Heitmann, Tanja – Traumsplitter (Lesung)

_In flirrend heißen Sommernächten_ beginnt die junge Ella von Gabriel zu träumen. Vom ersten Moment an fühlte sie sich von dem umwerfend charmanten Mann, der plötzlich vor ihrer Tür stand, wie magisch angezogen. Doch dann entdeckt Ella, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt und sie lenkt. Eine gefährliche Gabe mit einem hohen Preis, der sie beide in den Abgrund stürzen könnte. (Verlagsinfo)

_Kritik_

„Traumsplitter“ von Tanja Heitmann überzeugt neben einer realistischen Geschichte durch die fein eingestreuten Fantasyelemente. Besonders, da es sich hier um einen Roman handelt, der trotz der Fantasy nicht zu abgehoben wirkt. Das macht „Traumsplitter“ aus. Besonders das sommerliche Flair und der abwechslungsreiche Plot verdienen Anerkennung. Die Autorin bedient sich einen poetischen Erzählstiel, dem spielend gefolgt werden kann.

Aus der Perspektive einer beobachtenden dritten Person werden die Ereignisse erzählt. Der Beobachter konzentriert sich dabei nicht auf Ella allein, auch Gabriel lernt der Leser sehr gut kennen. Oft ist der Hörer Ella dabei etwas im Voraus und begreift schneller, was es mit Gabriel auf sich hat. Schnell fiebert der Hörer so mit dem „Traum“-Paar und hofft, dass zum Ende doch alles gut ausgeht.

Zauberhaft hat Tanja Heitmann die Umgebung, in der „Traumsplitter“ spielt, entwickelt. Allein der märchenhafte Garten von Ella lädt zum Verweilen und Träumen ein.

Aber nicht nur die zauberhafte Umgebung punktet, auch die Darsteller sind allesamt sehr eindrucksvoll und vor allem glaubwürdig skizziert. Besonders die Protagonisten sind äußerst sympathisch und liebenswert. Die Entwicklungen, der sich die einzelnen Charaktere unterziehen, wirken begründet und realistisch. Aussehen und Charaktereigenschaften sind bei allen Darstellern vorhanden. Schnell kann der Leser sie einzeln zuordnen.

Neben den Protagonisten Ella und Gabriel spielt auch Ellas Neffe Kimi (Konstantin) eine zentrale Rolle. Ella kennt ihn nur als schüchternes und sehr zurückhaltendes Kind und lernt nun den pubertierenden Kimi kennen. Durch sein auffälliges Aussehen will der Jugendliche provozieren und schafft dies auch zumeist. Hinter seiner Maske verbirgt sich aber auch ein sehr hilfsbereiter und sensibler junger Mann, den die Leser in Handumdrehen ins Herz schließen dürften.

_Das Hörerlebnis_

Traumhafte Sprecher treffen hier auf eine traumhafte Geschichte.

Annina Braunmiller transportiert die Emotionen und die Atmosphäre mit ihrer Stimme perfekt. Die Leichtigkeit, mit der sie die Geschichte vorträgt, passt zu dem sommerlichen Flair in Traumsplitter. Ihr Timbre lässt die Hörer an den Emotionen Ellas teilnahmen. Eindringlich lässt Annina Braunmiller uns an der Handlung teilnehmen. Fröhlich, drohend, flüsternd und sogar singend werden die Passagen erzählt. Die Betonung passt zu jeder Zeit perfekt. Die Sprecherin scheint jede Figur zu leben und passt sich der jeweiligen an, da kann die jugendliche hohe Stimme auch mal tief und sexy klingen. Annina Braunmiller erzählt die Geschichte nicht nur, sie lebt sie.

Auch Sprecher Philipp Schepman passt zu seiner Figur. Passagen, die ausschließlich aus der Perspektive Gabriels erzählt werden, hat Philipp Schepman übernommen. Seine Stimme passt zu dem geheimnisvollen Protagonisten. Düster unterlegt werden die Geheimnisse Gabriels und seine Zerrissenheit erzählt.

Obwohl das Hörbuch „Traumsplitter“ gekürzt ist, hat der Hörer nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Alles, was diese wundervolle Geschichte ausmacht, wird wiedergegeben. Sei es das sommerliche Flair, der „verzauberte“ Garten und auch die lebendigen Figuren. In Kombination mit den charmanten Sprechern werden die Kürzungen nebensächlich, so sehr kann dieses Hörbuch genossen werden.

_Ausstattung_

Die sechs CDs sind in einer Jewel-Case-Box untergebracht. Das Cover ist eine verkleinerte Version des Buchcovers und findet sich auf jeder CD wieder. Im doppelseitigen Booklet wird kurz auf Autorin und Sprecher eingegangen. Dazu gibt es eine Kurzfassung des Inhaltes.

_Die Autorin_

Tanja Heitmann wurde 1975 in Hannover geboren und arbeitet in einer Literaturagentur. Sie lebt mit ihrer Familie auf dem Land. Ihr Debütroman „Morgenrot“ war ein sensationeller Erfolg und stand monatelang auf den Bestsellerlisten. Zuletzt bei Heyne erschienen: „Nachtglanz“.

_Die Sprecher_

|Annina Braunmiller|, 1985 in Augsburg geboren, absolvierte eine Musicalausbildung an der Stage School Hamburg und arbeitet als Sprecherin und Schauspielerin. Als deutsche Stimme von Bella Swan in den „Biss“-Verfilmungen und den Hörbuch-Lesungen wurde sie einem großen Publikum bekannt.

|Philipp Schepman|, Jahrgang 1966, ist Sprecher, Produzent und Rundfunkautor. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der renommierten Folkwanghochschule in Essen. Er hat zahlreiche Hörbücher gelesen, u. a. Romane von Ken Follett, Paul Temple und Michael Peinkofer.

_Fazit_

420 Minuten absoluter Hörgenuss werden hier von |Schall und Wahn| geboten. Die traumhafte Geschichte von Tanja Heitmann wird perfekt durch die beiden Sprecher interpretiert. Jeder Charakter bekommt hier eine Stimme und die Handlung wird durch die eindringliche Betonung der Sprecher getragen.

Kurz: Traumhafte Geschichte trifft auf traumhafte Sprecher! Perfekt!

|6 Audio CDs
Spielzeit: ca. 420 Minuten
ISBN-13: 978-3837109993|
[www.randomhouse.de/randomhouseaudio]http://www.randomhouse.de/randomhouseaudio/index.jsp

_Tanja Heitmann bei |Buchwurm.info|:_
[„Morgenrot“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=5865
[„Wintermond“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6345
[„Nachtglanz“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=6674
[„Traumsplitter“]http://buchwurm.info/book/anzeigen.php?id__book=7437

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar