haben es noch einmal in sich, gestalten das (vorzeitige) Ende jedoch absolut befriedigend!

Für den dritten Band individuell lässt sich sagen, dass es gerade die unverhofften Entwicklungen sind, die hier die Akzente setzen. Figuren wie Madame de Breuil wachsen mit einem Mal über sich hinaus, aber auch Maxim und der Minister, die ansonsten eher losgelöst vom Hauptstrang agierten, finden noch besser in die Story hinein und füllen schließlich die wenigen Lücken, die bislang noch offen waren. Lediglich ein wichtiger Nebenschauplatz bleibt noch vage, lässt dem Autorenpaar jedoch gleichzeitig die Möglichkeit, „Belladonna“ über diese Trilogie hinaus lebendig zu halten.

Auf der letzten Seite heißt es jedenfalls ’Ende des ersten Zyklus’. Und da das Potenzial für eine ausführliche Fortsetzung in jedem Detail der Handlung schlummert, müsste es schon mit dem Teufel zugehen, würde man von dieser Serie nicht schon bald mehr hören. Ausgehend von dem, was vor allem in diesem – bis auf Weiteres – letzten Kapitel geschieht, wäre es aber auch nur wünschenswert, wenn sich die beiden Herrschaften schnellstmöglich aufraffen würden. „Belladonna“ gehört nämlich zweifelsohne zu den Perlen im gesamten Splitter-Katalog und zu den heimlichen Highlights des Comic-Jahres 2009!

|Graphic Novel: 48 Seiten
ISBN-13: 978-3940864857|
[http://www.splitter-verlag.de/]http://www.splitter-verlag.de/

Schreibe einen Kommentar